PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : High Power LED Blitzer mit AVR



Anderl
18.05.2010, 11:19
Servus Leute

Ich möchte für ein Modell einen AntiCollision Blitzer mit einem AVR basteln.
Mein Problem ist jetzt aber nicht die Programmierung des AVR.
Dank Mitgliedern wie Sushi krieg ich das inzwischen in wenigen Minuten gebacken.

Das Problem ist, dass ich für die Blitzer ein High Power Luxeon LED benutzen möchte damit man das Ganze auch am Tag sieht. Das Ding braucht aber 800mA Strom und der AVR verträgt an seinen IO Pins leider nur 40mA.
Also muss ich diese beiden Luxeon LED über Transistoren schalten.
Und genau da haperts.

Ich hab nur eine grobe Vorstellung von der Verschaltung. Ich weiß, dass ich eine Emitterschaltung brauche, aber wie schließ ich das Ding an?

Die Basis an den IO Pin des AVR (Dazwischen ein Widerstand). Der Emitter kommt an GND. Und dann häng ich meine beiden LEDs zwischen Collector und Emitter und am Collector hängt dann auch meine Versorgungsspannung für die LED.
Ist das so richtig?

Und jetzt das wichtigste.
Ich hab keine Ahnung welchen Transistor ich da brauche.
Er muss kurzzeitig 1600mAh schalten können bei 2,3V
Kurzzeitig bedeutet: 20ms an, 100ms aus, 20ms an, dann 1000ms Pause und der Spass beginnt von vorne. Es wird also ein Doppelblitz.
Leider hab ich überhaupt keine Übersicht und es gibt Millionen von den Dingern.

Vielen Dak für euere Hilfe.

Schöne Grüße

Andi

Hammondorgel
18.05.2010, 11:52
Klemm da einen BSP 76 an. Der kann 1.4 A und hat einen Logikeingang, ist kurzschlussfest, Temperaturfest usw.

http://www.datasheetcatalog.com/datasheets_pdf/B/S/P/7/BSP76.shtml

Zu kaufen gibts den bei Distrelec:
https://www.distrelec.de/ishopWebFront/search/luceneSearch.do;jsessionid=820AA41CA4DDDAEB72E3788A6DF3D632.chdist142?dispatch=find&showImage=on&artnrPhrase=&typePhrase=bsp&keywordPhrase=&vendorPhrase=

und kostet ca. 1,6€ (hast aber dann Ruhe weil dir die Transistoren nicht permanent abrauchen, wegen Fehlern. )

Otti
18.05.2010, 12:28
Hi Andi,

schau mal da: http://www.picalic.de/htmldoc/treiber.html

Grüße,

Otti

Peter Bünger
18.05.2010, 12:37
Hallo Andi.


Die Basis an den IO Pin des AVR (Dazwischen ein Widerstand). Der Emitter kommt an GND. Und dann häng ich meine beiden LEDs zwischen Collector und Emitter und am Collector hängt dann auch meine Versorgungsspannung für die LED.
Ist das so richtig?

Nein, das ist nicht so ganz richtig. Der Emitter kommt an GND, an den Kollektor kommt die Kathode einer LED. An die Anode kommt entweder die Kathode der zweiten LED (Reihenschaltung!) oder ein strombegrenzender Widerstand. Letzterer berechnet sich so: Versorgungsspannung minus Durchflußspannung der LED (oder der LEDs) geteilt durch den gewünschten Strom.

Wenns auch etwas edler sein darf: Ich habe für solche Zwecke eine schaltbare Konstantstromquelle an meinen Atmel gehängt. Die regelt den Strom unabhängig vom Akku-Ladezustand. Ich hatte damals zwei weiße Emitter an einem zweizelligen LiPo, das klappte wunderbar.

Gruß,
Peter

Sushi
18.05.2010, 13:09
Bei den Strömen halte ich einen Vorwiderstand auch nicht mehr für Sinnvoll. Die Lösung von Peter sieht gut aus, damit würde ich es mal versuchen. Stützkondensatoren nicht vergessen, sonst versauts dir die Versorgungsspannung und der AVR kann hängenbleiben oder ungewollt resetten.

LG, Björn

Anderl
18.05.2010, 13:50
Vielen Dank an Alle für die verschiedenen Lösungsvorschläge.

Der Link von Otti ist genau das, wie ich mir den Spass vorgestellt habe und eine entstörung für die RC-Anlage ist auch schon drin.

Ich tiger jetzt zum Elektronik Handel und seh mal zu ob er vielleicht den passenden Transistor da hat.

Vielen Dank nochmal.

Schöne Grüße

Otti
18.05.2010, 15:05
Servus,

für den Blitzer halte ich eine Konstantstromquelle für übertrieben - da kann man durch einen simplen Vorwiderstand die Schaltung doch stark vereinfachen, zumindest, wenn die Schaltung nicht für eine beliebige Eingangsspannug ausgelegt sein muß. Wenn möglich, würde ich den Blitzer wegen den nicht unerheblichen Strom-Impulsen direkt aus dem Antriebsakku versorgen und nicht aus der Empfänger-Versorgung.

Grüße,

Otti