PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schraubdeckel beim Autobatterie laden öffnen ?



Thomas Wolf
17.05.2002, 22:32
Hi,
ich habe jetzt mal eine (vielleicht !?) etwas doofe Frage:
"Muss ich beim laden meiner Autobatterie die Schraubdeckelchen öffnen oder sind die nur zum dest. Wasser auffüllen ?"
Kein Witz - ich weiss es wirklich nicht genau

Amperejunky
18.05.2002, 06:13
hallo thomas

auf jeden fall öffnen,beim laden enstehen gase.
und nicht vergessen die minus klemme an der batterie abzuklemmen!(wenn die batterie im auto ist)
wenn der ladevorgang beendet ist,erst den stecker des ladegerätes aus der steckdose und dann die baterieklemmen abnehmen,sonst kann es knallen!!

Thomas Wolf
18.05.2002, 07:55
Hallo Michael,
wie verhält sich das mit dem normalem Betrieb der Batterie im Auto ? Dort wird sie doch auch während der Fahrt geladen;obwohl die Deckel zu sind !?

Eckart Müller
18.05.2002, 09:11
In den Deckeln der Batteriezellen sind Entlüftungslöcher.

Thomas Wolf
18.05.2002, 11:44
Hallo Eckart,
heisst das jetzt man könnte den Akku laden ohne die Deckel zu öffnen ? Ich verstehe da irgendwie nur "Bahnhof"....

Eckart Müller
18.05.2002, 13:16
Sieh' Dir mal die Deckel der Zellen an. Wenn da Entlüftungslöcher drin sind, besteht ja keine Gefahr.

Hast oben ja selbst gesagt, dass Du noch nie beim Auto die Batterie geöffnet hast, wenn sie während der Fahrt geladen wird. :D

Ulrich Horn
20.05.2002, 02:02
Moin,

seit sicher 15 Jahren steht irgendsowas wie 'Wartungsfrei' an den Autoakkus. Seitdem sind die Schraubdeckel nicht mehr zum Ablassen der Gase, sondern nur noch zum Nachfüllen der Flüssigkeit, die mit dem Abgasen entweicht, vorgesehen.

Grüße, Ulrich Horn

Rumpelstoss
20.05.2002, 08:41
Hallo
Dein Auto hat einen Regler , der soll die Bordspannung unter der Spannung halten , wo die Batterie anfängt zu gasen. Die liegt bei ungfähr 13,8 V .
Grüß alle , nächstens mehr Gunter

Walker
20.05.2002, 09:55
Original erstellt von G.Losse:
Hallo
Dein Auto hat einen Regler , der soll die Bordspannung unter der Spannung halten , wo die Batterie anfängt zu gasen. Die liegt bei ungfähr 13,8 V .
Grüß alle , nächstens mehr GunterHi,

ja und ??
Ein Ladegerät für Blei-Akkus hält die Ladespannung genauso bei maximal 13,8 V wie der Auto-Regler.
Gasen wird die Batterie aber auch bei 13,8 V, wenn sie voll ist, aber dafür gibts ja die Entlüftungslöcher in den Deckeln ;)

Fazit: Einen ordentlichen Lader vorausgesetzt, kann man die Bleibatterie genauso handhaben, wie im Auto: Nämlich mit geschlossenen Deckeln.

Tschau
Walker

Norbert Eisert
20.05.2002, 12:21
Hallo,

Wlker hat schon recht.

Vielleicht als Zusatz: Bei der Ladung eines Bleiakkus wird diese mit einer kostanten Spannung durchgeführt. Mit zunehmenden Ladezustand erhöht sich der Innenwiderstand des Akkus, was zur Folge hat,daß der Ladestrom immer weiter sinkt.
Solange man = oder unter der Spannung von 13,8 V (bei 12V Akku) bleibt,ist die Gasung(und damit auch der Verlust von Flüssigkeit)ganz gering.Man kann die Deckelchen also ruhig drauflassen. :)

Tobi Schwf
23.05.2002, 16:32
@Michael Wiebrock


und nicht vergessen die minus klemme an der batterie abzuklemmen!(wenn die batterie im auto ist)Kannst du mir das mal erklären ??
Diese Frage stelle ich mir schon lange, bin aber noch auf keine vernünftige Erklärung gekommen.

Hat aber bestimmt was mit dem richtigen volladen zu tun (Strom)

Rainer Vetter
23.05.2002, 17:30
Also, das mit den Deckeln ist so:

es gibt grundsätzlich 2 Arten von Batterien.

1. Wartungsfrei nach DIN (heißt so)
Das sind die herkömmlichen Batterien mit Deckeln.

2. Wartungsfrei nach ???
Das sind die vollversiegelten Batterien.

Die 1. haben die Deckel mit Entlüftung. Im Normalbetrieb und zum Lagen mit einem "Baumarkt-Ladegerät" bis ca. 1/10c braucht man diese nicht unbedingt abzuschrauben. Möchte mann die Batterie schnelladen (1/5c und mehr), muß man die Deckel abmontieren, da die Entlüftungsbohrung hier für ev. mögliche größere Gasungen nicht ausreicht. Des weiteren muß man bei diesen Batterien ab un d zu (1 mal Jährlich) den Flüssigkeitsstand prüfen und ggf. Destilliertes Wasser (und nur Wasser, die Säureanteile vergasen im Normalbetrieb NIE) nachfüllen können.

Die 2. sind vollversiegelt und haben ev. auch ein anderes Elektrolyt, welches andere Gasungseigenschaften aufweist. Dazu haben sie im Deckelteil spezielle Kondensations- und Rückführeinrichtungen, falls doch mal was ausgast. Ein Sicherheitsüberdruckventil schließt das Ganze nach Außen ab. Aufgrund dieser Konstruktion kann man diese Batterien nicht schnelladen, und braucht auch kein Wasser nachgießen.

Warum abklemmen beim Laden im Auto?

Ganz einfach. Die "Haushaltsüblichen" Ladegeräte haben eine Restoberwelligkeit, welche die Bordelektronik empfindlich beschädigen kann. Genauso kann es zu Spannungsspitzen beim an- / abklemmen des Laders kommen.

So haben schon einige meiner Kunden für Umsatz gesorgt ....

Es gibt bei uns im Betrieb spezielle Ladegeräte, welche einen Modus "Stützbetrieb" haben, in dem man die Batterie angeklemmt lassen kann.