PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 5-Blattkopf ohne Sabi-System - kann man das fliegen



Modellflugpilot
12.04.2010, 20:48
Hallo scale - Helipiloten,

Ich bin gerade am Bau eine CH-53 mit 5-Blatt Rotorkopf, Durchmesser 1,60 m, und habe Angst die Maschine das Erste mal zu fliegen ohne irgend ein Stabilisierungs System.

Ich bin zwar schon kleine Helis mit Rigid Kopf geflogen ohne eine stabi System, jedoch waren die im Rundflug sehr steuerintensiv zu bedienen.

Nun meine Frage an euch:
Ist das bei einem Heli in dieser Größe auch zu befürchten, oder ist da das Ganze schon so träge und ruhig geworden, daß man es ohne stabi Systen fliegen kann

Freue mich auf eure Ermunterung.

Gruß Wadim

Daniel Jetschin
13.04.2010, 19:34
Hi

Auch Helis dieser Grösse sind ohne Stabilisierung sehr steuerintensiv. Habe bislang keine Mehrblattkopferfahrung, kann nur vom 2-Blatt berichten. Ist aber beherrschbar. Würde dennoch eine Stabilisierung vorziehen.


Gruß Dan

Modellflugpilot
15.04.2010, 22:19
Hallo Dan,

Danke für deine Antwort. Tja muß also doch bei dieser Größe kräftig steuern oder ein Stabilisierung einbauen.
Aber für den ersten Rundflug oder einschweben brauche ich hoffentlich mir so keine grauen Harre wachsen lassen.

Gruß Wadim

ce.tom
16.04.2010, 12:29
Hallo,

erstmal geiles Projekt.

Also ich fliege zwei 5 Blatt einmal die Big Hughes 500 und einmal die Big Notar
beides ohne Stabisystem und das bleibt auch so.
Viel zu oft liest mann auch negatives über Stabisysteme, und die richtige Abstimmung im Scale Modell ist auch nicht ohne !

Als Kopf verwende ich bei beiden Modellen den Peka 5 Blatt mit Schlagdämpfung, die Dämpfung ist weich eingestellt ( weiche Gummis) das Flugverhalten ist top.
Anbei ein Video meiner Notar, und die hat nebenbei noch ein weiches Heck.
geflogen bei starken Wind

http://www.rcmovie.de/video/bc31d29561cd255dd952/Hughes-500-in-Nennslingen-

http://www.rcmovie.de/video/0d7f54accc344e662ed5/Flugtag-Nennslingen

Gruß Tom

Modellflugpilot
20.04.2010, 22:08
Hallo Tom,

herzlichen Dank für deine Antwort und deinen Videos. Schaut gut aus - eher richtig toll.
Also wenn ich das so sehe überlege ich mir auch ob ich überhaupt ein Stabilisierungssystem einbaue. Habe nämlich auch irgendwo gelesen daß diese Systeme weniger für scale Hubschrauber ausgelegt sind als für die Helis von der Stange.
Manch Stabisystem hat sogar den Heli aus nicht nachvollziehbaren Ursachen einfach weg rollen lassen. Ganz wohl ist mir bei der Sache sowieso irgendwie nicht, wenn alle Servos über einen einzigen Baustein laufen.

Hast mir Mut gemacht.

Gruß
Wadim

Ragnar
21.04.2010, 19:39
super modell..........alle achtung.

wie wird es angetrieben? ich habe da einen e-motor entdeckt.

für alle turbinen und mehrblattinterssierten hier ein link

http://www.plich-helicopter.com/

schaut mal rein.

kalle hat echt super helis gebaut.

Modellflugpilot
21.04.2010, 23:19
Ja ganz richtig

Ein Lehner Motor für 10 Lipos, und das angestrebte Gewicht sollte so um die 6 Kg sein. Das EZFW wird pneumatisch betrieben und die Aussenhaut wird eine sehr dünne GFK schicht.

Welche Rotordrehzahl sollte denn so ein Mehrblattkopf mit guten 1,60m haben.

Ich bin halt dem Elektroantrieb verfallen. Dafür hört man aber auch die Blätter gut.

Gruß Wadim

Ragnar
26.04.2010, 20:00
also da kann ich nichts zu sagen.

versuch dich doch mal mit kalle in verbingung zu setzen. da hast du den richtigen ansprechpartner. Link s.o..

elektroantrieb ist schon ne tolle sache und so schön sauber.
aber mit turbine hört sich das noch ungleich besser an.

Modellflugpilot
19.05.2010, 18:51
Hallo Torsten, ja mein Rotorkopf ist in O-Ringen gelagert.

Gruß Wadim

kmax
04.12.2010, 23:36
Hallo,

hoffe deine Maschine fliegt schon.
Also, ich habe bei meinen Eigenbauhelis keine elektronische Helferlein verbaut und es geht auch so recht gut, aber es ist halt mit mehr Steuerarbeit verbunden.
Mein großer Heli hat 2x2m Rotordurchmesser, bei einer Systemdrehzahl von 1077 RpM, allerdings sind dort Zweiblattköpfe (OF/ Gfk Blätter) verbaut.
Die andere Maschine hat einen selbstkonstruierten/gebauten Vierblattkopf mit exentrischer Anlenkung und freien Schlaggelenken ohne Dämpfung mit M-Blade drauf. Dieser funzt bei einer Systemdrehzahl von 1200-1350 RpM tadellos. Er hat 1,8m Rotordurchmesser.

Grüße der Toddy

Modellflugpilot
07.12.2010, 19:02
hallo Toddy,

jain, meine ch 53 hat zwar den schwbeflug erfolgreich hinter sich, doch am antriebskonzept mußte ich eine änderung vornehmen. undzwar das stahlritzel hat das messinzahnrad nach ca 10 minuten zerrieben. habe nun auf kompletten riemenantrieb umgestellt und das läuft bis jetzt ganz gut. ich hoffe das ich kommendes frühjahr das ganze richtig testen kann.

zu steuern ging das mit den 5 blättern auch ohne stabisystem ganz gut, aber wie du auch sagst - etwas mehr steuern. trotzdem ist die ganze bei dieser größe recht ruhig.

frage: was ist das eine exzentrische anlenkung? hast du deinen kopf auch wie ich selber konstuiert und gebaut! toll - da kommt wahre freude auf wenn dann so was läuft und dann auch noch funktioniert.

hast du ein foto von deinem vier-blatt-kopf. würde mich sehr interessieren.
gerade auch wie so ein freies schlaggelenk aussieht

gruß wadim

Modellflugpilot
29.05.2011, 21:15
nun endlich nach langer bauzeit und vielen einstellarbeiten habe ich jetzt meine ch so wie ich sie mir wünschte,
die frage, mit oder ohne stabi-system hat sich für mich nun auch geklärt,

ohne stabilisierung ist ein fliegen möglich - also kein unüberwindbares hindernis. so wie mir das auch hier beantwortet wurde.
jedoch hat mir die versuchung, ein gyrosystem ein zubauen, keine ruhe gelassen. ein ständiges inneres hin und her, bis ich dann doch schwach wurde.
ich habe mich für den v-stabi 5.1 entschieden, da der nun versprach auch für scalehelis zu funktionieren.

in der tat, bis ich alle so zu verstellenden pararmeter kennen gelernt habe, war es ein etwas experimentelles unterfangen. nicht weil etwa die software kompliziert wäre, sondern eher die angst um meinen heli wenn man noch nicht weiß wie sich dies und jenes auswirkt.

in nachhinein war ich eigentlich viel zu ängstlich. bin aber sehr froh darüber das alles durch gemacht zu haben, da ich nun für meine verhältnisse genügend durchblick habe.

der heli ist nun richtig ruhig und ich kann mich seines anblickes erfreuen. allerdings hat die ch durch das stabisystem nichts an ihrem eigenen charakter verloren.
sie muß noch richtig gesteuert werden. gegen die masse und relative trägheit hilft auch kein stabisystem, - außer eben unterstützende funktion.

kurz zu den daten:

knappe 7 Kg, 1200 U/min kopfdrehzahl, 10x5000 lipos und eine flugzeit von 8-9 min.

beim nächsten flugtag mach ich auch noch ein paar fotos für die, die es interessiert.
ein netter flugkollege hat nebenbei ein kleines video vom ersten rundflug gemacht.

http://www.youtube.com/watch?v=12lrk2boAT0

gruß wadim

kmax
17.02.2012, 21:54
Hallo Wadim,

unter der Exzentrizität der Schlaggelenke versteht man die Versetzung der Mitte des Schlaggelenkes entgegen der Rotordrehrichtung um einen bestimmten Wert in mm. Dadurch wird erreicht, ass die Schlaggelenkachse durch die Resultierende aus Zentrifugalkraft und Widerstand unter eienm rechten Winkel belastet wird. Dadurch treten bei reiner Schlagbewegung des Blattes keine freien Axialkräfte am Schlaggelenk auf.
Nun wird noch zusätzlich ein Schlagkompensator/Regler eingebaut, dabei werden die Einstellwinkel der Blätter pro Umdrehung zyklisch verstellt.
Schlägt das Blatt nach oben, wird konstruktiv der Einstellwinkel des Blattes verringert, schlägt es nach unten wird der Einstellwinkel erhöht.
Den Fünfblattkopf hat ein guter Freund von mir konstruiert, der Vierblattkopf ist von mir konstruiert und gebaut.

Grüße der Toddy

Flugandre
18.02.2012, 08:32
Hi,

schönes Projekt,

nur, warum ein 5 Blatt Kopf?
Und, wesentlich besser sieht es aus wenn der Rotor nach vorne geneigt ist,
die echte Ch lässt das Heck im Schwebeflug hängen.
Der Heckrotor ist auch auf der falschen Seite...
Gruss, Andre