PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Ladegeräte benutzt Ihr für 220 Volt und was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?



Jan
11.07.2002, 19:05
...ich würde mich über eine rege Beteiligung freuen. Mich interessieren vor allem folgende Aspekte:

Welches Produkt?
Wann gekauft?
Welche Eigenschaften bzw. Fähigkeiten außer Laden und Entladen werden am häufigsten eingesetzt?
Welche Eigenschaften bzw. Fähigkeiten werden vermisst?
Wie ist die Zufriedenheit mit der Ladeleistung?
Wie ist die Zufriedenheit mit der Entladeleistung?
Verbesserungswünsche? (z.B. mehr Anschlüsse, höherer Ladestrom usw...)
Gab es evtl. Funktionsstörungen?
Wie war ggf. die Zufriedenheit mit Service und Kulanz des Herstellers

Stefan Küster
11.07.2002, 19:33
Hallo Jan,
guck mal unter www.u-i-modelltechnik.de (http://www.u-i-modelltechnik.de)
Ich habe seit 2 Jahren das Pegasus Profi 2 im Einsatz und kann nur sagen erste Sahne. Die technichen Daten kannst du dir auf der HP ansehen. Dies ist nicht das erste Ladegerät welches ich vi U.I. gekauft habe. Das Gamma habe ich vor ca. 10 Jahren gekauft und habe es immer noch. Einmal war eine Reperatur fällig (eigenverschulden), das Ladegerät kam nach einer Woche zurück und der Preis war wie ich vermute der Selbstkostenpreis für die zerschossene Diode plus Porto. Software updates kriegste für einen sehr geringen Preis und das auch innerhalb einer Woche. Fast alle meiner Fliegerkollegen benutzen seit geraumer Zeit nur noch U.I. Lader als Heimstation.

jowe
11.07.2002, 20:00
Hi,
ich benutze ebenfalls seit 2 Jahren das Profi02 von u.i. und kann mich dem Vorredner nur anschließen. Ich bin mit dem Gerät mehr als zufrieden. Kann man nur jedem empfehlen. Das Ladegerät ist sein Geld wert.

Gerald Lehr
11.07.2002, 20:39
Hi,

seit ca. 4 Wochen benütze ich das Pegasus Profi 02 von U.I.

Einfach sagenhaft.
Der Preis ist zwar deftig, aber ist es absolut wert.

Ich kann es nur weiterempfehlen.

So, nun zu Deinen Fragen:


Welche Eigenschaften bzw. Fähigkeiten außer Laden und Entladen werden am häufigsten eingesetzt?
Das Formieren von Akkus, oder die Automatikfunktion mit Erhaltungsladungsfunktion


Welche Eigenschaften bzw. Fähigkeiten werden vermisst? Eigentlich gar nichts. Dieses Gerät hat alles was ich brauche: Laden, Entladen, Formieren, und das Automatikladeprogramm.


Wie ist die Zufriedenheit mit der Ladeleistung?

Wie ist die Zufriedenheit mit der Entladeleistung? Ich habe eine maximale Lade- oder Entladeleistung von 4 Ah.
Das Gerät hat 4 Ausgänge. Mit 4 Ah gehen alle Ausgänge gleichzeitig. Stelle ich mehr ein wird ein Ausgang nach dem anderen abgearbeitet.


Verbesserungswünsche? (z.B. mehr Anschlüsse, höherer Ladestrom usw...)

Gab es evtl. Funktionsstörungen?

Wie war ggf. die Zufriedenheit mit Service und Kulanz des Herstellers

Kann ich leider nichts dazu sagen. Keine Verbesserungswünsche, Funktionsstörungen hatte ich noch nicht, und Service und Kulanz mußte ich noch nicht in Anspruch nehmen.

[ 11. Juli 2002, 21:21: Beitrag editiert von: glehr ]

Harri
11.07.2002, 21:12
Hi,

ich benutze den Orbit Microlader V6.10 mit 20A-Netzteil. Die 12V-Geräte in Kombination mit einem Netzteil halte ich für leistungsfähiger als alle mir bekannten 220V-Geräte.

Ausserdem: Man kann an ein Netzteil auch mehrere 12V-Lader anschliessen.

Gerald Lehr
11.07.2002, 21:29
Hi Harri,

ich habe das Power Peak Infinty als 12 Volt Lader.
Das ist auch ok. Aber seitdem ich das UI habe, habe ich mein 20 A Netzteil verkaufen können.
außerdem kann das UI wesentlich mehr als mein Power Peak.

Ich weiß leider nicht wie der Orbit lader im Vergleich zu meinem Power Peak ist.

Ich weiß nur, daß das UI auf Dauerleistung ausgelegt ist und ich somit das Teil auch mal ein halbes Jahr oder ein Jahr (grob übertrieben) eingeschaltet lassen kann.

Ich glaube nicht, daß das Dein Orbit mitmacht.

Außerdem habe ich mehrere Steckdosen bei mir zuhause, sodaß ich auch mehrere solche 220V Lader anschließen kann ;)

ManfredCC
11.07.2002, 21:51
Ich verwende seit ca. 1 1/2 Jahren das U-I-Pegasus Profi02 und bin ausgesprochen zufrieden.
Hauptsächlich werden damit die Sender- und Empfänger-Akkus gepflegt.

Lindbaergh
12.07.2002, 02:13
moin

die frage scheint dich ja brennend zu interessieren wenn du gleich 2 fred's aufmachst :D .

also ich habe das alc 7000 von elv: das war in meinem fall der sprichwörtliche 'griff ins klo'. die ausgänge 1+2 können 3,5 A aber nur nacheinander. die ausgänge 3+4 können bei gleichzeitiger nutzung nur 500 mA pro kanal (einzeln 1 A). die kühlung ist dermaßen unterdimensioniert das der ladevorgang bei kanal 1+2 des öfteren unterbrochen wird. ein kabel der anschlußbuchsen ist dermaßen ungeschickt angelötet das es beim einstecken der ladekabel in den lüfter gedrückt wird (was von der labielen frontplatte unterstützt wird). die pc software die mitgeliefert wird ist nicht in der lage mehr als einen kanal gleichzeitig zu steuern, und wird nicht direkt von elv supported da es sich um ein angepasstes produckt einer fremdfirma handelt. naja da die kanäle 1+2 schon ne weile wieder nicht funktionieren, und ich keinen bock mehr auf einschicken etc. habe benutze ich die verbleibenden kanäle für meine kleinen akkus. fazit viele gute ideen und programme eingebaut aber leider eine lausige ausführung.

mein nächstes gerät wird auf jedenfall etwas größeres stationäres. liebäugeln tue ich mit den geräten von sommer, u.i und simprop (NC Master)da ich gerne etwas mit 4 anschlüssen haben möchte. kaufen tue ich aber erst wenn ich wirklich genug euretten übrig habe. und in der zwischenzeit studiere ich genau solche freds wie diesen hier.

gruß michael

ps. habe nachdem auch ich beriffen habe das es zwei unterschiedliche freds gibt den ersten teil des postings an die richtige stelle verschoben. deshalb der edit.

[ 12. Juli 2002, 13:07: Beitrag editiert von: Lindbaergh ]

Jan
12.07.2002, 09:42
@Lindbaergh
...nicht zwei gleiche Threads, hier geht es nur um 220 Volt Geräte :) , in dem anderen Beitrag bei RCN (hier klicken) (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=27;t=000069) geht es um 12 Volt Geräte.

PS: Mich würde interessieren: Sind die schlechten Erfahrungen mit einem ELV Gerät und dem Service des Herstellers ein Einzelfall?

Tobi D.
12.07.2002, 12:15
Orbit Microlader Pro V6.1 mit 20 Ampere Netzteil
Vor 3 Monaten / 2 Jahren
Formieren, Laden von LiIon/Tadiran, Reflexladen
Zweiter Ladeausgang für Sender-/Empfängerakku
Sehr zufrieden 8A und wirkliches NiMH-Ladeprogramm (nicht wie bei anderen Herstellern üblich, nur Anpassung des D-Peak)
Sehr zufrieden 8A und ab 1 Zelle
Zweiter Ladeausgang, Halbautomatik für Reflexladeprogramm, Einstellung der Maximalen Eingangsleistung zur Anpassung an vorhandene Netzteile
Nein
Sehr zufrieden z.B. sofortige Umsetzung von Verbesserungsvorschlägen, schnelle Lieferung (innerhalb von 2 Tagen)
MfG
Tobi

<a href="http://www.modellflug-norderstedt.de/" target="_blank">
Modellfluggruppe Norderstedt</a>

[ 12. Juli 2002, 00:19: Beitrag editiert von: Tobi D. ]

Lindbaergh
12.07.2002, 12:51
moin

asche auf mein haupt. wer lesen kann und es nicht tut ist klar im nachteil sorry ;) .

zum alc700 es gab sowohl auf rco als auch in anderen foren bereits etliche diskusionen um dieses gerät und mein eindruck (soweit ich mich entsinnen kann) war das ich mit meinen problemen nicht alleine bin. der tenor war das leute die das gerät benutzen um kleinere akkupacks zb. für sender und empfänger oder ihr funktelefon zu pflegen wenig bis keine probleme hatten. zeitgenossen die das gerät auch mal mit 'echten' akkupacks flugakku's usw. malträtieren und die ströme abfordern die es bringen soll hatten fast durch die bank probleme. besonders der überhitzungsschutz der den ladevorgang ständig unterbricht weil das gerät zu heiss wird wurde von vielen bemängelt. einer hat sogar einen extra lüfter eingebaut um die kühlleistung zu steigern.

der service ansich ist nicht wirklich schlecht. nur wenn das gerät mal übertrieben ausgedrückt zum 5 mal mit immer dem selben fehler zum service muß und dieser zwar repariert wird sich aber am grundsätzlichen problem nichts ändert, macht das einfach keinen spass. unter service fällt für mich auch das es updates für firmware und die pc auswertungs software gibt was soweit ich weiß auch nicht der fall. ich denke das gerät hat durchaus seine einsatzgebiete aber deckt nicht die notwendigkeitn des kompletten modellbaubereichs ab. ich gebe beim nächsten gerät lieber doppelt soviel geld aus und habe dann 'hoffentlich' meine ruhe.

gruß michael

ps. das alc zeigt nur die entnommene nicht aber die eingeladene kapazität an. mir ist klar das die anzeige der eingeladenen kapazität nur ein näherungswert ist, aber so kann ich wenigsten ansetzweise kontrolieren ob der akku voll ist.

[ 12. Juli 2002, 13:01: Beitrag editiert von: Lindbaergh ]

foka4
12.07.2002, 13:46
Hallo Michael,

Dein Bericht zum ALC 7000 lies mich aufhorchen. Ich hab das Gerät auch – und dieselben Probleme.
Deine neagtive Äußerungen zur sequentiellen Funktion des Kanal 1+2, sowie die Stromaufteilung bei Kanal 3+4 sind nicht ganz gerechtfertigt, denn dies steht so bereits in der Gerätebeschreibung. Man muß sie nur lesen...
Aber die Tatsache, das ständig ein Temperaturproblem auftritt, wobei einzelne Kanäle abgeschaltet werden und sich erst nach ewiger Zeit wieder zuschalten, ist mehr als lästig.
Ich dachte bereits, mein Gerät sei defekt, bereits 2 Mal habe ich es eingeschickt und jedesmal zurückbekommen mit der Bemerkung dass kein Fehler festgestellt wurde.
Aber Deines arbeitet ja genauso eingeschränkt.
Ich habe ein Berg Emails von und nach ELV, aus denen hervorgeht, das dort Funktionstests nur mit einem Akku gemacht werden und da funktioniert mein Gerät auch wirklich einwandfrei.
Außerdem schrieb man mir das Zugeständnis, das nicht nur die zwangsgekühlte Endstufe zu warm werden kann, sondern im Besonderen auch der Trafo und der wird nicht direkt gekühlt. Hier könnte man auf Vorschlag von ELV noch selbst etwas optimieren.
Ansonsten ist das Gerät recht gut gelungen, was die Bedienung, die Programmauswahl und die große übersichtliche Anzeige anbelangt. Die Software habe ich noch nicht probiert.
Ich muss Dir also Recht geben mit der Aussage: Prima innovative Ideen und schlampige Auslegung.
Wenn Du Interesse hast, kann ich Dir den Schriftverkehr mal zusenden. Darin erkennt man den unheimlichen Pragmatismus, mit dem beim ELV-Service vorgegangen wird. Die effektivste Art dort etwas zu erfahren, ist meiner Erfahrung nach der Mailkontakt. Daraus erhält man eine Antwort nach 0-2 Tagen. Telefonieren ist fast aussichtslos.

Heinz-Werner Eickhoff
12.07.2002, 14:15
Welches Produkt?
Conrad C3

Wann gekauft?
Nov. 1999

Welche Eigenschaften bzw. Fähigkeiten außer Laden und Entladen werden am häufigsten eingesetzt?

Kennlinienaufnahme (PC); Formierprogramme; gespeicherte Programme; Diagnose; Auffrischen; PB;
NiMh

Welche Eigenschaften bzw. Fähigkeiten werden vermisst?

Nur bis 12 Zellen :(
für 110MAh Akkus weniger Ladestrom

Wie ist die Zufriedenheit mit der Ladeleistung?
40 mAh bis 2Ampere, soweit ok

Wie ist die Zufriedenheit mit der Entladeleistung?
ok

Verbesserungswünsche?

Signal am Ladeende,

Gab es evtl. Funktionsstörungen?
nein

Wie war ggf. die Zufriedenheit mit Service und Kulanz des Herstellers

----------------------

[ 12. Juli 2002, 14:16: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]

Lindbaergh
12.07.2002, 15:56
moin

@foka4: ich habe nicht behauptet das elv mir etwas verschiegen hätte. aber in der ausgangs frage hies es
Welche Eigenschaften bzw. Fähigkeiten werden vermisst? und ich habe darauf geantwortet.

ich habe noch mal etwas geforscht und folgende artikel zum alc 7000 in foren dazu gefunden.
http://www.rclineforum.de/cgi-bin/YaBB.pl?board=akkulade&action=display&num=9117
http://www.rclineforum.de/cgi-bin/YaBB.pl?board=akkulade&action=display&num=4501
http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=27;t=000051
http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=27;t=000028

im letztgenannten fred gibt es auch positive äußerungen über das alc. leider sind die rco fred's ja wech mit 'ch' :( aber das gro der äußerungen geht in eine eindeutige richtung. so nu aber mal weiter frisch über eure geräte gepostet da scheint ja dieses mal wirklich was bei rumzukommen, ich will mir ja auch was neues zulegen. ;)

gruß michael

[ 12. Juli 2002, 16:04: Beitrag editiert von: Lindbaergh ]

Andreas Schneider
12.07.2002, 16:09
Moin
Danke das du die Links zu den Fred´s gepostet hast, nun brauch ich hier nicht nochmal zu senfen um meine positiven Erfahrungen mit dem ALC kund zu tun.

Es sind bis auf den zweiten Fred in allen positive Äußerungen, nicht nur von mir ;) .

bkramer
13.07.2002, 09:32
Hallo !

Verwende selbes Gerät wie Stefan Küster.

Kann mich seinen Ausführungen nur anschließen.

LG

Bernhard

Jan
13.07.2002, 11:20
jetzt will ich auch mal:



Welches Produkt?
Pegasus Profi von U.I.



Wann gekauft?
November 1997 (oder doch 98?)



Welche Eigenschaften bzw. Fähigkeiten außer Laden und Entladen werden am häufigsten eingesetzt?
....das Reflexladen (für Sender und Empfängerakkus) und das Formieren



Welche Eigenschaften bzw. Fähigkeiten werden vermisst?
...höherer Ladestrom!!! (max 2 A insgesamt, die neuen können jetzt 4 :( )



Wie ist die Zufriedenheit mit der Ladeleistung?
...könnte wie gesagt mehr sein, die Zuverlässigkeit ist sehr sehr gut.



Wie ist die Zufriedenheit mit der Entladeleistung?
...man kann auch mit der vollen Ladeleistung entladen, dann müssen nur die Einstellungen an den anderen Ausgängen runter gestellt werden und es dürfen keine anderen Akkus angeschlossen sein



Verbesserungswünsche? (z.B. mehr Anschlüsse, höherer Ladestrom usw...)
außer dem Wunsch nach einem etwas höheren Ladestrom eigentlich nichts...



Gab es evtl. Funktionsstörungen?
nein



Wie war ggf. die Zufriedenheit mit Service und Kulanz des Herstellers
Herr Schneider ist sehr nett - ich habe den Service zwar noch nicht in Anspruch nehmen müssen, habe aber keine Zweifel, dass sich die guten Kritiken, derer er sich hier erfreut, bestätigen werden.

Ulrich Horn
15.07.2002, 01:17
Moin,

da fragt einer nach Fakten, nicht nach Meinungen über anderer Leute Meinungen :)
Leider hat Jan vergessen, seine Fragen zu numerieren. Mir aber egal. Wir sind bei 220 V :)

Punkt 7 (Verbesserungswünsche) wandle ich mal um, da man alles wünschen oder sich ein anderes Gerät kaufen kann, und nenne ihn 'Kritik', gemeint im Rahmen festgestellter und prinzipiell vom Hersteller beseitigbarer Schwachpunkte. Ich füge noch Punkt 10 hinzu: Würde ich es wieder kaufen, und warum?

1. ELV ALM 7010, Kunststoffgehäuse, PC-Schnittstelle
2. Juli 2000
3. Aufzeichnung von Lade-/Entladekurven, Regeneration schwacher Zellen
4. Es fehlt eine von der Ladespannung unabhängige Konstantstromladung
5. Ladeleistung ist völlig ok. Ladeendabschaltung ist leider nicht konfigurierbar.
6. Entladeleistung ist ungenügend. Ab ca. 15 W werden Abkühlpausen eingelegt.
7. Programmfehler: Zieht man einen Akku NACH Beendigung des Ladevorgangs ab, baut sich am Ladeausgang eine Spannung von ca. 50V auf. Schliesst man einen weiteren Akku an, kommt es zu einer Entladung über einen Elko, die zumindest Steckerspitzen verbrennt.
8. Das Gerät ist nicht verpolsicher. Schliesst man einen Akku verkehrt herum an, brennt im inneren eine Sicherung durch. Das Auswechseln der Sicherung verdeutlicht ein Negativbeispiel für den Bau von Gehäusen (es dauert Stunden).
9. Ich habe ausschließlich schnelle, kompetente und richtige Antworten auf meine emails vom ELV-Service erhalten.
10. Ja, es ist ein gutes Gerät. Nächstes mal im Metallgehäuse.

Grüße, Ulrich Horn