PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Funktionierende Tragflächentanks



grisu
18.05.2010, 15:01
hallo,

da ich in meiner A7 corsair innen kein platz für den tank habe, möchte ich die tanks außen wie beim original an den tragflächen montieren.
hat das jemand schon probiert /erfahrung ??

danke
christian

David Büsken
18.05.2010, 15:51
Hi Christian!

Was für eine A-7 hast Du denn, dass man dort keinen Tank hinein bekommt? Funktionieren tut es,habe selber einen Smokertank als Centerline-Tank gebaut, weil im Rumpf definitiv wegen Überfüllung geschlossen war. Für die Spritleitugn zur Turbine wäre mir der Weg allerdings zu weit, das Gewicht zu weit aussen und das Gehampel mit den Schläuchen beim Auf- und Abbau zu groß.

Stell doch mal ein Bild von dem Viech hier rein.

Gruß,

David

Alfredki
19.05.2010, 11:30
Hallo Christian,
ganz wichtig bei Außentanks ist die absolut gleichmäßige Entlehrung, dies bedeutet lange Sprit und Entlüftungsleitungen wie David es beschrieben hat, was sich nicht günstig auf die Flugeigenschaften und die Kraftstoffversorgung der Turbine auswirkt.
Gruß
Alfred

Suzi75
19.05.2010, 17:45
Hy,

Ist ja ein wildes Thema am Modell, welches auch in der Großfliegerei schon "Sorgen" machen kann. (Kann leider nur für die F4-F sprechen als ehemaliger Wart).
Eine sog. "Umfüllprüfung" nach einem Konfigurationswechsel der angebauten Außentanks war da pflicht !!!!
Deswegen sind in diesen Tanks auch mehrere Pumpen / Schlingerklappen untergebracht und dann wird auch noch mit Druckluft das ganze System unterstützt.
Wenn ich schon so etwas machen müßte, würde ich es auch min. 2-fach absichern mit je einer geschalteten (über einen DFM) el. "Umfüllpumpe" für jede Seite und dann auch evtl. noch mit "Zapfluft" vom Brenner.
Die Umfüllpumpe müßte so lange laufen, bis kein Sprit mehr angesaugt wird. Dann sollte man die doch abschalten, um sie nicht nach jedem Flug wechseln zu müssen. D. h.: Eine Durchflußmeßturbine rein und den Sprit damit abfragen. Sollte Luft kommen, wird die Pumpe für die jeweilige Seite extra abgeschaltet.
Diese Leitungen von den Außentanks dann in den "Haupttank" münden lassen (eine menge "Stöpselarbeit").
Sollte so ein Außentank dann nicht umfüllen, hast ein GROSSES Problem. Das muß unter allen Umständen umgangen werden. Bei der großen Kiste kann man die Tanks bei solchen Sachen dann noch gezielt abwerfen, was aber im Modell doch einiges an Aufwand nach sich ziehen würde.................
Also, ein Haufen Aufwand für etwas mehr "Reichweite".
Wenn Außentank, dann wie David schon gesagt hat, der Centerline-Tank. Sollte der nicht umfüllen, hängt der im Schwerpunkt und das ist bei einem Unterflügeltank NICHT der Fall.

Gruß Jo

grisu
21.05.2010, 14:29
hello,

wie man sieht ist die turbine fast beim schwerpunkt, somit kann ich leichte lipos verwenden und brauch auch kein blei in der nase.

468130
wie man sieht viel platz ist im rumpf beim schwerpunkt nicht!

468131

in die gfk tanks kommt eine 750ml pet flasche mit allen anschlüssen rein.
die spitze von den tanks werde ich abnehmbar machen (drehverschluss)damit ich zum tanken dazu komme.

468133
wie man sieht sind die innernen tanks sehr nahe an der längsachse



gruss
chrisu

robdonner
21.05.2010, 15:21
hallo christian!

hab mal in, besser an, einem trainer mal 2x 1,5 liter hängen gehabt. hat super funktioniert. mach einen hoppertank rein dann sollts passen. mein bruder und ich machen gerade bei unseren f-16 das gleiche. kommt beidseitig 1 liter rein. sind noch nicht ganz fertig drum kann ich noch nichts genaueres sagen.
grüsse robert

MarcoH83
21.05.2010, 15:41
Hallo,

Ich habe zwar keine Erfahrungen mit "Tip"-Tanks, allerdings würde ich in jedemfall mit sogenannten Hoppertanks arbeiten, so haben wir es an unserem zweimotorigen Trägerflugzeug gemacht, wenn man diese Hoppertanks richtig bedient, bekommt man auch keine Luft in die Spritleitungen.

Genau erklärt habe ich es jetzt nicht, vielleicht aber, habe ich mit dem Stichwort ein Brainstorming starten können.

Viel Erfolg

Marco

David Büsken
21.05.2010, 17:14
Hi Christian!

Bevor ich so ein Geschiß machen würde mit den Flächentanks, würde ich mir lieber einen GfK-Tank selber bauen und ihn direkt vor dem Triebwerk platzieren. Eventuell würde ich auch da mit zwei Tanks arbeiten, so dass in der Mitte noch "Luft" bleibt. Man glaubt garnicht, wie kompakt man Tanks mit großem Volumen bauen kann, wenn man mal von der "Flaschenform" Abstand nimmt. Die 1,5l die Du verbauen willst sind ja gut und gerne 1kg, das genau vor dem Schwerpunkt macht sich im Flug nicht wirklich negativ bemerkbar.

Ich habe keinen Jet, bei dem der Tank im Schwerpunkt liegt!

Gruß,

David

grisu
21.05.2010, 19:27
gutes argument david ;)

werde mal länge x höhe x breite berechen um auf zweimal 750ml zu kommen.

dann sehe ich mal wie weit ich vom sp weg bin :)

gruss
christian