PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : aufbau des HK 4225-12N10P bausatzes



Seiten : [1] 2 3 4

sevenfifty
09.04.2010, 00:36
vielleicht für diesen oder jenen von interesse:
es gibt jetzt bei ringel- modellbau die 4225er 10pol - kits!

http://www.parkflieger.eu/Scorpion-HK4225-12N-10P-Motor-Kit_detail_3682_675_SESS-59baa9868100b48f4288a11a86d1885d.html

und der preis ist imho sehr fair.
also macht was draus, damit ich hier keine selbstgespräche mehr führen muss! :)


vg
ralph

Da kommt man ja echt ins grübeln, ob man so einen Motor als Erstwerk für den TDR wickelt?!
Was benötigt man zusätzlich zum Kit noch?

nexus665
09.04.2010, 01:22
Passende bzw. verschiedene Drahtstärken, ein bißchen Wickelwerkzeug (z.B. Aeronaut CAM Klapplatten, entgratet), Hornhaut auf den Fingern, etwas Geduld und die Fähigkeit, Schemata lesen und verstehen zu können...Test- und Meßgeräte sind sicher auch sinnvoll/notwendig (Logger, Multimeter), Kleinteile wie Isopapier, Schrumpfschlauch oder Glasfasergewebeschlauch auch, dazu noch je nachdem das eine oder andere Klebesystem (zum Magnete einkleben und/oder Wicklung festlegen). Links findest Du als Sticky ganz oben in diesem Board.

...und natürlich Spaß an der Sache :)

Generell finde ich, je größer der Stator, desto weniger Aufwand beim Wickeln, da mehr Platz vorhanden ist und der Draht auch weniger leicht bricht als sehr dünner beim Iso abkratzen und verlöten.

lG,
Simon.

gast_15994
09.04.2010, 07:10
die 10,5er magnete sind bei diesen sätzen drin und die glocken sind gewuchtet.

die größte hürde ist also das wickeln.

das wichtigste, was man braucht, ist der spaß an der sache... :)

hilfestellung kann man hier ausreichend bekommen.

vg
ralph

sevenfifty
09.04.2010, 07:38
Ich Danke Euch beiden!
Spass bei der Sache ist so schon vorhanden, Messmittel auch.
Die Hornhaut kommt von alleine. :D

Also fehlt der Draht und das Isolationsmaterial. *grübel*

Ich werde mir nochmal den Thread in Ruhe "von Anfang an" durchlesen müssen, da ich nicht wirklich weiß, welches Schema mit welchem Draht, wie am besten wickeln.
(habe schon zuviel querbeet gelesen)

Grundsätzlich sollte das 4225-Kit aber als Motoran 12S für den TDR brauchbar sein, richtig?!
Gibt es eine Draht- und Wickelschema empfehlung für einen effizienten 12s-Motor für den TDR?

gast_15994
09.04.2010, 07:48
ja klar!

das ist so einer (aber im shark):

http://www.youtube.com/watch?v=PgoDjG8TWy4


wicklung:
zahmer 7+7wd / je kleine gruppe so dick du kannst
heisser 7+6wd / je kleine gruppe so dick du kannst
gemäß
http://www.powercroco.de/schemamodus12N_YY2.html

oder 6w so dick du kannst als D
gemäß
http://www.powercroco.de/schemamodus12Naussen.html

geeigneten draht + isoschlauch gibts bei z.b. www.esosal.de

evtl. solltest du trotzdem zuvor an einem dummie (druckerstator o.ä. das wickeln üben.
wenn's am ende garnicht klappt, hilft dir z.b. nice bestimmt aus der patsche. :D

motorenbauen kann man nur lieben oder hassen.
mal sehen, auf welcher seite du am ende stehen wirst.

:D

sevenfifty
09.04.2010, 08:11
Ich werde mal das Abenteuer wagen und ahbe ein Kit bestellt. :eek:
Alles andere lese ich mir am Wochenende an.

(hoffe, das war kein Fehler!) *schluck*

sevenfifty
09.04.2010, 09:06
Ich werde auf jeden Fall berichten, zu welcher Seite der Macht ich im Anschluss gehöre.

Was verstehst Du unter "zahm" bzw. "heiß"?

gast_15994
09.04.2010, 09:08
zahm:
ns 500, am jive fühlt sichs eher wie 470 an.
für den "normalflieger".

heiss:
für die, die auch mal nen 200A peak sehen wollen und/oder fliegen, wie in oben verlinktem timo-video.

vg
ralph

sevenfifty
09.04.2010, 09:28
Da ich mehr der Basics-Kunstflieger bin, reicht dann die zahme Variante.
Lieber etwas mehr Flugzeit! ;-)

ns=500 hört sich gut an und kommt dem Pyro ja nahe (ns=520?)
Kann man auch ein größeres Ritzel nutzen, was nicht von Nachteil ist.

Zusammen gefassst also: 7+7wd
Genutzt werden soll der Motor am Jive 80+HV.

"So Dick wie ich kann" >>> hmmmm...habe keine Erfahrung, wie dick ich kann.
Hast Du einen Empfehlung?


Danke Dir!

gast_15994
09.04.2010, 09:38
"So Dick wie ich kann" >>> hmmmm...habe keine Erfahrung, wie dick ich kann.
Hast Du einen Empfehlung?


Danke Dir!

ja- siehe oben.
erstmal an einem ollen stator ausprobieren.
der pyro ist mit 1,06 gewickelt.
das wäre ein einstieg.
alles mehr ist kür.
mit 2-3x üben sollte man sicher auf 1,18 kommen können.

mir fehlt immernoch der videofilmer, der mir beim wickeln mal auf die hände zoomt, das wäre definitiv besser, als 100 seiten erklärung.....


vg
ralph

sevenfifty
09.04.2010, 14:33
Also ist die Empfehlung mit 1,06er zu wickeln!?
(einen alten defekten China 42er Motor habe ich noch zum üben hier liegen)



ns 500, am jive fühlt sich eher wie 470 an.

Also gleich ein Ritzel größer bestellen oder was sagt mir das (der Pyro 700-520 hat ja eine ns=510)?

Wieviel Draht wird für so einen Motor längentechnisch benötigt?

Denke, damit sind meine Fragen "vorläufig" erstmal beantwortet.
Aber keine Sorge, geht sicher weiter, wenn der Bausatz vor mir liegt! *smile*


Danke Dir soweit!!!!
Lieben Gruß aus Kiel
Didi

gast_15994
09.04.2010, 14:36
didi,

das erste sollen mal besser die heliflieger beantworten, die behaupten das ja.

ca. 6m brauchst du für eine wicklung.
kalkulier aber besser 3 versuche ein.

vg
ralph

nexus665
09.04.2010, 14:47
[...]
Also gleich ein Ritzel größer bestellen oder was sagt mir das (der Pyro 700-520 hat ja eine ns=510)?


Jo, ein Zahn mehr kann da nicht schaden...jedenfalls, wenn Du mit ähnlicher Gasvorgabe ähnliche Drehzahl erreichen willst.

In Kürze bekomme ich meinen TDR, habe ja einen 7+7 1,25er YY HK4225 vom Ralph, dann kann ich Dir da genaueres sagen - aber ich habe ein 15er Ritzel errechnet (14er ist soweit mir bekannt das Standard-Ritzel für den 520 an 12S).

lG,
Simon.

sevenfifty
09.04.2010, 17:24
Nochmal eine Frage bezüglich der Ritzel...welchen Wellendurchmesser hat der 4225 (Pyro hat 6mm!?)?
Leider habe ich dazu keine Angabe gefunden.

Ach ihr macht mich fertig, wegen der Drahtstärke! :eek::D

nexus665
09.04.2010, 17:44
Schau,

das mit der Drahtstärke ergibt sich eh rein aus dem, was überhaupt machbar ist, Deinem Willen und Deiner Geduld :) Das wird schon...und Draht ist wirklich nicht besonders teuer, da kann man sich schon ein paar Stärken von elosal oder anderen kommen lassen.

Was den Wellendurchmesser angeht: 8/6er Welle (also 8mm im Motor und auf 6mm für's Ritzel abgesetzt) bei den 40er und 42er Scorpions. Es gibt zwar welche die auch eine durchgehende 8er Welle haben, das ist bei den Kits aber soweit ich weiß nicht der Fall. Sonst einfach bei Parkflieger anfragen, die wissen das :)

lG,
Simon.

sevenfifty
10.04.2010, 08:22
didi,

das erste sollen mal besser die heliflieger beantworten, die behaupten das ja.

ca. 6m brauchst du für eine wicklung.
kalkulier aber besser 3 versuche ein.

vg
ralph

Jetzt habe ich den Thread durch und mich auch ein bisschen auf Deiner Seite eingelesen.

Da bei dem Draht eh eine Mindestbestellmenge von 30m gilt, sollte reichlich Übungsdraht vorhanden sein. ;)

Gedacht habe ich an diesen Draht >>> http://www.elosal.de/waren/wickeltechnik/wickeldraht/53059496f000f23c9.php

Diesen Isolierschlauch (in 2mm Innendurchmesser) >>> http://www.elosal.de/waren/wickeltechnik/schlauch/02bc1998f50c8b306.php

Und dieses Isolierpapier/Material >>> http://www.elosal.de/waren/wickeltechnik/wtband/50115894dc113d008.php


Verbesserungsvorschläge?
Habe ich was vergessen?
KLeber/Harz oder sowas?

Danke und Gruß
Didi, dessen Bausatz schon im Versand ist...

sevenfifty
10.04.2010, 08:23
Ach ja, jetzt habe ich auch verstanden, dass das "wd" hinter der 7+7 für "Windungen" steht und nichts mit den Schema-Buchstaben zu tun hat! :D

gast_15994
10.04.2010, 08:43
also der 1mm schlauch geht bis 1,5mm gut drüber.
für die zusammengefassten drähte (also 2+iso) nehme ich dann nochmal 3er.

der draht ist sehr gut geeignet.
isopapier sollte bei dem satz eigentlich dabei sein - schon auf die richtige größe gestanzt.

das klebezeug von elosal eignet sich an dieser stelle nicht.
sollte keins dabei sein, schicke ich dir was geeignetes.

und besorg dir schonmal ein paar abgebrochene aeronaut- carbon propellerblätter.




vg
ralph

fritzchris
10.04.2010, 08:53
Hallo

Das Iso Papier sollte beim Kit dabei sein. War bei meinem auch so.

mfg Chris

sevenfifty
10.04.2010, 20:50
Ok, ich habe jetzt den 1,18er Draht (30m), Isoschlauch 1mm und 3mm bestellt.
Ein Klapp-Aeronaut Carbonteil habe ich noch liegen...hoffe, das reicht und ich habe nichts vergessen!
(noch weiß ich nicht so richtig, was ich damit machen soll).

Damit sollte meinem Erstbau nichts im wege stehen!

Danke!
Gruß
Didi

sevenfifty
12.04.2010, 09:57
Ein großes Lob richtung Modellbau Ringel...das 4225-Kit wurde gerade geliefert.
Klasse, wie schnell der Motor hier ist.

Wie schon von jemand anderem erwähnt, es ist Isolationspapier dabei!

Eine Frage:
Auf der Ober-und Unterseites des Stators ist mit dünnen Lackdraht je eine GFK-Scheibe befestigt.
Ist der Draht nur für den Transport gedacht und muss weg?

gast_15994
12.04.2010, 10:07
ja, der muss weg.
er hält nur beim verkleben die scheiben an ihrem platz.

an den aufgeklebten isoscheiben solltest du zuerst die kanten bearbeiten.

aufbaubeispiele:
http://www.powercroco.de/scorpion.html

btw:
wollen wir einen aufbauthread draus machen?


vg
ralph

sevenfifty
12.04.2010, 10:18
Ach so, die sind mit dem Stator verklebt! :)
Da der Wickeldraht noch fehlt, habe ich ja noch ein bissche Zeit, mich mit dem Thema "theoretisch" zu beschäftigen. *smile*


1.Also muss ich als erstes die Kanten etwas abrunden/abschmirgeln, damit der Lack auf dem Draht nicht beschädigt wird.

2. Dann das Isolierpapier mit einem Tropfen CA im Slot fixieren.

3.Wickelspass beginnen.


Wofür genau brauche ich die Aeronaut Klapplatte?
(ich vermute mal als Draht-Andrück-Form-Werkzeug)

sevenfifty
12.04.2010, 10:20
Jetzt erst Deinen letzten Satz gelesen...klar können wir daraus einen Aufbauthread machen.
"Wickelanfänger kämpft mit seinem ersten Motor!!" *spass*

gast_15994
12.04.2010, 10:24
mein übliches vorgehen:

bevor der draht abgewickelt wird, wird das innenloch des statorpaketes und der statorträger so bearbeitet, dass sie stramm zusammenpassen.

das innenloch bearbeite ich mit schleifpapier, welches um ein rundholz gewickelt ist, den statorträger mit der feile.

erfahrungsgemäß hat beides übermaß.
wenn das erledigt ist, dann wickel ich den draht runter und bearbeite die kanten.

das papier lege ich nach "baufortschritt" erst beim wickeln ein.
ich fixiere es auch nicht mehr.

so mache ich das mit den kanten: etwa 45° sollten es am ende sein.

http://www.powercroco.de/°forum9/120410-1.jpg

vg
ralph

gast_15994
12.04.2010, 11:39
btw. wird parallel bei den helis ein thread laufen:
http://www.rc-heli-fan.org/viewtopic.php?p=1025089#p1025089

klar kann man auch auf einen werkpyro sparen.
der wird aber am ende definitiv weniger können.
diesbezüglich sind die prüfstandergebnisse eindeutig :D
und unser motto: "der weg ist ja das ziel" wollen wir an dieser stelle aml nicht aus dem auge verlieren. :)


ich hab btw. grad mal schnell eine kleine gruppe "testgewickelt".
für den den newcomer ist es sinnvoll, den draht auf 110 abzulängen.

vg
ralph

sevenfifty
12.04.2010, 13:20
Ok, also 6x1,1m Draht und das Wickelfest kann steigen. :D
Nu fehlt nur noch die Drahtlieferung...

gast_15994
12.04.2010, 13:31
vorsicht - erstmal musst du die beschriebenen vorbereitungsarbeiten erledigen.
dabei sollte die erste stunde schonmal draufgehen.
:D

ich habe nochmal die vorhandenen daten gesichtet.
wenn du mit deinem 700-520 vergleichen willst, dann solltest du bei 1,18er 6+7 YY wickeln.
sonst geht die drehzahl zu weit nach unten.
der "dünne draht wirkt sich da aus.

vg
ralph

sevenfifty
12.04.2010, 14:03
Bis zum Wickelstart ist ja noch ein bisschen Zeit...denke, dass ich bis dahin vorbereitet habe.

Der Pyro hat angeblich ns=510/520?...so zur Info
Wirkt sich 6+7YY anders aus als 7+6?
YY heißt beide Zähne einer Gruppe in gleicher Wickelrichtung wickeln?
Oder meintest Du Yy?

gast_15994
12.04.2010, 14:14
YY ist nur die verschaltung. (sprich: "doppelstern" oder stern parallel)
gewickelt wird Aa. oder cw /ccw in neudeutsch.
6+7 ist das gleiche wie 7+6.
am ende liegen in jedem slot 13 drähte.
gewickelt wird am besten 6+5 + je 1zickzack ganz zum schluss.

du solltest damit bei 515/v landen.

ich mach heute abend mal eine probegruppe auf einen stator und das bild dazu.

vg
ralph

sevenfifty
12.04.2010, 14:27
Ich wiederhole und fasse zwischendurch hier immer so ein bisschen zusammen, damit nicht nur ich das 100% verstehe, sondern vielleicht auch andere zukünftige "Newcomer"!
Spart hoffentlich Fragen, sollte es Nachahmer geben ;)

Die richtige Doppelsternverschaltung für mich wäre also das hier >>> http://www.powercroco.de/schemamodus12N_YY2.html

ns=515 hört sich auf jeden Fall passend an!

Da ja sowieso nur die Durchgänge im Slot zählen, müssen nachher 13 Drähte im Slot liegen.

6 Windungen auf dem ersten Zahn einer Gruppe, plus 5 Windungen entgegengesetzt auf dem zweiten Zahn der selben Gruppe, ist klar.
MAcht zusammen 11 Durchgänge.
Was ich mir gerade noch nicht vorstellen kann...dieses "Zickzack"!
Vielleicht lichtet sich das ja beim wickeln. :confused:
Gibt es ein Zickzack-Bild auf einer Deiner ganzen Seiten?

gast_15994
12.04.2010, 14:29
www.powercroco.de/zickzack.html

und zumeist ist nicht der motor dran schuld, wenn die drehzahlerwartungen nicht erfüllt werden, sondern der steller.
www.powercroco.de/regler.html

bisweilen glaubt man, einen völlig anderen motor vor sich zu haben.
aber schon unterschiedliches timing reicht, um die "roh-ns" und die gesamte drehzahlkurve um 20-30/V rauf oder runter zu schieben.

aber auch am identisch aussehenden motor kann qualitativ unterschiedliches magnetmaterial (beim scorpion gesehen) oder di eisenqualität (man erinnere sich an die pyros mit ns>550) für überraschungen sorgen.

auch die postionierung der magnete kann drhazhal und vor allem das rastverhalten massiv beeinflussen.

vg
ralph

matt
12.04.2010, 14:52
Didi, kleiner Tipp...besorge dir einen Übungsstator und mach mal ein paar Wicklungen mit deinem gewünschten Draht, das ist durch nichts zu ersetzen. Wenn du gleich auf den teuren Scorpion-Kit wickelst, machst du's sowieso zweimal oder noch öfters.
Man muss erstmal die Theorie begreifen, was ja dank Ralph's Page machbar ist, dann braucht man die gewünschte Zielwindungszahl...auch dank Ralph schon vorhanden und zum Schluss braucht man eigene Fingerfertigkeit, damit man auch so schöne Fotos einstellen kann wie Ralph. Diese Fertigkeit erreicht man aber nur durch Üben, bisschen Zeit sollte man sich auch nehmen und immer pingelig sein, mal schnell schnell ist nicht!

sevenfifty
12.04.2010, 15:24
@Andreas
Ein Übungsstator ist vorhanden...ein alter 42er China-Motor.
Auch 30m Draht sollten reichen. *hoff*

Ich werde mich um ein sauberes Ergebnis bemühen!!!!
Schliesslich traue ich dem Motor einen teuren heli an. ;-)

Danke für den Hinweis!

sevenfifty
12.04.2010, 16:12
Jetzt habe ich auch die Zickzack-Geschichte kapiert.
Man bewickelt den ersten Zahn, dann den zweiten Zahn und geht im "zickzack" nochmal auf Zahn eins und dann Zahn zwei zurück!! Wie eine Acht wird die Gruppe nochmal umwickelt. *licht geht an* :)

gast_15994
12.04.2010, 16:16
genau! die 8 ist eine gute beschreibung.
in deinem stammforum scheinen ja auch einige jungs mit erfahrung unterwegs zu sein.
vor allem der basti hat schon echt saubere arbeiten gezeigt! :)

gast_15994
12.04.2010, 17:26
so sieht die kleine testgruppe aus:

zunächst 6+5 in der ersten lage.

http://www.powercroco.de/°forum9/120410-4.jpg

zickzack dazu.
normalerweise macht man das besser erst, wenn alle gruppen einlagig bewickelt sind.

http://www.powercroco.de/°forum9/120410-5.jpg

von hinten:

http://www.powercroco.de/°forum9/120410-6.jpg

wenn du das genau 6x gemacht hast ohne kratzer und schlüsse, hast du's im wesentlichen geschafft.

und wenn du noch ein bissel wartest, kann ich dir sagen, wie die drehzahl mit der aktuellen charge ausfallen wird.

ich habe mir bei ringel für diesen testaufbau einen "geborgt", den ich dann fertig zurückgeben werde.

also gedulde dich ein bissel und übe schön, bis es daten gibt.

falls noch jemand mittun möchte:
noch sind wohl ein paar kits auf lager. :)


vg
ralph

sevenfifty
12.04.2010, 20:57
Ich habe Zeit und warte!!! ;):D

gast_15994
12.04.2010, 21:04
das kit ist schon im zulauf. :)
da baue ich mit identischen material.

vg
ralph

sevenfifty
12.04.2010, 21:26
Das hört sich superklasse an!

Wenn meiner nichts wird, tauschen wir! :D:D

nexus665
12.04.2010, 21:38
...und meiner wird wohl morgen ankommen, da mache ich doch gleich mit ;)

Da die Drehzahlvorgabe hier sehr ähnlich ist (ca. Pyro 700-52 KV), werde ich mich anhängen, mal sehen was für Draht drauf geht mit meinen Fähigkeiten...

lG,
Simon.

sevenfifty
12.04.2010, 22:41
Das freut mich Simon (zumal wir beide uns auch schon mit dem Alternativ-FBL-System auseinander gesetzt haben). :)

nexus665
13.04.2010, 14:47
Selber machen macht nun mal Spaß...und der Weg ist das Ziel!

Mein Kit ist heute angekommen, kann losgehen der Spaß sobald der Ralph seinen auch hat ;)

lG,
Simon.

sevenfifty
13.04.2010, 14:49
Ich ahbe heute die Versandbenachrichtigung für den Wickeldraht bekommen, sollte also auch bald da sein.

Banjoko
13.04.2010, 14:50
Moin Simon !

... hast Du nicht auch einen "Charity-4225" - willst Du Dr. Ralph jetzt Konkurrenz machen ? ! :D

Gruß

Matthias

nexus665
13.04.2010, 16:06
Hi,

nein, meiner ist kein Charity 4225, dieselbe Konfiguration, den gab's aber zuerst - und dieser Kit ist für einen guten Kumpel. Wobei es mich schon fast reizt, mir selber auch noch einen Kit zu kaufen und zu probieren was da noch so geht - aber da fliege ich doch zuerst mal den von Ralph, glaube da wird mir auch ne Weile nicht fad :D

...nächste Woche trudelt dann der Einsatzort des Motors ja auch mal ein.

So, auch mein Stator war ein wenig zu eng bzw. hatte kleinste Grate innen, selbige entfernt. Dann den Statorträger beschliffen, bis der ohne allzuviel Kraftaufwand in den Stator paßt - aber dennoch eine stramme Passung hat.

Bei diesen Arbeiten ist mir auch aufgefallen, daß die aufgeklebte Isoscheibe nicht so ganz perfekt verklebt wurde - werd' ich wohl neu machen bzw. an diesen Stellen mit dünnflüssigem Seku nacharbeiten.

http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Scorpion%20HK4225%2012N10P%20Kit/CIMG1200.jpg

Nicht so gut zu sehen am Foto, aber rechts der Mitte sieht man den Draht, der den Stator beim Verkleben fixiert, zwischen Isoscheibe und Statorpaket durchscheinen. Ist auf 3-4 Zähnen eben lose oben, bei dem links ist beim Verkleben ein Spalt zwischen den Blechen verblieben. Es sieht so aus, als ob ein sehr kleiner Grat da im Weg ist, werde ich entfernen und dann ohne Spalt wieder mit Seku fixieren.

Generell fällt aber auf, daß die Welle/Lager Passungen bei diesen Motoren enger sind als bei den kleineren die ich bisher gewickelt habe, das finde ich gut. In Verbindung mit der gehärteten Welle dürfte das der Einlaufproblematik entgegenwirken.

Leider ist der Statorträger an den Kabelaustritten innen aber noch immer nicht entgratet, außen sind die ja schön 45° angeschliffen, doch das ist ja schnell selbst erledigt.

lG,
Simon.

nexus665
13.04.2010, 19:07
...mein Fehler, die Isoscheiben sind gar nicht verklebt gewesen sondern nur aufgelegt, der Spalt zwischen den Blechen ist nun auch keiner mehr (kleiner Grat bzw. Fremdkörper zwischen den Blechen).

Von mir aus könnt's losgehen ;)

lG,
Simon.

Banjoko
13.04.2010, 19:12
... was ich nicht verstehe ist die Tatsache, das bei manchen Bausätzen GFK- Deckscheiben dabei sind und bei anderen denn wieder nicht - manche Statoren sind lackiert andere wiederum nicht.
Hier wäre ein einheitlicher Standard mal auch nicht schlecht !? :(
Der Stator meines 4025 Bausatzes ist nackig und es liegt auch kein GFK dabei.
Manchmal meint man die Beutel würden so zusammen gegrabbelt - dagegen sind die nicht viel teureren Kaufmotoren auf`s Feinste verpackt, naja, muss ich nicht verstehen !

O.T.: Wenn hier einer der Mitlesenden also noch 0,6mm GFK-Platten abzugeben hat, bitte PN an mich !

Gruß

Matthias


P.S.: Hat das eigentlich einen Grund, warum immer diese Fusseldrähte um den Stator geschlungen sind ? :confused:

gast_15994
13.04.2010, 19:24
ich glaube für die 40er habe ich noch ein paar fertige isos.
muss ich zu hause gucken.
0,5er gfk in jedem falle so 1-2m^2 :D

die drähte dienen offenbar zum zusammenhalten des paketes beim verkleben.

ich habe auch grade wieder ein paar nackte pakete gekriegt.
k.a. warum das so ist.
wahrscheinlich, wenn da keiner mit der schlagbereiten keule danebensteht, tanzen die mäuse auf den tischen. landesübliche arbeitsmoral eben.
der letzte echte vorteil der einheimischen hersteller - wenn sie's besser machen.
was ja bekanntermaßen auch nicht immer der fall ist.
aber diese ausreisser sind eben seltener. :)

ich denke, nur mit einem angemessenen reklamationsverhalten ist da besserung zu erzwingen.

vg
ralph

Banjoko
13.04.2010, 19:28
ich glaube für die 40er habe ich noch ein paar fertigeisos.
muss ich zu hause gucken.
0,5er gfk in jedem falle so 1-2m^2 :D

die drähte dienen offenbar zum zusammenhalten des paketes beim verkleben.

vg
ralph

... ich hätte dann gerne 1,5m² - hab so ungeschickte Hände, da brauche ich sicherlich den einen oder anderen Versuch ! :D :D

Sorry für`s o.t. ! :rolleyes:

Gruß

Matthias


Edit: Wer will denn 6 Wochen auf ein bischen GFK warten.

gast_15994
13.04.2010, 19:33
simon,

siehs als vorteil, wenn du solche keinen gemeinen fehlerquellen beseitigen kannst.
im werk wird das definitiv nicht gemacht.

hast du ein bild parat oder soll ich eins davon suchen für den didi und den matthias - beim 4025 ist das problem ja das gleiche.

die neuen wellen sind schon schick - ich habe mir gleich ne schlüsselfeile versaut.

vg
ralph

nexus665
13.04.2010, 19:37
Wovon genau? Noch hab' ich die GFK-Scheiben nicht verklebt. Meinst die Scheiben selbst?

lG,
Simon.

gast_15994
13.04.2010, 20:01
ne, die kanten, die am statorträger wegmüssen.
die hier:

http://www.powercroco.de/°forum9/130410-4.jpg

nexus665
13.04.2010, 20:06
Stimmt, genau, das war mir ja oben auch aufgefallen :) Schade, wäre natürlich toll, wenn die schon ab Werk auch innen entgratet würden.

Das halte ich für eine auf jeden Fall notwendige (und sinnvolle) Maßnahme, wenn man den Motor schon mit viel Liebe selber wickelt...die paar Minuten sind immer Zeit, um spätere Probleme im Flug zu verhindern, wenn sich da was aufscheuern sollte. Man sieht in Deinem Bild ja sehr deutlich besonders bei dem Kabelaustritt rechts die scharfe Kante bzw. Zacke, die nach dem Ausfräsen überbleibt.

Ich hab' das einfach mit dem Dremel und einer Schleifscheibe erledigt, die vom Radius her schön gepaßt hat - beidseitig rund die Ecke weggeschliffen und die Kante dann mit einer kleinen Diamantfeile von Hand gebrochen.

444395

lG,
Simon.

gast_15994
13.04.2010, 20:16
wenn ich ganz viel bock (bzw. langeweile) habe, dann schiebe ich den statorträger auf ein 15er rundalu und drhe den gesamten bereich mit dem hss - formmeissel auf 45°.

allerdings verteuert diese massnahme den fertig aufgebauten motor um mindestens 10euro:

entschluss zur tat fassen,
mit statorträger in die werkstatt gehen,
besagtes alu-rund suchen und finden,
alu einschieben,
noch mal hochgehen, weil ich den seku vergessen habe,
alu mit nem tropfen seku sichern,
einspannen,
rundlauf kontrollieren (hier brauchts nur grob stimmen :D ),
formstahl suchen und einspannen,
10sek einschalten,
5min maschine putzen,
wieder hochgehen,
alu rausklopfen.

ganz vergessen:
die kanten am loch müssen ja dann immernoch von hand befeilt werden.
okay, 10eu reichen wohl doch nicht.

btw. hat der rot/schwarze einheimische edelhersteller diese maßnahme auch erst in 2009 in sein Repertoire aufgenommen.

vg
ralph

sevenfifty
13.04.2010, 22:54
Leider hatte ich heute Abend kaum Zeit, aber trotzdem habe ich mir auf die Schnelle die einzelnen Motorteile genauer angeschaut.

1. In dem Stator ist in einem Blech so eine Art Kerbe/Spalt...ist das ok?

2. Ich habe den Motor mal probehalber zusammengesteckt.
Was mir aufgefallen ist, dass der Abstand zwischen der Nut für den Sprengring auf der Welle und dem Kugellager, recht groß ist.
Wie bekommt man das Spiel denn weg.
(eine ganz dünne Passscheibe ist dabei, aber davon würde ich eine Handvoll benötigen :eek: )
Was macht man da?

3. Ich ahbe den Press-/Transportdraht noch nicht entfernt, aber es macht den Eindruck als ob die GFK-Scheiben tatsächlich nicht komplett verklebt sind.
Mit CA nachkleben??


Hier noch Bilder zu meinen Fragen!

nexus665
14.04.2010, 00:28
Hi Didi,

laß' den Draht erstmal drauf! Warum, dazu komme ich später.

Die Kerbe ist auch gewollt - hier kann man später ein Gewinde einschneiden und den Stator und den Träger mittels einer Madenschraube gegen Verdrehen sichern. Alternativ geht auch ein Stahldraht von passender Dicke.

Der große Abstand beim Zusammenstecken ist normal - mach' Dir da mal keinen Kopf. Das kommt daher, weil Du das Statorpaket und das innere Lager noch nicht montiert hast. Wenn die drin sind und da sind wo sie sein sollen (bündig mit dem Statorpaket das innere), wirst Du feststellen, daß die Glocke deutlich weiter unten läuft und der Abstand ideal paßt, bzw. die Einfräsung/Erodierung an der Welle genau da ist wo sie hingehört.

Also, warum nun den Draht drauflassen? Ganz einfach: wenn Du das Statorpaket ohne diesen Draht oder sonstige Befestigung in das Magnetfeld in der Glocke einschiebst und den dann wieder rausziehen willst danach, kann es sonst passieren, daß das Statorpaket sich teilt (die Magnete sind echt stark! Stärker als die Verklebung des Stators jedenfalls...) und Du mit Pech neu stapeln darfst. Warum ich das wohl weiß ;) Bei mir teilte es sich in 2 Teile, einen der am Lager fixiert hängenblieb im Magnetfeld und den 2., den ich in der Hand hatte...

Da ich vorher schon aber den Stator außen mit Edding beschriftet hatte, war das kein weiterer Beinbruch - einfach etwas Draht um die im Motor verbliebenen Bleche gewickelt (stramm genug daß die zusammenblieben und sich nicht verschieben konnten) und mittels selbigem Draht dann auch den Rest aus dem Motor bekommen ohne Zerstörung.

Dann sichergestellt, daß keine Fremdkörper drauf sind und mit dünnflüssigen Seku und etwas Druck in derselben Position wie sie waren wieder festgeklebt. Sieht kein Mensch, daß der mal auseinander war...ein zwei solche Stellen wie Du mitten im Stator hatte ich auch, ich habe auch hier dünnflüssigen Seku von der Seite versucht einzubringen und mit Druck von oben alle davon verschlossen.

lG,
Simon.

nexus665
14.04.2010, 13:47
6+7 0,6 YY haben übrigens 527 U/V bei mir an meinem Billigsteller bei "Medium" Timing, ca. 2,9A bei 12V für einen Teilmotor.

Errechnet daraus wären das wieder genau die 490 U/V für 7+7, mal sehen was an Ralph's Stator rauskommt. Die KV Werte mit "Medium" an diesem Steller entsprechen ziemlich genau denen, die ich am Jive erreicht habe, bis jetzt.

lG,
Simon.

gast_15994
14.04.2010, 13:53
wenn der draht dicker wird, steigt die ns in praxis geringfügig mit an.

das "problem" ist eben dass die ns am jive sich in der prxis anders darstellt.
sowohl olli alsauch christian mögen ihre ca. 550/V schnellen motoren weil die ns eben "passt".
woran das nun liegt? k.a.

ich werd eh gleich mit 6+7 x 1,18YY wickeln, das dünne spare ich mir.
der motor geht ja dann sowieso in den shop zurück.
ist dann im verkauf eben ne "limited edition" spezial :)

vg
ralph

sevenfifty
14.04.2010, 13:55
Du bist schon fertig mit wickeln???

Bezüglich der Madenschraube...in meinem Bausatz ist so ein Stück Stahl dabei...ist das die Verdrehsicherung, von der Du sprichst?

gast_15994
14.04.2010, 13:58
ja, das ist die verdrehsicherung für den verklebten stator.

was dein wellenproblem angeht: ich mache mir entweder ne dicke beilagescheibe aus alu oder ich verschiebe die welle. letzteres eher ungern, weil beim anschneiden des überstehenden endes kratzer an den glockenboden kommen können.
das tut der funktion keinen abbruch und mich störts auch nicht, aber da gibt es schon recht seltsame mitmenschen..... :D


vg
ralph

nexus665
14.04.2010, 14:01
Hi Didi,

ja, "schon fertig" - aber mit 0,6mm Draht fliegt die Wicklung ja quasi von selbst drauf, da hat der Teilmotor ca. 10-15 Minuten gebraucht. Was meine ich mit Teilmotor? Ganz einfach: beim hier verwendeten Verschaltungsmodus YY in kleinen identischen Gruppen (hast Du eh schon vorher verlinkt hier) werden 2 quasi identische, nur spiegelbildlich aufgebaute Motoren miteinander parallel verschalten. Zur KV Bestimmung reicht es aber generell, nur einen Teilmotor zu wickeln, also hier den halben Motor (bei YY, oder sonst z.B. 1/3 Motor bei YYY etc.), und diesen zu testen.

Damit das schnell erledigt ist, eben mit dünnem Draht, als nächstes kommt dann die erste ernsthafte Wicklung mit 1,25 oder so.

lG,
Simon.

sevenfifty
14.04.2010, 14:09
ja, das ist die verdrehsicherung für den verklebten stator.

was dein wellenproblem angeht: ich mache mir entweder ne dicke beilagescheibe aus alu oder ich verschiebe die welle. letzteres eher ungern, weil beim anschneiden des überstehenden endes kratzer an den glockenboden kommen können.
das tut der funktion keinen abbruch und mich störts auch nicht, aber da gibt es schon recht seltsame mitmenschen..... :D


vg
ralph

Also "fehlt" keine Madenschraube!? *puuh*

Also ich habe kein Problem damit, die Welle etwas weiter reinzuschieben...sollte nachher sicher gut in einem Schraubstock mit sanfter Gewalt gehen, oder?

Ich finde gut, dass ich für mich im Vorfeld probewickelt und am messen seid.
Brauche ich mich, zumindest bei diesem Motor, wirklich nur um das Mechanische kümmern.
Klasse!!

gast_15994
14.04.2010, 14:13
welle:
dazu musst du für eine ordentliche auflage sorgen, die maden locker machen und aufpassen, dass du die abflachung nicht an der welle vorbei schiebst.

was aber bei allen sätzen fehlt, ist eine anlaufscheibe aus stahl (0,1mm dick)
die verhindert, dass sich der sehr schmale innenring des lagers mit der zeit in den aluglockenboden einarbeitet.

siehe
www.powercroco.de/wartung.html

vg
ralph

nexus665
14.04.2010, 14:15
Hi,

die war bei mir dafür dabei - die Verdrehsicherung fehlt aber was ich mich erinnere :)

Ist auch schon im Motor drin...ohne die kommt bei mir keiner mehr in die Luft, nachdem ich den Lagerinnenring als Kontur im Alu einer Glocke gesehen habe...

lG,
Simon.

sevenfifty
14.04.2010, 14:29
Also in meinem Satz sind zwei!! Sprengringe und eine dünne Scheibe (hat einen kleineren Aussendurchmesser als die auf dem Bild in dem von dir geposteten Link)

Also ist die Scheibe für "zwischen Glocke und Lager"!

Was ist mit "zwischen Sprengring und Kugellager im Statorhalter"?
Reicht der Sprengring oder sollte da nachher auch noch eine Scheibe zwischen?

sevenfifty
14.04.2010, 14:31
Hi,

die Verdrehsicherung fehlt aber was ich mich erinnere :)

Dieser Stift war bei mir in einem extra Tütchen!

gast_15994
14.04.2010, 14:32
ich denke, die ist für zwischen lager und sprengring (aussen).
aber erst muss ich den satz mal selber sehen, dass sind nur mutmaßungen.

vg
ralph

sevenfifty
14.04.2010, 14:35
Ich fotografiere nachher mal den kompletten Satz, damit man allgemein mal sieht, was alles dabei ist.
Zumindest habe ich einen Ersatzsprengring. :D

nexus665
14.04.2010, 20:32
Hi,

etwas finde ich noch wichtig zu erwähnen - die neuen 4225er Kits haben im Gegensatz zu den Prototypen einen 30mm Lochkreis mit M4 (vorher 25mm mit M3) Schrauben.

Man sollte sich evtl. ansehen, ob die im gewünschten Einsatzort so auch umzusetzen sind oder sich über eine Adapterplatte Gedanken machen.

Übrigens ist nun ein 2. HK4225 Kit zu mir unterwegs, dieser soll ca. 450KV haben und einen anderen 700er Heli befeuern, von den Staubsaugervertretern ;) Frage ist hier, ob D oder YY sinnvoller wäre.

lG,
Simon.

sevenfifty
15.04.2010, 22:34
Hi,

etwas finde ich noch wichtig zu erwähnen - die neuen 4225er Kits haben im Gegensatz zu den Prototypen einen 30mm Lochkreis mit M4 (vorher 25mm mit M3) Schrauben.



Was heißt das in BEzug auf den TDR?

sevenfifty
15.04.2010, 22:36
Heute sind der 1,18er Draht und die Isolierschläuche geliefert worden.
Jetzt fehlt nur noch Zeit! :rolleyes:

nexus665
15.04.2010, 23:16
Hi Didi,

soweit mir bekannt ist die Motorplatte beim TDR mit Langlöchern gestaltet, um mehrere Lochkreise aufnehmen zu können, leider habe ich ja noch keinen, erst nächste Woche ;)

Dennoch finde ich das ein wichtiges Detail zum Verbauen, leider steht es bei den Kits ja nicht dabei auf der Parkflieger Seite.

lG,
Simon.

sevenfifty
16.04.2010, 19:18
Inzwischen ist der 1,18er Draht und Iso-Schläuche angekommen.

Was mir noch fehlt, ist die eine oder andere (defekte) Karbon Klapplatte zum legen der Windungen.
(hat wer was rumliegen????)

Ich habe mal den Bausatz ausgepackt und fotografiert.

Dabei ist Stator, Statorhalter, zwei Kugellager, Glocke mit 8er Welle mit verklebten Magneten und gewuchtet, eine Unterlegscheibe, Sprengring (2x ??), und Isolationspapier.

Also kann demnächst eine Probewicklung an einem alten Stator beginnen.

gast_15994
16.04.2010, 21:45
2 1/2 stunden nachdem ich den beutel aufgeschnitten habe sieht es so aus:

http://www.powercroco.de/°forum9/160410-2.jpg

http://www.powercroco.de/°forum9/160410-3.jpg

morgen wird er sich drehen.

vg
ralph

nexus665
16.04.2010, 22:08
Hallo Ralph,

sieht aus wie 6+7 1,18YY?

Vom Platzverbrauch her sieht's aus wie 1,18, 1,25 sieht bei mir bei 6Wdg in der ersten Lage höher aus.

Hast Du eigentlich einen Trick, wie man den Anfang der kleinen Gruppe daran hindert, unter den anderen Drähten herauszurutschen? Damit habe ich mir (gerade eben wieder) aus Unachtsamkeit dann den Wickelraum für den angrenzenden Zahn verbaut, da ich beim Außensprung dann die letzte Halbwindung am ersten Zahn nicht schon quasi in der 2. Lage gewickelt habe sondern eben in der 1. und der Anfang wegrutschte drunter. Erst gemerkt als ich beim Fädeln keinen Platz mehr hatte und dann das Ganze von vorn...

Respekt für die 2,5 Stunden Wickelzeit ist Dir von meiner Seite sicher, ich weiß, wie lange ich selbst brauche ;)

lG,
Simon.

gast_15994
16.04.2010, 22:11
ja, ist - wie versprochen - 6+7 x 1,18.

ich lasse ihn rausrutschen.
wenn man es sich genau anguckt, liegt eh der letzte (ausgang) und der erste draht einer kleinen gruppe hinten auf der "falschen" seite des slots.

es ist eben zu doof, dass man, wenn man mit 2 händen arbeitet, nichtmal zum fotografieren die nötige 3. hand hat.

gewickelt habe ich (von aussen) erst 6 auf den ersten und dann 5 auf den 2. zahn.
dann auf dem 2. zuerst die 6 und zuletzt auf dem 1. zahn die 7 windung.
so kam es, dass sich die 6. windung auf dem 2. zahn zwischen die anderen legen kann - ist eben eigentlich ne menge platz da bei 1,18er.

bei 1,25er würde ich für 6+7 wohl (5+5)+(2 raus- 1rein) wickeln



vg
ralph

nexus665
16.04.2010, 22:21
...soll sich ja bald ändern ;)

Genau, wenn ich mir das durchüberlege liegt dann der Draht ja im "falschen" Slot durch den umgekehrten Wickelsinn.

Noch eine ganz dumme (vielleicht aber doch nicht) Frage: wie rum fängst Du an?

Ich glaube, da liegt evtl. noch eins meiner Problemchen - ich fange im Uhrzeigersinn an und wickle dann den 2. Zahn rechts neben den ersten gegen den Uhrzeigersinn. Sollte ich lieber gegen den Uhrzeigersinn anfangen? Außer ich überlege da wieder falsch, spare ich mir hier doch eine Halbwindung?

lG,
Simon.

gast_15994
16.04.2010, 22:21
wie rum ist wurscht.
aber eben immer "von aussen" anfangen.

übrigens habe ich aufgerüstet:

http://www.powercroco.de/°forum9/160410-4.jpg

das teilchen ist 13cm lang und lässt sich sehr fein einstellen.

links original, rechts auf meine zwecke umgearbeitet.
geht genial gut. :)

vg
ralph

nexus665
16.04.2010, 22:23
Danke für den Tip - habe eben immer von "innen" angefangen, das hat doch einige Komplikationen gebracht.

Weiter geht's, der Draht muß auf den Stator ;)

Wegen der Werkzeuge werde ich mir die in Natura genauer ansehen, wenn ich Dich filmen komme, die Knipex sieht sehr praktisch aus. Ohne Andrückzange ist es mit dem dicken Draht doch relativ anstrengend.

lG,
Simon.

sevenfifty
16.04.2010, 22:47
Respekt Ralph!! :eek:

MAl schauen, wie viele Abende es bei mir werden! :rolleyes:

gast_15994
16.04.2010, 22:50
die zange brauchts ab etwa 1,32-1,4.
1,6er ohne geht mal gar nicht.
bei 1,18er reichen mir die klapplattenblätter völlig aus.

wenn alles klappt wie geplant, hat das ding morgen seinen erstflug im tdr.

vg
ralph

Gast_8624
16.04.2010, 22:52
... wenn ich Dich filmen komme...

...gibt es da einen Film wenn der Ralph wickelt? :)

gast_15994
16.04.2010, 23:04
meiner ist fertig zum zusammenbauen.
das mache ich dann morgen.

http://www.powercroco.de/°forum9/160410-5.jpg

die lackgewebeschläuche sind btw meine "persönliche zugabe".
mach ich halt immer so.
geht aber auch ohne. :)

vg
ralph

nexus665
16.04.2010, 23:14
...sieht auch deutlich hübscher mit dem Glasfaserschlauch aus!

Ich hab' ja 1,25er Draht drauf, der 1,18er kommt mir auch noch bißchen leichter zu wickeln vor, aber irgendwo da wird's dann langsam recht steif für die Klapplatten - evtl. brauch' ich einfach größere als für die kleineren Motoren ;)

Und ja, genau darum geht's Didi - Ralph hatte ja gefragt ob jemand ihn beim Wickeln filmen könnte, da das viele Fragen viel besser und prägnanter beantworten kann als ein Forum. Ich werd' mir Mühe geben, das brauchbar zu filmen ;)

lG,
Simon.

dynaudio79
16.04.2010, 23:17
Hallo Ralph,

schade dass es kein 1,32er Draht geworden ist. :-P
Die Idee mit dem Vid von Dir beim wickeln fände ich echt top.
Hätte alles zum wickeln hier.

Steffen

gast_15994
16.04.2010, 23:19
es sind die kleinigkeiten - wie halte ich die hände oder wie lege ich einen draht ein.
das ist weder mit worten noch mit einem statischen foto darzustellen.

so ein video hat die "kollegen" in der scorpion-fabrik auch dazu befähigt, die limited edition mit immerhin 1,35er draht zu wickeln (nur ABC und ohne fädeln aber immerhin! :) )

nebenbei baue ich gerade auch noch ein paar "richtige" motoren:

http://www.powercroco.de/°forum9/160410-6.jpg

(4525; 4530; 4235-tripple star)

vg
ralph

dynaudio79
16.04.2010, 23:24
Na würdest du denn so ein Vid mal hinbekommen?
Oder eher nicht weil keine Zeit und keine Lust?
Ich hätte auch gedacht dass das Draht etwas weicher ist. Ganz schön störrisch.

dynaudio79
16.04.2010, 23:31
...na das is doch mal was feines.
Ich mag den 4530. ;-)
Aber bleiben wir lieber beim Thema sonst artet das wieder aus.

gast_15994
16.04.2010, 23:33
oh weia, grad hab ich nen kratzer dran gemacht....... :D


vg
ralph

dynaudio79
16.04.2010, 23:44
...ohne Worte. Er hats immernoch nich begriffen dass Kratzer keine Auswirkungen auf die Quali des Motors haben.
Axialspiel und ne versaute Welle schon.

nexus665
17.04.2010, 01:02
Der 9N6P YYY 4235er dürfte die Bootsfahrerherzen höher schlagen lassen, denk' ich mal!

Wegen des Videos: wenn man 2 Hände zum Wickeln verwendet, ist es sehr schwer, gleichzeitig eine Kamera zu führen...und: soll Anfang Juni soweit sein, haben mir verläßliche Quellen geflüstert :D

lG,
Simon.

gast_15994
17.04.2010, 07:22
moin!

meiner ist jetzt fertig für den probelauf.
reine aufbauzeit waren 3h 20min all inclusive ausser vergiessen der wicklung.
auch das axialspiel der welle ist eingestellt - was aber nach dem ersten einsatz eh nochmal zu wiederholen sein muss.

im prinzip gibt es jetzt auf alle fragen eine antwort... :)

an zusatzmaterial habe ich lediglich meine lackgewebeisoschläuche und eine anlaufscheibe am glockenboden verwendet.

http://www.powercroco.de/°forum9/170410-1.jpg

nach dem frühstück lasse ich ihn mal rennen.

wenn alles passt werde ich dann anhand des ritzels die abflachung an die welle schleifen.
das auf keinen fall über die ganze länge der freien welle wie beim pyro, sondern natürlih nur dort, wo die madenschraube sitzen wird.
einer welle für 30° auf der ganzen länge den sitz zu nehmen, nur weil die meisten user zu ungeschickt sind, selbst mit dem dremel (an der richtigen stelle!) das nötige zu tun - darüber kann man sehr geteilter meinung sein.


vg
ralph

sevenfifty
17.04.2010, 07:44
Das ging ja wirklich flott!
Das ist jetzt 6+6+1zickzack?

Ich bin auf Dein Ergebnis gespannt.
Auch auch den Livetest im TDR. (ich muss ja noch 28x schlafen bis dahin *ggg*)

Video im Juni?
Schade, aber bis dahin wollte ich damit durch sein.

gast_15994
17.04.2010, 07:59
6 raus+5 rein + zick + zack. = 7+6.


ne teilweise unscharfe bildstrecke kommt heute noch unkommentiert auf die website.
vg
ralph

gast_15994
17.04.2010, 08:13
www.powercroco.de/12N10P4225Kit.html

vg
ralph

sevenfifty
17.04.2010, 09:54
www.powercroco.de/12N10P4225Kit.html

vg
ralph

Klasse!!!

Was ist das denn für ein Holzteil mit dem du vorbiegst (Bild20)??
Machst Du damit den fertigen Radius?

Womit klebst DU die CFK-Scheiben auf?

gast_15994
17.04.2010, 10:05
das ist eine buchenholzleiste, die ich mir konisch geschliffen habe, damit ich jede zahnbreite abbilden kann.
schnittlänge btw. 105cm je kleine gruppe.

kleben mit seku.
ist gfk, nicht cfk.

dynaudio79
17.04.2010, 10:11
Schick geworden.
Wo bekommt man Paßscheiben wenn man keine da hat?
Warum ist es nicht gut die Welle über die gesamte Länge etwas abzuflachen?
Weil nur so hat man das Ritzel in jedem Heli auf die richtige Höhe einstellen.
Mit einer Nut ist man immer gebunden und Nacharbeiten wird nie so sauber wie wenn man das gleich richtig macht.

gast_15994
17.04.2010, 10:40
1.eisenkarl oder konrad
2.deshalb:


einer welle für 30° auf der ganzen länge den sitz zu nehmen

was ist daran unklar?
wenn man den motor in den heli hält, weis man btw. genau, wo man die abflachung machen muss.
und je kürzer sie (längs) ist, um so weniger kann sich das ritzel aus der optimalen position verschieben.


den link immer mal wieder aktualisieren, es gibt jetzt nach und nach den text dazu.
aber jetzt gehe ich erstmal nen flieger in die luft schmeissen.

sevenfifty
17.04.2010, 11:52
Ich habe heute mal angefangen und den Stator innen mit Schleifpapier schön rund gemacht und den Statorhalter passend abgeschliffen.
Jetzt passt der Stator schön stramm auf den Halter.
Im Halter habe ich den Ausschnitt, wo nachher die Motorkabel rausgeführt werden mit einer Feile bearbeitet, damit die scharfen Kanten später die Motorkabel nicht verletzten.

Tja, so ist der erste Arbeitsstunde schon weg! *staun*

sevenfifty
17.04.2010, 12:36
Weitere 30 Minuten später sind die GFK-Scheiben neu verklebt und mit einem Skalpell die scharfen Kanten verschwunden.

Next step...Probestator wickeln...

sevenfifty
17.04.2010, 14:13
Leider konnte ich auf die Schnelle nur einen 28mm Stator auftreiben.
Aber zusammen mit dem ca. 0,3mm Draht (damit waren die GFK-Scheiben beim Kit gesichert) und passend zurecht geschnittem Papier, kann ich mal das Wickelschema ausprobieren.


Und schon habe ich ein Verständnisproblem mit dem Zählen. :confused:

Ich habe gegen den Uhrzeigersinn den ersten Zahn 6x ...von innen nach aussen umwickelt, dann den zweiten Zahn 5x entgegengesetzt von aussen nach innen (immer untergefädelt, geht das überhaupt noch mit 1,18er Draht?)).
Aber irgendwie komme ich mit dem Zählen nicht zurecht.
Als was zählt der diagonale Übergang von Zahn1 zu Zahn2 bzw. zu welchen Zahn gehört dieser Durchgang?
Wann kommen das Zick und wann das Zack? :confused:
In wie fern zählt der Anfangs-/Enddraht mit?

Ich stelle gleich mal ein Bild ein...moment!

sevenfifty
17.04.2010, 14:20
Hier die Bilder!

Wenn ich richtig gewickelt bin, habe ich jetzt 6+5, oder?

fritzchris
17.04.2010, 14:45
Hallo

Das sind 6+6.
In jedem Slot liegen 12 Drähte.

mfg Chris

gast_15994
17.04.2010, 14:58
ja, 6+6.

und sie müssen im stator den gleichen abstand haben, wie aussen.
sprich, die sind noch gewickelt mit bäuchen, nicht eingelegt und vor allen nicht angedrückt.
;)

vg
ralph

sevenfifty
17.04.2010, 15:19
ja, 6+6.



Test bestanden! :D

Und die Bäuche muss ich noch wegüben!


Noch ein Test! 2+3?!

gast_15994
17.04.2010, 16:01
ja.

sevenfifty
17.04.2010, 16:55
Wofür benutzt Du eigentlich die Zangen?

sevenfifty
17.04.2010, 19:34
Ich konnte es nicht lassen...

5+6 der ersten Gruppe ist gewickelt...nur 2 Stunden :eek::eek::o

Beanstandungen?

gast_15994
17.04.2010, 20:29
sieht gut aus! :)

nur die 2h sind noch ein bissel viel.
da würdest du ja verhungern..... ;)


vg
ralph

sevenfifty
17.04.2010, 20:35
Das wird noch besser!
Die sechste Gruppe geht bestimmt richtig flott!

Was sollte man so grob an Draht am Anfang über lassen...nicht, dass das nachher zu kurz ist.

gast_15994
17.04.2010, 20:40
da du abwechselnd anfänge und enden zusammenfassen wirst:

1 - langer anfang (10cm)
2 - kurzer anfang (5cm)
3 - langer anfang = 14cm
4 - kurzer anfang (6cm)
5 - langer anfang (14cm)
6 - kurzer anfang (5cm)

vg
ralph

sevenfifty
17.04.2010, 20:44
Danke!
Dann ist meine erste Gruppe in Wirklichkeit die Zweite! :D

gast_15994
17.04.2010, 20:47
eigentlich gar keine.
du hast einfach mittendrin angefangen zu wickeln.

man muss (sollte) immer an der befestigungsnut zu wickeln beginnen.
dort ist ja die durchführung nach aussen.

sonst gehts mit den genannten längen und der verschaltung nicht auf.
du hast es eben immer zu eilig, bei der wickelei bin ich noch nicht mit dem text.

musste beim helifliegen zugucken (next generation) :):):)

vg
ralph

dynaudio79
17.04.2010, 23:47
1.eisenkarl oder konrad
2.deshalb:

was ist daran unklar?
wenn man den motor in den heli hält, weis man btw. genau, wo man die abflachung machen muss.
und je kürzer sie (längs) ist, um so weniger kann sich das ritzel aus der optimalen position verschieben.

Bei einem fertigen Motor sollte trotzdem das Axialspiel stimmen. Klar kann man selber auch dran werkeln aber nicht für den Preis. Da sollte sowas schon stimmen.

Ich finds unpraktisch eine Nut zu feilen da jeder Heli anders ist und somit benötigt man im Falle eines Umbaus des Motors in einen anderen Heli eine neue Welle da die Nut nicht mehr stimmt. Zudem sollte die Nut nicht zu tief sein sonst fungiert diese als Sollbruchstelle. Und wenn die Nut schon gefeilt wurde ohne dass der Hersteller gefragt hat welche Höhe diese haben soll ist das auch nicht so schön. Klar kann man diese verlängern aber sie sollte ja nur so breit sein wie die Made dick ist.

sevenfifty
18.04.2010, 01:57
eigentlich gar keine.
du hast einfach mittendrin angefangen zu wickeln.

man muss (sollte) immer an der befestigungsnut zu wickeln beginnen.
dort ist ja die durchführung nach aussen...
...musste beim helifliegen zugucken (next generation) :):):)

vg
ralph

Hehe!
Kein Problem...morgen fange ich nochmal von vorne an! :)
Das sind die kleinen Dinge, die man nicht weiß/nicht beachtet.



sonst gehts mit den genannten längen und der verschaltung nicht auf.
du hast es eben immer zu eilig, bei der wickelei bin ich noch nicht mit dem text.

Was kann ich dafür, wenn Du hier Pause machst!? :D;)

sevenfifty
18.04.2010, 01:59
musste beim helifliegen zugucken (next generation) :):):)

vg
ralph

Nicht zugucken...machen! ;):D

sevenfifty
18.04.2010, 02:00
da du abwechselnd anfänge und enden zusammenfassen wirst:

1 - langer anfang (10cm)
2 - kurzer anfang (5cm)
3 - langer anfang = 14cm
4 - kurzer anfang (6cm)
5 - langer anfang (14cm)
6 - kurzer anfang (5cm)

vg
ralph

Gegen den Uhrzeigersinn gezählt, beginnend von der Nut rechts?

sevenfifty
18.04.2010, 02:14
Hmmmm...in Bild 21 fängst Du auch nicht bei der Nut an...ein Bild später passt es dann trotzdem! Unterschiedliche Bilder/Stator ;)

gast_15994
18.04.2010, 07:31
das eine bild stammt vom anfangs gezeigten wicklungstest, weil es einfach schärfer war.
ich werde das wie noch einige andere bilder auch durch bessere ersetzen.

sowas ist eben die folge, wenn man zu hastig arbeitet.

cw /ccw = völlig egal, wie rum man zählt und arbeitet.

siehe zu dieser Frage auch:
http://www.powercroco.de/schemalesen.html
http://www.powercroco.de/schema12N14Pv.html

gast_15994
18.04.2010, 08:49
Bei einem fertigen Motor sollte trotzdem das Axialspiel stimmen. Klar kann man selber auch dran werkeln aber nicht für den Preis. Da sollte sowas schon stimmen.

Ich finds unpraktisch eine Nut zu feilen da jeder Heli anders ist und somit benötigt man im Falle eines Umbaus des Motors in einen anderen Heli eine neue Welle da die Nut nicht mehr stimmt. Zudem sollte die Nut nicht zu tief sein sonst fungiert diese als Sollbruchstelle. Und wenn die Nut schon gefeilt wurde ohne dass der Hersteller gefragt hat welche Höhe diese haben soll ist das auch nicht so schön. Klar kann man diese verlängern aber sie sollte ja nur so breit sein wie die Made dick ist.


leute mit wenig zeit und/oder 2 linken waren gegenüber echten bastlern schon immer im nachteil und werden es auch bleiben.

zu den "argumenten":
eine kurze abflachung muss schon die hälfte der welle wegnehmen, wenn sie im ritzel - was ja als verstärkung wirkt weil es links und rechts darüber reicht - als sollbruchstelle wirken soll. und das moment, eine solche welle abzudrehen, erreichen wir leider noch nicht.

nochmal zum axialspiel:
das muss - wenn man es ordentlich machen will - in jedem falle nach dem ersten betrieb nachgestellt werden.
die gründe habe ich schonmal genannt.
mit einem stellring wäre es am einfachsten, allerding muss man den gelegentlich auf seine sitz prüfen und er rückt die last weg vom lager und verlängert den wirksamen hebel.

ehrlich, mit solchen aussagen disqualifiziert man sich nur selber.

marktwirtschaft:
das ist schon toll organisiert!
jeder kauft eben, was er haben will und zu dem preis, den er dafür ausgeben möchte.

es scheint also, du bist hier im völlig falschen forenbereich unterwegs.
das ist nämlich die ecke, die http://www.rc-network.de/templates/rcnlogo_252.gif netterweise ganz speziell für die selbermacher eingerichtet hat! :D

als kleine (nach)hilfe nochmal der link zum dem bereich im dem du besser aufgehoben bist:
http://www.rc-network.de/forum/forumdisplay.php?f=27

und für leute, die die nut selber machen wollen / müssen noch ein kleiner praxistipp:

- madenschraube ganz aus dem ritzel drehen.
- ritzel auf der welle positionieren.
- mit dem edding im madenschraubenloch die position auf der welle kennzeichnen
- edding eine minute trocknen lassen
- ritzel abziehen
- abflachung andremeln.



vg
ralph

gast_15994
18.04.2010, 10:10
die seite ist aktualisiert, die links sind auch mit eingefügt.

www.powercroco.de/12N10P4225Kit.html


das numerieren der bilder ist ne richtig gute idee, das hab ich gleich mal übernommen.

diese aufbauseite hat btw. mittlerweile mindestens 3x so lange gedauert, wie das bauen selber.

jede sinnvolle frage hilft zur weiteren verbesserung :)
eine englische version wurde mittlerweile auch schon "bestellt" :D

vg
ralph

Christian Lucas
18.04.2010, 10:15
Wer SCHNELL Scrollt hat einen Kurzfilm .
Sauber gemacht.

dynaudio79
18.04.2010, 11:55
Hast du auch schonmal daran gedacht, dass es auch ums Prinzip geht und nicht darum selber zu werkeln???
Denn man verlässt sich einfach auf solche Dinge bei einem Motor mit dieser Preiskategorie. Da sollten solche Dinge eben passen ohne selber werkeln zu müssen.
Ich weiss dass das hier absolut nicht in den Thread passt jedoch habe nicht ich angefangen zu sticheln sondern jemand anderes.....

nexus665
18.04.2010, 12:45
Hi,

war das hier nicht mal ein Bauthread? :)

Ich hab' noch eine Frage, evtl. gibt's da ja auch einen Trick - beim Außensprung habe ich weiterhin am 2. Zahn ein Problem, bzw. mache mir den Platz zu, auch wenn ich von außen beginne - der Draht der von Zahn zu Zahn geht liegt dann gern eben in 1. Lage, sollte aber eigentlich in quasi 2. Lage sein, damit 6 Windungen nebeineinander drauf gehen.

Auf Bild 23 sieht man, daß Du den Sprung eher Richtung 2. Zahn verschoben hast, aber der äußerste Draht am 2. Zahn genau unter dem Sprungdraht zu liegen scheint. Wie machst Du das Ralph, da was unterlegen damit Platz bleibt? Sonst ist der Draht ja nicht straff.

lG,
Simon.

sevenfifty
18.04.2010, 13:25
@Simon, ich glaube Du vertust Dich da.

Neben Bild 22 schreibt Ralph "Ich wickle "von aussen"..."!
Heisst der Sprung von Zahn 1 zu Zahn 2 ist ganz innen am Stator.
Das was so aussieht, wie der Sprungdraht, ist das Ende einer Gruppe!

Hoffe, ich habe das richtig verstanden.
Oder habe ich "von aussen wickeln" jetzt falsch interpretiert?

sevenfifty
18.04.2010, 13:32
@Simon, ich glaube Du vertust Dich da.

Neben Bild 22 schreibt Ralph "Ich wickle "von aussen"..."!
Heisst der Sprung von Zahn 1 zu Zahn 2 ist ganz innen am Stator.
Das was so aussieht, wie der Sprungdraht, ist das Ende einer Gruppe!

Hoffe, ich habe das richtig verstanden.

Wobei ich auch etwas verwirrt bin und das nicht 100% sehen/nachvollziehen kann. *grins*

nexus665
18.04.2010, 13:33
Hi Didi,

sieh' Dir mal Bild 23 genauer an, dann bist Du Dir sicher ;)

Mit "von außen beginnen" meinte ich, den 1. Anfangsdraht links vom gewickelten 1. Zahn zu haben, dann rechts daneben den 2. Zahn der kleinen Gruppe zu wickeln anstatt den Anfangsdraht rechts zu haben und nach rechts zu wickeln.

Mit "Außensprung" meinte ich das, was in Bild 23 gut zu erkennen ist - der Übergangsdraht von einem Zahn zum anderen ist außen. Hier bei Ralph scheint er eben so zu verlaufen, daß er zwar ganz außen ist, aber in 2. Lage - es sieht so aus, als ob Ralph den nächsten Draht genau drunter gekriegt hat. Genau dabei tue ich mir schwer ;)

lG,
Simon.

gast_15994
18.04.2010, 13:39
nein, von "aussen" wird auf die gruppe bezogen.
ich fange mit der offenen seite an.

es ist aber völlig egal!!!!!
die gruppe sieht doch immer gleich aus, wenn sie fertig ist.
egal, ob man zwischen den zähnen beginnt oder aussen.
nur das endergebnis zählt.

anfang und ende sind lediglich willkürliche zuordnungen, nicht mehr, als eine krücke für den ungeübten.
versucht doch mal zu verstehen, was hier gezeigt ist!
http://www.powercroco.de/schema12N14Pv.html

man kann wickeln, wie man will.
man könnte sogar jeden zahn einzeln in der gleichen richtung bewickeln und dann so verschalten, wie man das braucht.
der dieter melber macht das so. (mit einer platine)

vg
ralph

sevenfifty
18.04.2010, 13:41
@Simon, ich glaube Du vertust Dich da.

Neben Bild 22 schreibt Ralph "Ich wickle "von aussen"..."!
Heisst der Sprung von Zahn 1 zu Zahn 2 ist ganz innen am Stator.
Das was so aussieht, wie der Sprungdraht, ist das Ende einer Gruppe!

Hoffe, ich habe das richtig verstanden.

gast_15994
18.04.2010, 13:44
es geht sogar ohne fädeln, wenn ich so anfange:

http://www.powercroco.de/°forum9/180410-2.jpg

dann kann ich erst den einen und dann den anderen zahn nach aussen wickeln.

http://www.powercroco.de/°forum9/180410-3.jpg


der erste bogen liegt dann in der mitte des wickeldrahtes und beide ende sind relativ frei und realtiv weit aussen am stator, mit der tendenz, den slot gern verlassen zu wollen!
daher bevorzuge ich die etwas aufwändigere fädelvariante, weil sie langfristig gesehen eben sicherer ist, weil alle drähte von haus aus festliegen.

vg
ralph

nexus665
18.04.2010, 14:03
Hi,

eben deswegen bevorzuge ich inzwischen auch die Fädel-Variante, weil sonst die Drähte gern aus dem Slot springen.

Das mit dem Übergangsdraht zwischen dem 1.+2. Zahn einer kleinen Gruppe wenn man fädelt - das plagt mich wirklich noch, weil der immer den Platz für die 6. Windung in der 1. Lage am 2. Zahn versperrt.

Die verschiedenen Schemata habe ich mir schon einige Male angesehen - und weiß ja auch, daß es egal ist, wo man anfangt, ob fädeln oder nicht, Innensprung, Außensprung, egal, solange das Ergebnis dasselbe ist.

...meine Frage ist eine rein mechanische, nicht verschaltungstechnisch :)

lG,
Simon.

sevenfifty
18.04.2010, 14:16
Ok, dann hatte ich es ursprünglich doch schon richtig (verstanden!!), mich aber dann abbringen lassen.

gast_15994
18.04.2010, 18:50
der 6+7 x 1,18 YY hat sich gedreht.

am yge mit 18° timing:
20,00V; 2,85A; 11190rpm

am jive 120 HV sw 7 mit autotiming:
20,02V; 2,84A; 10842rpm
30,0V; 3,42A; 16317rpm

das heisst:
559 /V am YGR (18°)
541/V am jive bei 20V
und
544/V am jive bei 30V

damit liegt er ns-mäßig in dem bereich des 6+7x1,4YY oder des gestern getesteten 4525.

beide laufen in ollis rigid mit dem 14er ritzel und tun so, als ob sie 510/V hätten.
für den 7+7 x1,18YY sind 510 /500 V zu erwarten.

das muss jetzt jeder selber wissen, was er tut.
das komplexe thema ns + steller schlägt wieder zu. :)

vg
ralph

sevenfifty
18.04.2010, 21:01
Ralph, Danke Dir für die Mühen.

Dieses mal habe ich auch extra auf Deine Infos gewartet und deshalb noch nicht weiter/neu gemacht ;)

dynaudio79
18.04.2010, 22:41
... wie groß is die Chance in den 4225 6+7x1,4YY zu bekommen?

nexus665
19.04.2010, 01:26
Hi,

so sieht mein Stator derzeit aus - hab' nun auch mal 6+7 1,18 gewickelt, bzw. mal 6+5 in der ersten Lage noch ohne die letzten Windungen Zickzack.


http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Scorpion%20HK4225%2012N10P%20Kit/CIMG1211.jpg

Diese Woche (wenn die Post mitspielt) werde ich im TDR am Robbe Roxxy sehen, wie das mit den KV vs. Governor an diesem Regler so ist, dann habe ich zwei Varianten zum Testen (habe ja schon einen 7+7 1,25 YY von Ralph hier liegen).

Morgen geht's mit Zick-Zack, Testen und Verlöten weiter.

lG,
Simon.

P.S.: zu 6+7 1,4 - sieh' Dir mal am Foto oben an, wieviel Platz 6 Windungen 1,18er nebeneinander brauchen. Mit 1,4 gehen max. 5 nebeneinander (7mm) vs. 6x1,18 (7,08mm), also müßtest Du 2+1 in 2. Lage dazuwickeln. Ich glaub' nicht ganz dran - 6+5 und evtl. 6+6 ja, 7+6 nein, mMn. 6 Drähte 1,25 gehen schon drauf nebeneinander (7,5mm), 6 x 1,32 nicht mehr (7,92mm). Ist jetzt die Isoschicht nicht mitgerechnet, doch für ne Überschlagsrechnung langts.

nexus665
19.04.2010, 02:40
Ach was, hab' heute eh frei, gleich fertig gewickelt und die Verschaltung vorbereitet.

So sieht er jetzt aus, und nun geh' ich wirklich schlafen ;)

http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Scorpion%20HK4225%2012N10P%20Kit/CIMG1213.jpg

http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Scorpion%20HK4225%2012N10P%20Kit/CIMG1215.jpg

lG,
Simon.

gast_15994
19.04.2010, 07:47
das sieht sehr ordentlich aus und beweist, dass es durchaus hinzukriegen ist.
auch der platz für die eine zusätzliche windung (7+7) sollte noch ausreichend vorhanden sein, wenn jemand das machen will!

btw: nimm mal einen magneten und prüfe die glocke.
ich habe grade wiedermal eine glocke mit falsch geklebten magneten aus einem (älteren) satz gezogen :(.
(NSNSNNNSSS)

vg
ralph

nexus665
19.04.2010, 14:03
Hi,

ja, der Platz für 7+7 ist locker vorhanden so, man müßte nur die Enden etwas länger machen bzw. statt 103cm Länge eher 108-109cm pro Draht, damit's gut hinhaut beim Zick-Zack.

Muß echt sagen, Zick-Zack ist deutlichst einfacher als gleich anfangs in 2. Lage zu wickeln - da versperrt man sich sonst den ganzen Wickelraum, so mit Zick-Zack geht das fein.

Gesamtwickelzeit dieses Motors bei mir: ca. 4,5 Stunden. Also ein klein wenig länger brauch' ich doch als Du ;)

lG,
Simon.

nexus665
19.04.2010, 16:09
So,

grade noch Glocke getestet - bei mir ist es NSNSNSNSNS, sollte also passen. Ganz schön anstrengend, den Magneten zu halten ;)

Würden die KV bzw Leerlaufdaten passen, wenn die Magnetausrichtung falsch ist? Vermutlich nicht, oder?

lG,
Simon.

gast_15994
19.04.2010, 16:22
es ist unwahrscheinlich, dass der motor mit so einer glocke überhaupt anlaufen würde.
und der leerlaufstrom wäre deutlich zu hoch.

ich hatte mal ne 19P glocke geklebt.
hat seeehr lange gedauert, bis ich dahintergekommen war, was falsch ist.
die baufehlerliste ist eine verdammt gute checkliste - es gibt nix, was echt nicht gibt.


vg
ralph

dynaudio79
19.04.2010, 20:05
Sieht gut aus Simon!
Wie wird denn der Lack vom Lackdraht entfernt? Macht ihr das via Cuttermesser oder mit Chemie?

Steffen

nexus665
19.04.2010, 20:40
Hi,

Cuttermesser oder Lackdraht-Abisolierzange. Einfach so lange kratzen, bis es schön glänzt und der letzte Rest der Iso weg ist. Eine solche Lackdraht-Zange gehört zu meinen nächsten Besorgungen, das Iso-Kratzen ist so ziemlich das Lästigste beim gesamten Aufbauprozeß.

Man merkt's sonst beim Verlöten eh gleich, daß man unsauber gearbeitet hat - da will einfach nix halten drauf ;)

Geht mMn bei dickem Draht deutlich einfacher als bei dünnem, da man dabei leicht das Kupfer selbst minimal ankratzt und es dann genau an dieser Kante leicht brechen kann - bei dickem Draht ist das weniger problematisch, trotzdem einfach genug Geduld haben und nichts mit Gewalt machen.

lG,
Simon.

dynaudio79
19.04.2010, 20:58
Kennst du denn einen Shop der diese Zange führt?
Am besten wäre ja Chemie. Auf Lappen auftragen und dann einfach abwischen. ;)

PS: ich nehm lieber Loctite anstatt CA fürs Lager. :)

nexus665
19.04.2010, 21:25
Der große C hat's, der Reichelt auch, ... man muß halt eine finden, die den richtigen Dickebereich abdeckt.

Das mit dem CA ist einfach nur leichter lösbar, besser halten wird Loctite, klar ;)

lG,
Simon.

dynaudio79
19.04.2010, 21:40
Okay danke Simon.
Werd mal gucken was die so da haben.

AliasJack
19.04.2010, 21:42
hi
bei dünnen geht´s imho einfacher:
einfach Feuerzeug/Taschenbunsenbrenner nehmen, das Ende anfackeln
(die Iso brennt fast wie Schwarzpulver;) und mit Schleifpapier vom Ruß säubern
Sache von weniger als einer Minute.

Bei den Dicken funktionierts nicht mehr (so gut) weil er zu viel Hitze ableitet.
Lg Jakob

dynaudio79
19.04.2010, 21:45
Und nur Sandpapier nehmen?

gast_15994
19.04.2010, 21:59
jack,

das ist sehr von der drahtqualität abhängig.
zumeist geht das nur bei den lötbaren lackdrahtqualitäten.
bei einer polyimid-mehrschichtlackierung z.b. wird dir das kaum gelingen.
und dann gibt es sorten, da geht das gar nicht.
da kannst du den draht zum glühen bringen und hinterher ist er noch immer nicht lötbar.
dem ist definitiv nur mechanisch beizukommen.


die seite ist geupdatet incl. text+ bildern zu propellerblättern, zange und nadel.

vg
ralph

Christian Lucas
19.04.2010, 22:18
Hi,
die Chemische Lösung heist Salpetersäure.Einige Zeit darin eintauchen ,dann mit Wasser abspülen und nun mit einer feinen Messingbürste den Lack abbürsten ,einfach der länge nach bürsten.
Bei den einfachen Lacken geht auch noch die Aspirin Methode ,dazu eine Tablette auf einer Unterlage legen ,den Lackdraht darauf und dann mit dem Lötkolben (Dicker Brummer) draufhalten bis sich der Lack löst und sich das Kupfer verzinnen läst.
Für den der schon alles hat ,gibt es noch die Lackdrahtabbürst Maschine. Draht reinhalten Lack ab .So einfach kanns auch gehen. Der Lack wird hier auch mit kleine Stahldrahtbürstchen die Rotieren ,entfernt.

nexus665
20.04.2010, 01:27
Hi,

ich glaub' ich bleib beim Schaben bzw. evtl. mal einer Abisolierzange - die chemische Keule ist mir da ein wenig zu grob bzw. in der Verarbeitung problematisch :)

Schleifpapier habe ich probiert, eine Feile auch - beides finde ich nicht unbedingt ideal, bzw. nimmt man damit gern auch etwas vom Draht selbst weg oder verletzt dessen Oberfläche unnötig.

Hier übrigens (ich hab's mal nur als Thumbnails hier reingestellt weil etwas OT) ein Beispiel, wie man's NICHT machen sollte (das Wickeln und Abisolieren) - Werkswicklung eines uns allen wohlbekannten Herstellers, der namentlich sicher nicht unbedingt genannt werden will...kennt man eh auf den ersten Blick ;) Na, die wird bei einem umfassenden Service nach einem Absturz auch gegen etwas Passenderes ersetzt.


http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Olafs%2030-12/th_DSC01546.jpg (http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Olafs%2030-12/DSC01546.jpg) http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Olafs%2030-12/th_DSC01547.jpg (http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Olafs%2030-12/DSC01547.jpg) http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Olafs%2030-12/th_DSC01550.jpg (http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Olafs%2030-12/DSC01550.jpg)

Absturz war zwar nicht wegen der Wicklung, obwohl die an der zu sehenden Schlaufe im 3. Bild verkocht zu sein scheint, da sind blanke Stellen (im Foto nicht wirklich zu sehen) - wohl evtl. wegen Kreisströmen durch die unterschiedlichen Drahtlängen - sondern wegen eines Kurzschlusses zwischen den Ohren des Piloten, doch die hätte wohl auch nicht mehr lange gehalten (eben wegen des offen liegenden Drahtes in der Schlinge).

...auch so kann man Draht abisolieren ;)

Ist soweit mir bekannt auch nicht von Hand, sondern maschinell auf den Stator gekommen, der Draht - da lob' ich mir Handarbeit...auch mein allererster Motor sah deutlich sauberer aus.

Mit den Tips von Ralph bzw. der detaillierten Bauanleitung und Baufehlerliste würde sowas nicht passieren ;) Danke nochmal dafür, wieder einiges dabei gelernt!

lG,
Simon.

Christian Lucas
20.04.2010, 03:30
Hi,
nur mal zum Verständnis,Es ist völlig Egal wo der Draht in der Nut liegt.Das kann auch ganz unsauber von aussen aussehen.Sein Feld wird er an jeder Stelle in der Nut im gleichen Mass in das Statoreisen einprägen.So schön sauber eingelegt macht nur Sinn wegen der etwas größeren Kupferquerschnitts Menge die bei sauberen Arbeiten in die Nut eingelegt werden kann.Und solange der Draht den vorgesehenen Strom tragen kann geht auch die Maschinenwicklung.Eine Handwicklung wie sie hier ausgeführt wird ,ist in einer größeren Serie nicht bezahlbar bzw.ist soetwas dann nur noch eben in China mit deren günstigen Arbeitskräften durchführbar.Hier geht so etwas nur mit Vorgefertigten Spulen die von Aussen auf den Stator aufgeschoben werden.Solche Spulen haben dann aber wiederum einen Füllfaktor Vorteil gegenüber der Handwicklung.Wer sich schon einmal einen Anker eines Starters für Fahrzeuge (Anlasser im Auto) angesehen hat kann hier auch noch mal eine steigerung des Kupferfüllfaktors sehen ,die als Handwicklung nicht mehr so einfach zu realisieren ist.Die Drähte werden dazu von Maschinen in Vorrichtungen genau so vorgebogen das sie einfach von einer Seite in das Blechpacket eingeschoben werden.Durch den Kollektor werden sie dann Sinnrichtig Verschaltet.

gast_15994
20.04.2010, 07:54
simon,

so wie du wickelst, solltest du dich mal an den 6+7 x 1,32YY
versuchen!

zuerst 5+5.

dann gehe ich auf jeweils den 2. zahn der gruppe und wickle 2 windungen nach aussen (5+2=7):

http://www.powercroco.de/°forum9/200410-1.jpg

http://www.powercroco.de/°forum9/200410-2.jpg

zuletzt kommt die 6. windung auf den jeweils ersten zahn.

http://www.powercroco.de/°forum9/200410-3.jpg

probiers mal!
wenn man sauber arbeitet und immer gut andrückt, ist auch das kein hexenwerk.:)
mehr geht imho nicht, ohne kollateralschäden zu riskieren.
1,4er ergäbe 0,08 x 5 = 0,4mm mehr wicklungslänge in der ersten lage und die 2. könnte auch nicht so weit unten im slot beginnen. das ging gut mit dem alten, schmalen innenring.
aber vielleicht gehts ja doch auch hier :confused:

aber es ist ja eh nur die spannungslage der akkus entscheidend, wie marius an anderer stelle zu berichten weis:



bei 45V wird auch ein standardpyro, oder ein normaler 4035 kaum einbrechen.


:D

somit macht das ohnehin alles keinen sinn.
marius,
z.b. die heinosteller können 14S, das sind sogar >52V ;)
dann legt bestimmt fast jeder motor unter last mit derdrehzahl sogar noch zu.




vg
ralph

sevenfifty
20.04.2010, 08:20
Och menoo, ich würde auch zu gerne weiter machen, aber die Zeit ist momentan nicht vorhanden. :(
Also "noch" hasse ich es nicht!! :D

sevenfifty
20.04.2010, 08:25
Wäre das Magnetprüfen nicht auch noch was für Deine "Bauberichtseite"? ;)

nexus665
20.04.2010, 13:00
...das steht da schon drauf, Didi, ebenso wie einige neue Bilder seit gestern abend/nacht drin sind :)

@Christian: klar hast Du recht, es ist nicht so wichtig, wo genau im Slot der Draht ist. Das meinte ich aber nicht primär, sondern mehr die sichtbaren Schlaufen im Draht! Bei D-Verschaltung dürfte das wirklich ungute Nebeneffekte zeigen durch Kreisströme durch die unterschiedlich langen Phasendrähte. Nichtsdestotrotz hat dieser Motor bis zum Absturz gute Dienste geleistet.

Auch klar ist, daß es mit Hammerköpfen nicht so leicht ist mit dem Aufschieben einer Wicklung - ohne diese könnte man so arbeiten wie Du sagtest, vorwickeln und aufschieben und den minimalsten Platzverbrauch realisieren.

Sei's wie es sei, mal sehen ;) 6+7x1,32 wäre evtl. was für meinen eigenen Motor...die 1.4 glaube ich weiterhin nicht ganz, mit tieferen Slots ja, so bin ich skeptisch.

Eigentlich hätte der Empfänger viel lieber die 7+7 1,25, die auf dem von Dir gewickelten HK4225 drauf sind - ich denke drüber nach, den Stator dort zu demontieren und auf den neuen zu stecken. Fragt sich nur, ob der geschraubt oder geklebt ist ;)

lG,
Simon.

gast_15994
20.04.2010, 13:09
ich bin da fortwährend am updaten und hebe auch unscharfe bilder gegen solche vom 6+7x1,32YY (gerade im bau) ausgetauscht.

ich bin mir ziemlich sicher, dass die charitystatoren alle geschraubt sind.
dennoch muss man das paket unterschlagen.
dazu
-ein rundalu auf 18,8mm abdrehen,
-eine abflachung bzw. kerbe reinfeilen, die platz für die verdrehsicherung bietet (wie im statorträger selber)
-oben das lager rausnehmen
- den dummie in den "lagersitz stecken dabei darauf achten, dass besagte kerbe sitzt, wo sie soll :) ) und mit einem hammer den statorträger aus dem paket klopfen.
dabei halte ich das paket mit links fest (aussenrum) und haue mit rechts auf den dummie.

hat sich schon x- fach bewährt und macht keine unnötigen schäden.

vg
ralph

nexus665
20.04.2010, 13:12
Super, danke!

So werd' ich das mal probieren...

lG,
Simon.

gast_15994
20.04.2010, 15:32
btw kann der 7+7Wd YY an 6S auch prima mit einer 16x16 im direktantrieb umgehen. :D

das vorerst letzte update der Aufbauseite habe ich gerade eingespielt.

vg
ralph

nexus665
20.04.2010, 21:46
So,

ein 6+7 1,32YY ist in Planung, ich werde wohl wirklich den Stator ummontieren - mit 5+5 und dann so weiter wie Du in den Fotos gezeigt hast sieht machbar aus.

Genau diese kleinen Kniffe sind für mich aber entscheidend, anfangs habe ich immer gleich versucht die gesamte Windungszahl auf jeden Zahn aufzubringen und dann ging nie so viel drauf wie geplant...

...zuerst brauch' ich aber noch Draht dafür, bisher nur bis 1,25 da, Mädchendraht quasi ;)

lG,
Simon.

dynaudio79
20.04.2010, 22:03
...kann ich dir schicken. :p

nexus665
21.04.2010, 00:00
@Didi: das war nicht böse gemeint, mehr ein Scherz mit dem Mädchendraht ;) Es ist aber wirklich so, daß der 1,25er nochmal deutlich steifer ist als der 1,18er, beim 1,32er wird das wohl kaum anders sein.

und @ Steffen: nicht nötig, elosal hat genug, kauf' eh immer ein wenig auf Vorrat ;)

lG,
Simon.

dynaudio79
21.04.2010, 21:42
Ich weiss Simon. War auch nur spaßig gemeint.
Bin echt gespannt auf den Motor...Kit ist geordert. :)

Steffen

nexus665
22.04.2010, 19:59
...ich habe von einem Kumpel (der Besitzer des Pyros, von dem ich Bilder gepostet habe) ein schönes Geschenk bekommen:

http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Olafs%2030-12/DSC01552.jpg

http://i477.photobucket.com/albums/rr133/SETILunatic/Olafs%2030-12/DSC01553.jpg

Es ist zwar noch am Postweg, aber sollte Anfang nächster Woche eintreffen und die Arbeit mit dem dickeren Draht doch vereinfachen.

...die Ähnlichkeit mit der von Ralph ist nicht ganz zufällig, deren Bilder hat er als Vorlage verwendet ;)

Herzlichen Dank, Olaf!

lG,
Simon.

Olaf.S
22.04.2010, 20:40
Hi ihr Wickler

Habe ich gern gemacht für Simon ;) ich hoffe es passt alles ich habe das von Ralph seinen Fotos nachgebaut und keine wirklichen vorlagen gehabt.

Bis morgen hab ich noch die Möglichkeit etwas nachzubessern wen jemand ein Vorschlag hat.

Gruß Olaf

gast_15994
22.04.2010, 21:53
6+7x1,32YY, fertig vergossen

http://www.powercroco.de/°forum9/220410-3.jpg

meine zange ist inzwischen sehr viel schlanker geworden und nahezu zahnlos ist sie jetzt auch.

http://www.powercroco.de/°forum9/220410-2.jpg

vg
ralph

nexus665
23.04.2010, 14:24
Danke für die Bilder - freue mich schon auf das neue Werkzeug! Wo bekommt denn man das 2K-System für die Verklebung der Wicklung, das Scorpion und Du verwenden? Uhu endfest dürfte schwieriger zu entfernen sein.

Übrigens, habe bei Henseleit wegen der Lochkreise nachgefragt - wer einen Scorpion Motor bei der Bestellung angibt, erhält eine Motorplatte mit Langlöchern statt nur welchen auf 30mm. Daher sind sowohl die Charity HK4225 mit 25mm als auch die neuen mit 30mm Lochkreis ohne Probleme zu montieren, allenfalls muß man bei Ritzeln größer als das 14er evtl. die recht breite Unterlegscheibe der Befestigungsschrauben einseitig abschleifen, damit das Ritzel keinen Kontakt damit hat.

Er weist im 2010er Manual auch explizit darauf hin, daß man sich bei 25mm Lochkreis Motoren eben melden solle, damit man gleich diese angepaßte Motorplatte erhält.

lG,
Simon.

gast_15994
23.04.2010, 14:48
die mit 25er lk werden auslaufen, es wird beim 42er generell nur noch der 30er lochkreis hergestellt.
wenn du den "charity" auseinandernimmst, kannst du ja auch problemlos zumindest die schraublöcher auf M4 erweitern.
das sind 10-15min arbeit.

ich habe eben den 6+7x1,18 und den 6+7x1,32 probelaufen lassen und bin recht zufrieden damit. beide rennen schön ruhig und ohne vibrationen.
mit dem auch "vorgetesteten" 4525 (der für georges) können sie aber nicht mithalten.
der links (der 1,18er) war schon am prüfstand festgeschraubt.
man beachte die dabei schon entstandenen kratzer und die nutzungsspuren an den gewindelöchern.
in rechtschreibforum scheinen ja ne menge leute unterwegs zu sein, die hinter der verlorenen jungfräulichkeit böses vermuten, statt mal drüber nachzudenken, dass ein völlig makelloser motor nicht wirklich probegelaufen sein kann sondern sich höchstens mal mit strom gedreht hat. :D

http://www.powercroco.de/°forum9/220410-1.jpg

das klebesystem ist komplett chinesisch beschriftet.
da ich schon > 1 jahr damit arbeite,scheint es auch nicht all zu giftig zu sein :D

vg
ralph

dynaudio79
23.04.2010, 21:50
der links war schon am prüfstand festgeschraubt.
man beachte die dabei schon entstandenen kratzer und die nutzungsspuren an den gewindelöchern.
in rechtschreibforum scheinen ja ne menge leute unterwegs zu sein, die hinter der verlorenen jungfräulichkeit böses vermuten, statt mal drüber nachzudenken, dass ein völlig makelloser motor nicht wirklich probegelaufen sein kann sondern sich höchstens mal mit strom gedreht hat. :D


...warum sollte man denn mäkeln wenn vorne Kratzer drin sind und das Gewinde benutzt wurde?
Da gibts ganz andere Mängel die man aufführen muss um meckern zu können.

gast_15994
24.04.2010, 10:43
ich habe grade ein update eingespielt.
jetzt sind es 71 bebilderte schritte.

wenn jemandem noch irgend etwas fehlen sollte, wäre ein hinweis nett.

www.powercroco.de/12N10P4225Kit.html

btw:
für eine übersetzung dieser seite in gut verständliches "amerikanisches englisch" wäre würde ich dem übersetzer so ein kit nach wunsch wickeln und aufbauen. ;)

vg
ralph

pierre_mousel
24.04.2010, 21:10
Mach ich dir auch ohne HK4225.

gast_15994
24.04.2010, 21:14
pierre,

dann hast du einen wunsch frei.
aber hast du ja sowieso.....
http://powercroco.de/dasforum/phpBB2/images/smiles/icon_freund

vg
ralph

nexus665
24.04.2010, 21:16
Hi,

wirklich sehr detailliert und ausführlich, die ganze Geschichte - Pierre war schneller, Englisch ist meine zweite Muttersprache ;)

lG,
Simon.

gast_15994
24.04.2010, 21:21
ich finde ja das letzte diagramm hammerhart!
so weit habe ich selber den "kleinen" 4225 noch nie getrieben.
ich glaube, für solche tests braucht man "die gewisse distanz" , die fehlt, wenn man das ding selber gewickelt hat.

der 6+7x1,18YY hat btw am jive 540 und und am yge (18°) 551/V.
eta max liegt bei knapp 89% mit jive und 87% mit yge bei 70-80A.
trotz auf dem teststand geschriebener logs gibt es die üblichen plausibilitätsprobleme in der rechnung.

egal, er wird in jedem falle tun wie er soll.

der 6+7x1,32 hat die gleiche ns, ist aber obenraus (wie erwartet) um einiges steifer.

dynaudio79
24.04.2010, 23:14
Sind eure Statoren auch etwas schräg wenn man sie hinstellt?
Die Zähne wirken ein wenig schräg und nicht genau senkrecht nach oben zeigend.
Quasi etwas versetzt "geklebte" Bleche.

Steffen

sevenfifty
24.04.2010, 23:56
Sind eure Statoren auch etwas schräg wenn man sie hinstellt?
Die Zähne wirken ein wenig schräg und nicht genau senkrecht nach oben zeigend.
Quasi etwas versetzt "geklebte" Bleche.

Steffen

Das ist bei meinem nicht.

Ralph, die Anleitung/Bericht ist klasse geworden.
Nächste Woche sollte ich endlich mal wieder Zeit haben, dann geht das Motor-Bauprojekt hoffentlich weiter.

Simon, mein HK 4225 hat schon den 30mm Lochkreis, sollte also problemlos in den TDR passen (auch ohne Langlöcher), da eh kein größeres als 14er Ritzel genutzt wird.

dynaudio79
25.04.2010, 00:08
Wann hast du deinen Kit bestellt?

sevenfifty
25.04.2010, 00:12
Wann hast du deinen Kit bestellt?

KLICK (letzter Satz) ;) >>> http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1795951&postcount=17

dynaudio79
25.04.2010, 00:52
Okay danke.
Ähm gibts den Stator eigentlich auch einzeln???

gast_15994
25.04.2010, 09:55
da alle fragen hinreichend geklärt sind ein abschließender blick auf die beiden im rahmen dieses berichtes entstandenen motoren:

http://www.powercroco.de/12N10P4225kit/100_5370.jpg

das bild wurde als vorerst letztes update in den bericht eingefügt.

vg
ralph

Enzo
25.04.2010, 11:43
Ich hab mich jetzt auch anstecken lassen und gestern den Bausatz bestellt.
Vielen Dank Ralph für die super Doku auf deiner HP. Die scheint so soldatensicher dass ichs jetzt auch wagen will einen eigenen Motor zu fliegen :)
lg. Enzo

dynaudio79
25.04.2010, 12:16
Erkennt man eigentlich die neuen härteren Wellen daran, dass diese einen Einstich hinten haben oder is das Zufall?
Die Kits sehen so aus wie der rechte Motor. Die bisherigen Scorpis sehen aus wie der linke Motor ohne Einstich in der Welle.
Auch ich sage Danke für die tolle Doku und Deinen zahlreichen Test.

Steffen

nexus665
25.04.2010, 19:38
Hi Steffen,

da reicht ein einfacher Fingernagel-Test :) Schnipp' mal mit dem Nagel auf die Welle, wenn es eine gehärtete ist, wirst Du sie klingen hören, sonst nicht.

lG,
Simon.

gast_15994
25.04.2010, 20:05
simon,

spätestens beim versuch die abflachung anzubringen merkt man, was sache ist. man kann auch mal versuchen, mit ner feile einen strich zu ziehen. ;)

das schwingen alleine sagt nix über die oberflächenhärte.

vg
ralph

dynaudio79
25.04.2010, 20:19
...hätte ja sein können dass mit anhand des Einstichs an der Welle dieses sofort erkennt ohne weiter zu testen.
Kann man die Welle auch mit dem Dremel kürzen oder braucht man auch da Diamantscheiben?

Steffen

FamZim
25.04.2010, 20:49
So geht es auch :D

455263

Gruß Aloys.

dynaudio79
25.04.2010, 21:00
...die Welle wollte ich eigentlich nicht demontieren da ich nicht weiss ob ich die wieder so montiert bekomme ohne dass die Glocke eiert.

gast_15994
25.04.2010, 21:06
ist schon kompliziert......http://powercroco.de/dasforum/phpBB2/images/smiles/icon_wall.gif

man kann beim kürzen aber auch die seite einspannen, die man abschneiden will. http://powercroco.de/dasforum/phpBB2/images/smiles/icon_blush.gif


vg
ralph

dynaudio79
25.04.2010, 21:14
Würde das nun auch mit einem Dremel mit Trennscheibe gehen oder nicht?

Banjoko
26.04.2010, 08:10
Moin !

Motor in Gefrierbeutel - Welle durch das Plastik stecken und gut verschließen.
Dremel mit Karbontrennscheibe ( ich habe ein Mikromotorhandstück für die Zahntechnik ) und Gas geben. Das ist eine Sache von 30 sec. !
Die Abflachung mache ich auch damit und bearbeite die Schliffstelle mit einer Feile nach.

Gruß

Matthias

gast_15994
26.04.2010, 08:19
die feile kannst du bei den neuen wellen wirklich vergessen.
es sei denn, du hast ne diamantfeile.

trennscheibe ist btw. trennscheibe. egal, wie groß die ist.
schon normalkorund reicht für stahl, siliciumcarbid sowieso.

vg
ralph

uwkl
26.04.2010, 08:33
hallo Ralph,
ich habe mir am we beim meinem 4025 die welle verbogen,
wie bekomme ich die verbogene welle am besten aus der glocke.
Glocke erwärmen und dann auf einem rohr als stütze für die glocke die welle austreiben?
gruß Uwe

gast_15994
26.04.2010, 08:54
die madenschrauben komplett rausdrehen.
glockenboden mit der heisluftpistole auf 100°C erwärmen.
ich nehme ein delrinrohr als gegenlager in der glocke und treibe dann die welle raus.

vg
ralph

uwkl
26.04.2010, 09:13
super, danke dir.
ich habe mir schon eine neue welle bestellt würde den motor aber jetzt gerne vorspant montieren, kann ich bei dir vieleicht eine passende welle bekommen (jew. einseitig innen und aussengewinde)

gast_15994
26.04.2010, 09:26
lieber nicht. das ist eine sehr tricky angelegenheit.
die sind aus titan grade 5 und ich passe die einzeln in jeden motor ein - die toleranzen sind extrem klein.
zudem ist die ausschussquote bei >50% (handgeschnittene gewinde)

noch dazu ist das hier komplett <ot>!

vg
ralph

nexus665
27.04.2010, 18:28
Hi,

sag mal Didi, von Dir hab' ich leider wenig gelesen in letzter Zeit - wie geht es Deinem Motor?

Ich habe inzwischen den nächsten HK4225 vorbereitet, bis der 1,32er Draht hier ist werde ich den wohl mal mit dünnem Draht 7+6D wickeln für ca. 440KV rum, rechnerisch, für einen T-Rex Piloten. Sollte hinkommen, oder? Ende dieser Woche oder Anfang nächster gibt's dann auch mal ein Gruppenfoto...4x HK4225 und 1x Pyro ;)

lG,
Simon.

gast_15994
27.04.2010, 19:08
4x HK4225 und 1x Pyro

da weis ich ja, an wen ich die anfragen in zukunft weiterleiten kann.
einen " guten" pyrobausatz habe ich auch noch rumkullern.

arbeiten tue ich grade an einem 4530 kit.

vg

ralph

Enzo
01.05.2010, 15:32
Hallo!
also, nach gut 10x üben mit 1,06er Draht ist mein derzeitiges "Maximum" 6+6.
Mit dem 1,18er bring ich überhaupt noch nix sinnvolles zusammen.
Ich hoffe das wird noch.
Nur für den "Notfall", welche NS würde bei 6+6 mit 1,06mm heraus kommen bzw. wär das noch ein sinnvoller Motor?

Danke und Grüße, Enzo

gast_15994
01.05.2010, 15:53
enzo,

6+6 wird zu heiss, die ns ist deutlich über 600.

aber das gewickelte ist doch schon schön sauber und da ist doch noch jede menge platz fürs zick-zack!
7+7 werden das auf jeden fall. :)

vg
ralph

Enzo
01.05.2010, 19:27
OK, danke!!! Das ist eben nur mit 1,06.
Ich hätte eben gerne 7+6 und da wackelt die Wicklung herum weil noch so viel Platz über bleibt. Zick-Zack ist außerdem auch noch eine meiner Schwächen.
Gut, ich werde weiter üben.
Danke und lg. Enzo

PS: Mit dem 1,18 trau ich mir kein Foto her zeigen :o

gast_15994
01.05.2010, 19:46
mach's trotzdem.
evtl. sieht man ja, wo dein fehler liegt.

vg
ralph

Enzo
02.05.2010, 10:30
Na gut, du wolltest es so :) Wobei ich sagen muss, dass das mein absolut bestes Ergebnis ist bisher nachdem ich eine, für mich ganz brauchbare, Technik entwickelt habe - die "Balsaholz-technik"
Problem: ich hab keine Platz mehr für die letzte Halbwindung vom ZickZack :(
Ich bin auf jeden Fall für jeden Tipp dankbar, meine Finger auch:)
Danke und lg. Enzo

Enzo
02.05.2010, 10:32
Fotos haben nicht geklappt:

gast_15994
02.05.2010, 10:42
das balsa ist zu weich- da ist jede menge luft zwischen eisen und kupferdraht verschwendet, weil du den draht nicht richtig andrücken kannst.

zickzack darf immer erst gemacht werden, wenn die zähne rechts und links daneben bewickelt sind.

der simon ist doch auch aus wien?
da kannst du doch mal spiken gegen!

vg
ralph

Enzo
02.05.2010, 11:10
Gut dann mal schrittweise (im Draht entfernen bin ich echt schon Meister:) )
Hier der 1. Zahn, der schaut glaub ich gar nicht so schlecht aus.

Das Balsa verwende ich eigentlich nur damit ich die Windungen beim Fädeln nicht wieder verschiebe, zum Andrücken taugt das nicht, das stimmt.

Warum muss man das ZickZAck erst zum Schluß machen. Ich übe ja jetzt nur aber das hab ich (noch) nicht verstanden.

Danke und lg. Enzo

PS: Ich fürchte Simon ist mit seinem TDR beschäftigt :)

gast_15994
02.05.2010, 11:22
"darf" ist sicher zu har ausgedrückt.
man nimmt sich einfach den platz fürs saubere wickeln weg, wenn man zickzack nicht erst zum schluss macht.
wenn der slot zu ist,, kommt man mit den andrückhilfsmitteln nicht mehr so schön bis zum slotgrund.
und die erste windung ist die grundlage - wenns unten schon eng wird, reichts oben meist nimmer nimmer.

vg
ralph

Enzo
02.05.2010, 11:40
Ok, also ein wickel-praktischer Grund, kein funktioneller, alles klar.

Aber ich hatte noch einen anderen Denkfehler glaub ich.
Stimmt es dass das Ende des ZickZacks gar nicht im Slotgrund sein muss?
http://www.powercroco.de/12N10P4225kit/100_5311.jpg
Weil hier ist doch das Ende des ZickZack irgendwo in der Mitte, richtig?
Ich hoffe meine Fragestellung ist nicht zu kryptisch :confused:
Danke, Enzo

gast_15994
02.05.2010, 11:51
an welcher stelle im slot ein draht liegt, ist völlig wurscht.

http://www.powercroco.de/schemalesen.html

:)

und speziell: ja, die zickzackwindung darf sogar ganz aussen liegen.

vg
ralph

Enzo
02.05.2010, 12:13
Ok, vielen Dank! Ich hab alles gelesen die letzten paar tage - ist aber ein "bisschen" viel auf ein mal :)

Eine letzte blöde Frage, hat der Abstand der Drähte zum Blech was mit Verlusten zu tun oder gehts da "nur" darum die Drähte im Slot unterzubringen.
Und wenn Verluste, mit wie viel Verlusten muss man bei einer "Anfängerwicklung" rechnen im Vergleich zur Profi-Wicklung?

Danke, Enzo

gast_15994
02.05.2010, 12:29
keine verluste.
es geht nur um den platz und auch um das schwingen. ein frei schwebender draht schwingt - du wirst es beim laufen dann hören.
und wenn was schwingen kann, ermüdet es und reibt garantiert auch irgendwo. also führt es langfristig zu fehlern.

vg
ralph

Enzo
02.05.2010, 12:45
die Verklebung sollte das doch aber deutlich reduzieren, oder?
Ich übe auf jeden Fall weiter, ich bin noch lange nicht zufrieden mit meiner Wickelei:)
hier noch nächste Foto, langsam werden wir Freunde - der 1,18er und ich :D
Danke für Deine Geduld!!!
lg. Enzo

gast_15994
02.05.2010, 12:48
mit papier wirds dann wieder ein bissel enger.
aber in den freiraum solltest du jetzt doch schon 2 oder sogar 3 x1,18er drahtstücke reinschieben können?

vg
ralph

Enzo
02.05.2010, 12:57
enger, du machst mir Mut :):):)
hier noch mit angetäuschter ZickZack:

gast_15994
02.05.2010, 13:07
na also, geht doch :)
ähm, das ist 1,18?

wenn du genug geübt hast, gehen 6+7 mit 1,32er rein. :D
vg
ralph

Enzo
02.05.2010, 14:07
es wird langsam. ja das ist ein 1,18 - 1,25 hätt ich noch aber das schaff ich noch lange nicht. Und das Papier fehlt eben auch noch.

Danke und lg. Enzo

nexus665
02.05.2010, 14:43
Hi Enzo,

hatte ganz übersehen, daß Du auch aus Wien bist :) Da können wir uns ja gern mal kurz zusammensetzen und das bequatschen bzw. hab' ich auch Wickelpapier ;)

...TDR fliegt! Leider ist das Wetter ja nicht so toll dieses WE...

lG,
Simon.

Enzo
02.05.2010, 14:57
Hallo Simon!
Papier hab ich auch, aber derzeit brauch ich noch den Platz:)
Bei uns wirds gerade schön (Hollabrunn, also "nur" Nähe Wien). Ich lass die Drähte jetzt auskühlen und geh fliegen.
Wir können uns gerne mal treffen, wird noch ein wenig dauern bis ich mich an die finale Wicklung trau.
Ich hab jetzt das 1.mal 2 Gruppen nebeneinander gewickelt, ein erneuter Tiefschlag:(
lg. Enzo

nexus665
02.05.2010, 15:25
Ach genau, jetzt erinnere ich mich - bin in Klosterneuburg, also auch nicht direkt in Wien, leider auf der falschen Donauseite, sonst wär's ja ned weit. Egal, wenn's mal sein soll laufen wir uns schon über den Weg :)

Die 2 Gruppen nebeineinander werden schon - Du darfst nur nirgends schon die 2. Lage (also die Zick-Zack Lage in diesem Fall) anfangen, solange Du noch nicht alle benachbarten Slots in der 1. Lage bewickelt hast, da Du Dir sonst jeglichen Wickelraum einfach zumachst und das Andrückwerkzeug (Aeronaut CAM Klapplatten - Wundermittel!) nicht mehr in den Slot paßt.

Wenn Du jede Halbwindung immer sauber andrückst, und beim Wickeln folgendes beachtest: bei jeder Biegung des Drahtes baucht er auf der gegenüberliegenden Seite gern aus, daher mußt Du die vorhergehende Halbwindung immer festklemmen (hast Du eh mit dem Balsaholz schon so gemacht), dann klappt's auch mit dem dickeren Draht. Du mußt Dir einfach die Zeit nehmen, erst weiterzuwickeln, wenn der Draht wirklich sauber angedrückt liegt.

Jede Unsauberkeit beim Wickeln ganz unten macht sich sonst dann oben im Slot bemerkbar, oder umgekehrt, je nachdem ob von innen nach außen oder revers.

Wenn Du das machst, dann geht's auf einmal fast von selbst, weil der größtmögliche Platz übrig bleibt und die Drähte auch viel williger an den richtigen Platz im Slot wandern, wenn der schon eng wird.

Es kommt auch viel auf die richtige Drahtführung mit den Fingern an - wie der Ralph das anderswo gesagt hat, mach' ich das auch - eine Hand führt den Draht, die andere dreht den Stator unter selbigem. Irgendwann bekommst Du raus, wie das im idealsten geht, den Draht an der richtigen Stelle zu biegen und wie, damit er sich möglichst gerade und ohne Schlaufe/nicht anliegenden Draht dann auch in den nächsten Slot legen läßt.

...hier zieht's auch grad' auf, hätt' gestern die Akkus laden sollen...na, ein zwei Flüge gehen sich schon noch aus :)

lG,
Simon.

wws2000
02.05.2010, 16:42
Hallo,
ich verfolge dieses Thema schon von Anfang an und finde es sehr schön wie alles Schritt für Schritt erklärt wird.
Vor 3 Monaten hab ich mal einen Powerschnurzz gewickelt und das hat mein Interesse nach mehr geweckt.
Bevor ich irgendwo mitrede will ich auch immer wissen von was ich rede.
Bausatz bestellt und diese Woche mal meine ersten Testwicklungen versucht.
Ich kann nur sagen das der Draht verdammt widerspenstig ist:)
Meine Finger haben auch schon ganz schön gelitten.
Jetzt auch mal ein paar Bilder des ersten Versuchs.
Der Lack ist zwar an manchen Stellen leicht beschädigt aber er verursacht bis jetzt keinen Kurzschluss:)

************************************files/thumbs/eyk3-1.jpg (************************************files/eyk3-1-jpg.html)

************************************files/thumbs/eyk3-2.jpg (************************************files/eyk3-2-jpg.html)

ich hab zwar schon einen Powerpyro von Ralf in meinem TDR und bin auch total begeistert, aber der muß ja auch mal gewartet werden.

Nochmals vielen Dank an Ralf.


Gruß Werner

gast_15994
02.05.2010, 16:53
werner,

glückwunsch!

der draht erscheint mir relatv dick - was ist das für welcher?
für ein erstlingswerk in dieser größe sieht das wirklcih schon sehr schön aus!

was die blanken stellen angeht: solange nicht 2 aufeinander liegen, isses recht unkritisch.
da du die gelegenheit hast, lass den gerd vor dem vergiessen einfach mal messen, ob die gruppen alle den gleichen widerstand haben.

es gibt ja masse, wicklungs und windungsschlüsse. letzteren kommst du nur auf diese weise auf die spur.

wenn alles okay ist hast du nach dem verkleben nix mehr zu befürchten.
das endfest wirkt ja auch als isolack. :)

vg
ralph
vg
ralph

wws2000
02.05.2010, 17:31
Hallo Ralf,
Ich hab gleich mit dem 1,32 begonnen:)
Hab zwar ein paar Schwielen und Blasen hat aber Spaß gemacht:)
Die 6+7 hab ich mittig vom Draht angefangen und nach der Grundlage von 5 Windungen einmal 1 Windung zurück und dann den 2.Zahn 2Windungen zurück Richtung mitte.
Das mit dem Durchmessen ist eine gute Idee.

Kannst Du anhand der Bilder fehler erkennen, ich bin für jeden hinweis dankbar.

Gruß Werner

gast_15994
02.05.2010, 17:36
ha, 1,32 - dacht ich's mir doch. :D
auf dem bild sieht jedenfalls erstmal alles okay aus.

vg
ralph

Enzo
02.05.2010, 17:41
na super, jetzt bin ich wieder frustriert - danke Werner!!!
Nein nur Spaß:) aber ich versuch trotzdem heute nochmal den 1,25er;)

@Simon. Ja ich bin leider kein Segler und hab diese CAM-Dinger erst jetzt gerade Bekommen, frisch aus der Wiese:)
Wir könnten uns mal in Langenrohr treffen, da flieg ich öfter. Ausser ich bin kurz vorm Durchdrehen, da ist die Donau auch kein Hindernis:)))
Danke für die Tipps und lg. Enzo

wws2000
02.05.2010, 17:42
Danke!

Nur an der Zeit muß ich noch arbeiten.
2,5 hab ich schon fast erreicht:)
Nur bei mir sind es Tage und keine Stunden:D

Gruß Werner

wws2000
02.05.2010, 17:45
Hallo Enzo,

Nicht frustriert sein:D
Ich bin Betriebsschlosser und hab öfters mit abartigen arbeiten zu tun wobei man sich Quälen muß:)
Nicht aufgeben, so wie Ralf schon sagte:

Der Weg ist das Ziel!

Gruß Werner

Enzo
02.05.2010, 18:27
Der Weg ist das Ziel! das ist in diesem Fall die einzig mögliche Sichtweise :)
Es macht eh Spaß, sonst hätt ich schon längst aufgegeben.
lg.

nexus665
02.05.2010, 21:05
So soll's sein :)

@Werner: sauber! Das als Erstlingswerk gleich mit so kräftiger Drahtstärke, Respekt!

Mein 1,32er Draht sollte auch Anfang der Woche da sein, dann werden wohl 2 6+7 damit gewickelt und einmal D und einmal YY verschalten.

lG,
Simon.

nexus665
03.05.2010, 02:29
...übrigens, kleines Malheur heute am Flugplatz - das erste Mal ausgeführt den TDR und schon ein Absteller...

Dazu eine kleine Zwischenfrage - wie kann ich denn das ideale Timing für einen Motor abschätzen? Geflogen bin ich mit 20° Timing nach "Faustregel" ca. 2-2,5x Polzahl, die mir so aber von einem Kontronik-Mitarbeiter als Unsinn ausgelegt wurde - wie aber nu wirklich?

Motor um den's geht in diesem Falle ist der HK4225 7+7 1,25YY den ich von Dir bzw. Olli habe, Ralph - flog auch fein damit, nur der Regler (Roxxy 9120-12) ist gehimmelt. Dürfte ein Montagsgerät gewesen sein, am Timing dürfte es eher nicht gelegen haben, oder? Kurzschluß oder unsaubere Lötstelle habe ich ausgeschlossen, alles durchgemessen und Lötstellen alle nochmal inspiziert. Geraucht hat nix, gestunken auch nicht, ganz leicht ozonig, aber nicht auffällig.

...viel wichtiger: das Fluggerät ist ganz, ich war ziemlich genervt aber konnte doch sauber autorotieren. Motor ist in Ordnung. Nach der Landung Motor nach 6 Minuten (ansonsten problemlosem, aber noch recht verhaltenem) Flug ca. 65°, also vergleichsweise kühl, Regler ca. 45° am Kühlkörper.

Passiert ist das Ganze beim mal etwas kräftiger Anpitchen bei ca. 1650 U/min und 13° Pitch, also nichts Außergewöhnliches. Es war ein neuer Regler, das war die erste etwas härtere Belastung, wie gesagt ich denke an ein Montagsgerät, wie das in jeder Serie mal vorkommt.

...wenn der nächste das auch macht, denke ich hingegen ich kauf' den dicken 160er YGE ;)

lG,
Simon.

...und freu' mich, daß ich keinen Regler mit integriertem BEC habe, wo die RC evtl. mit ausgestiegen wäre...

sevenfifty
03.05.2010, 09:44
Werner, das sieht ja schon richtig klasse aus! *respekt*

Selber bin ich noch nicht weiter gekommen.
Leider ist mir ein Heliaufbau dazwischen gekommen, welcher die kanppe Zeit füllt! ;-)

Aber sobald der fertig ist, geht es mit dem Motor weiter! *hüpf*

wws2000
03.05.2010, 20:09
Hallo,
erstmal Danke für die netten Aussagen.

Stator ist fertig verschaltet und geht morgen zur 1000V Prüfung und Widerstandsmessung.

************************************files/thumbs/eyk3-3.jpg (************************************files/eyk3-3-jpg.html)

************************************files/thumbs/eyk3-5.jpg (************************************files/eyk3-5-jpg.html)

Gruß Werner

gast_15994
03.05.2010, 20:11
werner, du gehst ja voll auf risiko. :D

ich messe das immer vor dem verschalten.
grund:
da weis ich gleich, welche gruppe meckert und muss nur die eine neu machen.


vg
ralph

wws2000
03.05.2010, 20:17
Hallo Ralph,
hast ja recht aber wenn's schief geht kann ich auch mal 1,4 Draht versuchen:D

Sollte es jedoch passen bin ich ja schon fertig:( und ich brauch noch einen Stator zum weiterüben.

Gruß Werner

Banjoko
03.05.2010, 20:22
Werner,

tust Du uns bitte den Gefallen und stellst Deine Bilder hier direkt ein und nicht über so`n dösigen Bilder-Server - diese Popup-Werung ist total nervig und überflüssig ! :rolleyes:

Ansonsten gratuliere ich Dir natürlich zu dem selbst gewickelten Motor ! :)

Gruß

Matthias

wws2000
03.05.2010, 20:26
Hallo Matthias,

Sorry ich weis nur nicht wie?

Gruß Werner

wws2000
03.05.2010, 20:38
458500

458501

Habs gefunden:D

Gruß Werner

Banjoko
03.05.2010, 20:41
++klick++ (http://www.rc-network.de/magazin/artikel_05/art_05-029/art_029-01.html) ;)

Banjoko
03.05.2010, 20:42
458502 ... so sieht der Motor doch nochmal so schön aus, klasse !!!

wws2000
04.05.2010, 11:51
Hallo,

den Hochspannungstest mit 1,2KV hat er überstanden:)
Widerstandsmessung war wegen der Verschaltung nicht mehr möglich,
war mal wieder zu schnell.
Jetzt steht der erste Lauftest an.
Meine Frage:
Muß der Motor dazu komplett verklebt sein?
Es soll nur ein Leerlauftest sein.

Gruß Werner

gast_15994
04.05.2010, 11:58
nein, muss er nicht.
bei 30V sollte der leerlaufstrom nach ca. 1min bei ca. 3-3,5A liegen (am autotimingjive)

vg
ralph

wws2000
04.05.2010, 17:54
Hallo,

Erster Testlauf fehlgeschlagen:confused:
Jetzt geht es an die Fehlersuche:)
Baufehlerliste bis auf Verschaltung abgehakt.

Fehlerbeschreibung:
Leerlaufstart Motor kommt nicht auf Drehzahl und hört sich nicht gut an.

Gruß Werner

PS Glück gehabt, sonst wäre ich schon fertig:)

gast_15994
04.05.2010, 17:58
zuerst die beiden teilmotoren trennen und einzeln testen.

dazu die parallelschaltung trennen und feststellen, welche drei enden jeweils zusammengehören.
jeder der beiden teilmotoren ist für sich allein lauffähig.

vg
ralph

wws2000
04.05.2010, 18:21
Hallo Ralph,
Fehler gefunden:)
falsch verschaltet:cry:
Ich habe mit dem wickeln der Zähne in der Mitte begonnen, dadurch sind alle Anfänge und Enden um einen Slot versetzt.
Am Ende des wickelns sind ja alle Slot's mit einem Ende versehen und ich habe dann falsch gezählt.

Macht nix!
Wird halt nochmals gewickelt:)
Das übt:)

Gruß Werner

gast_15994
04.05.2010, 18:45
es reicht, an der falschen stelle anzufangen.

geheimtip: alle drähte erstmal lang rausgeführt verschalten.
mach ich auch so, wenn ich was ganz neues versuche sieht dann so manchmal so aus:

http://www.powercroco.de/24N28P6520/07.jpg

gekürzt wird dann erst nach erfolgreichem testlauf.

vg
ralph

wws2000
04.05.2010, 18:54
Hallo Ralph,
ich stimme Dir zu, beim nächsten Versuch werde ich so vorgehen.
Man lernt aus solchen fehlern.

Noch eine kleine frage:
Wo bekommt man das dünne Isopapier? Mein Isopapier ist 0,25mm dick.
Das Dünne vom Bausatz habe ich leider bei den ersten Übungen aufgebraucht.

Gruß Werner

gast_15994
04.05.2010, 18:58
ich habe mir was aus einer motorenwickelei geholt.
es gibt da verschiedene stärken und qualitäten.

auch die dicke 0,1er kaptonfolie (manchmal bei ebay usa oder gb zu haben) nehme ich gerne, wenn es eng zu werden droht.

btw:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1678158&postcount=25

der ist von der mitte der gruppen her gewickelt, genauso, wie du es auch gemacht hast.

vg
ralph

Enzo
06.05.2010, 07:33
Also, mein derzeitiger Status: ich schaffe 6+7 mit 1,18 eigentlich schon ganz gut, 7+7 ging gar nicht. Jetzt bin ich auf 6+5 normal + 2x Zick und 1x Zack umgestiegen, das geht ganz gut. Gestern hab ich dann mal die GFK-disks geklebt und das Papier eingelegt. Jetzt bin ich gespannt ob ichs mit Papier auch noch kann, heute Abend weiß ichs.
lg. Enzo

wws2000
06.05.2010, 11:15
Hallo Enzo,
das hört sich doch gut an.

Ich habe die Wicklung nochmals komplett neu gemacht.
1KV Test von Spulen zum Stator und Spule zu Spule hat er auch überstanden:)
Heute abend kommt der erste Probelauf mit langen Leitungen und einzelnen Teilmotoren dran.


Gruß Werner

FamZim
06.05.2010, 16:43
Hallo Ihr Wickler .
Beim wickeln Steg 1 rauf und Steg 2 runter ist oben der Übergang quer in der Nut.
Das kann stören und ein Platzproblem sein.
Beginnt man mit der mitte der beiden Spulen unten, hat man den Übergang unten, ausserhalb der Nut !!!!!
Beide Enden sind dann oben und dann geht mehr rein !
8+6 ging ja auch ? ! ?

Gruß Aloys.