PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Funjet vs Funjet ultra



be1974
13.05.2010, 22:12
Hi,

bin irgendwie nicht so viel schlauer geworden. Was sind die Unterschiede zw. Funjet und dem neuen Ultra?

ok, er ist aus einem steiferen Material, hat nen Kohleholm und die Tanks fehlen.

Aber ist das Profil anders? Hat er andere Dimensionen? Ist er schwerer?

Vielleicht hat jemand von Euch zusätzliche Informationen.

Danke und Grüe

Bernd

Torsten.
13.05.2010, 23:21
Hallo Bernd,

habe selber den Ultra und laut Multiplex hat er kein anderes Profil!! Durch das Härtere Material ist er etwas schwerer, fliegt aber dafür auch besser viel stabiler er geht wirklich wie auf Schienen!

Gruß,

Torsten

be1974
14.05.2010, 14:44
Moin,

danke. Hab jetzt nen Funjet ultra bei mir liegen. Die Oberfläche ist ja echt ziemlich grotte.
Sollte man die noch glätten oder ist das kontraproduktiv??

Torsten.
14.05.2010, 17:55
Hi,

hab meine Oberfläche komplett geglättet! Kein nachteil zu spüren!

Gruß,

Torsten

nimrod05
14.05.2010, 21:46
Ich stehe vor der Anschaffung eines Funjet und habe nun die Qual der Wahl. Deshalb intressiert mit der Unterschied zwischen alt und neu auch brennend.

Es wurde erwähnt das der neue FJ durch mehr Gewicht stabieler zu fliegen ist. dazu mal eine blöde Frage: wenn die Stabilität im Flug mit dem (mehr) Gewicht zu tun hat braucht man den alten FJ doch nur ein paar Gramm schwerer machen. Oder gibts doch noch andere Unterschiede. Fliegt jemand den alten und den neuen mit ähnlichem Setup ?

Gruß
Nimrod

Peter1994
14.05.2010, 21:53
Ich denke der neue Funjet fliegt stabiler, da der Scahum ein anderer ist, und sich somit bei höheren Geschwindigkeiten nicht verwindet. Mit Gewicht hat das m.E. weniger zu tun. Ich lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren... ;)

Torsten.
14.05.2010, 22:24
Da hat der Peter schon Recht! Der Schaum ist einfach dichter und verwindet sich nicht bei hohen Geschwindigkeiten, somit ist die Fluglage einfach stabiler. Das Mehrgewicht macht sich nur beim anstechen aus dem Himmel Positiv bemerkbar, weil er dann einfach schneller wird.

Gruß,

Torsten

be1974
16.05.2010, 18:02
Und wie ist es mit der Landung?
Mein Ultra bringt jetzt mit Akku stolze 860g auf die Waage.
Ist schon deutlich mehr als der klassische Funjet.

Spenow
16.05.2010, 18:08
Hi!
Mit der Landung gibt es überhaupt keine Probleme. Lässt sich genauso gut langsam fliegen, wie der alte. Meiner wiegt immerhin auf gramm genau 900gr.
Wer nen Funjet zum Rumbolzen sucht, ist beim Ultra genau richtig.
Wer nen flotten Flieger für mal so zwischendurch sucht, nimmt dann lieber den "alten"

torqu-n_roll
16.05.2010, 18:10
Also ich würd mir nur den normalen FunJet holen.
Packt man da nen Kohlerohr rein und vielleicht noch einen Flachstab in Rumpf-Längsrichtung, ist der genauso steif...
Ich würde meinen FunJet schon als relativ schnell bezeichnen und der hat alles original. Da kann man anstechen mit Vollgas und voll durchziehen und es passiert nichts, außer, dass er nach oben geht ;)
Zudem lässt das weiße Elapor deutlich mehr Farbvariationen offen im Gegensatz zu dem hässlichen grau ;)
Stabil fliegen tut meiner mit 560g auch... Rumbolzen kann man mit dem genauso, mit nem vernüftigen Motor.

MFG Jannik

Spenow
16.05.2010, 18:16
Hi!
Also ich find den Unterschied zum Normalen zum Ultra von dem Festigkeitsgrad schon um einiges höher. klpof einfach mal auf die Außenkante von nem Flügel vom alten und dann beim Ultra. 1 Funjet hat sich bei mir schon beim Anstechen komplett in alle Einzelteile zerlegt.

Torsten.
16.05.2010, 18:29
Der neue Fun Jet Ultra ist um einiges Fester und Stabiler als der alte!! Wenn es deutlich über die 200 km/h geht merkt man den unterschied schon gewaltig!
Landen lässt er sich fast wieder alte, kommt durch das etwas mehr Gewicht etwas schneller rein aber immer noch Problemlos!

Würde heutzutage immer wieder den Ultra nehmen!!

Gruß,

Torsten

be1974
16.05.2010, 18:59
Und beim Start einfach stärker werfen??

Torsten.
16.05.2010, 19:56
Start geht auch unproblematisch! einfach leicht nach oben weg. Wichtig ist das man beim Start die Querruder 2mm hoch stellt, somit hat man kein durchsacken mehr! Nachdem er ca. 10m in der Luft ist fahre ich die Querruder per Knüppelschalter wieder auf neutral.

Gruß,

Torsten

be1974
17.05.2010, 21:50
So, hatte heute Erstflug mit dem Funjet. Bringt ja echt Laune. Aber ich muss sagen, dass er bei Vollgas "nur" lauter wird bzw. der Prop schneller dreht.
Allerdings ist die Geschwindigkeitszunahme doch recht gering.
Senkrechtes Steigen ist problemlos möglich.

Er ist nicht langsam aber auch nicht soooo schnell.

Zum Setup

Dymond Innenläufer 3000 kV an 3S mit einem cam speed prop 5,5 x 4,3

Zieht im Stand so an die 45 A

Wie sollte ich das Setup verändern, dass er noch mehr Bums kriegt?

plastikmann
17.05.2010, 21:56
Leistung hoch und zwar massiv sind ja nur 450-500W da ist kein Wunder zu erwarten.

be1974
17.05.2010, 22:57
Schon klar, mich wundert nur, dass sich trotz deutlicher Drehzahlerhöhung nichts mehr tut.
Sollte ich mal ne 6 x 4er Latte versuchen?

Torsten.
18.05.2010, 09:06
Würde ich auf jeden Fall probieren!!

Jürgen Heilig
18.05.2010, 09:54
Schon klar, mich wundert nur, dass sich trotz deutlicher Drehzahlerhöhung nichts mehr tut.
Sollte ich mal ne 6 x 4er Latte versuchen?

Mit einer 6x4" wird dein FunJet sicher nicht schneller als mit der 5.5x4.3". Da mußt Du schon eher in Richtung 5.5x5.5" gehen - vorausgesetzt Akku, Regler und Motor machen das mit.

Bei einem 300-500W Antrieb bietet die Cam Speed 5.5x4.3" jedoch bereits den besten Kompromiss aus Schub und Speed für ein Modell wie den FJ.

:) Jürgen

parafly
18.05.2010, 10:01
Hi!
1 Funjet hat sich bei mir schon beim Anstechen komplett in alle Einzelteile zerlegt.sicher...:rolleyes:
Die Leute meinen das meistens.. in Wirklichkeit fliegt das Teil meistens auseinander weil die Haube explosionsartig abgeht und es dann so ausschaut als ob....

rkopka
18.05.2010, 10:31
sicher...:rolleyes:
Die Leute meinen das meistens.. in Wirklichkeit fliegt das Teil meistens auseinander weil die Haube explosionsartig abgeht und es dann so ausschaut als ob....
Deshalb habe ich da immer 2 Gummis drum. Den Originalverschlüssen traue ich höchstens bei Cularis und Funcub.

Meine ersten beiden Funjets (1.hatte mehrere Abstürze wegen Empfangsproblemen oder Kopfproblemen, 2. wurde mit der Zeit leicht krumm.) hatten überhaupt keine zusätzlichen Verstärkungen. Nur GfK Rohr und Ruder auch ganz normal. Trotzdem haben beide bis zu 1kW über eine Reihe von Flügen vertragen (allerdings keine gerissenen Rollen:-).
Die Nummer 3 existiert jetzt auch schon mehr als 1,5Jahre (die hat aber 2 dickere CfK Rohre) und wird regelmäßig geflogen (mit etwa 700W).

Fazit: so schwach ist der Funjet nicht. Wenn man nicht gerade bei Vollgas voll Höhe zieht und das häufig, kriegt man ihn nicht so schnell kaputt. Voll QR mache ich immer !

RK

be1974
05.06.2010, 12:50
Ich habe ja irgendwie probleme den in die Luft zu kriegen.

Fliegt mit nem 3000 kV Innenläufer an 3S mit einer 5,5 x 4,3 Cam Speed Latte.
Zieht im Stand 45A.

Aber wie starte ich den nun vernünftig? Mit Vollgas oder Halbgas? Gerade aus oder im 30° Winkel? Höhenruder leicht nach oben oder nicht??

ChanZerv
05.06.2010, 18:53
Hi, ich hatte am Anfang auch schwierigkeiten beim Start, bin aber jetzt seit langem nicht mehr abgestürzt.
Ich starte mit Vollgas und leicht nach oben, Höhenruder stehen bei mir gerade, habe aber schon oft gelesen dass 2mm nach oben gut sein sollen.
Bei mir war das Problem das falsche Werfen, inzwischen werfe ich nurnoch mit mittlerer Kraft aber dafür möglichst gerade und präzise.
http://www.youtube.com/watch?v=CA9PpngdiCI
in den ersten Sekunden sieht man wie ich den FJ werfe, eine 2. Person als werfer wäre natürlich besser...

Heute bin ich das erste mal nen FJ Ultra geflogen, hätte nicht gedacht dass das Material soviel besser ist, es lohnt sich also wirklich

Gruß Leo

Spenow
05.06.2010, 19:26
Hi!
Also ich hab überhaupt keine Probleme den Ultra und den alten zu starten. Nur desto kräftiger mann den Flieger wirft, so schlechter ist er dann auch zu starten.
Ich geb immer so 3/4 Gas und lass ihn ziemlich gerade aus meine Hand"gleiten"
So klappt das immer wunderbar!

Baumi338
09.01.2011, 23:43
hatte beim Werfen des Ultra für meinen Sohn auch öfters Probleme, da sich der Ultra binnen der ersten 3 - 5 Meter sofort nach links rollte und im Boden "einschlug". Einmal gehts, einmal nicht. Suche auch nach einer Lösung. Dachte mir schon, ich sollte ihn vielleicht leicht mit mit Rechtsneigung wegstoßen, damit ich dem Drehmoment etwas entgegenwirken. Was meint ihr ? Und was ist besser - Vollgas oder 3/4 Gas ? Habe den Torcster Tuningsatz von Natterer. Und würde es eventuell helfen, wenn ich den Sturz 1 - 2 mm gerade stelle (also gerader zur Längsachse) Derzeit steht der Motor ja leicht nach oben.

lg
Baumi

Frank Behrens
10.01.2011, 10:01
Moin,

ich benutze zum starten meiner FunJets schon immer eine einfache Flitsche.
Einfach aus der Hand abschiessen,
und wenn er frei ist Motor einschalten.
Dann gibt es auch keine Schweissausbrüche... :D

Der Ultra ist schon ziemlich stabil, der kann erheblich mehr als die "Weissen".

MfG

Frank

haradon
10.01.2011, 11:54
Deshalb habe ich da immer 2 Gummis drum. Den Originalverschlüssen traue ich höchstens bei Cularis und Funcub.

Meine ersten beiden Funjets (1.hatte mehrere Abstürze wegen Empfangsproblemen oder Kopfproblemen, 2. wurde mit der Zeit leicht krumm.) hatten überhaupt keine zusätzlichen Verstärkungen. Nur GfK Rohr und Ruder auch ganz normal. Trotzdem haben beide bis zu 1kW über eine Reihe von Flügen vertragen (allerdings keine gerissenen Rollen:-).
Die Nummer 3 existiert jetzt auch schon mehr als 1,5Jahre (die hat aber 2 dickere CfK Rohre) und wird regelmäßig geflogen (mit etwa 700W).

Fazit: so schwach ist der Funjet nicht. Wenn man nicht gerade bei Vollgas voll Höhe zieht und das häufig, kriegt man ihn nicht so schnell kaputt. Voll QR mache ich immer !

RK

aus diesem grund finde ich, dass der FJ den grössten spass macht wenn er LEICHT ist. mein "alter" FJ hat <350g. Rennsemmelmotor, Leichtbau-GFK-Motorspant, CFK-Hohlrohr als Holm, 18A YGE & 1000mAH 3s... Geht 130+, segelt prima, landet in Schrittgeschwindigkeit. Startprobleme gibt es nicht - kann ihne ohne Gas werfen & dann den Motor anmachen. Das reizvolle ist aber, dass er auch bei Fullspeed zackig um die Ecke geht, der ist in der Luft mit dem Gewicht definitiv unzerstörbar. Zugegeben eine untypische Auslegung eines FJ, machte mir aber von allen mit abstand den grössten Spass... :)

rkopka
11.01.2011, 10:38
aus diesem grund finde ich, dass der FJ den grössten spass macht wenn er LEICHT ist.
Nur weil du mich zitierst: was ist das für ein Grund ?

RK

Lattenschaden
30.01.2011, 02:31
Also soviel vorab: FJU ist schon ein deutlicher Vorsprung zum Vorgänger, egal wie teuflisch man auch zu Werke geht bei der Motorisierung.
Wer ´s gern leicht und gemächlicher mag ist wohl mit dem alten FJ besser beraten.
FJU verträgt schon ´ne Menge an Dampf und ist durchaus oberhalb der 1 kw- marke noch locker und
easy zu bewegen. Mir persönlich sagt der `Neue` besser zu, da er ohne die Tip-tanks und stabilere Ruder von Haus aus präziser fliegt, vom dichteren Schaum mal abgesehen. Der ist hoffentlich in Generation 3 noch fester!:cool::cool::cool:
Außerdem wird der FJU net so schnell ´weich´, wenn man größere Antriebe verbastelt hat.
Von Startproblemen kann ich hier mit nichten berichten.:confused:

Bei mir sieht das so aus:
-Start: +1,5mm, Vollgas, kräftig im 20 Grad- winkel wech, nach 15- 20m auf neutral und ab die `Kist`!:)
-Speed: -0,5mm, zieht bei Highspeed bolzengerade über die Piste.
-Landung: Neutral, im Endanflug leicht anstellen und ausgleiten.

Funktioniert bei FJ und FJU gleichermaßen. Bei mir zumindest.
Wegdrehen nach links kompensiere ich mit einigen Metern Sprint und bolzengeradem `Speerwurf`.
( ca. 20 Grad) Ist aber net notwendig. Außer man verbaut jenseits der 1,5kw, dann spürst das Drehmoment deutlich!

Und werfen und ´werfen´ ist zweierlei! Wer schon mal den einen oder anderen Großsegler oder 2,5kg Impeller- jet aus der Hand startet weiß was ich meine.;)
Kraft und Präzision sind zweierlei Dinge.

parafly
11.03.2011, 14:08
... nach ettlichen Flügen mit dem alten FJ und seinem 500W Antrieb habe ich leider eine gewisse Startroutine entwickelt...
der Rest vom Propp, hängt noch(für immer) im Finger...
Es hat nur einmal geknallt und ich hatte 5 Schnitte, bis auch den Knochen... Was das für eine Schweinerei war, brauche ich bestimmt nicht weiter auszuschnücken...

Also passt auf Eure Finger auf!!!

Gruß Frank

liber
11.03.2011, 15:00
Sicherer ist der Start ohne "Motorkraft", einfach im 20- 30% Winkel werfen und dann erst "langsam" Vollgas geben damit das Drehmoment nicht sofort und schlagartig eintritt. Dann dreht er sich auch nicht beim Start. Beim Vollgas- Start dreht er sich sonst auch bei mir immer auf dem Rücken was dann sehr schwer auszusteuern ist weil die Ruder kaum eine Wirkung haben, ich fliege 4s und ca 800 Watt, ist außerdem gefährlich.... wie es Frank gerade geschildert hat :(

Ronnie6
10.04.2011, 21:46
Hallo Zusammen!
Also, mein Ultra ist heute leider gestorben:cry::cry:! Plätzlich (halbgas) verabschiedete sich das linke Querruder, ist irgenwie bei den biegekannten die ganze länge abgebrochen! Was dann passierte, muss ich hier nicht mehr erwähnen! :(:cry:
Mein Kollege sagte, dass man den Rumpf mit heissem Wasserdampf wieder einigermasen richten kann! Ich werde es mal probieren! Nur die Nase bis zum Flügel ist total verbogen und gequetscht! Sieht momentan aus wie eine Concorde oder ein Nasenbär! Sonst bis auf das Querruder ist eigendlich alles heile geblieben!
Werde Ihn wieder Flot machen oder sicher einen neuen Rumpf mit Flügel als Eersatzteil bestellen! Der rest ist heil geblieben!
Aber.... ich werde an den Querrudern sicher kleine Scharniere oder ähnliche verbauen! oder mit Spez Tesa die Biegekannten bekleben!
Grüsse aus der Schweiz
Ronnie :)

Nice
10.04.2011, 22:17
Wieso gestorben, den kannst du doch noch gut flicken.
Ich mache die Ruder von vornherein anders, kenne das Problem schon.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/225473-Projeti-die-xxx/page2

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/147289-MJ-der-neue-mal-anders?p=1391913&viewfull=1#post1391913

Ronnie6
10.04.2011, 22:31
Wieso gestorben, den kannst du doch noch gut flicken.
Ich mache die Ruder von vornherein anders, kenne das Problem schon.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/225473-Projeti-die-xxx/page2

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/147289-MJ-der-neue-mal-anders?p=1391913&viewfull=1#post1391913


Hallöchen! Ne, eben, ich probiere das mal mit dem Wasserdampf!
Danke für den hinweis!
Ja das mit den Rudern, ist mir jetzt auch bewust geworden!
Mfg Ronnie

MeiBi
11.04.2011, 07:08
Halli Hallo

Auch ich habe mir Polyscharniere eingeklebt, geht ja sehr flott mit dem Superkleber bei Elapor.
Rund ums Ruderhorn will ich auch eine Matte harzen, das Elapor wird ja bei Belastung mit der Zeit weich.

Hatschi

Reto Probst
11.04.2011, 10:25
Hallo Ronnie

Die besten Erfahrungen habe ich mit heissem Wasser gemacht.
80-90°C, wenn das Elapor an der Oberfläche beginnt die Kügelchen abzubilden ist die Wassertemperatur an der oberen Grenze.

630690

Das härtere Material beim Funjet Ultra verträgt ein wenig heisseres Wasser als das alte Weisse.

Einfach die Spitze bis zu den Flügeln in eine hohe Pfanne mit Wasser tauchen und ein wenig schwenken.
So kann die Wäme von allen Seiten in den Rumpf eindringen.
Mit Dampf ist es schwierig eine gleichmässige Temperatur auf dem Modell zu erreichen.

Nach den heraus nehmen kannst du den Rumpf noch ein wenig zurecht biegen bis er gerade ist.

Gruss
Reto

flytom
11.04.2011, 17:44
Ich finde der Ultra ist bei weitem besser, habe meinen mit einem 6S Antrieb ausgestattet an einem 7x6 Cam Prop. Dieses Setup hätte ich dem Funjet nicht angetan. Also Kaufempfehlung: Ultra

Gruss Tom

MeiBi
11.04.2011, 19:33
Halli Hallo

Ja, kann ich bestätigen, um vieles "besser" zu fliegen.

Hatschi

pilot
16.04.2011, 22:15
Hallo zusammen,

ich habe vor mir den Ultra in absehbarer Zeit auch zu kaufen. Da wollte ich doch schon mal im Vorfeld fragen was es mit den abgerissenen Rudern aufsich hat. Vorallem würde mich es interessieren wie dieses Problem geläöst wurd und mit welchen Material? Ich konnte das auf den Bilder nicht genau erkennen mit welchen Tab es gemacht worden ist.