PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Querruder mit Folie anbügeln



Mefra
15.03.2010, 19:58
Hallo zusammen,

ich möchte, bzw. habe, bei einer Sandwichfläche die Querruder direkt mit Folie (Oracover) angebügelt.

Bisher habe ich die Querruder getrennt gebügelt und mit Klebefilm (Oberseite durchgängig und Unterseite partiell) angebracht.

Soll ich ggf. auch von der Unterseite der Querruder einen Streifen Folie gegenbügeln, (ggf. mit derm Problem, dass eine sichtbare Naht entsteht :( )oder reicht die durchgehehende Folie auf der Oberseite aus?

Es handelt sich bei dem Modell um einen Segler (ASW15) mit 4 mtr. Spannweite für Thermik ausgelegt.

Danke für Eure Tipps ;)

Wicona
15.03.2010, 20:19
Hallo

Es empfiehlt sich auf alle Fälle, das du an der Oberseite, wie auch an der Unterseite mit Folie bügelst.
Es hält sehr gut, wenn du Folie Ober und Unterseite genau am Scharnierpunkt zusammenbügelst. D.h. knapp einen Millimeter Spalt zwischen Ruder und Fläche, und die beiden Folien verbinden.

Lg Markus

KaiK
15.03.2010, 22:39
ich bin auch gerade am überlegen, ob ich das Selbe bei meiner ASK 21, welche ich restaurieren will, so mache. Das mit den Silikonscharnieren, glaube ich nicht, dass ich das so gut hinbekomme. Und Scharnierklebeband sieht man dann halt wieder.

Habe gelesen, dass man bevor man die Bügelfolie draufbügelt evtl mit solchen Fließscharnieren die Ruder anscharniert. Hat da jemand erfahrung mit? Wie sieht das dann nach der Fertigstellung aus, weil ja bestimmt eine kleine Erhebung zu erkennen ist...

Gruß Kai

Hans-Jochen
16.03.2010, 07:47
Die F-Scharniere stellen sicher, dass die Ruder nach dem anbügeln bzw. mit Scharnierband befestigt verziehen können.
Zur Montage nicht auf die Oberfläche, sondern bei leicht gerundeter Kante das Fliesstück schräg in die Fläche bzw das Ruder einlassen. Hierbei kann man auch wunderbar einen Spalt vorbereiten, damit bei der Bebügelung mit Oracover die Ober- und Unterseite eine verklebte Einkeit bilden.
Hochstehende Ruderecken sind danach kein Thema mehr.
Wenn Du statt Oracover vollflächig Orastick verwendest, sind nachträglich auftretende Falten auch kein Thema mehr.

Gruß
Hans-Jochen

fliegerassel
16.03.2010, 09:48
Ich habe auch schon bei einigen Modellen die Ruder mit der Folie angebügelt. Das ist eigentlich eine ziemlich geniale Sache, wenn man ein paar Sachen beachtet. Grundvoraussetzung ist, dass die Kanten vom Querruderausschnitt in der Fläche und vom Ruder selbst absolut gerade und vor allem "kantig" sind. Dann bügele ich die Folie erst an der Stirnseiten und dann die Unterseite des Ruders, wobei natürlich an der Stoßkante gleich so viel übersteht, dass das Ruder damit angebügelt werden kann.Durch die überstehende Folie kann man das Ruder schön exakt an die Kante anlegen und anbügeln, wobei ich beim Bügeln selbst das Ruder nicht auf der Flächenoberseite aufliegen lasse (dann wird der Spalt zu groß) sondern es soweit anhebe, dass die Schräge am Ruder und der Flächenausschnitt in einer Flucht liegen. Jetzt kann man mit dem Eisen erstmal punktuell anheften und schauen, ob das Ruder schön gerade anliegt. Und dann wird nach und nach allen schön fest angebügelt. Hier nicht pfuschen, das muss dauerhaft halten!
Die Flächenoberseite bügele ich dann in einem Stück auf, wobei im Bereich des Ruder erstmal auch wieder nur stückweise angeheftet wird. Dann schneide ich das Ruder aus, bügele die Folie auf der Fläche komplett fest und mache erst danach das Querruder fertig. Beim Anbügeln der Oberseite auf dem Ruder bringe ich dieses auf Vollausschlag nacht unten. Sonst wird es nachher schwergängig! Wenn das ordentlich gemacht wird, bleibt das Ruder von allein in Neutralstellung, ist sehr schön leichtgängig und die Scharnierlinie ist fast nicht zu sehen. Wenn man nicht mit fettigen Wurstfingern gebügelt hat, geht so ein Scharnier freiwillig nicht mehr ab. Und es hört sich schlimmer an, als es ist. Wer grundsätzlich weiß, wie man mit Folie umgeht, der kann das! Probieren geht hier über studieren...

Gruß Mirko