PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spendenaktion für Hochwasser



Jürgen P.
18.08.2002, 21:33
Hallo Forum,
wie wäre es wenn alle RCN User eine kleinen Betrag für die Hochwasseropfer spenden?
Nur so als anregung. Was haltet ihr davon?
Gruß
Jürgen
-----------------
hat nix mit Flugmodellbau zu tun und steht nun im Cafe.
Keine Doppelpostings bitte.
HWE

[ 19. August 2002, 06:33: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]

airtech-factory
18.08.2002, 21:56
Moin,

ich halte von diesen Spenden rein gar nichts. Warum soll immer der Mittelstand für solche Dinge aufkommen? Sollen doch ersteinmal unsere hochbezahlten Politiker auf 20% ihres Gehaltes für 1 Jahr verzichten und diesen Betrag spenden.
Wenn ich sehe wie hoch mittlerweile meine Abzüge sind die mir unser Staat von meinem verdienten Geld nimmt bekomme ich graue Haare. Klar brauche die Leute dort dringend finanzielle Hilfe, aber wo soll das noch hinführen wenn der Staat schon nichteinmal mehr Geld hat um so eine Katastrophe finanziell zu regeln?
Heute stand in der "Bild am Sonntag" was von "Soli-Notopfer" - am besten noch direkt vom Lohn abgezogen. Ich hoffe mal das das nur eine Ente bleibt und nicht ernst gemeint ist...

Jörg

Lindbaergh
18.08.2002, 22:22
moin

@Inconel:
Heute stand in der "Bild am Sonntag" was von "Soli-Notopfer" - am besten noch direkt vom Lohn abgezogen. .
es gibt überlegungen dazu, aber wie immer halten sich die etscheidungsträger bedeckt (die haben ja auch ne wahl zu gewinnen).

ansonsten halte ich davon ebenfalls NIX aber auch GARNIX. wer meint das er geld übrig hat das er nicht benötigt bitte nur zu, ab auf das spendenkonto damit. mein finazieler rahmen gibt es jedenfalls nicht her.

gruß michael

[ 18. August 2002, 22:27: Beitrag editiert von: Lindbaergh ]

Jürgen P.
18.08.2002, 23:04
Es kann natürlich jeder seine Meinung dazu kundtun aber er soll dann auch die Kritik an seiner Meinung akzepzieren.
@ Michael:Du hast doch Geld für dein Hobby dann solltest du auch Geld für Notleidene habe .Wenn du in der Situation wärst wurdest du dich auch über Hilfe freuen.
@ all Leute wenn nur jeder fünf Euro spenden würde wäre das Leid schon etwas gelindert.
Gruß
Jürgen

Gerald Lehr
18.08.2002, 23:43
Jau, mit 5 € bin ich dabei, auch mit mehr, aber das sag ich hier nicht.

@Inconel
Ich halte davon eigentlich auch nichts und bin Deiner Meinung, daß unsere Politiker etwas abgeben könnten, aber trotzdem gebe ich gerne etwas dazu. Wenn ich in der Lage der Hochwasseropfer wäre würde ich mich auch über jeden Groschen freuen.

Und um etwas zu geben brauche ich nicht unsere Politiker vorschieben. Das mache ich einfach so, auch wenn ich nicht viel habe.

Lindbaergh
18.08.2002, 23:58
moin

ich habe nicht gesagt das ich gegen das spenden bin , sondern das genaue gegenteil. ich habe nur gesagt das ich dazu im moment nicht in der lage bin. und wenn ich dazu in der lage wäre würde ich für die menschen spenden für die ich schon immer gespendet habe. und das sind die nicht die die seit ein paar tagen vor dem sogenannten 'nichts' stehen sondern die für die 'vor dem nichts stehen' seit jahren alltag ist. die in den dunklen ecken unserer spaßgesselschaft verrecken weil sie sich keinen artzt leisten können oder den winter im freien verbringen müssen. die keine zukunft und keine perspektive haben, die looser die durch unsere hochgelobten sozialen netze fallen. die alten frauen die mülltonnen nach vergammelten essen durchsuchen weil ihre rente nicht mal bis zum 10. des monats reicht. von denen in den anderen ecken dieser welt die nix zu essen haben damit wir hier unsere butterberge verwalten und dicke autos fahren können will ich hier mal garnicht erst anfangen. so und komme mir keiner damit das er davon nichts weiß, macht gefälligst die augen auf. wir nehmen das elend anderer alle mehr oder weniger billigend in kauf (meine person eingeschlossen). es stinkt mir nur das auf einmal alle spenden wollen weil das thema in den medien ist und morgen früh am bahnhof wieder schön über all das elend das sich direkt vor ihrer nase abspielt hinwegsehen (sind ja nur penner). und was dein totschlag argument 'du hast doch geld für dein hobby' angeht: wenn du das wirklich so siehst warum hast du dann nicht bereits alles verkauft und den erlös gespended, den es gibt noch ne menge mehr leute auf diesem planeten denen es (auch für unser wohlergehen) dreckig geht, und die haben nicht mal ein haus das absaufen könnte.

michael

[ 19. August 2002, 00:46: Beitrag editiert von: Lindbaergh ]

X-Wing
19.08.2002, 13:06
Das ist ja toll...

:( Ihr denkt ja irgendwie nur an Geld, oder wie? :(

Es gibt ja auch adressen wo man z.B. Decken oder Solche dinge hinschicken kann, ist zwar etwas ungeschickt, aber eine Decke ist sicher besser als 5€... Denn wie viel kostet heutzutage eine decke? 20 oder gar 30 Teuros ??? :eek:

Man muss ja nicht gleich wieder Das Geld hin und herwerfen, wenn man selbst nicht genug hat. sicherlich hat jeder "überflüssiges" Besteck, Bettdecken, oder was man sonst noch braucht... Zum beispiel Kleidung! ;)

Also, Köpfchen benutzen, wenn man schon Spenden möchte. :)

Ich selber bin aber auch der meinung, das der Staat mal was zahlen könnte. Wie sieht es eigentlich mit den anderen Ländern aus, wo wir gespendet haben? Amerika oder sonstwo??? Die halten jetzt lieber die schnauze und zahlen nix... Echt prima. :o

bie
19.08.2002, 13:56
Jürgen und Gerhard,

schließe mich Eurer Meinung an: Hilfe tut not!

Andy

Gernot Steenblock
19.08.2002, 15:00
Ich finde Geldspenden auch daneben. Aber wenn wir als Modellbauer etwas tun wollen so könnte ich mir eine "Materialspende" von Restbeständen im Bastelkeller an die jenigen vorstellen, die in Ihrem Bastelkeller Land unter hatten.

IchWeisNix
19.08.2002, 17:09
Ich gebe schon seit Jahren meine Spende in Form von Solidaritätsbeitrag, welcher ja ursprünglich nur 2 Jahre dauern sollte. Die Strassen werden im Osten immer besser und bei uns gibt's mittlerweile Schlaglöcher, wie man sie früher nur aus der DDR kannte :(
In's Ausland spende ich generell nicht, denn wenn's uns mal schlecht geht, kommt auch nix - sieht man ja jetzt :(
Wenn ich Spende, geht dies an wirklich hilfebedürftige Personen. Und das sind nicht die, die ein tolles neues Haus oder ein neues Auto jetzt voller Wasser haben, sondern die, deren Hütten oder Plastikplanen bei jedem noch so kleinen Regen unter Wasser stehen und die nichtmal von einer festen Behausung träumen, geschweige denn von einem Auto.
Das ganze, was da im Osten abgeht, tut mir echt leid für die Menschen, aber wie oben geschrieben, gebe ich schon seit Jahren (unfreiwillig) Geld in den Osten. Wenn uns nächstes Jahr das gleiche passiert, kommt bestimmt auch kein Geld aus dem Osten.
Und ausserdem: Wem bleibt denn heute nach dem Teuro und nach 4 Jahren (*** Vorsicht, Behauptung tatsächlicher Art, Beweislage ***) überhaupt noch was übrig zum Spenden?
Und kommt mir nicht mit 'Modellbau betreiben kannst ja auch': Ja, klar! Aber nicht wenn ich jedem Spendenaufruf folgen würde! Und jetzt noch der Lieblingssatz für die 'Gegensprecher': Und für mich hatt auch noch niemand was freiwillig gegeben! Als ich mal (auch unverschuldet) am Boden lag, da kam auch von niemanden was rüber, ausser vielleicht nochmal kurz drauftreten, wenn er eh' schon liegt!

[ 19. August 2002, 19:11: Beitrag editiert von: Konrad Kunik ]

Christian Buerger
19.08.2002, 18:24
Ich fände das mit den Sachspenden auch vernünftiger, aber gestern haben sie im Fernsehen ausdrücklich dazu aufgerufen lieber Geld als Sachspenden zu leisten, da man es besser verteilen könne. Aber wenn wieder 80 % im Verwaltungsaufwand draufgehen wie bei diversen großen Hilfsorganisationen kann ich mir das auch direkt schenken... Abgesehen davon dass ich heute erst meine Ausbildung angefangen habe unds bei mir deshalb extrem knapp inne Kasse aussieht. Aber ne Decke wäre wahrscheinlich wenigstens angekommen und nicht die Stofffetzen unter Schreibtischhengsten verteilt worden, die planen wohin die Spenden zu gehen haben.

Mfg Christian

IchWeisNix
19.08.2002, 19:33
[ 19. August 2002, 19:35: Beitrag editiert von: IchWeisNix ]

IchWeisNix
19.08.2002, 19:34
[ 19. August 2002, 19:36: Beitrag editiert von: IchWeisNix ]

IchWeisNix
19.08.2002, 19:35
Original erstellt von IchWeisNix:

Und ausserdem: Wem bleibt denn heute nach dem Teuro und nach 4 Jahren (*** Vorsicht, Behauptung tatsächlicher Art, Beweislage ***) @Konrad: Nun, ich dachte eigentlich, dass die ursprünglich hier getätigte Aussage nicht wenige Politiker in letzter Zeit selbst bewiesen haben, bzw. dahingehend nachweislich überführt wurden, oder?
Aber Danke für Deine Fürsorge :)
Sorry, Drippelposting :rolleyes:

[ 19. August 2002, 19:51: Beitrag editiert von: IchWeisNix ]

Jürgen P.
19.08.2002, 20:01
Na die Meinungen sind ja mal wieder sehr unterschiedlich und ihr habt ja eigentlich auch alle Recht .
Wie sieht es denn nun aus liebe Macher von RCN?
Könntet ihr die Spendenaktion denn trotzdem in die Hand nehmen?
Es werden bestimmt genug da sein die Spenden.Vieleicht kommen so ja mal 100 % von den Spenden da an wo sie hingehören.Es giebt bestimmt RCN juser die jetzt nur noch das Hemd haben das sie am Körper tragen und denen sollten wir als Modellbauer doch helfen oder was meint ihr.
Gruß
Jürgen

IchWeisNix
19.08.2002, 20:11
Achja, bevor die uns jetzt monatlich zusätzlich zum Solibeitrag noch 15 Euro abknöpfen, sollen die Herren Politiker doch mal was von ihren Diäten und sonstigen Zulagen abgeben! Uns dauert die Lebenshaltungskosten erhöhen, und sich selbst die Lebensqualität verbessern. Mal kleinere Autos fahren, wenn die Frau Grünenabgeordnete zuviel Abgasausstoß sieht! Ist doch wahr, die erzählt uns was von 'das haben wir kommen sehen, mit den ganzen Abgasen' und fährt dann mit dem dicken S-Klasse, umrahmt von 2 weiteren schwarzen S-Klasse weg. Ist ja wohl der Hohn!

So, genug Dampf abgelassen (eigentlich noch nicht wirklich), das Thema ist ja eigentlich Spenden.

Wenn Modellbaukollegen betroffen sind und die Spenden über RCN direkt an die Betroffenen verteilt werden, bin ich gerne bereit, was zu geben!

Norbert Eisert
19.08.2002, 20:24
Hallo Leute,

ich mach Euch einen Vorschlag.
Ich bin gottseidank selber nicht betroffen, wohne aber nur paar Kilometer von Dresden weg und war auch dort. Nicht als Katastrophentourist- mein Bruder lebt dort.

Es ist schlimmer, als jedes Fernsehbild zeigen kann.
Da ich selbst schon mal eine Hilfslieferung nach Rußland gebracht habe, kann ich das Argument verstehn: "Man weiß nie, wieviel und ob es überhaupt dort ankommt...."

Ich biete Euch eines meiner Konten an und würde das Geld auch persönlich an einen wirklich Betroffenen überbringen, dokumentiert mit Fotos,Film oder was auch immer.Ich garantiere dafür!!!
Auch unser Vereinsfreund Reinhart Thalheim, Mod von TV hier im Forum, wäre bestimmt eine der ersten Adressen....

Denkts drüber nach

Claus Eckert
19.08.2002, 20:58
Seit Tagen denke auch ich angesichst der Bilder, die sicher niemals das wirkliche Leid der Betroffenen zeigen können, darüber nach wie ich mit meinen finanziellen Beitrag dazu leisten kann. Klar kann nicht jeder einen x-beliebigen Betrag spenden. Auch ich nicht - trotzdem mache ich es. Am WE ist innerhalb unserer Firma (die bei der der "Sommer" schon Vergangenheit ist) ein Verein gegründet worden, der unsere obdachlos gewordenen Kolleginnen und Kollegen unterstützt. Dahin spende ich einen Betrag.
Und ich möchte einen Betrag in Richtung betroffener RC-Network Vereinsmitglieder geben.

Viele Postings hier haben mich erschreckt. Und ich möchte einfach all denen sagen, die hier sagen sie spenden lieber wo anders hin: Da sind genügend Menschen die jetzt auch nicht mehr haben (Stichwort: Plastikplane), als diejenigen denen Ihr sonst angeblich so unter die Arme greift.

So, jetzt habe ich Dampf abgelassen und brauche eigentlich nur noch eine Kontaktadresse um meinen Beitrag zu leisten.

Übrigens möchte ich mit Geld nicht ein schlechtes Gewissen bereinigen, sondern schlicht und ergreifend nur helfen.

Beste Grüße

Konrad Kunik
19.08.2002, 22:24
Moin zusammen,

wir haben den Ruf gehört und werden nach interner Abstimmung hier dazu Stellung beziehen.

Stephan Ludwig
20.08.2002, 08:45
Hallo Leute,

Ich glaube, gerade wir Kölner können beurteilen, welches ungeheuerliches Ausmaß diese Katastrophe hat aber ist es wirklich sinnvoll ein weiteres Spendenkonto o.ä. ins Leben zu rufen ?
Viele von uns haben hoffentlich zur Hilfe beigetragen, die Spendenaufrufe im Radio, Fernsehen und Print-Presse können wir täglich hören lesen, sehen.

Es gibt zahlreiche seriöse öffentliche und private Organisationen, die dafür Sorge tragen, daß die Gelder (hoffentlich) gerecht und vernünftig verteilt werden.

Die Unterstützung von Einzelschicksalen hat m.E. auch immer den bitteren Beigeschmack, daß dann dem Nachbarn auch alles weggeschwemmt wurde und nicht geholfen wird. Auch Sachspenden, sind zwar nett und teilweise willkommen, aber wie will jemand seinen alten Kühlschrank aus dem Partykeller ins Überschwemmungsgebiet bringen ?

Postet doch hier einfach alle bekannten Spendenkontonummern, von mir aus auch eine eigene und jeder soll für sich entscheiden wo er spendet.

Ich für meinen Teil habe meinen Beitrag bereits geleistet. Ich habe auf das Spendenkonto des Kölner Stadtanzeigers gezahlt, da alle anfallenden Verwaltungskosten hier vom Verlag getragen werden und die Gelder in voller Höhe den Betroffenen zugute kommen.

Hier die Konto-Nummer:

Kölner Stadtanzeiger „Wir helfen” - Stadtsparkasse Köln
Kto.-Nummer: 2204 2204 - Bankleitzahl: 37050198

www.ksta.de (http://www.ksta.de)

Und wer nicht spenden möchte, kann oder will, aus welchen Gründen auch immer, möge schweigen. Es interessiert hier einfach nicht. Wenn jemand etwas zu meckern hat, macht gefälligst einen neuen Beitrag auf.

Dieser Beitrag hier soll helfen und nichts anderes, Erklärungen warum jemand nicht spendet, hilft niemanden und sind unnütz wie ein Kropf. Auch brauch sich keiner zu schämen und zu rechtfertigen warum er es nicht tut !

[ 20. August 2002, 08:47: Beitrag editiert von: Stephan Ludwig ]

2fast4U
20.08.2002, 09:05
Hallo,

@Inconel
Woher kommt eigentlich das Märchen, dass Politiker zuviel verdienen? Steht das auch in der "Bild am Sonntag"? Das Problem bei uns ist, dass unsere Politiker zu wenig verdienen. Die Konsequenz ist, dass jeder, der etwas auf dem Kasten hat, lieber in die freie Wirtschaft geht und dort ein Vielfaches verdient. Deshalb sind unsere Politiker ja so Pfeifen. Welcher normale Mensch tut sich auch freiwillig so einen Stress für so wenig Kohle an.

Ist in meinen Augen eine ziemlich faule Ausrede immer nur zu sagen sollen zuerst die Politiker …

Allerdings fällt es mir wirklich schwer zu Spenden. Jeden Cent den der Staat für Hochwasserhilfe ausgibt zahle ich doch anteilsmäßig eh schon bei gut 50% Abzügen auf dem Lohnzettel. Mein Bastelkeller wurde auch schon 2 Mal in den letzten 10 Jahre überflutet. War aber nur ein „kleines Hochwasser“ und da hat sich kein Mensch dafür interessiert und als Entschädigungen habe ich natürlich auch keine müde Mark erhalten.

P.S. @IchWeißNix
Wenn Du einen Job ausübst, bei dem Verrückte auf Dich schießen, nur weil Du den Job hast (siehe W. Schäuble) währt Du sicher auch froh über eine gepanzerte Limousine. Und den gepanzerten 3 Liter Lupo gibt es leider noch nicht.

toobo
20.08.2002, 10:56
Hallo Jürgen,
ich finde Deine Idee sehr gut, und ich ich finde es wichtig zu spenden.
In Anbetracht der Tatsache, daß viele Menschen vor dem Nichts stehen, von denen etliche vorher auch schon nicht im Luxus schwelgten, befremden mich einige der hier geposteten Beiträge sehr :( .

Einigen scheint es echt nicht bewusst zu sein wie gut es uns geht, und keiner hier aus dem Forum kann mir erzählen, daß er nicht ein paar Euro über hat, egal ob nun für Flutopfer, Obdachlose, Aidshilfe oder Afganistan gespendet wird. Von einer Zwangsabgabe halte ich allerdings auch überhaupt nichts!

Aber immer nur auf "die Anderen" zu zeigen, die angeblich auch nichts machen, ist eine ziehmlich billige Ausrede.

[ 20. August 2002, 11:10: Beitrag editiert von: toobo ]

bie
20.08.2002, 11:18
Ich bekomme sooooo einen Hals, wenn ich hier manche Postings lese und weiche mal von meiner Linie ab, argumentativ und verbal ausgewogen zu reagieren:

Leute, Leute!

Diejenigen, die nicht spenden wollen, sollen - bitte, bitte, bitte - aufhören, hier mit unbewiesenen Totschlagargumenten ("Für mich hat noch nie jemand...", "Ihr spendet auch nicht für die, die es nötiger haben...", "Die Politiker sind ***, und sollen gefälligst...", "Ich zahle doch eh schon alles...") zu operieren und sich verp*****!!!!

Hier sind Menschen in Not - und denen hilft am besten Geld. Das lässt ihnen in ihrer derzeit verzweifelten Situation auch die Möglichkeit, Entscheidungen zu treffen. Die wissen selbst am besten, was sie brauchen.

Ich helfe!

Grüße,

Andy

[ 20. August 2002, 11:19: Beitrag editiert von: bie ]

Gerhard_Hanssmann
20.08.2002, 12:36
Hallo
Unabhängig von diesem Thread spende ich einige Euro.

Konrad Kunik
20.08.2002, 13:20
Moin zusammen,

RC-Network nimmt zu dem hier angesprochenen Spendenaufruf wie folgt Stellung:


Als Modellbauforum stehen wir unseren Mitgliedern und Freunden in Not selbstverständlich zur Seite, ihnen soll geholfen werden; die generelle Hilfestellung liegt bei dazu berufeneren Institutionen, dort kann und soll sich jeder die Hilfsorganisation seines Vertrauens aussuchen und seine allgemeine Spende dort abladen, die Kontonummern sollten hinreichend bekannt zu sein.

Wenn Ihr aber Vereins-Mitglieder und Mitglieder von RCN kennt, die unserer gemeinsamen Hilfe bedürfen, so laßt es uns wissen; dort sollen und wollen wir gemeinsam zielgerichtet helfen in direkter Absprache. Nur so kann eine Hilfeleistung durch RCN und seine Mitglieder für den Einzelfall einen Sinn ergeben.

Norbert Eisert hat sich dankenswerterweise als Kontakt und Mann vor Ort zur Verfügung gestellt – wir müssen jetzt nur noch die Namen der Freunde in Not wissen, lasset sie uns lesen.

Konrad Kunik
Sprecher RCN

Ansonsten bitte ich darum, daß wir wieder zur der der Situation angepaßten Sachlichkeit zurückkehren, Polemik und Glaubenskrieg sind hier bei diesem Thema nicht angebracht.

Stephan Ludwig
20.08.2002, 13:44
Danke Konrad,

sehr gut !

Gruss

Jürgen P.
20.08.2002, 14:26
Hallo Konrad ,
genau das wollte ich von euch hören :) .Also Leute nun mal Butter bei die Fische und die die nicht Spenden wollen sollen es gefäligst lasse .Dann laßt aber auch eure fadenscheinigen Ausreden warum ihr nicht Spendet denn das Interessiert doch keinen Menschen.
Ihr wollt euch doch damit nur ein reines Gewissen einreden.
Also bitte nur noch die Posten die bereit sind zu Spenden.
Gruß
Jürgen

Norbert Eisert
20.08.2002, 14:52
Liebe Freunde,

auch wenn ich dort links drüben als Mod gekennzeichnet bin, nehmt mich hier und jetzt mals als den „ganz gemeinen User“.......
Es hat bis jetzt ja doch die kontrahärsten Meinungen gegeben, die man sich vorstellen kann...
Das kann ich gut nachvollziehn. Ich persönlich habe noch kein Hochwasser am Rhein oder in HH erlebt; aber ich habe es in Dresden und auch ein Stück weiter oben, von denen keiner mehr spricht, selbst gesehn. Da sind nicht nur paar Garagen vollgelaufen, da sind ganze Häuser weg, mit Allem, was darin war, und das sind nicht nur Modelle gewesen. Da stehn welche vor dem blanken „Nichts“, rein „GarNix“, lieber IchweißNix !! Seien wir doch ehrlich: Jeder ist doch gewohnt, in seinem Verfügungsrahmen die Karte in den Automaten zu stecken und gut isses. Wenn man aber keinen Automaten mehr hat,keinen Strom, keine Strasse, um in den nächsten Ort(wo man dann feststellt, daß es dort noch schlimmer ist) zu kommen, hat....Ja, dann besinnt sich mancher auf die wirklich zählenden Werte im Leben.Essen, trinken....überleben halt.
Ich jedenfalls bin erschüttert. Und das ganz sehr, aber auch,und das gebe ich zu, weil ich es halt selber gesehn hab.

Und noch eines:
Lieber IchweißNix:
da Du ja in Deinem Profil keine E-mail-Adresse angibst, muss ich es denn halt hier und so und öffentlich machen. Ich bezieh mich auf Dein posting vom 19.8.
Den Solibeitrag zahlt nicht nur „Ihr Wessies“, sondern wir hier auch! In selber Höhe.(Wissen vielleicht viele gar nicht).Die Strassen im Osten.... hast Du die damals,jemals gesehn?
Die ein neues Auto voll Wasser haben..... ja, den „neuen“ Hyundai, der eigentlich noch paar Jahre machen sollte, weil man aufm Dorf(nicht unbedingt in Dresden) ein Auto ganz einfach braucht....

Wenns uns mal erwischt, kommt kein Geld ausm Osten....nein? Das kommt jetzt schon!
Sachsen ist(oder wahr) ein verhältnismäßig „reiches“ Bundesland.Über den Länderfinanzausgleich und auch weiter (z.B. die Krankenkassen) ist auch Geld wieder „zurückgeflossen“.Vielleicht lebst Du ja gar im Saarland und Das noch auf meine Kosten...Ich weiß es nix....

Den Teuro, den Du anführst, den haben wir auch. Und der hat mich vielleicht schlimmer erwischt als Dich.

Ich ziehe gerne über die „Wessies“ her und kenne auch viele Witze, aber Dieses und auch Anderes hat mit dem Ost/Westgerede(was sicherlich auch mitunter seine Daseinsberechtigung hat) gar nix zutun!!!

Und wenn ich mir Deinen letzten Satz anschau: „Und für mich hatt auch noch niemand was freiwillig gegeben! Als ich mal (auch unverschuldet) am Boden lag, da kam auch von niemanden was rüber, ausser vielleicht nochmal kurz drauftreten, wenn er eh' schon liegt!“

Ist das, lieber IchweißNix, nicht eine Reaktion auf eine Reaktion? Hast Du am Ende Das, was Du unverschuldet nennst, Dir vielleicht nicht selber eingebrockt? Mit Deiner doch für mich etwas pessimistischen Lebenseinstellung? Ich weiß es nix, ich kann nur mutmaßen.....
Aber ich wünsche Dir, hm.... ein „besseres Leben“..., mehr Kraft....`n bisschen Optimismus halt!Wirklich und ehrlich!

Denk positiver! Das ist mein Rat an Dich und auch noch an paar Andere. Wie schnell kann Jeder von uns auf Hilfe,egal ob Schuld oder nicht(was ist Schuld? Wenn ich mein Heil im Alkohol suche nach ner Scheidung?Ja, sagen die Einen, die mehr abgebrühten, nein sagen Andere. Man muß doch auch wissen, daß der Bach 9 Meter über das Normale steigen kann, da kann man doch kein Ferigteilhaus für 400 Mille hinbaun und sich auf Lebzeiten verschulden...... Noch mehr?)

Nein, liebe Freunde, ich bin weder ganz streng gläubig noch irgendein Guru von ner Sekte, aber die Dekadenz der Gesellschaft und manch einem, der (natürlich ohne Schuld), Dieser verfallen ist, die ist schon manchmal erschreckend.......

Aber, um die Polemik zu beenden, soll jeder machen, wie er will.......natürlich eigenverschuldet.
Ich bedanke mich ganz herzlich bei Jürgen P., aber glaub mir,Jürgen, es ist meines Wissens keiner von RCN so direkt und ganz toll schlimm, zumindest aus Sachsen oder S-Anhalt, betroffen.Wenn doch, werden wir es hier erfahren.
Für die vielen Anderen, die manchmal Alles ganz, ganz nötig haben, für die gibt es profesionellere Einrichtungen, wo man sich hinwenden kann, wenn man wirklich helfen und nicht nur easy Fun haben will.
Und Das, wie gesagt, sollte Jeder selbst mit sich ausmachen.

Gerald Lehr
20.08.2002, 15:43
Bravo Norbert !

Gast_102
20.08.2002, 16:22
Hut ab Norbert

Claus Eckert
20.08.2002, 16:47
Danke Norbert

Jürgen P.
20.08.2002, 17:13
Danke Nobert,
das mußte einfach gesagt werden und ich stehe 100% hinter dir.
Gruß
Jürgen

IchWeisNix
20.08.2002, 17:49
Eigentlich soll ich ja nicht mehr posten, weil ich ja ein unsozialer Nixspender bin, aber da ich nun eh' schon ein schlechter Mensch bin, möchte ich doch mal Kommentieren:

Da stehn welche vor dem blanken „Nichts“, rein „GarNix“, lieber IchweißNix !!

Stimmt! Und das ist echt schlimm! :(

Essen, trinken....überleben halt.
Ist hart! Mann weis nicht, wie's weitergehen soll, mann weis nur, mann muss weitermachen.

Den Solibeitrag zahlt nicht nur „Ihr Wessies“, sondern wir hier auch! In selber Höhe.(Wissen vielleicht viele gar nicht).
Stimmt!

Die Strassen im Osten.... hast Du die damals,jemals gesehn?
Ja, meine Frau ist aus der Nähe von Leipzig.

Vielleicht lebst Du ja gar im Saarland und Das noch auf meine Kosten...Ich weiß es nix....
Nein, beruhig dich, tu ich nicht. Habe noch nie auf andere ihre Kosten gelebt. (OK, die ersten 15 Jahre auf meines Vaters Kosten, aber sonst bisher - Gottseidank - noch nicht.)

Den Teuro, den Du anführst, den haben wir auch. Und der hat mich vielleicht schlimmer erwischt als Dich.
Kann ich von meiner Seite aus nicht beurteilen, weis aber auch nicht, wie Du das kannst? (Ist nicht böse gemeint)

Und wenn ich mir Deinen letzten Satz anschau: „Und für mich hatt auch noch niemand was freiwillig gegeben! Als ich mal (auch unverschuldet) am Boden lag, da kam auch von niemanden was rüber, ausser vielleicht nochmal kurz drauftreten, wenn er eh' schon liegt!“

Ist das, lieber IchweißNix, nicht eine Reaktion auf eine Reaktion?
Ja, klar ist sie das - würde ich auch nie bestreiten!

Hast Du am Ende Das, was Du unverschuldet nennst, Dir vielleicht nicht selber eingebrockt?
Also wenn Du einer derer bist, für die es 'Schicksal' nicht gibt, dann ja! Irgendwie brockt man sich dann wohl alles selber ein....

Mit Deiner doch für mich etwas pessimistischen Lebenseinstellung? Ich weiß es nix, ich kann nur mutmaßen.....
Nö, was hat das mit Pessimismus zu tun? Aufgrund dieser einen Erfahrung und der damit verbundenen Reaktion kannst Du doch nicht auf mein restliches Gefühlsleben schliessen! Mir geht's gut, ich bin glücklich und wäre ich Pessimist... naja, das geht zu weit.

Aber ich wünsche Dir, hm.... ein „besseres Leben“..., mehr Kraft....`n bisschen Optimismus halt!Wirklich und ehrlich!

Danke :) , aber besser muss es nicht kommen. Wenn's so bleibt, wie's ist, reicht mir eigentlich schon. Und wenn's mal wieder schlechter geht - Läbbe geht weiter :)

Wie schnell kann Jeder von uns auf Hilfe,egal ob Schuld oder nicht
Volle Zustimmung! Und ist nicht schön, auf die Hilfe anderer angewiesen zu sein, besonders wenn sie so wie ich in diesem Fall eingestellt sind!

aber die Dekadenz der Gesellschaft und manch einem, der (natürlich ohne Schuld), Dieser verfallen ist, die ist schon manchmal erschreckend.......
Auch volle Zustimmung, meine Haltung erschreckt mich selbst!

Aber, um die Polemik zu beenden, soll jeder machen, wie er will.......natürlich eigenverschuldet.
Wenn einer macht, wie er will, ist das immer Eigenverschulden, oder?

Und Das, wie gesagt, sollte Jeder selbst mit sich ausmachen.

Stimmt!

Deine Argumente sind sachlich, überzeugend und nicht wirklich polemisch! Respekt! :)

[ 20. August 2002, 17:52: Beitrag editiert von: IchWeisNix ]

toobo
20.08.2002, 19:42
Hallo Konrad,
nachdem sich I.W.N. nun im Schutze der Anonymität vollends geoutet hat, fände ich es gut diesen Thread zu schließen.

IchWeisNix
20.08.2002, 20:04
Geoutet? Wie soll ich dass denn verstehen? Ich habe über die Argumente, besonders von Norbert, nachgedacht, den Text von Norbert mit meinen Kommentaren versehen (er hat sich Mühe gemacht, dann sollte ich dies auch tun) und meine bisherige Meinung geändert. Was ist daran falsch? Wer die Meinung von anderen nicht akzeptieren, darüber nachdenken, abwägen und sich selbst daraus keine neue Meinung bilden kann, DER tut mir leid. Ich jedenfalls kann es, und meine Spende (nicht zum Beruhigen von irgendwas oder irgendwem, sondern letztlich aus Überzeugung) dann auch getätigt. Und zwar bei einem meiner Auftraggeber, welcher jeden Euro, der bis 30.08.02 gespendet wurde, verdoppelt. Auch das finde ich eine tolle Idee!
Schade, dass Du nicht mit einer Meinungswandlung, bzw. Einsicht umgehen kannst. Könnten dies mehr Menschen, wäre das sicher nicht verkehrt, oder?
Und was die Anonymität angeht: Ob Du mich jetzt unter 'Ichweisnix' oder unter 'Tom' kennst, was ändert sich da für Dich?
Viele Grüße (und danke an Norbert)
Tom

Christian Buerger
20.08.2002, 20:19
Original erstellt von Stephan Ludwig:
Hallo Leute,

Ich für meinen Teil habe meinen Beitrag bereits geleistet. Ich habe auf das Spendenkonto des Kölner Stadtanzeigers gezahlt, da alle anfallenden Verwaltungskosten hier vom Verlag getragen werden und die Gelder in voller Höhe den Betroffenen zugute kommen.

Hier die Konto-Nummer:

Kölner Stadtanzeiger „Wir helfen” - Stadtsparkasse Köln
Kto.-Nummer: 2204 2204 - Bankleitzahl: 37050198

www.ksta.de (http://www.ksta.de)
Na dann werde ich Dir bezüglich der Verwaltungskosten einfach mal trauen :) (Siehe mein voriges Posting)

MfG Christian Bürger

toobo
20.08.2002, 20:27
Hallo Tom,
Deine Antwort auf Norbert´s Thread ist m.E. leider sehr missverständlich, und ich habe sie als Untermauerung Deiner vorherigen Statements verstanden. Wenn Du das so nicht gemeint hast, habe ich es falsch interpretiert, was mir sehr leid tut - Entschuldigung :) .
Natürlich finde ich Einsicht gut, und habe mit Meinungsänderungen durch Überzeugung keinerlei Probleme. Es gibt nichts schlimmeres als Starrsinnigkeit!
Ich bin froh, daß wir das geklärt haben!

p.s.: kann es sein daß Du früher mal "sanfte Grüße" in Deiner Signatur verschickt hast ;) .

IchWeisNix
20.08.2002, 20:57
Hallo Tom,

tut mir leid, dass ich mich bei meinen Kommentaren auf Norbert nicht verständlicher ausgedrückt habe.
Und ja: Sanfte Grüße, Bürger :)
Tom

Konrad Kunik
20.08.2002, 23:20
Moin Tom, der Bürger,

welcome back... ;)

IchWeisNix
21.08.2002, 10:38
Moin Konrad,

Danke :)

Gast_443
23.08.2002, 07:56
Nichts gegen Spenden!
Auch ich habe schon gespendet, aber (noch) nicht für die Flut. Dies werde ich noch tun, in meinen Möglichkeiten! Es sei es kommt diese Zwangsabgabe!

Aber:
Nur warum wird die Elbe und nicht nur dieser Fluss weiterhin begradig!? :mad:

Hier sollte man mal ansetzen! Greenpeace... hat dies schon seit langem gesagt! Kommt jetzt nicht damit das es Katastrophen immer schon gab. Wir sollten da handeln (lassen). Denn haupssächlich ist dies eine Politische Ebene.

Umweltpolitik, Verkehr, umweltfreundliche Autos... was wird gemacht...zu wenig. Klar fahre ich auch Auto, nur 6-10 Liter/100km das geht anders, wenn die Industrie wollte.
Weinberge, Wälder roden... wo soll da Wasser hin wenns mal kommt?

10.000Euro für Spitzen Politiker pro Monat, 2 Dienstwagen... :mad:

"Alles nicht so schlim..., Flüsse müssen umgeleitet werde..." wie die Reden alle heissen, dann 5vor12 was nun...SPENDEN...da macht man es zu einfach. Die Ursachen MÜSSEN beseitigt werden!!

Soli zahlen wir seit 10 Jahren, wie war das, sollte nur 2 Jahre sein! :mad:

Was wird uns noch alles abgezogen? Hartz, Flutsoli...? Es geht ja so einfach. Dies sollte auf freiwilliger Basis passieren, jeder wie er kann. Nicht jeder hat ein Spitzengehalt!

Wie war das, wer wählt unsere Regierung! Hier also ansetzten...HALT, mehr sage ich hier nicht...dies soll jeder für sich überlegen.

Alles nur Stichpunkte...aber hier liegen doch die Ursachen.

[ 23. August 2002, 11:39: Beitrag editiert von: gruszla ]

MTT
23.08.2002, 17:17
Will ja die Diskussion nicht weiter anheizen, aber wer spenden will, sollte sicher sein wo er spendet !
Siehe hier : Spendenbetrug (http://de.news.yahoo.com/020823/286/2x9zl.html)

Gruss, Michael

Lindbaergh
23.08.2002, 21:02
moin

@mtt: genau das war einer der gründe warum ich am anfang des topics so 'ausgeflippt' bin. ich hole meine e-mail bei gmx ab:'wollen sie nicht spenden ihr gmx team', ich schalte den fernseher an 'wollen sie nicht spenden ihr (jeweiliger sender)', ich schlage die zeitung auf: 'wollen sie nicht spenden ihre (jeweilige zeitung)', ich gehe auf mein lieblingsforum: 'wollen sie nicht spenden', selbst mc do**** hat plakate im fenster hängen ob man nicht spenden möchte. das war früher eindeutig besser geregelt da gab es EIN spendenkonto und gut wars, die verluste durch verwaltung etc. waren überschaubar und mafiosen machenschaften war von vornherein der boden entzogen, so wie es im moment läuft fühle ich mich einfach überfordert und bedrängt.

sicher es ist bitter und übel was da unten abgeht und den leuten muß dringend geholfen werden, selbst ich, der als 'klein selbstständiger' eh schon der gefi**te der steuerreform bin (und es auch bleiben werde wie sich jetzt zeigt),habe das erkannt. nur bedeutet das für mich ein weiteres jahr mit hohen steuern, bei denen ich mich frage wofür ich eigentlich meine minimum 10-12 stunden pro tag arbeite (im moment nicht da mir die kunden sterben wie die fliegen, so schnell kannste garnicht aquerierren :( ), und trodzdem nix gescheites bei rumkommt. ich möchte das hier jetzt nich als jammern verstanden wissen ich bin bis jetzt aus eigener kraft klar gekommen und werde es auch weitehin irgendwie tun. nur werde ich halt ein kleines bisschen ungehalten wenn ich an jeder ecke von einer art gruppenzwang nach dem motto 'wer nicht mitmacht ist ein schlechter mensch' überfallen und bedrängt werde, und den jungs aus dem bundestag mit ihren XXXXX€ (gruszla mit 10k kommste nicht aus) monatseinkommen nix besseres einfällt als die steuerreform zu verschieben, und den kleinen leuten die pech hatten, von den kleinen leuten die dann halt pech haben werden zu geben. alles was recht ist aber DAS kann es nicht sein. so ich geh jetzt kuscheln mit meine frau die heute den jungs am deich erbsensuppe gebracht hat.

gruß michael

MTT
24.08.2002, 03:07
Lindbaergh, ich kann schon verstehen , das Dir das auf den Geist geht, aber im Vergleich dazu wie man hier in den USA andauernd um Spenden angegangen wird, ist das in Deutschland noch harmlos.
Seit dem 11. September ist es ganz schlimm geworden, es vegeht keine Woche, ohne das nicht irgendeine Organisation hier zu Hause ( ! ) anruft und im Spenden bittet, fuer die Hinterbliebenen der 11.9. Opfer, fuer Waisenkinder, fuer Kinderdoerfer in den unterentwickelten Laendern, fuer die Reha von Drogenabhaengigen, fuer die Vietnam-Veteranen, etc., etc.,
Damit wird natuerlich auch enorm Schindluder getrieben, daher kann ich Deine Reaktion schon verstehen.
Hier im Bundestaat Ohio kommen dann noch die ganzen verschieden Kirchen dazu. Ohio liegt im sog. Bible-Belt, die Zone der USA, wo die Leute sehr glauebig sind.
Dann kommen zu den Anrufen und Flugblaettern der Spendensammler dann auch noch die Anrufe und Briefe der ganzen verschieden Kirchen, Katholiken, Lutheraner, Baptisten, und wie sie alle heissen. Die wollen natuerlich in erster Linie, das Du zum Gottesdienst gehst, aber danach sollst Du dann auch bitteschoen Deine Spende entrichten.
Geht mir als Atheisten natuerlich besonders auf den Geist, aber das ist ein anderes Thema.

Nach dem 11.9. hat das US-Rote Kreuz alles in allem etwa 80 Mio. US$ an Spenden gesammelt, das war so viel, das Sie gar nicht wussten, was sie damit anfangen sollten. Also haben sie angekuendigt, das das Geld erstmal liegenbleibt, bis sie wissen wie es zu verteilen ist. Kurz danach wurde dann aber bekannt, das der Neubau eines Verwaltungsgebauedes geplant war...
Davon habe sie dann aber schnell Abstand genommen.

Also wie gesagt, ich kann schon verstehen, wem das auf den Geist geht, wenn ich mir allerdings vorstelle, das mein Haus von heute auf morgen weg ist, dann ueberwinde ich mich doch wieder zum Spenden.

Gruss, Michael

[ 24. August 2002, 03:10: Beitrag editiert von: MTT ]