PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Latschen ein Modell von Oleg Doroschenkow



Bernd Langner
21.04.2010, 22:27
Hallo

Durch meinen Spaß am Feuerzeug bin ich auf die Idee gekommen ein weiters Modell in dieser Form zu bauen.Veith hatte mal das Modell " Latschen " angesprochen und ich habe dann auch zufälligerweise in meinen Unterlagen das Modell mit Plan gefunden.
In der Modellbau Heute vom Januar 1982 wurde das Modell vorgestellt und auch der Plan abgedruckt.
Ein ersten Erfolg erzielte das Modell bei der Meisterschaft 1979 in der DDR.
Danach gabe es viele Nachbauer auch in anderen Variationen.
Den Ursprung hat das Modell in der UDSSR der Konstrukteur war Oleg Doroschenkow.

Ich habe den Übersichtsplan mal hochkopiert da er verkleinert abgedruckt war.

452046

Ist schon ein ganz großer Flatsch ehem Latschen wenn man das mal mit dem Feuerzeug vergleicht. Ich hoffe das der 2,5 MVVS das Leistungmässig verkraftet.
Diese Art von Modellen lassen sich recht zügig bauen. Material dafür habe ich auch vorrätig. ich werde dann über Baufortschritte berichten.

Gruß Bernd

Burki
22.04.2010, 08:37
Hallo Bernd,
mit dem Latschen wirst Du wesentlich mehr Spaß haben. Bei nur geringfügig höherem Gewicht hast Du dann eine sehr viel geringere Flächenbelastung.
Das Modell wird im Geradeausflug etwas langsamer sein als der Fluppenzünder aber in den Figuren geht er besser durch, bremst nicht so stark ab und läßt sich viel leichter steuern.
Bau ihn möglichst leicht, es lohnt sich.
Vergiß nicht das Blei in der Außenfläche.

Mit diesem Modell wirst Du viel Spaß haben, ist für einen Diesel genau das richtige. Viel Vergnügen beim Bauen.

Grüße
Burki

Willi_S.
22.04.2010, 08:39
Hallo Bernd.

Das optimal für den 2,5er MVVS geeignete Modell ist der "BLITZKRIEG" (gibt es auch bei FMT). Ist damals wohl auch mit Blick auf den MVVS D7 konstruiert worden. Liegt in der Größe zwischen 'Feuerzeug' und 'Latschen'. Sieht auch schon sehr "modern" aus gegenüber den anderen. Burki kann sicherlich mehr dazu sagen!

Das Doroschenko-Modell ist deshalb so groß, weil man zu der Zeit, vor allem in der Sowjetunion (Doroschenko war zu dieser Zeit "der" Spitzenathlet in F2D) eine "neue" Philosophie im Combat verfolgte. Größere und leichtere Modelle die sich noch enger manöverieren lassen mit sehr starken Motoren und dem zufolge auch hohen Geschwindigkeiten. Die "Russen" fingen an, spezielle Combat-Glühzünder zu bauen, die sehr leistungsfähig waren. Damit flogen sie den meisten westeuropäschen Combatleuten um die Ohren! Die Westeuropäer schlossen sich dann gezwungener Massen dem Trend nach größeren Modellen an. Damit waren Modelle wie "Feuerzeug", "Duellist" und wie sie alle hießen, out! Bei den Motoren fing dann der "Siegeszug" der 'Glows' an.

Trotzdem dürfte das Modell auch mit einem MVVS 2,5 noch ganz ansprechende Leistungen zeigen.

Gruß
Willi

Bernd Langner
22.04.2010, 11:15
Hallo

Sitze gerade am Rechner auf der Arbeit. Schön das Ihr geantwortet habt.
Willi Danke für deine Hintergrundinformation über die Entwicklung des Latschen.
Falls es mit dem Diesel nichts wird kann ich ja einen Glühzünder anschrauben da ich den baugleichen MVVS in Glowausführung habe.
Die Ausführung zur Flächenbelastung ist schon klar Burki viel Fläche bei leichtem Gewicht fliegt eben langsamer und besser.

Ich werde heute abend mal die Säge kreischen lassen und die ersten teile zusägen. Vermutlich werde ich aber erst das Delta bauen müssen.
Aber beide Modelle sind sehr einfach gebaut und schnell angefertigt.

Gruß Bernd

Burki
22.04.2010, 14:57
Der Blitzkrieg wurde für den Oliver Tiger gebaut(den ich übrigens bald mal nachbauen will. Habe vom Axel zwei zum Vermessen gekriegt.) . Ist auch in meinem Plan eingezeichnet. Geflogen wurde er auch noch mit dem Mach II und natürlich auch schon einige mit dem D7.
Aber auch der Blitzkrieg ist etwas zu schwer und zu klein. Er baut in kleinen Radien ziemlich ab. Dafür ist er extrem stabil. Ich weiß nicht, wie oft wir den in einer jagd senkrecht in die Wiese gesteckt haben. Rausgezogen, Topfliteprop wieder nach vorne gebogen, Vergaser gespült, ein Schlag und der Oliver lief wieder und das Modell ging wieder in die Luft.
Das war damals viel wichtiger als extrem schnell zu fliegen.
Die Latschen u.ä. haben wir auch noch mit D7 und Super Tigre G15 Diesel geflogen. Wer hatte, baute auch einen Rossi Diesel ein.
Diese drei Diesel habe ich auch noch in spätere Modelle eingesetzt bis Barracuda und Super-Barracuda. Damit hatte man selbst gegen die Rossi Glow und Fox 15 Glow und oft auch gegen einen schnelleren moderneren Glow eine reelle Chance.
Erst mit dem Aufkommen der Lit. Glow und der Ukrainer Glow endete Diesel gegen Glow meist in einer schieren Materialschlacht. Weil der Glow zu schnell war und der langsamere Diesel sein Glück in engem Kurven versuchen mußte, kamen sich die Modelle zwangsweise zu oft zu nahe.

Der moderne 2,5er MVVS Diesel muß genau wie der D7 drehen, sonst kommt der nicht aus dem Quark.
!8-20000 sind ihm lieb, dann geht der durch die Figuren, daß es eine wahre Freude ist.
Das schafft er eben mit der 7x6er Topflite oder einer 7x6er Taipan, die etwas gekürzt wurde.
Muß man aber nicht unbedingt machen, um am Wochenende seinen Spaß zu haben. Aber: damit geht auch der Latschen, daß man ihn nicht wieder erkennt.

Na, wir werden ja sehen, was der Bernd so alles hinzaubert.

Grüße
Burki

Rennsemmel
22.04.2010, 22:49
Geht für den Latschen eigentlich auch der KMD mit grösserem Venturi ? Hätte auch den Vorteil das der hinten ansaugt...

Grüsse

Burki
22.04.2010, 23:23
Ich kann nicht sagen, wie der leistungsmäßig liegt. Optimiert war er für geringen Spritverbrauch. Ich glaube nicht, daß er genug Luftdurchsatz bietet.

Grüße
Burki

Rennsemmel
10.05.2010, 20:41
Hi Bernd,

Hast du schon weitergemacht ?

Grüsse !

P.S.: KMD lass ich dann wohl sein.

Bernd Langner
11.05.2010, 15:49
Hallo
Leider noch nicht weitergekommen bzw. überhaupt noch nicht angefangen.
Mir ist unser Flugtag und auch einiges andere dazwischen gekommen.
ich hoffe das ich am kommenden langen Wochenende anfangen kann.
Vorher muß aber noch der Combat Lift von meinem Sohn fertig werden.

Gruß Bernd

Rennsemmel
11.05.2010, 21:40
Alles klaro.
Wollte ja nicht hetzen, seh nur so gerne Baubilder :)

Grüsse !

Bernd Langner
15.05.2010, 21:56
Hallo an alle Freunde des großen Latschen

Ich habe heute mit dem Bau des Latschen angefangen. Zuerst habe ich mal die Einzelteile grob zugeschnitten.

465539

und hier die restlichen Teile

465540

Bei den Teilen liegen auch die Kopien die ich dann mit Pritstift auf das Holz klebe. Da wo mehrere Teile auszusägen sind wird mit Nadeln zusammengeheftet.
Dann kommt die Dekupiersäge zu Einsatz wenn alle Teile durch sind sieht das dann so aus.

465541

Natürlich müssen in einige Rippen Durchbrüche für die Seile oder die Endleiste.In der dicken Mittelrippe sind dann noch Schlitze für die Segmentbefestigung einzuschlitzen.Auf dem Bild habe ich noch die Holme und die Nasenleiste dazu gepackt.
Die nächsten Überlegungen waren wie ich das Gerüst ohne Verzüge gerade aufgebaut bekomme. Ist aber ganz einfach ich habe die Endleiste und auch die Nasenleiste mit 20mm Balsaleisten unterlegt.
Sind die Vorarbeiten soweit fertig geht das zusammenleimen schnell von der Hand.
Nach einiger Zeit sieht das dann so aus.

465542

Und weil der Latschen so groß ist die andere Seite :D

465543

Morgen wird umgedreht und dann kommt der andere Holm hinein und die Vekastung zwischen den Mittelrippen.
Wo ich mir noch unsicher bin ist wie kommt die Nasenbeplankung auf das Rippengerüst. In einem Stück von Holm zu Holm indem man die Stelle an der Nasenleiste anfeuchtet oder wird die Beplankung an der Nasenleiste gestoßen?
Vielleicht kann ja jemand mal Auskunft geben der den Latschen schon gebaut hat.
Morgen werde ich auch die Motorträger aus Buchenholz sägen ich hoffe meine Säge schafft das. Im Bereich des Motorträgers sind noch Auflagen aus 0,6mm Sperrholz ich vermute mal das sie mit den Motorträger verleimt werden damit diese nicht auf dem Flügel kippen. Wenn nicht berichtigt mich bitte.

Da ich eventuell auch mal eine Latschen mit Glowmotor fliegen möchte wäre für mich noch die Frage wo packe ich den Auspuff hin.
Könnte man den Motor nach innen bauen damit der Auspuff nach oben kommt und damit geschützt oberhalb liegt bei der Landung oder geht das nicht ( habe ich noch nicht probiert).

So das war es mal wieder wenn ich morgen weiter baue werde ich wieder berichten.

Gruß Bernd

Bernd Langner
16.05.2010, 08:10
Tach Leute

Habe heut morgen noch gerade die Verkastung und den Holm eingeklebt.
Dabei festgestellt das die Fläche asymetrisch ist soll heißen Innenfläche größer.

465635

So jetzt werde ich mal warten was Ihr zu der Beplankung sagt :confused:
Dann geht es weiter.


gruß Bernd

Bernd Langner
17.05.2010, 20:46
Hallo

Habe gestern noch die Beplankung aufgezogen. Vorher etwas angefeuchtet und mit Weißleim verklebt.

466726

466727
Das ganze ist sehr filigran. Ich frage mich ob mein doch sehr rau laufender MVVS das Modell nicht zerschüttelt. Ebenso bin ich noch unschlüssig wie ich den Randbogen beende. Laut Plan ist da der Randbogen wie bei mir bis jetzt aber dann augenscheinlich oben und unten mit 1,5mm Balsa beplankt.

Mir ist das aber zu aufwendig ich werde nur oben und unten Dreiecke einkleben.Das Höhenruder habe ich auch schon ausgeschnitten und angepaßt.

Steuerung und Halterung der Steuerung muß ich noch anfertigen.
Eventuell hat ja schon jemand mal in das Modell ein 2,5cc MVVS Glow eingebaut. Wo verlegt man dann den Auspuff?

Nächster Punkt gibt es für Diesel auch Nukitanks oder geht das nur bei Glow Motoren (wegen dem Kraftstoff).

Gruß Bernd

Rennsemmel
18.05.2010, 11:20
Hallo Bernd !

Schön zu sehen das es weitergeht !
Also mit dem Auspuff hattens dies nicht so ( gab keinen ). Müsstest dir also was überlegen. Man kann ja beim MVVS den Auslass drehen, also auch mal nach links :)
Nucki geht bei Diesel nicht, wie du schon sagst wegen des Materials.

Rein zerschüttelungstechnisch würde ich mir erstmal keine sorgen machen, da kommt ja noch ordentlich was ran ,z.b. die aufleimer, diverse Verstärkungsecken und die Bespannung.

Viele Grüsse, Sebastian !

Burki
18.05.2010, 19:39
Bernd, Du mußt den Motor nicht zwangsweise genau liegend einbauen. das geht auch so, daß er etwa um 30° nach oben gedreht eingebaut wird. gerade so, daß der heckauslaß über die Nasenleiste kommt. Brauchst nur die Auflagen für die Motorflansche am Motorträger etwas auffüttern und abschrägen.

Grüße
Burki

Rennsemmel
12.10.2012, 17:26
Hallo Bernd !

Wie siehts denn aus , hast du den denn mal zuende gebaut ?

Grüße !

Bernd Langner
13.10.2012, 19:27
Hi Rennsemmel

Liegt noch angefangen auf dem Dachboden


Gruß Bernd

PeterKa
13.10.2012, 21:29
Dafür ist aber mein feuerzug balde soweit ;-)

PeterKa