PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Netzgerät mit 7 Amp, warum ist schon bei 4 Amp. Schluß?



franjo
11.08.2002, 22:06
Hallo,
für meinen „Orbit-Lader“ habe ich mir ein Netzgerät besorgt. Da der Orbit-Lader mit max. 6 Amp. Lädt, kam mir das EBAY-Angebot gerade recht:
Netzgerät, 13,5 V; 7 Amp (ein Siemens-Gerät?).
Nur, beim Schnelladen mit automatisch angepasster Ladespannung, signalisiert mir der ORBIT: Unterspannung!!!!! Zunächst dachte ich, dass das Akkupack zu groß wäre, sodass ich es mit einem kleinen 8-er Pack versuchte. Ergebnis: „UNTERSPANNING“!
Versuche durch manuell eingestellte Ampere zeigte mir, dass das Netzgerät bis 4 Amp. für ausreichende Spannung sorgt.
Sobald es etwas mehr wird, dann signalisiert mir der ORBIT erneut „UNTERSPANNUNG“.
Woran kann das liegen?

Das 7-Amp.- Netzgerät war günstig, und ich will nicht immer mein schweres 25 AMP-Netzgerät mit schleppen. Deshalb die Anschaffung des II-Gerätes.

------------------
dafür gibt es die Rubrik Ladegeräte
HWE

[ 11. August 2002, 22:13: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]

Georg Funk
11.08.2002, 22:20
Ein 8er Pack (9,6V) hat eine Ladeschlußspannung von ich schätze mal 12-14 V, das ist schon ziemlich nahe an der Spannung des Netzgerätes. Da alle Ladegeräte eine um bis zu 5V höhere Eingangsspannung benütigen, muß die Spannung hochgesetzt werden. Das geht nur zu Lasten des Stroms, und bringt zusätzliche Verluste

Spannung (V) x Strom (A) = Leistung (W)

13,5 V x 7 A = 94,5 W

Ich schätze mal, daß du für einen 9,6V Akku etwa 19V Eingangsspannung in den Ladeteil deines Laders brauchst (für das Hochsetzen haben die Lader ein eigenes Bauteil integriert)

19 V x 4A = 76 W

Die restlichen 18W würde ich fast schon auf die Verlustleistung für das Hochsetzen der Spannung schieben.

Die Werte sind nur so ins blaue geschätzt, aber vom Prinzip ist das mit sicherheit die Ursache

franjo
11.08.2002, 22:30
Hallo Georg,
danke für Deine Bemühungen.
Nur, den ORBIT kann ich ohne Probleme an meine Autobaterie anschließen. Und er ladet dann noch mit 6 Amp.
Auch Schnelladeversuche von nur 4x2000-er Zellen = 4,8 Volt bringen das gleiche Ergebnis: ab 4,5 Amp. = UNTERSPANNUNG!

Mein "großes" Netzgerät, hat ebenfalls eine Ausgangsspannung von 13,8 Volt - 25 Amp. und sorgt dafür, daß der ORBIT selbst bei 24 Zellen nicht in die Knie geht.

Also, das kann nicht der Grund sein. Irgendetwas funktioniert nicht.

Ach ja, dem Verkäufer habe ich das Problem gemailt. Er hat mir anstandslos mehrere Ersatzgeräte zum Ausprobieren geschickt, so daß ich jetzt insg. vier Netzgeräte habe!
Gruß

Lindbaergh
12.08.2002, 01:20
moin

also das sieht nach dem alten problem mit der beschriftung aus. bei deinem netzgerät scheint bei belastung die spannung einzubrechen. das kann man z.b. bei steckernetzteilen (die für 5DM auf dem grabbeltisch) gut beobachten die sind auch mit 12V / 1A beschriftet was aber nur im leerlauf stimmt, bei belastung mit einem verbraucher bricht die spannung auf 9V oder weniger ein, und dein lader bringt die meldung unterspannung (kannst die spannung ja mal bei last nachmessen). oder aber das netzteil bringt die 7A nur kurzzeitig, dann sollte aber was von z.b. 12V /7A/5A draufstehen, also 5A dauerstrom 7A spitze. ist blöd aber das sind halt die üblichen marketing tricks, da hilft wohl nur nen anderes netzteil.

gruß michael

[ 12. August 2002, 01:27: Beitrag editiert von: Lindbaergh ]

Georg Funk
12.08.2002, 08:44
hallo franjo

doch doch, das kann schon stimmen. Eine Autobatterie bringt problemlos 70A Strom bei 12V

12Vx70A = 840W

Ein 30Zeller hat 36V, Ladeschlussspannung um die 50V

50Vx6A = 300W, Dein Lader hat also noch über 500W für das Hochsetzen der Spannung zur Verfügung.

Netzteile reagieren da ähnlich wie unsere Akkus auf extreme Entnahmeströme, die Spannung bricht zusammen.

Vergleich dein 25A gerät mal mit ner 2400er Zelle, die bleibt bei 40A noch so ziemlich an der Nennspannung von 1,2V, Probier das mal mit einer 1000er Billigmignon, die bricht dir auf unter 0,5V zusammen. Das Selbe passiert deinem Netzteil, um einen 8 Zeller mit 6A Laden zu können, würd ich mal behaupten, zieht din Ladegerät so gut 12A (grob geschätzt) aus dem Netzteil. Da bricht also bei dem 7A die Spannung zusammen, dein 25A langweilt sich, und die Autobatterie merkt noch gar nicht das was los ist.