PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flächenbruch - kann ich das so reparieren?



Falco
10.06.2002, 10:15
hallo bastler,

bin am wochenende punktgenau auf einer fläche gelandet (war natürlich pure ansicht und kein pilotenfehler :rolleyes: )
dabei ist mir die balsabeplankte styrokernläche wirklich sauber und nahezu stumpf durch- und abgebrochen :(
die reparatur hab ich mir so vorgestellt:
3 bis 4 köhlestäbe in ein flächenteil ins styro einharzen, aushärten lassen in anderes flächenteil passend die 3 bis 4 bohrungen ins styro vornehmen bruchstellen mit harz bestreichen, bohrungen mit harz füllen, ausrichten und zusammenstecken überschüssiges harz abspachteln aushärten lassen verspachteln und schleifen
glas- oder kohlematte aussen um die bruchstelle zu wickeln möchte ich aus optischen gründen vermeiden.

was haltet ihr davon?

bie
10.06.2002, 10:36
Hi,

erst mal ne Frage: Wie groß ist der Flieger, wie schwer, machst Du damit Kunstflug?

Bei Seglern kann man einfach einen oder zwei Hilfsholme aus Balsa, Kiefer oder Sperrholz (in der Höhe so dimensioniert, dass sie an der Beplankung oben und unten anstoßen) nehmen. (Auf der anderen Seite dann mit etwas Blei wieder fürs Gleichgewicht sorgen...)

Gruß,

Andy

[ 10. Juni 2002, 14:52: Beitrag editiert von: bie ]

FlyHein
10.06.2002, 12:10
Hallo Falco

Einfach nur Kohlestäbe einharzen reicht nicht, denn wohinein sollen die Stäbe die auftretenden Kräfte leiten? Ins Syropor....?
Bisher sind die Kräfte von der Balsabeplankung aufgenommen worden und wie bie schon sagt, mußt du wenigstens einen Hilfsholm bündig unter die Beplankung kleben.
Wie du selber schreibst mußt die Fläche sowieso spachteln und schleifen, also warum nicht von aussen eine "Bandage" aus 25g/m² oder 49g/m² Glasgewebe?

hbe
10.06.2002, 13:02
Hallo Falco,
Kohlestäbe sind rausgeschmissenes Geld. Da wahrscheinlich in der Bruchzone sowohl Styro als auch die Beplankung etwas gematscht sind ein etwas anderer Vorschlag. Das Styro ca. 1 cm tief an den Bruchstellen rauspopeln und ca 0,5mm mit einem Epoxydharz/Schaumtreibmittel-Gemisch auffüllen und zusammen fügen. Auf einer Folie bitte! Das Balsa mit Sekundenkleber fixieren, da das Epoxy noch nicht ausgehärtet ist. Überflüssigen Harz kommt an einigen Fehlstellen heraus und kann abgewischt werden. Eine 25er Glaslage ist trotzdem aussen hilfreich.
Der Hohlraum ist nach 24 h mit ausgehärtetem Ep-Harz Druck- und Zugfester als vorher gefüllt als vorher. Das Styro ist außerdem stabilisiert. Ein kleiner Gewichtsausgleich muss natürlich ausgewogen werden.
Tschö HB

Falco
11.06.2002, 08:18
hallo @all,

danke für eure tipps - werde mich daran halten und hab wieder mal einiges gelernt !!!!

Dude
12.06.2002, 09:28
Hi Falco,
kommt natürlich wie immer drauf an, wie dein Bruch aussieht.
Aber die Kohlestäbe bringen im Styro wirklich nix.
Was ganz gut funktioniert ist auch, die Beplankung ca. 10 bis 15 cam vor und nach dem Bruch
vorsichtig mit einem scharfen! Stemmeisen abheben. Dabei darunterliegende Glasfaserverstärkungen oder das Styropor nicht verletzen. Das herausgeschnittene Stück Beplankung wird durch
Schräges Schnitte begrenzt:

____________________________________________________
/ \
/ \
\ /
\ /
_________________\_________/______________________

Ist eine ziemliche Fummelei, das Ergebnis ist aber auch gut. Eventuell das Ersatzstüch um 0,5 mm dicker wählen als die ursprüngliche Beplankungsdicke.
Den Winkel aber eher spitzer wählen als in der Skizze. Oben und unten das Ersatzstück nicht an derselben Stelle enden lassen, sonder ein paar cm versetzen.

Falls das nicht reicht, senkrecht stehende Sperrholzbrettchen , die schräääg auslaufen, oben und unten einsetzen.
Seitenansicht:
____________________________________________________________
\_________________/

__________________________________________________________

Winkel ebenfalls viel flacher!

So ausgeführt siehst Du die Raparatur kaum.

Viel Erfolg