PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Turnigy 35-48-900 neu wickeln. Was kann man an Mehrleistung erwarten?



Poffl
21.04.2010, 23:24
Hi, ich habe einen Turnigy 35-48-900 (den orangenen) in meiner Eflite Pitts an 4s mit einer 11x6er Master Airscrew in Betrieb. Maximaler Strom liegt bei etwa 45A.
Problem: Nach 6 Minuten Kunstflug ist der Motor so heiß, dass man sich verbrennt, wenn man ihn anfasst (und dass bei meine Meinung nach guter Kühlung und maximal 10-sekündigen Vollgasphasen). Ich weiß nicht,wie lange er das noch mitmacht.

Da ich immer mit viel Interesse mitlese und vor allem Bilder gucke, wenn hier jemand Motoren repariert/neu wickelt, habe ich mir überlegt, es vielleicht selber mal anzugehen.

Also was wäre so in etwa zu erwarten, wenn ich den Motor in Croco-Manier neu wickle (Drehzahl soll gleich bleiben)?
Würde das was bringen?

m-ultimate
21.04.2010, 23:31
na das trifft sich ja (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=198405) :)

ich glaub, ich mache mit! ich bin ebenfalls darauf aus, dass die Drehzahl gleich bleibt.
Zwischenzeitlich habe ich überlegt, mir die neuere Version zu kaufen. Ob der besser ist?

Nice
22.04.2010, 07:46
Hi
ist zwar kein Turnigy, aber im Prinzip das gleiche Thema.
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=186009&page=2

pierre_mousel
22.04.2010, 09:07
Der Ralph hatte mir mal einen repariert. Der war abgebrannt und ich hatte keine Ausgangswerte, aber das Resultat war durchaus brauchbar.

Ich frag den Ralph ob ich seine Photos/Resultate hier reinstellen darf.

pierre_mousel
22.04.2010, 10:01
Also der Ralph hat zugestimmt. Copyrigth der Bilder: Ralph OKON

Das erste zeigt meinen kläglichen Versuch.
Die anderen dem Ralph seine Reparatur und das letzte die Drivecalcwerte vom neuen Motor.

Betrieben wird er aktuell mit ca. 30 A an 3s ohne Hitzeprobleme im geschlossenen/engen Seglerrumpf.


Wicklung 3x1.25 YY

m-ultimate
22.04.2010, 13:07
Erstaunlich, wie wenig Windungen heutzutage aufgebracht werden. Mein erster Mini-LRK hatte noch 32x0,4 :D

Wird der Bauaufwand nun mit wenigeren, jedoch dickeren Kupferdrähten leichter oder schwerer?

Es steht auch immernoch die Frage, ob sich eine neue Wicklung lohnt?! Wie sehr würde sich schätzungsweise die Strombelastbarkeit erhöhen?

Gast_1681
22.04.2010, 15:48
Hi,

ich würde schätzen etwa 1/3 über den Werksangaben geht schon.
Hintergrund ist dass der dickere Draht nicht nur mehr Strom durchlässt; das Kupfer bleibt kühler durch kleineren Innenwiderstand, es geht etwas mehr Kühlluft durch, weil nicht alles mit Kupferdrähtchen vollgewurschtelt ist.

Ich hab auch so einen Turnigy umgewickelt, aber wegen Schwingungsproblemen (liegt nicht am Motor) kam er dann doch noch nicht zum Einsatz, sondern ein Kora 15, der bekanntlich kürzer baut.

Gruß,
Kuni