PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : eta - Rumpfbruch bei Trudelerprobung



Daniel Just
02.10.2003, 21:14
Hallo zusammen,

sehr unschöne Sache:

Bericht der Mainpost (http://www.mainpost.de/mainfranken/mellrichstadt/mellrichstadt/6048,2371565.html?fCMS=de3beaa38036aaaf2051952ede286a6c)

Grüße,

Daniel

MTT
03.10.2003, 17:58
Wie die Amis so schoen sagen:

Oooops... back to the drawing board..... :)

Ist aber doch erstaunlich, das so etwas passiert.
Dank der Entwicklung in der Computertechnik und software, kommt es heutzutage kaum noch vor dass bei den Zulassungsfluegen eines neuen Musters eklatante Strukturschwaechen zu Tage treten.

Michael

Snoopy
04.10.2003, 09:21
Schade um die schöne eta, ich hoffe das Projekt wird dadurch nicht gefährdet.

Was die Rümpfe angeht wundert mich der Bruch nicht so sehr. Alle Hochleistungssegler sind an der Stelle recht knapp Dimensioniert. Dazu braucht man nur mal den Segelflugunfallbericht durchlesen, wie oft da was von abgescherten Rümpfen drinsteht...
Passiert meistens wenn bei Start oder Landung eine Fläche Bodenberührung hat.

Dix
04.10.2003, 13:42
Das ist (/sollte) so stabil sein wie nötig,
aber auch so labil als möglich.

Zwei Gründe:
1. Wie immer in der Fliegerei: Gewicht. Ich sach nur Masse mal Hebelarm.

2. Sollbruchstelle!!! Wenns n Ringelpiez gibt, wo soll denn bitte die ganze Energie hin? Insassen genießen (heute noch Gottseidank) eine größere Priorität als das Flugzeug. Wieviel kinetische Energie wird bei der "Erzeugung" eines solchen Bruches vernichtet.

Wenner in der Luft abbröselt, is natürlich was faul... Klar, aber was, das werden die von der BFU (http://www.bfu-web.de) klären müssen...

MTT
04.10.2003, 22:33
Das ddies die schwaechste stelle am Seglerrumpf ist, ist schon klar, das sehen wir ja auch immer wieder bei unseren Modellen, wenn das T-Leitwerk dann danebenliegt..... .
Aber wie schon gesagt, wenn sich das Ding dann in der Luft zerlegt, ist das schon etwas anderes.

Michael