PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einsteiger-Impeller gesucht



bimbambum
04.05.2010, 20:14
Hallo,

Ich suche einen Einsteiger-Impeller, für ca. 400€.
Im Moment fliege ich einen Junior :eek:, und ab und zu den Arcus Sport von meinem Vater.
Habe mir für zwischendurch noch einen Depron-Doppeldecker gebaut.
Das Modell würde ich frühstens Ende Mai - Mitte Juni kaufen, also wird sich technisch noch mehr Routine entwickeln.
Sachen wie Loopings, Rückenflug und Rollen klappen auch schon - ob das ein Vergleich ist weiß ich nicht.
Ich suche auf jedenfall etwas schnelleres, das nicht nur gedrückt werden muss um schnell zu sein.

Habe mir auch schon Mal so Threads angeguckt, nur gefällt mir die F-16 nicht. (Finde die hässlich). Gut gefallen mir 2-Strahlige Flugzeuge, wie die Mig 29/35, bzw. die F-22.
Wenn ihr jetzt allerdings sagt, kauf dir die Phase 3, dann würd ich die kaufen, hässlich würd das Modell am Anfang noch (Kleber usw...:))
Ladegerät ist vohanden, allerdings nur ein U14+.
Des weiteren noch eine 8-Kanal Fernsteuerung (2,4 Ghz), sowie ein 8-Kanal 35er Empfänger + HF Modul.

Akkus habe ich 2S 2650 (30/60C). Könnte ich die beiden in Reihe Schalten und dann Quasi mit 4S fliegen?

fisprofi
04.05.2010, 20:34
Kauf dir die Pase3 F16 :D

der beste Anfänger Impeller der auch Spass macht...

Lipos kannste dir dann noch 3x 3s leisten.... bei 400€

Steffen L.
04.05.2010, 20:36
4S, 400 Euro...schau dir mal den Parkzone Habu ganz genau an, der wäre vielleicht auch noch was ;)

bimbambum
04.05.2010, 20:59
Ok, wenn ihr das sagt.
man soll ja eh nicht gleich so viel Geld reinhauen.

Die F16 wird nur über das Höhenleitwerk gesteuert?
also Quer= gegenläufiger Ausschlag?

Also Servos die Dymond D90? oder doch stärkere?

Gibts Vortiele beim Habu? Ich denke an dem werd ich noch länger Spaß haben oder? Dadurch das alle Ruder angesteuert sind.

rocket115
04.05.2010, 21:13
Hey,

ich rate zum Habu zuerst an 4S und dann andere Regler und 5S da lacht die Katze:D , dieser ist auch prima für ein EZFW vorbereitet.

Gruss
Francesco

bimbambum
04.05.2010, 21:26
Das Problem ist nur, wir haben nen Gras-Platz.
Vllt. kann ich ja auf dem Weg nebendran landen. Dazu muss ich aber üben üben üben.
Wie siehts mit den Lipos aus?`Wie viel mAh, und wie viel C sollten die haben?
Ich dachte an die Akkus von Honkong (darf man hier schreiben von wo? Also Shop?) Oder wieder an die SLS, die zwar etwas teuere sind, dafür aber lange die Spannung aufrecht erhalten?

Wie schnell fliegt der Habu denn an 4S mit Standart-Impeller usw?

profi-bronco
04.05.2010, 22:16
Ich fliege sowohl die Phase 3 F-16 als auch die Habu.
Beide machen unheimlich viel Spass.

F-16:
-günstig
-bereits mit 3S 2200mAh 20C sehr flott
-fliegt "wie auf Schienen"
-nachdem man sich an die Geschwindigkeit gewöhnt hat, noch tuningfähig (4S)
-mit 3S 2200 bis zu 8min Flugzeit möglich
-der Handstart ist wesentlich einfacher als bei der Habu
-die Landung ist ebenfalls wesentlich einfacher als bei der Habu

Habu:
-besser verarbeitet
-Start / Landung mit Fahrwerk möglich
-ist mit 4s etwas schneller als die F-16 mit 3s
-durch die größeren Abmessung wirkt sie teilweise langsamer als die F-16, besonders mit Fahrwerk
-im Vergleich zur Habu wirkt die F-16 fast wie Spielzeug (aber nur am Boden...)
-mit 4S 3000 35c ca. 4,5min Flugzeit möglich

Ich würde mir für den Anfang die F-16 holen. Du benötigst nur noch zwei vernünftige Servos und einen 3S-Akku mit min 2200mAh und min 20C.
Wenn Du Dich einmal an die F-16 gewöhnt hast, wirst Du einen Riesenspass damit haben.
Und zur Optik kann ich eins sagen: Die gefiel mir am Anfang auch nicht so gut. Nachdem ich mal durch Zufall an eine gebrauchte gekommen bin, ist sie mittlerweile sogar einer meiner Lieblingsflieger. Das Flugbild ist genial.
Ich würde auch behaupten, dass man die F-16 besser am Himmel erkennt als das Grau der Habu. Ich hatte bisher zumindest noch nie ein Problem beim Erkennen der Fluglage.
Tipp: Beglase den unteren Rumpf (Luftschacht) und den unteren Teil der Nase.
Damit vermeidest Du viele Beschädigungen beim Landen. Ausserdem ist sehr sehr wichtig, dass Du die Ausleger, an denen die Tailerons befestigt sind, verstärkst. Die brechen beim Landen gerne mal weg, wenn sich die Tailerons im Gras verhaken.

Ach ja, zu den Akkus: Entscheide Du, ob Du das Doppelte oder Dreifache eine China-Akkus zahlen möchtest.
Allerdings bin ich bisher Mystery, Zippy, Turnigy und anderes geflogen und war sehr zufrieden mit dem "Billigkram".
Politisch korrekter wäre ein Akku eines deutschen Händlers. Aber es fahren ja auch nicht alle Mercedes, BMW oder Audi, sondern auch Toyota, richtig?

Gruss
bronco

Ost
05.05.2010, 09:16
Ach ja, zu den Akkus: Entscheide Du, ob Du das Doppelte oder Dreifache eine China-Akkus zahlen möchtest.
Allerdings bin ich bisher Mystery, Zippy, Turnigy und anderes geflogen und war sehr zufrieden mit dem "Billigkram".
Politisch korrekter wäre ein Akku eines deutschen Händlers. Aber es fahren ja auch nicht alle Mercedes, BMW oder Audi, sondern auch Toyota, richtig?

Gruss
bronco

Das hat weniger was mit "politisch korrekt" zu tun sondern eher mit der von G.G. gemessenen Spannungslage;)
Hier http://www.elektromodellflug.de/datenbank.htm
schau ich nach welche Zelle die für mich die beste ist.
Diese Vergleichsmöglichkeit hab ich beim Kauf in HK nicht.
Da bin ich auf solche Aussagen wie oben angewiesen wobei ich ja nicht weiß welche Ansprüche zugrunde gelegt waren;)
Da müßte man eben doch den direkten Vergleich anstellen und ich kann nur sagen daß die Unterschiede in der Spannungslage gerade bei Impellermodellen sehr deutlich spührbar sind!
Nun ist es natürlich keineswegs ausgeschlossen daß so eine Billigzelle ein und dieselbe ist wie die "Doppelt oder Dreifach" so teure beim dt. Händler angebotene Zelle:cool:
Nur-
der dt. Händler (exemplarisch nennen wir jetzt mal SLS) bietet halt auch Gewährleistung und wenn Du bei SLS Zellen eine hast die nach 5 Zyklen schwächelt dann wird die auch anstandslos ausgetauscht.
Und zwar ohne ewiges Hin und Her innerhalb weniger Tage.
Das mach mal beim HK Händler:D
Eben dies fließt auch in die Kalkulation der Preise ein sonst brauch ich natürlich meinen Laden erst gar nicht aufmachen;)

Bei vergleichsweise schwach motorisierten Styrofliegern kann man das Risiko von Noname Zellen durchaus eingehen,
je höher aber die Amperezahlen sind desto riskanter wird das Geschäft darum vertrauen auch die meisten Impellerflieger mit konventionellen Modellen wohl eher den dreimal so teuren Zellen dt. Händler:)

Wobei ich angesichts des Euro Kurses an das 3x so teuer nicht recht glauben mag:eek:

Wegen der "normalen" Auslegung des Habus und seines Baustoffes würde ich den der F16 vorziehen.
Er ist viel größer, robuster und liegt auch durch seine Spannweite etwas ruhiger in der Luft.
Du könntest Deine Akkus benutzen.
Vorteil der F16 ist der, daß man sie ganz easy aus der Hand starten kann und sie mit kleineren und damit auch wesentlich billigeren Zellen (s.o.) schon sehr leistungsfähig ist.
Vor der Steuerung über nur über die Ruder hinten brauchst Du dir keine Sorgen machen, das funktioniert prächtig.

Ich möchte auch die AMX nennen die ebenfalls ein ganz netter Flieger ist der nicht die Welt kostet und ebenfalls einen attraktiven Baustogg vorweisen kann;)

Von 2motorigen Modellen möchte ich abraten, das ist komplexer, schwerer und nicht zwangsläufig leistungsfähiger;)
Irgendwo gibt es eine SU 35 sogar mit Vektorsteuerung, die ist allerdings recht gut.
2 strahlige Modelle mit nur 1 Impeller sind mit Vorsicht zu geniesen,
müssen sorgfältig konstruiert sein was nicht immer der Fall ist;)

N.m.M.;)

Oliver

bimbambum
05.05.2010, 15:14
Die Amx gefällt mir auch gut, aber der Habu hats mir echt angetan.
Keine Ahnung wieso, der gefällt mir einfach super

wobei 60€ pro Akku schon recht teuer sind

da wäre die phase 3 relativ billig dagegen

gerhard k
05.05.2010, 15:59
Ich habe meinen Habu in der Börse, fliegt wirklich tadellos.
Mir sind aber meine Turbinenflieger trotzdem lieber. War mal ein Versuch.
320 Euros mit 3 Akkus. Alles in Ordnung. Fliege ihn allerdings ohne Fahrwerk, ist unnütz, bringt nur Wiederstand und sieht doof aus.
Starte den Habu einfach aus der Hand. Am Rumpfrücken nehmen und ohne rennen leicht nach oben wegschieben. Super easy zu starten. Ein paar Clicks Höhe und das wars. Der Habu landet auch absolut lammfrom.

bimbambum
05.05.2010, 16:48
Ich muss mal schauen wie es mit dem Geld hinhaut, wobei der Preis gut klingt

profi-bronco
05.05.2010, 21:36
Sicherlich hat Oliver recht, wenn er sagt, dass man bei HK oder wem auch immer keinen direkten Vergleich von gemessenen Spannungslagen etc. hat.
Auch hat er recht, dass gerade im Impellernbereich sich bei Akkus die Spreu vom Weizen trennt.
Nur sollte man auf der anderen Seite den Chinakram auch nicht verteufeln.
Überall liest man von Leuten, die auch mit dem "Billigmist" glücklich und zufrieden sind und über 100 Ladezyklen mit Zippys o.ä. hinter sich haben.
Das kann ich aus eigener Erfahrung (Zeitraum 1,5 Jahre) selbst bestätigen. War am Anfang auch sehr skeptisch.
Man macht keinen Fehler, wenn man für eine Styro-Schaumwaffel einen günstigen Akku wählt, der vielleicht nicht ganz an die Leistung eines SLS rankommt.
Und man sollte bedenken: Immerhin kommt auch ein SLS oder Kokam mit hoher Wahrscheinlichkeit aus denselben Fabriken.
Und diverse deutsche Hersteller wie Robbe, Graupner und Co. kaufen mit Sicherheit dort ebenfalls ihre Akkus und labeln sie einfach um.

Bei recht günstigen Schaumwaffeln: Chinaakku = ja
Bei teuren, sehr leistungshungrigen Impellermodellen würde ich selbst auch von China-Ware abraten.

Und zum AMX kann ich sagen:
Sehr schöner, problemloser Impellerjet mit sehr guten Handstarteigenschaften. Erkennen der Fluglage ist etwas schwieriger als bei der Phase 3 F-16. Zudem ist der AMX auch etwas langsamer und "zahmer".
Ist auf jeden Fall zu empfehlen.
Meiner Meinung nach vermittelt die F-16 mehr Sicherheit, da sie wirklich wie auf Schienen fliegt.



Das hat weniger was mit "politisch korrekt" zu tun sondern eher mit der von G.G. gemessenen Spannungslage;)
Hier http://www.elektromodellflug.de/datenbank.htm
schau ich nach welche Zelle die für mich die beste ist.
Diese Vergleichsmöglichkeit hab ich beim Kauf in HK nicht.
Da bin ich auf solche Aussagen wie oben angewiesen wobei ich ja nicht weiß welche Ansprüche zugrunde gelegt waren;)
Da müßte man eben doch den direkten Vergleich anstellen und ich kann nur sagen daß die Unterschiede in der Spannungslage gerade bei Impellermodellen sehr deutlich spührbar sind!
Nun ist es natürlich keineswegs ausgeschlossen daß so eine Billigzelle ein und dieselbe ist wie die "Doppelt oder Dreifach" so teure beim dt. Händler angebotene Zelle:cool:
Nur-
der dt. Händler (exemplarisch nennen wir jetzt mal SLS) bietet halt auch Gewährleistung und wenn Du bei SLS Zellen eine hast die nach 5 Zyklen schwächelt dann wird die auch anstandslos ausgetauscht.
Und zwar ohne ewiges Hin und Her innerhalb weniger Tage.
Das mach mal beim HK Händler:D
Eben dies fließt auch in die Kalkulation der Preise ein sonst brauch ich natürlich meinen Laden erst gar nicht aufmachen;)

Bei vergleichsweise schwach motorisierten Styrofliegern kann man das Risiko von Noname Zellen durchaus eingehen,
je höher aber die Amperezahlen sind desto riskanter wird das Geschäft darum vertrauen auch die meisten Impellerflieger mit konventionellen Modellen wohl eher den dreimal so teuren Zellen dt. Händler:)

Wobei ich angesichts des Euro Kurses an das 3x so teuer nicht recht glauben mag:eek:

Wegen der "normalen" Auslegung des Habus und seines Baustoffes würde ich den der F16 vorziehen.
Er ist viel größer, robuster und liegt auch durch seine Spannweite etwas ruhiger in der Luft.
Du könntest Deine Akkus benutzen.
Vorteil der F16 ist der, daß man sie ganz easy aus der Hand starten kann und sie mit kleineren und damit auch wesentlich billigeren Zellen (s.o.) schon sehr leistungsfähig ist.
Vor der Steuerung über nur über die Ruder hinten brauchst Du dir keine Sorgen machen, das funktioniert prächtig.

Ich möchte auch die AMX nennen die ebenfalls ein ganz netter Flieger ist der nicht die Welt kostet und ebenfalls einen attraktiven Baustogg vorweisen kann;)

Von 2motorigen Modellen möchte ich abraten, das ist komplexer, schwerer und nicht zwangsläufig leistungsfähiger;)
Irgendwo gibt es eine SU 35 sogar mit Vektorsteuerung, die ist allerdings recht gut.
2 strahlige Modelle mit nur 1 Impeller sind mit Vorsicht zu geniesen,
müssen sorgfältig konstruiert sein was nicht immer der Fall ist;)

N.m.M.;)

Oliver

bimbambum
05.05.2010, 21:55
Ich bin halt grad echt am überlegen. Für mich wäre denk ich die F-16 besser als der Habu, auch wenn der mir besser gefällt. Grund ist der Preis, und die Flugeigenschaften.
Kaputt geht das Modell früher oder später, wobei da mit dem Habu häufiger passieren würde.
Und wenn du/ihr sagt das die F-16 wie auf Schienen fliegt, dann werde ich mir die denke ich mal holen.

Mal schauen wie die so fliegen, die Impeller-Modelle, vllt. gibts ja dann bald ne Mig-29 ;)

Zu den Akkus: Klar reichen für so ein "Billig-Modell" die HK-Akkus. Wenn es aber ein teueres Modell ist, musst du der Technik vertrauen können.
Da darf die Spannung nicht einfach einbrechen wenn du grad Vollgas gibts, um das Modell zu retten (Ok, vllt. ein wenig übertrieben).

Welchen Mischer nehm ich denn da in meiner Funke? (Ist ne WFT08)?
Am besten den Nuri-mit 2 Querrudern oder einen Delta?

EDITH sagt noch mal was:
Reichen die Standartkomponenten aus? Oder sollte man gleich etwas verbessern?

Ich werde mir aber hier auch noch mal die Freds durchlesen. :)

profi-bronco
05.05.2010, 22:41
Welches Modell Du nimmst, musst Du entscheiden.
Aus meiner Sicht machst Du mit der F-16 nichts verkehrt.
Du investierst vor allem am Anfang nicht zuviel Geld.
Umso weniger tuts weh, wenn's einen Crash gibt.

Da ich Deine Flugerfahrung nicht einschätzen kann, würde ich allein schon deswegen zu einem günstigeren Modell greifen. Bei der Habu geht einem beim ersten Start allein schon wegen der Größe und wegen des Preises mehr "die Düse".

Wichtig bei der F-16:
- Du benötigst einen Deltamischer (kann die WFT08)
- Taileronausleger verstärken
- Akkus mit min. 20c, besser 25c
- Standardkomponenten reichen am Anfang völlig aus (damit geht die F-16 schon wirklich gut ab)

Viel Spass damit!!

bimbambum
06.05.2010, 21:19
Ok,
dann wird ab jetzt gespart, trotzdem, Morgen geh ich ins Kino (Iron Man 2);).

Als Akkus die SLS, Empfänger werd ich mal schauen müssen. Dann nehm ich evtl. erst mal den 35er und später kauf ich mir noch den 2,4 Ghz Empfänger.

Ich rechne jetzt mal mit 200€, weil ich noch Farbe und so zeug brauch.
Kohlestäbe hab ich noch da (3mm Kohleprofil, denkt ihr das reicht?)

Abstürze können auch lustig sein: Man kann wieder mal basteln XD