PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baubericht Falcon 120



turbohartl
18.04.2010, 23:20
Hallo Jet-Selberbauer,

Auf dem Weg von der Arbeit nach Hause fahre ich direkt am Flugplatz vorbei. Was liegt da näher als schnell noch ein paar Feierabend-Runden zu drehen. Das geht auch gut mit dem Stingray, da ich aber für einen anderen Zweck (da komme ich aber später noch drauf zurück :)) einen leichten und gutmütigen Jet brauche, habe ich mir den Falcon zugelegt.
Einiges zu dieser Entscheidung hat der Bericht in der FMT und der thread hier im Forum beigetragen.

450839

Bestellt habe ich hier (http://hobbyfly.de/rc-flugzeuge-1/rc-flugzeuge-sport-10/super-falcon-120-v2-arf-w-o-1944.html)
Bei 229.- Euronen und keine Versandkosten kann man nicht meckern. Er war dann auch innerhalb von zwei Tagen da. (Das war noch im Dezember 2009)
Er war sehr sauber lackiert und bespannt und auch die Spanten waren einigermaßen fest eingeklebt. (also man konnte sie nicht mit der Hand entfernen)
Nach einigen Tagen im Keller sah der Flieger aber aus wie ein hundertjähriger Lederapfel, alles voller Falten. Also wurde erst mal geföhnt und gebügelt.
Wird der Falcon nach Plan gebaut, braucht man später eine Stunde zum Aufrüsten. Also muss hier was geändert werden. Sehr viele Sachen habe ich aus dem Forumsbericht abgekupfert, es war aber trotzdem einiges zu machen bis er alltagstauglich wurde.

Ich habe für alles Fräsdateien gemacht, die sind demnächst hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=113776) zu downloaden.

Die Tiefziehteile sind sehr brüchig, also habe ich sicherheitshalber erst mal einen Gipsabdruck davon gemacht.

450838

Bevor jetzt jede Menge Anfragen kommen, ich habe nur einen Abguss aus Gips. Ein Werkzeug zum Abformen mache ich aus Zeitgründen erst wenn mir ein Teil kaputt geht.

Servos und Ruderhörner

Die Servos ( alle BB und MG )sind so eingebaut wie im Plan vorgesehen, sie haben allerdings ein kleines Rähmchen dazu bekommen. Die beigelegten Ruderhörner sind für einen Jet nicht geeignet. Hier habe ich selber gefräst, einen Schlitz in die Ruder gesägt und eingeklebt. Die Scharniere habe ich auch gegen „richtige“ ersetzt Entsorgt habe ich auch die beiliegenden Gabelköpfe, die waren extrem schlecht verarbeitet. Dafür wurden „gute Gabelköpfe“ 3mm Gewindestangen und Kugelköpfe eingesetzt.

Die Unterseite vom Höhenruder ist wie bei den meisten mit Lithoblech beplankt.


450840

450841

450842

Der untere Hebel am Seitenruderservo bleibt dran (da komme ich aber später noch drauf zurück :))


Fahrwerk

Wie viele schon gemerkt haben ist das mitgelieferte Fahrwerk nicht so der Hammer. Darum habe ich es durch ein geschlepptes Jet-1A Fahrwerk ersetzt.

450850

450851

Für das Hauptfahrwerk habe ich einen Adapter gefräst und die hölzerne Fahrwerksbefestigung sehr großzügig mit eingedicktem Harz verstärkt.

450848

450849

Das Bugfahrwerk wird mit einem zusätzlichem Spant verstärkt, und der Servohalter kommt dann auch gleich mit dazu. Das Gelenk wird auch verstärkt und in die Anlenkung kommt ein Stoßdämpfer.


Flächensteckung

Also umständlicher als hier kann man die Steckung wohl nicht machen. Den Zusammenhalt der Flächen übernimmt jetzt ein modifizierter Schnellverschluss. Damit er schnell zu erreichen ist gibt es unten noch einen Deckel mit Scharnier.

450852

450853

450854


Viel Arbeit, aber noch lange nicht alles.
Bei Gelegenheit gehts weiter

Bellini
19.04.2010, 18:56
Hi - Sieht sehr gut aus! Die eigentliche Flächensteckung/-sicherung habe ich gar nicht mal als so problematisch wahr genommen. Völlig meschuuge fand ich aber die Montage der Booms. Ich habe Gott sei Dank so viel Platz im Auto, dass ich den Flieger immer am Stück einpacken kann, also gar nicht auf- und abrüsten muss. Bin aber trotzdem mal sehr gespannt, wie Du das mit den Booms gelöst hast.

VG,
Stephan

tc-pitts
19.04.2010, 19:02
Hallo turbohartl,
wirklich sehr schon, was du da gebaut hast.
Ich wünschte meiner würde so aussehen...

Auch wenn du es ja quasi schon ausgeschlossen hast:
Solltest du doch Lust haben eine Kabinenhaube zu machen:
Ich hätte großes Interesse an einer!! Ich habe meine beim sechsten Flug verloren.

Gruß,
Jonas

turbohartl
19.04.2010, 19:39
@Stephan


Bin aber trotzdem mal sehr gespannt, wie Du das mit den Booms gelöst hast.


Ist auch bloß abgekupfert:D, stell ich aber heute noch ein

@Jonas


Ich hätte großes Interesse an einer!! Ich habe meine beim sechsten Flug verloren.


Ich habe damit gerechnet dass einige gebraucht werden;), komme in nächster Zeit aber einfach nicht dazu (habe im Moment zu viel, dass ich noch fertig machen muss)
Melde mich aber sobald ich was habe

tc-pitts
19.04.2010, 19:42
@Jonas
Ich habe damit gerechnet das einige gebraucht werden;), komme in nächster Zeit aber einfach nicht dazu (habe im Moment zu viel, das ich noch fertig machen muss)
Melde mich aber sobald ich was habe

Vielen Dank!

turbohartl
19.04.2010, 20:53
Hallo Turbis,

es geht weiter.

Servoverbindung und Booms (Ausleger für Höhen- und Seitenruder)

Wie Stephan schon sagte die Befestigung der Ausleger ist „meschuuge“. Außerdem ist das Gewinde der Einschlagmutter so schlecht, dass die Plastikschraube nach 5 mal einschrauben im A…sch ist
Wie im anderen Falcon-thread beschrieben habe ich einen Gewindestift eingeschraubt und mit einer Mutter gekontert. Da der ganze Ausleger fest mit dem Höhenruder verklebt ist (sollte man unbedingt machen, sonst wird es zu labbrig) braucht er nur noch von oben aufgesteckt und mit 4 Stoppmuttern angeschraubt werden.

451190

Die Servokabel werden über 9polige D-Stecker und Buchsen beim Anstecken gleich mit verbunden.

451191

Genauso auch bei der Flächensteckung

451192

451193


Das ganze Aufrüsten schafft man jetzt in weniger als 2 Minuten


Turbinenhalterung

Die Halterung für die Turbine ist aus 6mm Birken-Multiplex gefräst und wird von unten angeschraubt. Der Anstellwinkel der Turbine ist 0 Grad.

451194

turbohartl
19.04.2010, 21:22
ein bisschen was hab ich noch.

Tankhalter

Die Tankbefestigung besteht aus drei Frästeilen.

451218


Die zwei Spanten werden auf die schon eingebauten aufgeharzt und alles innerhalb des Durchbruches ausgedremelt. Jetzt wird die 2-Liter PET-Flasche von Vorne einschoben und der Deckel mit vier Schrauben befestigt.

451219


Pumpen und Ventile sind auf einer Platte montiert und verschlaucht und werden vor dem Tank angeschraubt

451220

Johnny90
21.04.2010, 17:01
Hübscher kleiner Flieger hast du da und richtig tolle und scharfe Fotos. :) Viel Spaß damit.

Solch eine Anwendung für eine Schnellkupplung hab ich ja noch nie gesehen.
Als Zusammenhalt der Flächen eine modifizierte Schnellverschlusskupplung aus Messing vernickelt - ist ja ne coole Idee :D (Bild 11 und 12 von oben)

Karsten022
21.04.2010, 18:13
Hallo Leonhard,

tausche bitte die Tygonschläuche gegen Festoschläuche auf der Druckseite der Pumpe aus.
Die Tygonschläuche sind nicht druckfest sondern elastisch. Dadurch wird es zu Turbinenproblemen wegen Druckschwankungen kommen.

Ich habe dieses mal bei einem Fliegerkollegen gesehen. Wei die ECU aufgrund der Druckschwankungen hin- und hergeregelt hat kam es zu einem Turbinenbrand innerhalb des Modells.

MfG
Karsten

turbohartl
21.04.2010, 20:41
Steckung

@Johnny


War nicht meine Idee, Hat Graupner so erfunden.:D:D
451971


Hallo Karsten welche Tygonschläuche meinst du ??:D:D
451973


Du hast natürlich Recht. Die waren aber schöner zu verlegen als das andere sperrige Zeugs.
(Danke für den Tipp, denke das hat Ärger erspart.



Weil der Tank gerade ausgebaut ist mache ich mal ein Bild.
(Nur Filzpendel und ohne Hopper)

451972



Und weil ich gerade dabei bin, gleich auch die Kabinenhabe. Die soll ja eigentlich mit mehreren Schrauben befestigt werden. Absurde Idee, unpraktisch und nach 3 mal öffnen ist sie hinüber.
An die am Rumpf abgeformte Platte kommt nach eine Cockpitwanne (es soll ja noch ein Pilot mit) und die Haube wird daran angeklebt. Zum öffnen wird ein Haubenverschluss verwendet.

451970

turbohartl
25.04.2010, 17:48
Hallo Turbinenflieger,


heute durfte der Falcon mit auf den Flugplatz. Eigentlich war Erstflug angesagt, aber an der Elektrik fehlt noch was und die Turbinenparameter sind auch noch nicht eingestellt.
Das Wetter war dann am Nachmittag auch nicht mehr so toll.
455181


So habe ich ihm mal seine Gummistiefel angezogen. Passen perfekt, Schwimmprobe wird in den nächsten Wochen sein. Wenn ich vorher nichts anderes finde, darf er hier (http://www.mfv-peissenberg.de/wasserflug/wasserflugtreffen2010/index.html) das erste mal mit den Schlappen fliegen.
455182

ralpho
25.04.2010, 19:22
Hallo Hartl,

übrigens Tiefziehteile könnte dir der Bernd machen, der hat mal meines Wissens nach eine Vorrichtung gebaut.
Wünsche viel Glücke für den Erstflug. Vielleicht kann ich auch draußen sein, wenn es soweit ist.

Gruß

Ralph

turbohartl
25.04.2010, 19:26
Hallo Ralph,

Danke, werde Ihn mal fragen.

ECOCOPTER
25.04.2010, 19:59
Wo sind denn die coolen Aufkleber her? :D
Hat die derzeitige Serie diese Kleber dabei? :p

Gruß
Volkmar

turbohartl
25.04.2010, 20:33
Hallo Volkmar,

Die sind jetzt so dabei :D


Nein , die sind in Corel gemacht und dann auf wetterfester Selbstklebefolie (Data Becker) gedruckt. Die Vorlagen dafür findest du hier im Forum (Grafikbereich)

Ich hänge mal eins als PDF an, wenn es geht die anderen auch
(geht nicht, ist zu groß):cry:

Volker Cseke
27.04.2010, 11:50
Hallo,

der Leonhard hat für die Datensammlung die DXF-Dateien zur Verfügung getellt.

Recht herzlichen Dank von:rcn:

2010/03 Fraesdaten fuer Falcon 120.zip (http://www.verein.rc-network.de/fraesdaten/2010/Fraesdaten fuer Falcon 120.zip) DXF Datensatz für die Teile eines Falcon 120.zip

Viele Grüße

Volker

ECOCOPTER
27.04.2010, 23:11
So habe ich ihm mal seine Gummistiefel angezogen. Passen perfekt, Schwimmprobe wird in den nächsten Wochen sein. Wenn ich vorher nichts anderes finde, darf er hier (http://www.mfv-peissenberg.de/wasserflug/wasserflugtreffen2010/index.html) das erste mal mit den Schlappen fliegen.
455182

Ich hoffe, da gibt es ein paar schöne Flugfotos, wenn er mit "Gummistiefel" geflogen ist. :p:p

Gruß
Volkmar

turbohartl
28.04.2010, 19:21
Hallo Volkmar,

Wenn er damit abhebt !!, gibt es natürlich auch Flugbilder.:D

Die Aufkleber habe ich auf meiner Homepage (http://www.turbinen-flieger.de/html/download.html) eingestellt.
Die PDF-Dateien sind für DIN A4 Selbstklebefolie gemacht.

ECOCOPTER
16.05.2010, 21:14
Hallo Hartl,
und gibt es was neues zum fliegen mit den Gummistiefeln? :D:D

Gruß
Volkmar

turbohartl
16.05.2010, 21:33
Hallo Volkmar,

noch nicht. :rolleyes: Wasser hätten wir im Moment zwar genug, aber auf der falschen Seite vom Schwimmer. :D

Maggifix2
16.05.2010, 22:21
Hallo
schöner Flieger. Wünsche alles Gute für die ersten Flüge. Eine Frage hätte ich. Der Alu - Deckel auf deiner Tankpulle mit den 3 Anschlüssen....wo gib es sowas ??

Danke

Christian

flugsegler
16.05.2010, 22:31
Hallo
schöner Flieger. Wünsche alles Gute für die ersten Flüge. Eine Frage hätte ich. Der Alu - Deckel auf deiner Tankpulle mit den 3 Anschlüssen....wo gib es sowas ??

Danke

Christian

richter tankverschluss
http://www.tankverschluss.de/modellflug.htm#h

pasio
16.05.2010, 22:40
mich nimmt wunder was du für eine Flasch verwendet hast damit die Frästeile passen?

mfg pascal

turbohartl
16.05.2010, 23:59
Hallo,


@Christian,

deine Frage hat Flugsegler schon beantwortet, genau es ist ein Richter-Tankverschluß

@ Pascal,

das ist eine 2 Liter Cola Flasche. Bin nicht mehr sicher, gibt es glaube ich bei NORMA

flugsegler
17.05.2010, 07:13
nur als info. 2,25 liter cola light hat auch rewe. auch da wo es die verschlüsse gibt, nur viel teurer :rolleyes:

turbohartl
23.05.2010, 09:19
Hallo Flieger,

der Falcon war Gestern das erste Mal im nassen Element. Macht auch keine schlechte Figur dabei. Eventuell muss der Anstellwinkel etwas verkleinert werden.

468836

468837


Leider ohne eigen Antrieb. Bei dem schönen Wetter waren einfach zu viele Ausflügler unterwegs, da kommt der Sound nicht so gut an,:D
So hat die Ammer (kleiner Gebirgsfluss in unserer Gegend) als Simulator herhalten müssen.

468838

ECOCOPTER
23.05.2010, 10:04
...... Eventuell muss der Anstellwinkel etwas verkleinert werden. ....

Schick, schick, :D:D:D

Den Anstellwinkel würde ich auf jeden Fall etwas verkleinen.
Für den Start hättest Du so wohl keine Probleme, aber bei der Landung, denke ich. :o

Aus der Erfahrung der Falcon Landungen, kommt der Vogel seltens so angestellt zur Landung rein.
Bei den derzeitigen Anstellwinkel würden die Schwimmer erstmal gut eintauchen und die Falcon umwerfen :mad:

http://www.lsv-gross-umstadt.de/fotos/Jahr2009/April09/Ostermontag2009/ostermontag_200977.jpg

Gruß
Volkmar

turbohartl
23.05.2010, 14:21
@Volkmar

Eintauchen glaube ich jetzt nicht so, da beim Aufsetzen das Wasser hart wie Beton ist. Der Flieger surft erst auf dem Wasser, bis er langsamer wird und in die Verdrängung übergeht.
Wenn er aber nicht mit der Stufe aufsetzt, sondern weiter vorne, wird der Anstellwinkel erhöht und er hebt wieder ab. Was dann passiert kennt man ja an Land auch.
Werde auf jeden Fall vorne Tieferlegen

Bei meinem "Trainer" ist das auch flacher.
468888

JimPanse
25.05.2010, 15:49
Sehr schön gebaut- und sieht mit den Schwimmern mächtig aus!!!

Habe aber noch eine Frage. Welche Servos habt ihr auf Höhe verbaut? Ich bin mit meinen DES 587 eher unzufrieden. Trotz 7kg pro Seite kommt sie aus dem Abschwung nur mühsam wieder heraus (ich fliege sie elektrisch mit ~3KW Eingangsleistung).

grüße
cheesy

ECOCOPTER
11.06.2010, 09:48
Hallo cheesy,
ich glaube nicht, dass das Abfangen aus einem Abschwung ein Problem der Servos DES 587 ist. Die haben zusammen schon mehr Kraft, als benötigt wird.
Ich fliege mit einem 10 kg Servo was auch völlig ausreichend ist.
Der träge "Abschwung" liegt hauptsächlich an der Konstruktion der Falcon, wenn man dann ggf. auch noch die Ausschläge übermäßig erhöht, (ich habe max. 25-30mm an der Außenkannte), dann reißt die Strömung schnell ab, was sich wiederum gegenteilig auf das Abfangen auswirkt. :eek:

Gruß
Volkmar

tc-pitts
11.06.2010, 10:10
Ich hab auch "nur" ein 10kg Servo drin. Ein C4821.
Denke, das sollte drei Mal reichen...

M.E. ist es aber auch besser, wenn die Abschwünge träge sind, da sonst schnell die Struktur überlastet werden kann.
Die Boombefestigung ist ohne Verstärkungen ja unter aller Sau...
Ich habe meine massiv Verstärkt (mit Kohle und Sperrholz) und bin trotzdem noch vorsichtig.

Gruß,
Jonas