PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zum reflexladen



heinzi
23.01.2003, 07:57
durch einen andern gerade aktuellen fred bin ich auf die hölzel reflexlader gestosen.

in der anleitung zum mercury steht:
---------------------
In umfangreichen Studien und bei mehrfachen Tests in den USA (August 1992) sind das Reflex-Laden und das herkömmliche Schnelladen verglichen worden. Die dabei erzielten Ergebnisse waren vielversprechend.
----------------------

kann mir jemand sagen wo auf dem netz ich darüber etwas finde?

hawk-eye
23.01.2003, 09:31
Guckst mal hier http://www.buchmann.ca/ . Ist halt in Englisch.

Leelander
23.01.2003, 09:36
Auch bei www.modellbau-bichler.de (http://www.modellbau-bichler.de) steht viel, wenn auch mit ein paar Wiederholungen.

Gruss, Olivier

heinzi
23.01.2003, 13:50
hallo ihr beiden danke erstmals

bei "bichler" war ich aber schon, da steht nicht gescheites!
der "buchmann" ist übrigens ein wirklich zu empfehlender link. leider hab ich nichts über reflex laden gefunden.

suche wirklich ein link auf die amerikanischen studien?

hintergrund: ludwif retzbach hat bereits vor jahren zum reflexladen festgehalten, dass ausser einer spührbar weniger starken erwärmung das reflexladen eigentlich "nichts" bringt. auch er konnte nur "vermutungen" anstellen (weil eben schwer nachweisbar) was den memoryeffekt betrifft.
daher wäre ich an den erwähnten studien interessiert.

die geringere erwärmung könnte natürlich auch von der früheren abschaltung des "richtigen" reflex ladens herrühren, welches ja bereits bei umkehrung des spannungsanstieges (2te ableitung der spannung) abschaltet. das delta peak schaltet aber eben erst nach einem wirklichen spannungsrückgang ab, als einiges später.

was lernen wir daraus:
1) achtung "delta-peak" ist kein ladeverfahren sondern lediglich eine "voll" erkennungsmethode. die durchaus bei verschiedenen lademethoden angewandt werden kann.
2)auch beim reflexladen gibt es unterschiedliche verfahren zur vollerkennung. es gibt scheinbar auch reflexlader die mit normalem delta-peak abschalten. gerade hier wäre interessant zu wissen ob auch hier die erwärmung kleiner ausfällt.

h.eberbach
23.01.2003, 15:14
Hallo Heinzi,

durch meinen Bericht über den "Mercury C" in AUFWIND bin ich (endlich!) über die Tatsache gestolpert, daß mein (guter, alter) Heckmann CAC1-Lader im NiMH-Modus alternativ auch eine "2. Ableitung = 0"- Abschaltung hat.

Seither lade ich auch meine NiCads in diesem Modus und erfreue mich an der viel geringeren Erwärmung als mit delta-peak-Abschaltung. Eine , zumindest für den Sonntagsflieger, geringere Ladekapazität konnte ich nicht erkennen.

Die Erwärmung der Akkus geht m.E. (fast?) ausschließlich auf den Abschaltpunkt zurück.

Gruß H. Eberbach

Ulrich Horn
24.01.2003, 02:25
Hallo heinzi,

das 'Standardwerk' ist immer noch diese Dissertation (http://www.galaxypower.com/organization/NASA-II.pdf) .
Allerdings bezieht sie sich nur auf bestimmte NiMH-Akkus, und es ist umstritten, welche Rolle die Ladeendeerkennung bei den Messungen spielt. Ist aber dennoch unbedingt lesenswert.

Bei der Erwärmung muss man tatsächlich unterscheiden, ob von 'während der Ladung' oder vom Ladeende gesprochen wird.

Die geringere Erwärmung während des Ladens ist tatsächlich eine Eigenschaft des Reflexladens. Derselbe Akku bleibt beim gleichen Strom deutlich kühler (kann durchaus 10° oder 20°C ausmachen). Das kann man messen.
Bei Ladeende spielt das Verfahren keine Rolle mehr, hier kommt es auf die Abschaltung an, und die ist je nach Ladegerät unterschiedlich.

Mit Deinen Schlußfolgerungen hast Du völlig recht.
Ich denke, die schonenede Ladeendeerkennung ist das wichtigere Kriterium. Was nützt die geringere Temperatur beim Laden, wenn der Akku am Ladeende doch überhitzt?

Woher das Gerücht stammt, Reflexladen wirke irgendwelchen Memoryeffekten entgegen, habe ich bis heute nicht herausgefunden. Weiss jemand näheres darüber?

Grüße, Ulrich Horn