PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ventus mit KTW und SM-Steuerung -Startleistung-



Mefra
15.04.2010, 19:29
Hallo zusammen,

in 2007 (man, ist das schon wieder lange her ;)...) habe ich einen Ventus mit KTW gebaut. klick: Ventus 2cm (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=79947)

Im Rahmen üblicher Inspektionen habe ich, um das "Auf die Nase gehen" zu vermeiden meine KTW-Steuerung von S. Merz um die Option "Startstellung" ergänzen (neudeutsch: upgarden :cool:) lassen.

Leider funktionierte diese Option mit meinem, älteren Regler nicht, da dieser kein fest eingestellten Volllast und Motor aus kennt.
Ich habe den Regler gegen einen YGE 120 ausgetauscht.

Bei den ersten Testlauf ist mir folgendes aufgefallen:
Ich habe bei der KTW-Steuerung testweise die Startstellung auf 60% eingestellt, dies funktioniert mit einem Servo gut, danach habe ich den Regler angesteckt und die Startstellung ausprobiert.

Es funktioniert nun, da der Regler fest vorgegebene Werte für Motor aus und
Volllast kennt. Jedoch dreht der Antrieb bei einer eingegebenen Startstellung von 60% für ca. 5 Sekunden ca. 5.000 u/min und fährt dann auf 5.200 u/min hoch (also nur 200 u/min unter Volllast) :confused: :( :confused:
Ich hatte bei 60 % Startleistung eher eine niedrigere Drehzahl von ca. 3.100 u/min (60% von 5.200 u/min) erwartet?!?

Versuchsweise habe ich die Startstellung verändert, 70 und 80%, dabei ist die Drehzahldifferenz natürlich noch geringer, der Motor hat dabei eine Startstellung von ca. 5.100 u/min und Volllast 5.200 u/min.

Dies scheint, lt. Aussage von Hr. Merz, normal zu sein, da die KTW-Steuerung in diesem Fall 60% des Servoweges für die Drehzahlstellung annimmt.


Ist dies in der Praxis eigentlich ausreichend? Oder muss der Antrieb in der Startstellung eine deutlich niedrigere Drahzahl vorgeben?

Ein praktischer Test konnte bedingt durch die Witterung noch nicht durchgeführt werden.

Was meint ihr dazu: Reichen die 200 u/min Drehzaldifferenz zwischen Startleistung (5.000 u/min) und 5.200 u/min Volllast aus??

Würde mich über ein paar Antworten freuen.
Vielen Dank.:)

ejuergen
15.04.2010, 20:47
hallo,
ein kleiner tipp, entweder du wechselst die steuerung, es gibt inzwischen eine die deutlich mehr kann, Merbold steuerung oder du steckst den regler direkt in den empfaenger.. du musst nur beachten, dass du einen 2ten endschalter benoetigst....ich hab mehrere klapps


gruesse
juergen

Mefra
16.04.2010, 20:09
Hallo Jürgen,

danke für den Tipp :), ich habe mir eben mal die Internetseite von Merbold durchgelesen.

Das scheint ja eine Alternative zur SM-KTW Steuerung zu sein, aber ich sehen momentan keinen großen Vorteil bezogen auf mein o.g. Problem.
Auch bei der SM-KTW Steuerung kann ich den Steller doch direkt an den Empfänger anschließen und das Gas man. regeln, oder?

Aber genau das ist ja, was ich eigentlich vermeiden möchte, daher mein o.a. Update der SM-KTW Steuerung um die Startstellung.


du musst nur beachten, dass du einen 2ten endschalter benoetigst....ich hab mehrere klapps
Wofür brauche ich denn einen 2ten Endschalter?
Die KTW-Steuerung hat einen Endschalter, der bei ausgefahrenem Arm geschlossen wird.

Kann es ggf. sein, dass manche, auch mein YGE Regler nicht linear arbeiten, (also bei halben Geberweg nicht 50% Leistung, sondern mehr bringen)???

gecko_749
16.04.2010, 20:56
...
Kann es ggf. sein, dass manche, auch mein YGE Regler nicht linear arbeiten, (also bei halben Geberweg nicht 50% Leistung, sondern mehr bringen)???

moin,

da gibts neeinfache Lösung: Heino Jung von YGE eine kurze eMail schicken und das Problem schildern.

Gruß

gecko

stevie_xx
16.04.2010, 21:50
... es funktioniert nun, da der Regler fest vorgegebene Werte für Motor aus und
Volllast kennt. Jedoch dreht der Antrieb bei einer eingegebenen Startstellung von 60% für ca. 5 Sekunden ca. 5.000 u/min und fährt dann auf 5.200 u/min hoch (also nur 200 u/min unter Volllast)

Hallo,

wie hast du denn die Vollgas- und Stopposition beim YGE programmiert?
Ich vermute das hier der Fehler liegt, denn du sagst ja das es mit einem angesteckten Servo ordnungsgemäß funktioniert.


Gruß, Stefan

Gast_12327
16.04.2010, 23:00
60% Drehzahl sind nicht 60%Leistung, das ist viel weniger, das ist schon richtig, das der Regler keine "lineare" Gaskurve (im Bezug zur Drehzahl) hat.

lg Ferdl

duesenopa2
09.05.2010, 22:46
Ich habe einen 6m Ventus mit Elicker-Klapptriebwerk, das ebenfalls über die
Merz-Steuerung bedient wird. Ich starte ebenfalls mit der 60% Einstellung.
Die Drehzahlen habe ich noch nicht verglichen, aber man hört die Drehzahlzunahme nach 6 sek. sehr deutlich und auch die höhere Zugkraft ist deutlich zu merken, wenn man den Flieger am Boden hält und den Antrieb hochlaufen lässt.
Beim Starten ist für mich (wahrscheinlich durch den Dopplereffekt - der Flieger entfernt sich von mir) das Hochschalten auf volle Leistung nicht zu hören.
Jedoch haben mir Kollegen schön öfter gesagt, dass der Flieger beim Hochschalten auf volle Leistung oder unmittelbar danach abhebt.
Daher denke ich, dass man die Einstellung so lassen kann.