PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 600AE oder 500AR?



flyingmanu
17.05.2002, 21:12
Hallo
Welche Zellen soll ich nehmen wenn ich 400er- oder vieleicht auch 480er Motoren fliege?
Halten die 600AE die Ströme vom 480er aus?
Ich würde ja eher zu denen tendieren, wegen der höheren Flugzeit.

mfg. Manuel

Cosmosis
18.05.2002, 14:17
Kann es Dir leider nicht beantworten, würde mich aber auch interessieren. Hab in nem Beitrag von Misi mal gelesen, dass die 600 er bis 11 A gehen. Hoffentlich weiss einer noch mehr.

Gruss oli

flyingmanu
18.05.2002, 20:31
Hi
Misi hat die gepushten 600AE von Hopf.
Die sind glaube ich bis 15A geignet.
Habe gerade gesehen dass die bei Hopf sogar günstiger sind wie die ungepushten 500AR.
Deswegen werde ich warscheinlich auch die nehmen.

cu
manu

Gerhard
19.05.2002, 11:21
Ich hab in meinem MiniRennboot BINGO RACE auf gepaushte KR600AE von Hopf. Fahrzeit ca 5 Minuten. Machen alles klaglos mit. Ladestrom 2 bis 2,2 Ampere.

Gerhard

Jürgen Heilig
19.05.2002, 14:58
Vorsicht! Wenn du 5 Minuten fahren kannst fliessen gerade 'mal so ca. 5A. :) Jürgen

Tom
21.05.2002, 10:53
Hallo,
nimm doch die 1000er N-3US. Da hast Du mehr Flugzeit bei wenig mehr Gewicht (23 statt 18 g pro Zelle).
Tom

leinel
22.05.2002, 16:08
hi manuel,

habe bei 6 verschiedenen packs 8*500AR die erfahrung gemacht, dass die 500AR -wenn am stueck ohne pause entladen- tunlichst nicht ueber 10A entladen werden sollten -> sonst macht der regler dicht, obwohl die zellen noch nicht leer sind.

zyklisches entladen mit hoeheren stroemen geht, aber es muessen pausen dazwischen sein, wenn du den akku leerfliegen willst. dieser effekt kommt beim 480er motor sicher zum tragen, da vermutlich > 10A fliessen.

ich rede von ungepushten 500AR, weiland den roten.

gruss rainer

flyingmanu
22.05.2002, 20:35
Hi
Habe mir gestern schon gepushte 600AE bei Hopf bestellt. Kosten genauso viel wie die normalen 500AR.

cu
manu