PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tipps zum Umgang mit der Kavan Abkröpfzange?!



silberkorn
14.03.2010, 22:12
Hallo Leute,

ich hab mir die Abkröpfzange (Z-Zange) von Kavan gekauft. Funktionieren tut das Ding einwandfrei, aber kann mir jemand einen Tipp geben wie man beim Einfädeln des Drahtes verhindert daß man den im weiten Radius in sich verbiegt? Das ist ein wenig unschön. Irgendwie hab ich das noch nicht raus.

Danke euch!

Gruß

Alex

kalle123
25.03.2010, 21:17
...aber kann mir jemand einen Tipp geben wie man beim Einfädeln des Drahtes verhindert daß man den im weiten Radius in sich verbiegt?

Hallo Alex.

Hab mir auch so eine recht teure Zange zugelegt. Aber deine Problematik verstehe ich nicht. Kannst du versuchen, das näher beschreiben.

Die Z-Biegungen, die ich damit gemacht hab, waren 1A. Was bitte verbiegt sich im weiten Radius?

Grüße KH

silberkorn
25.03.2010, 21:20
Hallo Alex.
Kannst du versuchen, das näher beschreiben.
Die Z-Biegungen, die ich damit gemacht hab, waren 1A. Was bitte verbiegt sich im weiten Radius?


Naja, wenn ich Stahldaht in die Zange einführe muss ich das ja in Aufgeklapptem Zustand machen. Ich Klappe also die Zange auf damit ihre Schenkel eine Grade Bilden, fädle dann den Draht auf beiden Seiten ein, wenn ich jetzt die Zange schliesse fange ich mir eine Rundung im Draht ein.

Wie bekommst Du den Draht in die Zange?!

Danke und Gruß

Andreas Michel
25.03.2010, 22:14
Hallo Alex,

der Draht wird gekröpft, wenn er nicht eingebaut ist. Beide Enden sollten frei sein, dann verbiegt sich auch nichts.

silberkorn
25.03.2010, 22:33
Hallo Alex,

der Draht wird gekröpft, wenn er nicht eingebaut ist. Beide Enden sollten frei sein, dann verbiegt sich auch nichts.

klar wenn er nicht eingebaut ist. Wie fädelst du den Draht ein?

kalle123
26.03.2010, 07:45
Alex, ich kann mir nach deiner Schilderung nur vorstellen, dass du das frei Ende des Drahtes festhältst während du die Z-Biegung machst.

Dann kann es zu einer Verbiegung kommen. Also Drahtende in die Zange stecken, leicht zudrücken, sodass der Draht in der Zange nur leicht gehalten wird und dann die Z-Biegung machen, aber dabei das oder die freien Enden nicht anpacken.

cu KH

silberkorn
26.03.2010, 09:39
@Kalle

Hast Du die Schenkel der Zange beim Einfädeln fast geschlossen?
Nimmst Du dann eine Spitzzange zum Einfädeln des Drahtes? Der Draht kommt ja zu einem Loch rein und muss schräg versetzt wieder raus!
Wie machst Du das?

Gruß

Alex

kalle123
26.03.2010, 17:52
Alex, wir reden hier doch über die Zange hier

http://************/ycezn5z

Oder?

Die beiden Matrizen werden mit jeweils zwei Spannstiften gehalten und der Draht dann seitlich in die Matrizen zwischen die Spannstifte eingesteckt. 1 x gedrückt und du hast 'ne 1A Biegung.

cu KH