PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BL-Motor läuft nicht - wie finde ich den Fehler?



sascha78
09.05.2010, 13:24
Hallo zusammen,

ich habe ein Elektronik-Problem, aber leider nicht besonders viel Ahnung davon. Daher würde ich mich freuen, wenn mir jemand behilflich sein könnte, den Fehler zu finden.

Was ich habe:
10g Brushless-Motor 2000kv
10A Regler ("Classic Serie" von "Overdrive Racing", man kann lediglich LiPo/NiMH sowie Bremse ein/aus programmieren)
450 mAh 2S-Lipo

Das Problem:
Wenn ich alles anschließe, liefert der Regler BEC-Strom, ich kann die Servos ansteuern. Allerdings dreht der Motor gar nicht! Es gibt auch kein piepsen, so dass ich irgendwas am Regler programmieren könnte.

Ich habe alles richtig angeschlossen, im Oktober vorigen Jahres ist der Motor auch noch einwandfrei gelaufen, allerdings gab's da einen kleinen Absturz.

Ich möchte nun gerne herausfinden, wo das Problem liegt. Ein Multimeter habe ich, aber leider nicht viel Ahnung, was ich wo messen sollte um herauszufinden, was es ist.

Auffällig finde ich, dass der 2S-Lipo eine Spannung von 8,2V aufweist - sollten das nicht 7,4 sein? Kann es daran liegen?

Wie kann ich den Regler und den Motor testen?

Wäre super, wenn mir jemand ein paar Tips geben könnte!

Viele Grüße,

Sascha

Barst
09.05.2010, 14:18
Hallo

1. deine Spannung ist absolut normal (2s = 7,4V Nennspannung, aber Spannungsbereich ca 6-8,4V)

2. für deinen Regler habe ich auf anhieb das hier gefunden, falls du keine Anleitung mehr dazu hast:
http://www.overdrive-racing.de/downloads/Classic_Serie_10-40A.pdf

3. dreht sich die Welle problemlos? (per Hand)
Leitungen, Wicklungen defekt?
du könntest per Widerstandsmessung auf durchgang testen (Leitungen gegeneinander prüfen, ohne Regler)
Widerstände sollten gegen 0 gehen

4. hast du eventuell einen 2ten Motor/Regler um den Fehler zu finden?

sascha78
09.05.2010, 14:50
Hallo,

1. danke für die Info, am Akku scheint's dann ja schon mal nicht zu liegen.

2. Die Anleitung für den Regler habe ich noch, aber wie gesagt komme ich ja gar nicht erst zum programmieren (hab keine Karte, bin also auf das - nicht vorhandene- Piepsen angewiesen).

3. per Hand läßt sich die Welle ganz normal drehen.
Widerstand messen: Ich schalte also mein Multimeter auf "Widerstand" und halte die Elektroden an je 2 Drähte am Motor? Ohne sonstwas und es sollte ein möglichst kleiner Wert rauskommen? Hab ich das soweit richtig verstanden?

4. Leider hab ich zur Zeit weder zweiten Motor noch Regler...

Kann ich evtl. noch irgendwas am Regler messen? z.B die Spannung auf der Motorseite? Was muss ich ggf. dabei beachten und was sollte dabei rauskommen?


Schon mal vielen Dank für die Hilfe,

Gruß,
Sascha

Barst
09.05.2010, 15:00
3. genau :)

4. hm, motorseitig am regler messen kannst du mit einem handelsüblichen messgerät nicht wirklich...

du kannst eingangsspannung, bec-spannung und eingangsstrom messen, was dir aber nicht weiterhilft...
dein empfänger und servos funktionieren ja...

du kannst noch probrieren den kanal der Fernsteuerung zu invertieren weil der nicht immer synchron zur Beschreibung funktioniert...
(weil in der Beschreibung seht das man den knüppel in gas-position stellen soll)

sascha78
09.05.2010, 19:42
Vielen Dank, ich hab's...

gleich zwei Drähte sind an der Wicklung abgerissen :cry:

Leider ist das ganze so filigran, dass ich wenig Chancen sehe, die abgerissenen Drähtchen richtig zuzuordnen, um sie einfach wieder anlöten zu können. Abgesehen davon sind sie auch äußerst kurz.

Ich werd' mich jetzt mal kundig machen, wie man sowas wickelt und das einfach mal probieren, bevor ich das ganze wegwerfe...viel Hoffnung hab' ich aber nicht.

Nochmals Danke!

Barst
09.05.2010, 19:59
naja wickeldraht gibts recht günstig zb bei Conrad, problem ist eben das wickeln an sich, besonders wenn man es noch nie gemacht hat und dann noch so ein kleiner motor :P

sascha78
09.05.2010, 20:05
ja, ich seh's gerade...sieht wirklich kompliziert aus, wird wohl nix.

Könnte es vielleicht klappen, die abgerissenen Drahtstücke zu verlängern und nach der "Trial and Error"-Methode zu probieren, diese zuzuordnen? Oder killt das evtl. am Ende noch meinen Regler?
:confused:

FamZim
09.05.2010, 23:17
Hi

Wenn der Draht aussen abgerissen ist, reicht es eine Windung abzuwickeln und die als Ableitung zu nehmen.
Das am besten an allen 3 Phasen, damit es gleich bleibt .
Dadurch dreht er aber höher!

Gruß Aloys.

sascha78
10.05.2010, 20:04
Hallo nochmal,

@ Aloys: das scheint mir eine gute Idee zu sein, allerdings hab ich momentan nicht viel Durchblick:

Die Strippe, die noch dran ist, besteht aus 3 Drähten.
Ich finde aber am Motor nur 2 offene Drahtenden vor (auch mit Lupe und viel Licht!), dabei sind doch 2 Strippen abgerissen - sowie ich das jetzt verstanden habe, sollten es doch jeweils 3 Drähte sein (also insgesamt 6 offene Enden):confused:

Die offenen Enden, die ich gefunden habe, sind auch leider nicht außen, sondern innen...

Barst
11.05.2010, 08:39
da es sich nur um einen kleinen Motor handelt lohnt es sich eher diesen neu zu kaufen, der Reparatur aufwand ist recht hoch und der Motor erziehlt auch nicht mehr die angegebene Leistung, außerdem erhöht sich auch das Risiko eines erneuten ausfalls, gerade im Flug ungünstig...

aus Spaß kannst du ihn ja trotzdem reparieren, dabei musst du beachten das jeweils 2 Wicklungen mit 1er Hauptleitung verbunden sind...

also aus deiner Leitung müssen mindestens 2 kupferlackdrähte kommen und jeweils 1 kupferlackdraht geht auf eine Wicklung...

bei meinem Motor (140g) sind es 6 kupferlackdrähte und jeweils 3 davon gehen auf eine Wicklung, die Leitung teilt sich also auf, falls es dir beim suchen und verlöten hilft ^^

das ganze nennt sich auch Dreieck-Schaltung (bei Drehstrom-motoren zumindest)
hier hast du ein kleines theoretisches | Bild | (http://de.wikipedia.org/wiki/Dreieckschaltung) wie das ganze aufgebaut sein sollte