PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ultra Twin Plus von Topaz



hattl
18.05.2002, 16:12
Hallo Leute,

heute ist mir zum 4. mal (!!!)mein Lader Ultra Twin Plus von Topaz abgebrannt - und zwar nicht während des Ladens sondern bei der Erhaltungsladung nach einer Schnelladung :mad: und das bei herrlicher Thermik.

Eigenartigerweise hat das Gerät die ersten vier Jahre tadellos funktioniert und seitdem im Abstand von einigen Monaten diese Ausfälle. Die Reparatur kostet jedesmal an die €80. Spätestens nach der nächsten Reparatur hätte ich wahrscheinlich schon ein Neues Gerät um den Preis bekommen :(

Was sagt die Gemeinde dazu: noch einmal reparieren lassen oder ein Neues anschaffen :confused: Und wenn dann hätt ich natürlich wieder gern eines mit 2 gleichwertigen Ausgängen - gibts aber so viel ich weiß nur bei Schulze und ist ebendort eine hochpreisige Angelegenheit.

Wünsch euch noch einen schönen Tag, hattl

hawk-eye
18.05.2002, 21:41
Servus hattl,

ich hab ein Topaz Twin shark, ist das dasselbe ? Hat zwei gleichwertige Ausgänge mit zusammen max 6 Ampere Ladestrom.
Gab es auch mal als Abraxas von Sommer (http://www.sommer-electronic.de/) . Da Topaz glaub ich nicht mehr existiert, würd ich das Zeil dorthin schicken. Bin mit meinem jedenfalls total zufrieden.

Helmut Franz
19.05.2002, 11:20
Hi Hattl,
wenn man bedenkt das es schon für ca.- 100-110€ ein Intelli gibt dann würde ich das Ding "be( ver)graben".
Gruß
Helmut

Ulrich Horn
20.05.2002, 02:10
Hattl,

wenn es so ist wie Du schreibst, wirst Du die nächste Reparatur nicht bezahlen.

Zum Thema 'zwei Ausgänge' fällt mir kein 12V-Lader ein, aber geht es nicht darum, soviele Akkus wie möglich so schnell wie möglich zu laden? Haben da 2 Ausgänge nicht nur den Vorteil, dass man nicht so oft umstecken muss?

Grüße, Ulrich Horn

hattl
20.05.2002, 08:41
Hallo Leute,

ja das Ultra Twin Plus ist baugleich mit dem Twin Shark und kommt ursprünglich von Sommer. Und ich war anfangs ja auch total zufrieden, aber jetzt diese Serie von Ausfällen... Wobei ich als Nichtelektroniker ja nicht sagen kann ob bei den Reparaturen auch wirklich hochwertige Leistungstransistoren eingebaut wurden oder irgendwelche Ersatztypen (Gerät war nicht beim Erzeuger in Reparatur).

@Ulrich: die Gschicht mit den zwei Ausgängen ist natürlich nur eine halbe Angelegenheit da sich die beiden Ausgänge im Parallelmodus ja auch den Strom geteilt haben (ergo nur mehr max 3A pro Ausgang).

Irgendwie hänge ich immer noch der anscheindend veralteten Vorstellung nach dass Geräte ewig halten müssen, aber es scheint als greift die Wegwerfgesellschaft immer mehr um sich und so werde auch ich mich beugen und in einen neuen Schnellader investieren - es wird das kleine Schulze ISL 6-330 werden, scheint ein sehr vernünftiges Preis-Leistungsverhältnis zu haben. Und hoffentlich wird es mich wieder einige Jahre treu begleiten bevor...

Grüße an alle, hattl

hawk-eye
20.05.2002, 08:46
Servus nochmal,

hmm, vielleicht doch noch ein Versuch mit Sommer ?? Wenn nicht, kannst es mir ja schicken zwecks Teilen und so...

bie
24.05.2002, 10:40
Hallo hattl,

hattl, ähh, hatte letztes Jahr das gleiche Problem, was mich beinahe meine MC24 gekostet hätte. Habe das Gerät zu Sommer zur Reparatur geschickt und kurz danach wiederbekommen - funktioniert bis heute ohne Probleme. Mögliche Ursache: Ich habe an dem Ausgang in meinem Wagen (VW Bus T4) nicht die Original-Sicherung drin gehabt.

Zum Thema "Ist schon mehrfach im Abstand von einigen Monaten repariert worden" ist zu sagen: Man hat doch auch auf eine Reparatur eine Garantie bzw. Gewährleistung. Oder war das eine "private Reparatur"?

Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit dem Teil (auch wenn das mit dem Ausfall schon sehr ärgerlich war).

Grüße,

Andy

Gerd
27.05.2002, 15:09
Hallo Andy,

erläutere mir doch bitte deinen Beinahe-Crash mit der MC 24 etwas genauer.
In welcher Leitung war den die falsche Sicherung eingebaut?
Ich betreibe auch ein Twin Shark von Topaz (Fa. Sommer) und bin wirklich zufrieden.

Bei meinem Gerät ist die Zuleitung nicht zusätzlich mit einer Sicherung gegen Kurzschluß abgesichert. Laut Beschreibung ist das Gerät selbst eingangsseitig ja kurzschlußfest ausgeführt!

Ist es notwendig die Zuleitung zusätzlich abzusichern? Wenn ja, mit wieviel Ampere?

Grüße Gerd

bie
28.05.2002, 11:17
Hallo Gerd,

Strom ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln: Ich kapiere gerade mal die Geschichte mit der Kapazität und der Voltzahl. Alles andere geht über mein Verstehen.

Zum Vorgang:

Ich betreibe in meinem VW-Bus das genannte Ladegerät an einer zusätzlich (bereits im VW-Werk eingebauten) Buchse hinten unter dem Beifahrersitz (und manchmal zusätzlich einen Schulze Chamäleon Lader per V-Kabel am gleichen Ausgang).

Dabei ist ein- oder zweimal die Sicherung in der VW-Sicherungsbox (du weißt schon, diese Plastiksicherungen in verschiedenen Farben mit den dünnen Drähtchen drin) abgeraucht. :( Ich habe mir so eine Packung mit verschiedenen Größen (5 - 20 A) gekauft und als die geforderten Sicherungen nicht mehr greifbar waren, einfach die nächst größere genommen (vermutlich 10 A statt 5 A). :D

Jedenfalls hat dann beim Nachladen des Senders das Topaz-Gerät (als ich zufällig danebenstand) urplötzlich gepiepst, kurz noch eine Meldung "© Sommer Elektronik..." auf dem Display ausgegeben und dann den Dienst quittiert. Danach ließ sich die MC24 nicht mehr einschalten!!! :mad:

Abends haben wir (genauer: die zwei Modellfliegerkollegen Thomas und Udo, die 'ne Menge von Elektronik und MC24 verstehen) dann die MC24 aufgemacht, wobei es offensichtlich zu einem Kurzschluss gekommen ist: Auf einmal schlugen Flammen aus dem Akku raus!!! :D Nur dem schnellen Eingreifen von Thomas ist es zu verdanken, dass die Anlage keinen Schaden genommen hat!!! Er hat den Zuleitungsdraht rausgerissen und den Akku dazu (war ne dramatische Situation) - und dann mit etwas herumprobieren, welcher Draht an welchen Pin auf der Platine gehört die MC24 wieder funktionsfähig gemacht, so dass ich sie mit dem Akku aus meiner MC16/20 am nächsten Tag fliegen konnte. Sie funktioniert bis heute einwandfrei ohne jegliche Störung oder Aussetzer!!! :) :) :)

So war das.

Andy

PS.: Das Ladegerät habe ich dann nach vorherigem Anruf zu Sommer geschickt und innerhalb einer Woche repariert zurückbekommen. Kostete so um die 60 bis 70 Mark, wobei nur irgendein kleines Teil ausgetauscht werden musste und der Großteil Arbeitszeitkosten war. Funktioniert bis heute wieder einwandfrei und ich ziehe es wegen seiner Größe, der beiden gleichwertigen Ausgänge und der Programmierfähigkeit (Seriell- oder Parallel-Betrieb, Möglichkeit Ni-Cad oder NiMH, etc.) dem Schulze-Lader vor (vielleicht sollte ich den mal updaten lassen, falls das möglich ist).

[ 28. Mai 2002, 11:21: Beitrag editiert von: bie ]

Frank R
28.05.2002, 23:38
Hallo Andy,

Mögliche Ursache: Ich habe an dem Ausgang in meinem Wagen (VW Bus T4) nicht die Original-Sicherung drin gehabt.

Da brauchst Du wegen des Ladegerätes kein Schlechtes Gewissen zu haben! (eher wegen des Busses.) Die Sicherung dient einzig dem Schutz der Leitung im Bus von der Batterie zur Steckdose. Diese kann bei zu hohem Strom heiß werden und schlimmstenfalls abfackeln ! :eek: !

Dem Ladegerät ist das völlig egal :p .
Es bedient sich halt mit soviel Strom, wie es für den Ladevorgang braucht. (Beispiel: bei 8 Zellen und 5A Ladestrom braucht das Ladegerät gegen Ladeende schon über 6A aus der Autobatterie, so kommt es zum Verschleiß der 5A-Sicherungen.)
Kaputt gehen darf es auf keinen Fall.

Gruß
Frank

bie
29.05.2002, 11:19
Ha, wieder was dazugelernt - und die Möglichkeit, in Zukunft wieder mit gutem Gewissen laden zu können!

Danke, Frank!

Andy

Gerd
29.05.2002, 12:08
mit anderen Worten, das Kabel zum Ladegerät braucht nicht zusätzlich abgesichert zu werden. Im Kurzschlußfall brennt das Kabel, nicht jedoch das Ladegerät ab.

Grüße Gerd

bie
29.05.2002, 15:37
Na, danke schön!

Dann brennt mir der Bus ab - und nicht das Ladegerät...

Dann lieber das Ladegerät! :D

Andy

QuaxderBruchpilot
30.05.2002, 13:33
Ich hatte auch mal eine Twin-Plus!
In jenem Modellbaugeschäft wo ich seit Jahren arbeite, hatte wir auch Unmengen von diesem Lader verkauft aber leider auch nicht wenige Reklamationen!!!
Fazit:Ich würde das Gerät keinesfalls reparieren lassen!!

Gerd
04.06.2002, 17:02
Hallo Bruchpilot,

Ich habe den Nachfolger bzw. Gerät von Fa. Sommer, Twin Shark, in Verwendung.
Kannst du über dieses Gerät dasselbe sagen?
Habe es schon jahrelang in Verwendung.
Und warum nicht reparieren lassen?

Grüße Gerd

QuaxderBruchpilot
05.06.2002, 07:22
Hallo Gerd!

Weil wir damals von beiden Typen (Twin-Shark/Plus)
wirklich sehr sehr viele reklamiert bekommen haben, was wirklich sehr ungewöhnlich bei derlei Geräten ist.Nachdem auch meiner zweimal zum Service musste und dieser anschließend sich rauchend samt der 18 Zellen verabschiedete, war es um das Ansehen dieses Gerätes bei mir Geschehen. :mad:
Sorry, aber ich würde mich an Schulze, Robbe oder sonstigen Geräten halten, denn mein kleiner Schulze verrichtet seine Dienste wahrlich meisterhaft und kostet eh nicht mehr die Welt und ich hab seither mehr Spass dabei!
Tschüss

robby53
10.02.2006, 16:38
hallo auch. bin ein neues mitglied in der runde.
nicht wundern das ich auf den "alten beitrag" noch schreibe.
ich suche für eben diesen lader ,ultra twin plus , noch eine bedienungsanleitung.sollte mir da von einer netten seite aus zu helfen sein,gerne und dankend angenommen. kostenerstattung ist für mich selbstverständlich.
gruß
robby

Ulrich Horn
10.02.2006, 16:55
Willkommen im Forum, robby.

Da das Eröffnen neuer Threads kostenlos ist, wollen wir diesen alten hier doch bitte in Frieden ruhen lassen. Danke!

Ulrich