PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Akkus überladen!



Cosmosis
15.05.2002, 21:07
Habt ihr ne Ahnung wieviel man in die Akkus füllen darf bzw. wann der Automatiklader abstellen sollte. Kann man zum Beispiel in einen 500 mah 700 solcher Einheiten reinladen? Mein Power Peak Infinity 2 macht das nähmlich mit bis zu 5! Ampere. :confused:

Danke oli

Robert G.
15.05.2002, 21:32
und, wird der Akku dabei heiß?
wenn er nur warm wird ist das OK. Hast dann eben einen "super" 500er erwischt. Entlade den doch mal im Automatikmodus und schaue wieviel mAh er hergibt.

Cosmosis
15.05.2002, 23:54
Er wird sehr HEISS! :(
Das mit dem Entladen werde ich morgen machen.
Danke oli

Cosmosis
16.05.2002, 10:31
Ja ich hab im Rc online bezüglich diesem Lader geposted. Die Sache scheint klar zu sein: der Lader ist ungeeignet für kleine Akkus!

Gruss oli

Harri
16.05.2002, 12:38
Ist ja schon falsch, dass er in nen 500 mAh 5 Ampere reinhämmert, egal wieviel er abgibt.

Mach doch mal nen eigenen Fred bzgl. Infinity 2 und kleinen Zellen auf. Habe da schon mal was von Probs dieser Kombinationen gelesen. Vielleicht kommt er mit der kleinen Kapazität ja nicht so gut zurecht.

Harri
16.05.2002, 12:43
Habe gerade gesehen, dass das, was ich schon gelesen hatte, ein Fred von Dir in einem anderen Forum ist... Sachen gibts! :D :D :D

Hans Rupp
16.05.2002, 14:48
Hallo,

es gab mal eine Beitrag zu den Ladestromstärken bei 500AR-Zellen. Da hatte ich den Eindruck, dass mein Robbe PPII eher sanft mit denen umgeht. Af jeden fall sind die Zellen (egal welcher Akku) bei mir am Ladeende immer nur gut handwarm, keinesfalls heiß. Dies gilt auch für 270er-Zellen.

Auf keinen Fall habe ich den Eindruck, der Lader wäre für solche Zellen ungeignet. Meiner lädt sogar kleine NiMH (die aus meinem Telefon :) , Größe AAA ohne Kapaziätsangabe ) ohne Probleme.

Hans

Nachtrag zur Stromstärke bei N500AR:
beginnt mit 0,4A, geht dann nach kurzer Zeit auf 1,7A um diese langsam auf 2,2-2,3 zu steigern und am Ende wieder auf unter 2A runterzuregeln. Reingeladen werden 720-730mAh. Wenn die Zellen lange unbenutzt waren, bleibt der Strom niedriger und es wird schon beim650-680mAh abgeschaltet.

[ 17. Mai 2002, 13:30: Beitrag editiert von: haru ]

Cosmosis
16.05.2002, 22:28
Ach du lieber Haru,
du verwirrst mich nun sehr. :confused: Da dachte ich die Sache sei klar und dann kommst du und wirfst wieder alles übern Haufen. Ich hab mir nun halt trotzdem nen Schulze Lader reingezogen. Mit dem gehts prima! Naja, ist ja gut das es nun bei uns beiden so klappt wie wir es uns wünschen, gell du. :)

Alles liebe oli

Gerhard
16.05.2002, 23:06
N500AR lade ich mit 2,2 Ampere.
Machen die bei mir problemlos mit. sind aber gut warm wenn sie voll sind. Lt Intellicontrol gehen so ungef. 570mAh rein.

Gerhard

heinzi
17.05.2002, 13:23
"ach du lieber haru"

der ist guut!

"haru, fahr schon mal den wagen vor"

ich lach mich.....

ich weiss völlig offtopic, aber ich brauch gerade was zum lachen, entschuldigt meine miese stimmung aber unsere edv brachte mich gerade mal wieder auf die palme.

die 700 einheiten der sorte "mah" wären an sich schon io. aber eben nicht bei dem strom von 5a.
heisse akku laufen gefahr abzugasen die gehen dann unwiderruflich ihrem ende entgegen. die 700mah entsprechen ziemlich genau dem faktor 1.4. dies entspricht der ladezeit von 14- 16 std mit 1/10 C ladestrom. mit 5a (entspricht ziemlich genau 10 (zehn) C ladestrom würde ich dies den akkus nicht mehr zumuten (auch nicht scrc zellen)

leinel
17.05.2002, 14:50
@haru: habe an meinem ultra duo plus exakt das gleiche verhalten beobachtet, wenn 8*500AR im automatik-modus des UDP geladen werden. das kannst du bis zum abwinken machen, meine sind alle quicklebendig.
gruss rainer

[ 17. Mai 2002, 14:51: Beitrag editiert von: leinel ]

Hans Rupp
17.05.2002, 21:48
Hallo,

ich halte das auch für normal. Meine 500er leben jetzt fröhlich 2 Jahre und sind noch so gut wie zu Beginn. Auch meine RC2400 sind nach einiger Zeit in der Schublade noch verschlafen und brauchen 1-2 Zyklen, bis sie wieder fit sind.

Ganz deutlich sind die Unterschiede bei den Akkus von Sohnemanns Auto. Die Billigheimer-6-Zeller mit 1500mAh werden nur mit knapp unter 2 Ah im Mittel geladen. Also grad so heftig wie die N500AR. Sind am Ende auch handwarm.

Aber zum Thema: es könnte natürlich auch an unterschiedlichen Softwareständen des PPII liegen, dass einige wohl Probleme haben und andere nicht. Meinen PPII habe ich vor rd. 2 Jahren gekauft. Ich würde mal bei Robbe nachfragen.

Hans

[ 18. Mai 2002, 12:36: Beitrag editiert von: haru ]

Cosmosis
18.05.2002, 12:33
Mein neues Teil, der Schulze isl6 330 (das ist der selbe wie der UDP von Graupner) managed das ganze auch so wie oben zweimal beschrieben. Ergebniss: nur hand warm nicht sauheiss! :) Woran es denn bei einigen PPI2 gelegen weiss ich halt noch immer nicht. :confused:
@Carsten: Der Isl6 330 und Graupner UDP funzen einwandfrei und auch das Ginzel Spektral hat meine Akkus perfekt geladen.
@Heinzi: Ja meine Akkus scheinen "abgegast" zu sein. Aktuelle Laufzeit: knapp zwei Minuten im Vergleich zum ehemaligen 5-6. :(

Allergrössten DANK Euch allen und behaltet genug Luft unter den Flügeln. oli

Ulrich Horn
20.05.2002, 01:57
Moin,

hier scheint mir weniger ein generelles Problem (wieviel können die 500AR ab) als ein spezielles Problem (Akkuzustand, Ladeendabschaltung) vorzuliegen.

Die 500AR sind erstaunlich. Mein Orbit mißt, wie andere 'intelligente' Ladergeräte auch, ein paar Momente die Akkus durch, um sie dann mit 3,5A (=7C!!) 'vollzuballern'. Hinterher sind sie voll und gerade mal lauwarm.

Aber: meine 500AR-Packs haben eine 'ideale' Lade-/Entladekurve. Wäre der Pack disformiert, ist 7C (oder 10C bei Oli) für die jeweils volle Einzelzelle unerträglich.

Die 500AR haben einen sehr geringen Innenwiderstand, und so werden sie von 'intelligenten' Ladern (d.h. Lader, bei denen weder Zellenzahl noch Kapazität eingestellt werden müssen) wie sehr viel größere Zellen behandelt.

Die Überhitzung deutet darauf, dass das Pack bereits defekt ist. Ich würde ihn bei geringem Strom vermessen (Entladung/Ladung, Kurve). Geht das nicht, mit 50 mA bewusst ein paar Stunden überladen und danach die Kapazität messen. Ist sie ok, kann der Pack so weiter verwendet werden. Andernfalls darf er nicht mehr in den Schnellader.

Grüße, Ulrich Horn

Jens Karff
22.05.2002, 19:26
Ich hab das gleiche Phänomen bei meinem PPI-2 (gekauft 2001) und bei den kleinen 600AEs beobachtet. Diese Zellen hat der Lader im Automatikmodus immer mit 4-5A geladen (trotz dem höheren Innenwiderstand gegenüber den 500AR!). Seitdem lade ich immer nur noch manuell mit 2.2-2.5A. Damit bin ich auf der sicheren Seite. Meinen RC2400 mute ich den Automatikmodus noch zu, da diese ja 5A locker wegstecken.

_Jens :)

bkramer
22.05.2002, 23:02
Hallo !

Selbes erlebte ich mit gepushten 1700 er Zellen.

Mein Schulze hat sie mit 10 A geladen.

Skeptisch darüber geworden, habe ich mit Hr Hoppf telefoniert.

Er führt das auf den geringen Innewiederstand der gepushten Zellen zurück.

Sein Rat: => Ladestrom manuell auf 3 C (ca) begrenzen.

Zustazinfo: Im Fluge ziehe ich aber ca 85 Ah.

LG

Bernhard