PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Half A CL Models for Men and Boys



Bernd Langner
13.03.2010, 20:54
Hallo

Wie der Titel schon sagt möchte ich mal gerne etwas für einen kleinen Motor
bauen. In der Hauptsache für die Cox Motoren.
jetzt stellt sich die Frage wie bekomme ich die Modelle in die Luft?
Handstart oder Bodenstart. Wenn Bodenstart vermutlich nur auf Hartpiste oder gibt es auch einen Trick für einen Rasenplatz.

Besonders hat es mir dieser Doppeldecker angetan.

421810

Antrieb ein 0.8er Cox Spannweite 61cm

421808

und ein letztes Bild

421809

Das Modell habe ich in einer Zeitschrift aus dem Jahre 1970 gefunden.
Nächste Frage die sich da ergibt ist wie sehen die Steuergriffe aus welcher Leinenabstand. Mein normaler Leinenabstand mit 100mm paßt da wohl nicht.

Eventuell hat einer von euch schon Erfahrung mit den Modellen und kann ein paar Tips geben. Eventuell ist es auch besser erst mal etwas anderes zu probieren bevor man den Doppeldecker zersemmelt.Leinen hatten wir ja schon diskutiert wobei ich fast in Versuchung bin die Dynema zu nehmen. Willi hatte ja schon die Problematik mit den dünnen Seilen angesprochen.

Als Antrieb soll dieser Motor herhalten gibt es zur Zeit bei Xenalook aus Kanada für 12 $ ebenso den schönen Tank.

421816

Gruß Bernd

Rennsemmel
13.03.2010, 21:26
Hi !

Also Handstart kann man schon wagen.Die Landung wird eh ein Ringelpietz auf Rasen. Auf Asphalt ist das dann auch nicht viel anders, da die kleinen flieger doch recht schnell runterkommen. Deshalb hat mein Roby jetzt einen kleinen Stahldraht oben im Seitenleitwerk :) , damit es sich auf unserem Platz nicht so schnell wegschleift. Rein von der Wendigkeit her würd ich sagen brauchst du keinen anderen Griff. In meinem Roby hab ich ein leicht eingekürztes Sig-Steuersegment (das kleinste) und die Anlenkung innen eingehängt, an den Steuerflächen an den Ruderhörnern ganz außen. Dazu leicht Kopflastig getrimmt das ganze. War fast enttäuschend unwendig, obwohl ich die großen Steuerflächen und Flaps habe.(ich habe ebenfalls ca. 100mm am griff)
Ausserdem haben die kleinen Flieger eine viel höhere Flächenbelastung und fliegen etwas ballistischer als größere. Also viel mehr Durchsacken in den Figuren.

Viele Grüße, Sebastian

hastf1b
13.03.2010, 21:50
Hallo Bernd, als Startpiste fällt mir spontan Wellpappe ein, nicht die normale sondern die starke für Umzugskartons u.s.w. Davon 3 oder 4 Tafeln geschuppt auslegen das müßte doch als Startstrecke reichen. Solange das Gras nicht nass ist müßte das gehen. Die Tafeln lassen sich auch im Kofferraum verstauen. Nur so ne Idee.

Gruß Heinz

Bernd Langner
14.03.2010, 09:36
Hallo

Sebastian und Heinz danke erst mal für die ersten Tips. Habe nochmal im Keller gekramt da mir einfiel das ich noch Reste von den Guillows und Sterlingbaukästen hatte.

421895

Die Steuerleinen am Griff liegen 85 mm auseinander in den äußersten Löchern.
Das Segement hat eine Breite von 45mm. Der Einhängepunkt ist 10mm von der Mitte aus.
Das sollten erst mal Maße sein die ich als Ausgangsbasis nehmen kann. Die Guillows oder Sterlingmodelle haben in der Regel Spannweiten von 30-90 cm und sind für Freiflug oder Fesselflug gedacht. Antrieb meistens Cox Motoren.
Heute geht das Elektrisch mit Fernsteuerung ;)

Sebastian da du schon so ein kleines Teil hast wie groß ist die Startstrecke ?

Gruß Bernd

Rennsemmel
14.03.2010, 12:16
Also so 5 Meter sinds maximal, je nachdem wie gut der Motor zieht.

Grüsse !

P.S: Die Segmente sehen aus wie die von SIG

Willi_S.
15.03.2010, 09:08
Hallo Bernd.

Meine Tochter (11 Jahre) hat im vergangenen Jahr die Me 109 von COX geflogen, auch auf 2 Anfängerwettbewerben. Das Modell ist weitgehend original, lediglich die Leadouts habe ich aus 0,5 mm Stahldraht gemacht. Die Leinenlänge mit der roten Kevlarschnur beträgt etwa 12 m. Bodenstart ist von Hartpiste und auch von kurz gemähten Rasen gut möglich. Aber das Gras muß wirklich kurz und der Untergrund möglichst hart sein. Ich habe das Modell auch schon alleine aus einer Startfalle heraus gestartet. Startstrecke sind wenige Meter, wie Sebastian Rennsemmel schon schrieb.

Das Segment ist das originale von Cox, Masse weiß ich nicht, und als Griff benutzen wir "unseren Standardgriff" mit veränderbarem Leinenabstand. Ich schätze, daß der Abstand am Griff so 80 mm ist.

Die Modelle von COX á la Me 109 oder Chipmunk mit dem symmetrischen Flügelprofil sind gute Flieger für die 0,8er Cöxe. Besonders für jemandem, dar kein absoluter Anfänger mehr ist und schon ein Modell in der Luft halten kann. Kunstflug ist gut möglich!

Beim Motor solltest du darauf achten, die Zylindergarnitur zu nehmen "ohne Kolbenunterluft". Diese Version hat auch etwas andere (größere) Kanäle und wirklich auch fühlbar etwas mehr Leistung (stammt vom QRC 049). Diese Version ist sogar mit dem ominösen Ringschalldämpfer lauffähig und einsetzbar (falls ein Schalldämpfer auf dem jeweiligen Modellflugplatz gefordert ist. Ändert zwar nicht viel am Krach, aber das Geräusch wird etwas dumpfer.)

Es gibt von FLYING MODELS die Konstruktionen für 0,8er von Dick Sarpolous. Die sind immer recht simpel aufgebaut und für die Flatterventilcöxe ausgelegt. Ich habe mal 2 davon gebaut (MiG 15 und F86). Schnell gebaut und recht gut fliegend, waren allerdings ohne Fahrwerk. Aber ein Fahrwerk anzubauen dürfte ja wohl kein Problem sein.
Mir fällt da gerade ein, es gibt von FLYING MODELS auch einen einfachen Doppeldecker für den Cox mit Fahrwerk. Den Plan muß ich irgendwo abgespeichert haben. Ich schaue mal.

Gruß
Willi

Willi_S.
15.03.2010, 09:22
Hallo.

Gefunden! Modell heißt MINI-BIPE und ist für 0,8er Motore.

Ich versuche mal eine Zeichnung anzuhängen.

Gruß
Willi

Willi_S.
15.03.2010, 09:30
Hallo.

Es sollte auch eine Beschreibung dabei sein. Hatter aberr nich jenommen, war zu jrosss. Ich mach se mal kleiner.

Bernd Langner
15.03.2010, 16:35
Hallo Willi


Auf deine Antwort habe ich gewartet :D Mir war so das du diese Minimodelle schon mal versucht hast.
Auf meiner CD habe ich 14 Modelle von Dick Sarpolous gefunden mit Baubeschreibung und auch einem Plan muß nur eben vergrößert werden da es
alles nur Scans aus einer Zeitschrift sind. Der Bi Plane ist nicht dabei.
Dick verwendet bei all seinen Modellen diese Motoren

422711

Hier handelt es sich ja um die leistungsstärkeren TEE DEE. Hast du deine Modelle mal mit den normalen 0.8er probiert ?

422710

Diese Motoren haben nicht ganz die Leistung der TEE DEE reicht das für die Profilrumpfmodelle aus?
Wie ist ansonsten das Flugverhalten der Profilrumpfmodelle mit Brettfläche.
Oder sollte man etwas mit Profil bauen?

Damit die E-Flieger auch mal etwas zu sehen bekommen hier mal aus meiner Schatzkiste die 1,5 COXmotoren wobei der obere ist ein 0.8 mit großem Tank

422712

Und zum Schluß ein etwas unbekannter Motor aber sehr Leistungsstark der 0.61 G-Mark. Gibt es auch mit Drosselvergaser.

422713

Also Willi interessant wäre zu Wissen ob die Modelle von Dick mit den schwächeren Motoren gehen ansonsten kommen die Tee Dee´s zum Einsatz.
Übrigens die Mig 15 ist auch dabei. Einige Profilrumpfmodelle sind auch von
Paul Del Gatto auf der CD vertreten

Die Modelle sehen eleganter aus wie dein Doppeldecker ;)
422715
422716


Gruß Bernd

Willi_S.
15.03.2010, 18:45
Hallo Bernd.

Für unsere Modelle mit den Cox-Motoren habe ich immer die Flatterventiler genommen, aber die mit der "etwas anderen" Laufgarnitur. Als da wären z.B. QRC 049 und Golden Bee. D.h. die, die serienmäßig mit "Schalldämpfer" ausgestattet sind. Diese Garnituren haben keine "sub piston induction" (oder so ähnlich, jedenfalls hält die Kolbenunterkante das Kurbelgehäuse immer geschlossen - im Gegensatz zu den Babe Bees) und haben einen zusätzlichen Einlasskanal. Erreichen zwar immer noch nicht ganz die Leistung der TeeDee, aber haben "mehr drauf" als die Babe Bees. Die Zylinder mit den geschlitzten Auslässen sind auch "stärker" als die Babe Bee Garnituren (sind auf deinen Bildern auch zu sehen).

Übrigens die Cox Me 109 und Chipmunk haben serienmäßig auch die Flatterventilmotoren und keine TeeDee.

Bei den Modellen von Sarpolous bin ich mir eigentlich sicher, daß er auch Flatterventiler benutzt hat. Kann ich aber nicht "beweisen", müßte ich suchen. Bei manchen Plänen waren alternativ sowohl TeeDee als auch GoldenBee o.ä angegeben, ich glaube z.B. bei der AT-6.

Mir fällt da gerade noch ein, es gibt auch eine Möglichkeit die Flatterventilmotoren "zu tunen" in dem man den Einlasskanal durch den Tank aufbohrt. Allerdings nur bis zu der Stelle wo die Düsennadel eintritt. Diese Verengung muß für den Venturieffekt erhalten bleiben. Das habe ich selber noch nicht gemacht, aber ein bekannter Bochumer Motorenexperte und -Bastler (Name fällt mir gerade nicht ein, hat aber einen Internet-Auftritt) hat mir diese Tuningmaßnahme letztes Jahr erklärt.

Schöne Grüße
Willi

Burki
16.03.2010, 00:21
Das habe ich selber noch nicht gemacht, aber ein bekannter Bochumer Motorenexperte und -Bastler (Name fällt mir gerade nicht ein, hat aber einen Internet-Auftritt) hat mir diese Tuningmaßnahme letztes Jahr erklärt.

Schöne Grüße
Willi

Hallo Willi, der Name ist Burki;)
Ja, da kann man einiges rausholen, die Leistung kommt dann einem TD schon sehr nahe, wird aber nicht erreicht.
Sehr viel holt man schon mit einer Laufgarnitur der TD heraus. Am besten die mit zwei Boostkanälen.
Sehr gutes Anschauungsmaterial hierzu liefert da die Homepage von Martin Hepperle. Und alles weitere für Liebhaber der Coxmotoren.

Eine gute Option ist auch, die Cox zu Dieseln zu konvertieren. Mehrleistung bei niedrigeren Drehzahlen und angenehmem Klang.
Inzwischen ist es mir auch gelungen den 010er TD zu dieseln.

Willi, haben wir uns mal in Niederkassel Rheidt unterhalten?

http://kleinstdiesel.de/neu/28.jpg

http://kleinstdiesel.de/neu/28.1.jpg

Grüße
Burki

Willi_S.
16.03.2010, 09:28
Hallo Burkhard.

Ja, genau, so war der Name! Niederkassel kann sein, daß wir uns unterhalten haben. Allerdings hattest du dort eine längere Unterhaltung mit dem Teamracer Klaus E. aus H. Aber ganz gewiss haben wir uns in Geilenkirchen und Schwalmtal-Brüggen im vorigen Jahr unterhalten. Mußtest du zu der Zeit nicht noch an Krücken laufen? Ich hoffe, es geht jetzt wieder besser!

@Bernd
Ich habe mal Fotos von unserer Cox Me 109 gemacht, hoffentlich klappt das Anhängen. Mittlerweile hat dieses Modell viele, viele Feindflüge hinter sich, sieht man vermutlich auch. Aber trotz einiger "Feindberührungen" mit 'terra firma' funktioniern Motor und Modell immer noch ganz ordentlich, sogar der Propeller ist noch original Cox! Einzig der Kunststofftank hat sich seiner Anschlüsse entledigt, da mußte ich dann einen neuen aus Blech einbauen. Und das Fahrwerk nehme ich fürs Fliegen über Gras meist ab.

Gruß
Willi

Bernd Langner
16.03.2010, 16:17
Hallo Willi

Grüße auch den Burki hier im Bereich. Das Coxmodell sollte die Me 109 sein die es auch mal kurz über Simprop gab. Motor scheint mein abgebildeter 12$ Typ zu sein.
Ich werde jetzt mal die CD durchforsten und so ein einfaches Profilrumpfmodell bauen. Wenn das klappt kann man ja immer noch das aufwendigere Modell aufbauen.

Gruß Bernd

Bernd Langner
17.03.2010, 09:03
Guten Morgen

Ich habe eben mal die gescannten Seiten auf der CD durchgeblättert. Es gibt ja 1/2A Modelle satt und alle möglichen Typen.

Ich habe ein Auswahl getroffen was mir so gefallen hat.
Die Bilder sind alle eingescannt aus alten MAN Heften

423419
Der Kadett als Doppeldecker etwas mehr Bauaufwand

423420
Der verkleinerte Nobler aber vermutlich durch die Große Fläche sehr ruhig zu fliegen

423421

Der Shoestring kleiner vermutlich auch schneller kleine Fläche

423422

und die Spitfire die Eigenschaft vermutlich ähnlich dem Shoestring aber ohne
Fahrwerk und damit besser auf Rasen zu landen.
Starten wird vermutlich bei allen Modellen aus der Hand funktionieren.
Eventuell könnte Ihr mir mal einen Tipp geben was nach eurer Meinung als Einstieg in die 1/2 A Klass am besten geeignet ist von meiner Auswahl.
Möglich wäre auch noch ein Combatmodell (Fläche mit Motor :D )

Gruß Bernd

Willi_S.
17.03.2010, 15:07
Hallo Bernd.

Also wenn es nach dem Aussehen geht - natürlich der Nobler im Kleinformat!

Aber im Ernst, wenn es nur darum geht einen 0,8er Cox an der Leine auszuführen, ähem ich meine, zu fliegen, dann solltest du auf die am wenigsten aufwendige Konstruktion zurückgreifen. Total einfach, schnell gebaut und auch noch gut fliegend ist der PLATTER. Ich glaube, der wurde hier im Forum schon öfter angesprochen.

Wenn es etwas anspruchsvoller sein soll, dann nimm was dir am besten gefällt!

Nicht zu verachten sind, in fliegerischer Hinsicht, Modelle mit profiliertem Flügel (am besten vollsymmetrisch). Der Unterschied bei gleicher Motorisierung zwischen der Cox Me 109 und dem PLATTER ist frappierend. Die Me 109 fliegt und gleitet, der PLATTER fällt einfach runter, wenn der Motor ausgeht. Die Brettflügel sind zwar schnell gebaut und für Käses Rundfahrt reichen sie völlig aus, auch ein Looping lässt sich problemlos ausführen. Aber wenn Figuren geflogen werden sollen, dann bremst das Modell sehr stark ab, denn am Brettflügel reißt die Strömung schnell ab. Die 0,8er haben dann einfach nicht die Power, um das Modell dann durchzuziehen

Der Aeronaut ROBY ist auch gar nicht so schlecht, wenn man leichtes Holz nimmt und nicht das Baukastenholz.

Ein Fuchsjagdmodell in der entsprechenden Größe ist auch nicht zu verachten. Hatte hier im Forum nicht mal jemand so ein Projekt vorgestellt?

Da gibt es eine Seite im Internet mit Plänen aus dem AEROMODELLER. Da wäre z.B. das 'Cheshire Kitten' ganz brauchbar.
http://www.the.elmores.btinternet.co.uk/articles/cwdata/cheshire_kitten2.html


Gruß
Willi

Bernd Langner
17.03.2010, 15:51
Hallo Willi


Das mit dem Profil leuchtet ein und den Osborn Platter habe ich schon als RC Version oft bewegt.
Also werde ich mal sehen das ich ein Modell finde was ein Profil hat. Wie geschrieben Combatmodell wäre auch eine Lösung.
Also suche ich gleich mal weiter und bringe dann noch ein paar Vorschläge.
Natürlich ist die Platte einfacher zu bauen als ein profilierter Flügel aber bei der Größe hat man die paar Rippen schnell geschnitzt :D ausserdem sind bald Ferien.
Dank euch auch für eure positive Kritik bzw. Empfehlungen.

Gruß Bernd

Burki
17.03.2010, 15:55
Jo, dazu noch 'n paar Tipps?

Die Flächenkerne der Höhenruder von großen RC-Modellen sind prima Schaumflächen für 1/2A Mücken.
Bespannen lassen die sich gut mit dem ganz breiten Tesa in Schuppenanordnung von hinten nach vorne.

Holzflächen lassen sich prima mit der durchsichtigen Einpackfolie aus Blumenläden bespannen. Das ist nämlich Mylar.;)
Als Heißsiegelkleber alle Holzteile, die damit in Berührung kommen, mit verdünntem Pattex streichen und dann aufbügeln. Die Kannten an Nasen- und Endleiste mit schmalem Tesa überkleben, fertig.

Die Rettungsdecken aus den Verbandskästen lassen sich mit dieser Methode auch als Bespannung auf Holzflächen aufbringen.
Aber hallo: neue Besorgen!

Grüße
Burki

Willi_S.
17.03.2010, 17:25
Hallo Burki.

Ja, deine Bespannmethoden haben was! Da zeigt sich der alte Combat-Flieger.

Allerdings sind die modernen Rettungsdecken nicht mehr so gut wie die, die es zu "unseren Hochzeiten" gab! Die alten Rettungsdecken mit der Silberbeschichtung auf einer Seite ließen sich wesentlich leichter verarbeiten und spannten sich auch besser. Bei den "neueren" Rettungsdecken ist irgendwas anders. Jedenfalls funktioniert das nicht mehr so gut.

Gruß
Willi

Burki
17.03.2010, 18:06
Jo Willi, danke für den Tip.
Gut, daß ich noch eine "alte" in der Schublade liegen habe.;)

Grüße
Burki

Rennsemmel
19.03.2010, 20:29
Hi Bernd !

Also ich würde dir gerne was über die 1/2 A combats schreiben, mir mangelte es bis jetzt nur an dünnem Latexschlauch (so 3mm aussendurchmesser) für den Tank. Also, alles schon gebaut, leider noch nicht testjeflogen mangels spritversorgung.

Frag aber mal den AdV, der müsste was über die dinger wissen.

Grüsse, Sebastian

Bernd Langner
19.03.2010, 21:28
Hallo Sebastian

Ich bin immer noch am suchen wenn am soviel hat schwankt man immer bei den Ergebnissen.

Also da mit Profil vermutlich besser geht habe ich mal etwas rausgesucht.
Erst Idee Baby Flite Streak leider ist mein Plan nicht sonderlich gut.
Nächste Idee dieses Modell da paßt alles Motorbefestigung und auch der Tank

424393

Etwas aufwendiger der Teenie Genie aber auch um längen älter :D

424394

Was es nun wird weiß ich noch nicht aber bis zum 15 Mai muß etwas fertig sein mit dem Cox da ist das Coxtreffen bei Do X

Gruß Bernd

Burki
19.03.2010, 23:05
Na, keine Frage, der Teenie Genie! Ist doch wohl rattenscharf.
Hat was vom Hegi 60, aber noch knuffiger.

Grüße
Burki

Rennsemmel
19.03.2010, 23:55
also vom Fun-Faktor ist so ein combat ja nicht zu schlagen. Bin zwar bis jetzt nur nen grossen geflogen (zum Üben ) , aber wenn so ein half A nur halb so viel spaß macht wie ein grosser, dann ist das schon sehr viel :)

im endeffekt ist es ja fast egal was du baust, nur bald mal anfangen zu bauen wär gut :) wenn das bis mitte Mai was werden soll und eventuell ein paar trimm- und einstellflüge drin sein sollen. man will sich ja nicht blamieren :)

teenie Geenie sieht auch gut aus !

Grüsse, icke mal wieder !

Bernd Langner
20.03.2010, 08:35
Hallo Burki

Der Booster ist bestellt danke nochmals.
Ja bis mitte Mai ist nicht mehr viel Zeit Sebastian deshalb muß jetzt am
Wochenende der Grundstock gelegt werden.

Hier nochmal zwei Bilder vom Teenie

424507
Bilder gescannt aus Air Trails Hobby 1955

424506


Photos sind zwar nur schwarz weiß aber 1955 saß nicht mehr drinne.


Gruß Bernd

AdV
20.03.2010, 08:58
Moin,

mich hat ja auch schon vor einiger Zeit der 1/2 A-Virus befallen :)
Seit dem fliege ich fast nur noch meine 1/2 A Combats:D

Mit solchen Modellen ist man eher breit eine Figur zu fliegen oder zu üben was man mit ein "Wertvollen" Modell nicht machen würde.

Gruß Armin

Bernd Langner
20.03.2010, 09:33
Morgen Armin

Welche Modelle hast du in Betrieb Name reicht schon damit ich mal gezielt suchen kann. So muß ich einen riesigen Berg an Informationen durchwälzen.

Gruß Bernd

Bernd Langner
20.03.2010, 13:02
Hallo

Zum Mittag noch mal schnell zwei Modelle die ich gefunden habe.

Minimum

424572


und der Georg

424573

Beide noch einfacher da die Fläche nicht beplankt wird an der Nasenleiste.
Beide auch schon vorgesehen zur Montage vom Motor mittels Backplate.
Auch ist das bespannen mit Folie sehr gut möglich.

So mehr wird jetzt nicht gewühlt nach dem Essen wird angefangen eins der Modelle zu bauen.

Gruß Bernd

hastf1b
20.03.2010, 14:42
Der sieht auch ganz nett aus. Habe aber nur dieses Bild.

Gruß Heinz

424629

Bernd Langner
20.03.2010, 16:42
Hallo Heinz

Danke für das Bild. Leider habe ich keine Unterlagen über das Modell aber über einige andere Modelle von Sterling aber die hatten ja so viele.

So ein Modell mit Brettprofil habe ich auch noch im Kasten.

424698

Aber Heinz und Sebastian haben ja angedeutet das ein Modell mit richtigen Profil vermutlich besser fliegen wird.
Deshalb habe ich jetzt mal nach solchen Modellen ausschau gehalten.

Gruß Bernd

Rennsemmel
21.03.2010, 10:54
Hi !

Welches ist es denn nun geworden ?

Grüße

AdV
21.03.2010, 13:00
Moin
@ Bernd: Ich kann einfach nicht nach einen Bauplan bauen;) Darum konstruiere ich meine Modelle immer selbst. Da ich faul, geizig (ich bin nun mal Lipper:D) und ungeduldig bin muss ein Modell bei mir in kürzeste Zeit fertig werden. Als Material bevorzuge ich 3mm Pappelsperrholz. Ich vermeide mit allen mitteln eine Helling zu bauen. Darum die Montagefüße an den Rippen.

Das Modell ist ratz fatz zusammen gesteckt und mit Dünnflüssigen Sekundenkleber zusammen genöckt;) Rohbauzeit mit ein wenig Übung unter einer Stunde.

Gruß Armin

Bernd Langner
21.03.2010, 13:55
Hallo Armin und Sebastian

Also Sebastian es wird das Modell "Georg" mit einem Golden Bee

425224

Ob ich das natürlich nicht gleich zerschmeisse muß ich erst noch sehen.
Das Modell wird vermutlich schnell und wendig. mal sehen wie ich das für die ersten Flüge etwas eindrosseln kann :D
Als Steuerleine habe ich ein Leine aus dem Angelzubehör 50m 7,50 Euro
aus Dynema vorgereckt zwar etwas dicker wie die Dracon von Cox aber fast überhaupt keine Längendehnung.
Das wichtigste ist natürlich die Farbe und die orginale Verwendung zum Fliegen-Fischen

Armin Lipper sind sparsam das kann ich bezeugen als Schaumburg - Lipper ;). Wie ich auch sehe hast du eine Fräse im Betrieb sehr fein.
Ich werde die Teile vom Georg per Hand herstellen sollte das Teil Spaß machen wäre das vielleicht ein Projekt für meine Tron wenn sie endlich fertig ist.
Dein Modell sieht schon sehr Wettbewerbsverdächtig aus sehe ich dich dieses Jahr auf einem Wettbewerb ?

Gruß Bernd

Bernd Langner
21.03.2010, 20:26
Tach Leute

Also habe heute angefangen das Modell zu schnitzen. Die paar Teile sind schnell ausgeschnitten und verklebt. So sieht das nach kurzer Zeit aus.
Als nächstes kommt die Steuerung. Das Segement aus einem Sterlingbaukasten liegt schon bereit

425712

So sieht das nach dem Einbau der Steuerung aus. Steuerdrähte sind auch schon eingezogen.

425713

Jetzt noch die Beplankung drauf und von oben ist das Brett fertig.

425714

Morgen wird die Chose umgedreht und die andere Seite vervollständigt.
Vermutlich werde ich das Teil mit Oracover Light bügeln. Das Ruderhorn werde ich etwas länger machen damit ich die Ausschläge reduzieren kann:D
für die ersten Teste.

Gruß Bernd

Rennsemmel
21.03.2010, 20:38
Ja !

Das geht aber fix.

Bernd Langner
22.03.2010, 20:23
Hallo Leute

Habe heute wieder etwas weiter gewerkelt. Der Rohbau ist fast fertig.

430301

Ich muß nur noch den Motorklotz zurichten dann kann ich bespannen.
Gewicht habe ich auch eingeklebt ebenso die Führungen für die Steuerdrähte

Heute ist auch den Coxsprit gekommen mit 20% Nitro das sollte für den Motor reichen.

Leider fährt mein Starter morgen zur Messe nach Karlsruhe also wird der Start erst nächste Woche etwas.

Gruß Bernd

Bernd Langner
30.03.2010, 19:12
Hallo


bevor ich mit meinem anderen Projekt anfange hier mal den Stand der Dinge beim Half A Flieger.

436026

Ich muß zugeben das ich mir nicht viel Mühe gemacht habe mit der Oberfläche
aber ich weiß ja auch nicht wie lange der Flieger lebt :D

Gruß Bernd

Rennsemmel
01.04.2010, 19:37
Hi Bernd !

Hast denn schon mal fliegen lassen ?

Grüsse

Bernd Langner
01.04.2010, 20:10
Hallo

Das Modell ist nun ganz fertig leider noch kein Erstflug wegen dem Wetter.

437052

Gruß Bernd

Willi_S.
02.04.2010, 12:20
Hallo Bernd!

Schönes Modellchen hast du da ruck zuck hingezaubert! Das geht ja äußerst schnell bei dir! Bin mal gespannt, wie dir so ein Cox-Ding liegt?

Noch ein kleiner Tip am Rande. So wie die Düsennadel jetzt montiert ist, ist sie äußerst gefährdet! Nach oben soll sie wohl nicht wegen eventueller Rückenlandung und zur anderen Seite geht nicht, dann kommt das mit dem Schlauchanschluss und dem Verlegen des Ansaugschlauches in die äußere Ecke nicht hin. Alles schon gehabt.
Ich würde irgendeinen "Schutz" um oder vor die Düsennadel bauen. Z.B. einen Drahtbügel vom Motorklotz zur Nasenleiste oder ein Sperrholzbrettchen als "Abweiser" unter die Düsennadel nach vorne und gut im Motorblock verklebt. Das verlängert das Leben der Düsennadel erheblich, denn die bleibt sehr schnell im Gras oder so hängen.

Gruß
Willi

Bernd Langner
02.04.2010, 13:14
Hallo Willi

Danke für den Tip spart mir eventuell eine Düsennadel. Mal sehen was ich da noch dranbastel.
Ja das fliegen, etwas mulmig ist mir schon wegen dem Erstflug da in der Klasse und mit diesem Modell überhaupt keine Erfahrungen vorliegen.
Ungefähre Ruderauschläge wären schon hilfreich um die Sache etwas zu milder.
Sobald das Wetter da ist wird der Motor probiert bzw. das gesamte Modell erprobt.
Ich habe übrigens nochmals Schnur gekauft mit erheblichen kleineren Durchmesser (0.2) Zugkraft 19kg die rote Schnur ist einfach zu dick.

Mal sehen was ich als Steuergriff nehme ich meine ich hab noch so einen
gelben Sullivan.

Gruß Bernd

Willi_S.
02.04.2010, 14:47
Hallo Bernd.

Wenn du den Schwerpunkt weit genug vorne hast und den Abstand der Leinen am Griff nicht zu groß wählst (etwa wie bei einem originalen COX-Griff), dann sollte es kein Problem sein.
Leinenlänge würde ich maximal 12 m nehmen, das sichert genügend des eigentlich nicht vorhandenen Leinenzuges. Du wirst dich sicher wundern, wie wenig Leinenzug diese kleinen Modelle haben, deshalb ist es gut, wenn die Leine selbst so leicht und dünn wie möglich ist.
Beim Start darauf achten, daß der Startplatz im Bereich "Wind ab" liegt. Diese leichten Modelle haben sonst gerne die Tendenz in den Kreis zu kommen!

Gruß
Willi

Ulrich Burbat
03.04.2010, 21:49
Ich wollte meinem Miniflieger (Grashüpfer mit 1,0 ccm Zeiss) ein Gegengewicht von 20 g spendieren. Inkl Verklebung usw dürften es etwa 25 g geworden sein. Das ist für mich nicht problematisch. Doch nun plane ich statt des 0,3 mm Stahldrahtes die sehr viel leichteren 0,06 mm (und somit viel leichteren) Angelschnüre einzusetzen.
Frage:
Müsste ich jetzt das Gegengewicht aus dem Flügel rausbrechen und deutlich verringern, damit die Aussenfläche nicht zu stark durch hängt?

Rennsemmel
03.04.2010, 22:41
Hi Bernd !

Also im Plan vom Lil`Matador sind beim Höhenruder 15 Grad je Seite angegeben(wenn ich mich recht erinnere...) kannst ja noch mal nachschauen..
Sind ja in etwa vergleichbare Modelle. Wie schon gesagt, den Schwerpunkt schön weit nach vorne, mein Tipp wär so ca. Hälfte der Strecke zwischen Nasenleiste und Holm , evtl. noch ein Tick davor, und los gehts . Leine kann ich dir nichts sagen, da hat Willi Mehr erfahrung. Den Roby flieg ich an 10m , mit 1,5er Enya und 7x4 Zoll Propeller.

Viele Grüße, Sebastian

Rennsemmel
03.04.2010, 23:05
Hallo !

Hab jetzt auch gesehen , das ja ein Schwerpunkt im Plan eingezeichnet ist. Der sieht doch gut aus.
Das Ziel vom Konstrukteur war sicherlich auch nicht , irgendeine fast unfliegbare Konstruktion zu erstellen, sondern einen schnellen, wendigen, aber dennoch gut kontrollierbaren Flieger mit dem man gut den anderen jagen kann.
Also , nicht so viel sorgen machen, alles gut durchchecken, Ruderausschläge und Griffabstand nicht zu groß und wichtig : vorm Erstflug die Mittenstellung des Höhenruders gut kontrollieren.Da hatte ich bei meinem großen Combat mal echt viel Stress deswegen. Mehr kann man ja fast nicht machen, und wenn es dann nicht klappt wars Pech.
Kannst ja auch den Motor erstmal etwas fetter laufen lassen ...

Grüße !

Nachtrag : Hab noch mal nagesehen, im Plan vom Lil`Matador steht : Total Stabilizer movement 15° to 20°

Bernd Langner
06.04.2010, 22:44
Hallo

zur späten Stunde. ich komme gerade vom Modellflugplatz. Ich konnte es nicht lassen und habe heute Abend bei fast Windstille das Modell in die Luft geschickt.
Als Steuerleine habe ich besagte Angelschnur verwendet wobei ich jetzt weiß das die noch überdimensoniert ist.

439834

Der ergonomisch geformte Steuergriff kommt aus einem Sterling Baukasten.
Vor allem die rauh geformte Daumenablage ist elegant:cool:
Also es ging ganz einfach Motor getestet läuft. Horst hat sich als Schmiermaxe und Starter angeboten. Also aufgetankt Motor zweimal gestartet und nachreguliert und dann ab in die Luft. Und was sag ich euch das Ding fliegt und gar nicht so schlecht. Ausschläge passen nur der Motor lief nur sehr kurz (ca. 1Min). Auch wie Willi schon vorausgesagt hat der Leinenzug ist minimal bei Start mußte ich etwas zurückgehen. Auch die Steuerleinen sind noch zu dick sie verlaufen im Flug in einem starken Bogen zu Modell.
Ich war dann doch sehr froh als der Motor ausging das Ding ist schon ganz schön flott.Figuren habe ich noch nicht probiert kommt aber noch.

Das war es erst mal zum Half A Modell aber ich sage euch es war nicht mein letztes ;).


Gruß Bernd

Rennsemmel
10.04.2010, 13:47
Hallo !

Schön zu hören das dit jeklappt hat !

@ Ullrich :
Kannst ja erst mal drin lassen das Gewicht. Wenn der Flieger eher langsam ist, kann etwas mehr schon nicht schaden, obwohl es 15 Gramm wahrscheinlich auch schon getan hätten.

Grüsse, Sebastian

Burki
11.04.2010, 17:28
Ich geb Dir mal 'nen Tip, damit Du beim Start nicht wieder zurückgehen mußt.

Der Helfer hat das alles in der Hand, im warsten Sinne des Wortes.
Daß der Starter hinter dem Modellsteht und womöglich noch mitläuft, ist die denbar schlechteste Methode.
Richtig ist folgende:
Der Starter faßt mit seiner rechten Hand nur den Rechten Randbogen des Modells an, sonst nichts. Erstellt sich genau so auf, daß er zur Kreismitte sieht. Also rechts vom Modell und außerhalb des Flugkreises.
Er zieht die Leinen stramm und führt das modell mit ausgestrecktem Arm von Links vor seinem Körper nach rechts außen vor seinem Körper. Natürlich mit Schmackes.
Auf diese Weise schaffe ich es z.Bsp. einen Fuchsjäger mit stehendem Motor eine Runde weit zu werfen und danach wieder aufzufangen!
Mit dieser Methode gehören schlaffe Starts der Vergangenheit an.
Wenn dein 2,5er MVVS vernünftig läuft, wird er fast von allein aus der Hand gerissen. Wichtig ist dann nur die richtige Startrichtung.

Entstanden ist diese sichere Startmethode zum Fuchsjäger-fliegen mit stehendem Motor bei starkem Wind. Solange der Wind bläst kann man stundenlang im Lee-Bereich ohne Motorlauf fliegen.

Grüße
Burki

Rennsemmel
07.12.2018, 22:41
Hier, falls es jemanden Interessiert :
Bladder für 1/2 A Modelle :
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/713376-F3Speed-Dobrindt-Limited-Verbrenner?p=4689879&viewfull=1#post4689879
Grüße !

Paderpiper
10.12.2018, 09:26
weiß zufällig jemand wo der Schwerpunkt bei Goldbergs Lil Satan sein sollte und ob der eher zu Kopf-, oder Hecklastig wird beim bauen?

danke
Thomas

Rennsemmel
10.12.2018, 21:49
Hi Thomas !

Ich hatte zwar noch keinen lil Satan, aber alle Combatmodelle von mir, vom F2D bis zum 0,8ccm Matador reagierten positiv auf einen eher hinten liegenden Schwerpunkt. Dann gehts schön zackig rum mit wenig durchsacken.
Ansonsten : Willi hat den garantiert schon geflogen , der hat ja schon alles geflogen :)

Wird Captain Osborne denn wieder zuschlagen :) ?

Grüße!

Bernd Langner
11.12.2018, 07:17
Hallo

Ich meine das ich den mal gebaut habe mit Cox flog
manierlich nur mein Griff war zu groß dementsprechend wilde Auschläge
und dadurch Wellenflug.

Das Modell liegt hier noch Schwerpunkt habe ich damals nicht gemessen
weil 1:1 nachgebaut nach Plan.

2057871

Schwerpunkt ist eingezeichnet C of G (Center of Grafity)

Gruß Bernd

Paderpiper
11.12.2018, 08:49
Ah, danke Bernd, da ist er ja eingezeichnet. An dem kann ich mich in etwa orientieren.
Ich habe den Plan von Outerzone, der ist ein klein bisschen anders und für eher COX 0.8er mit Tank drann gezeichnet.



Wird Captain Osborne denn wieder zuschlagen :) ?


Ja, mal gucken. Ich mag ja die kleinen Cöxe und hab derzeit kein gut fliegendes Flugzeug dafür.
Und so ein Combat Style Flieger wollte ich eh schon immer mal bauen.

Thomas

Willi_S.
11.12.2018, 09:32
Hallo.

Nee, leider habe ich noch keinen Satan geflogen! Weder "'Lil" noch "Jr." noch andere.
Der Planausschnitt zeigt nicht den "Lil' Satan" sondern den "Jr. Satan" für einen größeren Cox. Das sollte aber nix ausmachen, leg' den Schwerpunkt an die angegebene Stelle, das funktioniert. Bei so "wilden Hummeln" wirst du sowieso "deinen persönlichen Schwerpunkt" erfliegen müssen.
Bei meinen Combatmodellen liegt der Schwerpunkt immer viel weiter vorne als angegeben bzw. wie die Experten ihn fliegen. Mit dem "Original-Schwerpunkt" kann ich die Modelle nicht vernünftig beherrschen - viel zu hektisch! Aus mir wird nie mehr ein Combat-Pilot.

Wenn es den Plan nicht gäbe, ich hätte den Schwerpunkt auf die Lagerstelle des Segments gelegt. Aus der Zeit, wo der Satan stammt, war es noch üblich das so zu machen.

Gruß
Willi

Bernd Langner
11.12.2018, 09:33
Hallo Thomas

Du meinst diesen hier

2057891

Den hab ich gebaut und auch so geflogen. Den Plan müsste ich auch haben aber wo???

Gruß Bernd

Paderpiper
11.12.2018, 10:14
Du meinst diesen hier


Ja genau. IIRC hattest Du sogar einen Bauthread dazu geschrieben.

@Willi, danke für die Info, ich glaube es wird das beste sein den Schwerpunkt erst mal zum testen auf die sichere Seite und taste mich langsam nach hinten.

Rennsemmel
11.12.2018, 18:38
Ja, der Baubericht ist eine Seite vorher :)
Es ist übrigens der " George", nicht lil Satan..

Willst du einen TeeDee mit Bladder einbauen ?

Grüße!

Paderpiper
11.12.2018, 19:45
Es ist übrigens der " George", nicht lil Satan..


warte mal, .... ich habe diesen Plan geladen:
2058271

Der ja tatsäch ein ganz klein bisschen anders, zum Beispiel bei der Mittenbeplankung. Aber ob nun Georg, Luis oder Mephistoteles is egal :-)

TeeDee mit Bladder wäre klasse, hab ich aber leider nicht. Nur normale Baby Bee

Gruß
Thomas

Rennsemmel
11.12.2018, 21:36
Ja, hier mein lil Matador (der Vollständigkeit halber :) ) :

2058321

Hat etwas mehr Streckung und um die 60cm SPW. Vor 7-8 Jahren hatte ich auch erst vor da einen Nuckeltank zu bauen, habs aber nicht vernünftig hinbekommen. Deshalb der Golden Bee. Würde sich ja glatt lohnen den noch mal zu probieren. Ist rel. schwer geworden (170g), da ich ein E-Installationsrohr als Bladderröhre genutzt hatte. Dafür brauchte er dann aber fast kein Aussengewicht. Das Modell ist wendiger, als der Motor es mitmacht :D , der kann wirklich auf einer Briefmarke umdrehen. Problem bei der Spritversorgung war, dass ich keinen richtigen Schlauch hatte und das Tank-Rohr im Durchmesser zu klein ist, deshalb kann man den auch nicht umrüsten. Heute würd ich mir selbst was Wickeln.

Grüße !

Nando
01.03.2019, 17:32
Ich finde 5 meter für den motor perfekt.

Mit freundlichen Grüßen

Rennsemmel
02.03.2019, 23:20
Hallo !

Hier noch ein Plan für ein schönes Modellchen für einen Cox :
Mercury Wasp
https://outerzone.co.uk/plan_details.asp?ID=10901

Grüße !

P.S.: 5m find ich schon ganz schön kurz für einen o,8er. Aber geht bestimmt gut schnell rum :D