PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 30.05. - 04.06.



Reinhart Thalheim
30.05.2010, 18:39
Sonntag 30.05.2010


19:00 - 19:45 BR Bulldogfieber - Von Traktoren und Sammlern

20:05 - 21:00 N24 Der Schiffsfriedhof

20:10 - 21:00 n-tv Das Venetian Macao Supercasino
In Macao entsteht eines der wohl spektakulärsten Bauten der Welt - das Venetian Macao Resort Hotel. Buchstäblich auf dem Wasser gebaut soll das Luxus-Resort und Casino-Paradies alles Vergleichbare weit in den Schatten stellen. Größe und Dimension des ambitionierten Glanzbaus stellen dabei die Architekten und Konstrukteure vor besondere Herausforderungen. Inspiriert von der Schönheit Venedigs soll dieses fantastische Gebäude nach seiner Fertigstellung der Maßstab für zukünftige Casino-Bauten auf der ganzen Welt werden. Diese Reportage nimmt das unvorstellbare Bauprojekt unter die Lupe und dokumentiert die faszinierende Geburt eines Bauprojektes nie dagewesener Dimension.

Montag 31.05.2010

0:15 - 00:55 Phoenix Vor dem Wind Traumschiffe der Antike

0:55 - 01:40 Phoenix Triumph der Technik Kriegsmaschinen im Altertum

3:05 - 04:45 Kabel1 Das fliegende Auge

6:30 - 07:00 BR Zigaretten - Verführung zur Sucht
Zigaretten machen abhängig und krank. Trotzdem lässt sich mit der Sucht sehr viel Geld verdienen. Dank massiver Werbekampagnen boomt die Zigarettenindustrie schon während des Ersten Weltkriegs. Warnungen vor den gesundheitlichen Gefahren des Rauchens werden unterdrückt. Zwischen der mächtigen Tabakindustrie und der Antiraucherbewegung entwickelt sich eine regelrechte Propagandaschlacht. Die Kampagnen gegen das Rauchen führen in den 1980er Jahren zumindest in den USA und Europa zu einem allmählichen Rückgang der Raucherzahlen. Die Tabakindustrie findet aber auf anderen Kontinenten rasch neue Absatzmärkte. Weltweit rauchen heute mehr Menschen denn je.

20:05 - 21:00 N24 Megabrücken im Reich der Mitte

Dienstag 01.06.2010

0:40 - 01:05 n-tv Hinter den Kulissen: Die AIDA Luna
Schiffsurlaub liegt im Trend. Immer mehr Deutsche buchen eine Kreuzfahrt, im laufenden Jahr soll die Millionenmarke überschritten werden - trotz Krise. Was für die Passagiere Erholung pur ist, das ist für die Reederei ein gutes Geschäft und für die Besatzung harte Arbeit. n-tv hat einen Blick hinter die Kulissen geworfen und einen Ozeanriesen auf seinem Weg von der Werft aufs Meer begleitet: Die AIDA Luna, das neuste Schiff der Rostocker Reederei AIDA.

6:30 - 07:00 BR FCKW - unsichtbare Ozonkiller
Die Entwicklung der FCKW-Gase 1930 wird als großer Sieg des technischen Fortschritts gefeiert. Die neuen Wundergase aus Fluorchlorkohlenwasserstoff sind vielfältig einsetzbar und alltagstauglich. Zunächst als effektives Kältemittel für Kühlschränke erfunden, dienen sie auch bald als Treib- oder Lösungsmittel für die unterschiedlichsten Materialien. Jedes Jahr gelangt nun über eine Million Tonnen FCKW in die Atmosphäre. In den 1970er Jahren wird klar, dass die Gase die Ozonschicht zerstören. Diese aber schützt die Erde vor den schädlichen UV-Strahlen der Sonne. Durch chemische Kettenreaktionen werden die Beschädigungen immer größer. Bis 2050, so befürchten Wissenschaftler heute, könnte die Ozonschicht bereits halbiert sein. Die Folgen für die Umwelt und die Menschen sind unabsehbar.

15:00 - 15:30 hr Eisenbahnromantik Rollende Bahngeschichten

15:30 - 16:15 3sat Im Auge des Sturms Die Macht des Hurrikans
Die Monitore im Hurricane Center in Miami lassen Ungutes erwarten: Hurrikan Frances rast auf Florida zu. Danach wird der Monstersturm nach Norden ziehen. - Der erste Teil der Dokumentation "Im Auge des Sturms" begleitet Hurrikans von ihrer Entstehung bis zu ihrer Umwandlung in außertropische Tiefdruckgebiete. Die Monitore im Hurricane Center in Miami lassen Ungutes erwarten: Hurrikan Frances rast auf Florida zu. Frances ist nicht nur ungeheuer schnell, er ist auch ungewöhnlich groß und mächtig. Die Behörden geben Evakuierungswarnungen heraus: Die Bewohner sollen so schnell wie möglich ihre Häuser verlassen und in sichere Unterkünfte ziehen. Familie Rich hat wenig Lust auf Stunden, vielleicht sogar Tage in einer großen Turnhalle, gemeinsam mit Tausenden von Hurrikan-Flüchtigen. Entgegen der Warnungen der Behörden entscheiden sie sich zu bleiben und ihr Haus nicht im Stich zu lassen. Paris Rich vernagelt die Fenster mit Spanplatten. Jim Edds hingegen zieht es gerade dorthin, wo es am gefährlichsten ist: Mit Hilfe seiner Satellitenantennen steuert er direkt ins Auge des Sturms. Er möchte Filmaufnahmen für die großen amerikanischen Fernsehsender machen, die schon längst kein eigenes Team mehr ins Zentrum der großen Stürme schicken. Und er hat noch eine andere Mission: Er stellt seine Bilder den großen Forschungsinstituten zur Verfügung. Die wollen ergründen, warum immer öfter gewaltige Hurrikans aus der Karibik das amerikanische Festland heimsuchen. Während sich Jim am Boden dem Auge des Sturms nähert, fliegt Tom Strong mit seinem 30 Jahre alten Spezialflugzeug mitten ins Zentrum des Hurrikans hinein. Im Auge selbst ist es ruhig, das Problem sind die Winde am Rand, die ein Flugzeug zum Absturz bringen können. Im Mittelpunkt des Sturms werfen die Mitglieder der Crew sogenannte Wetterbomben ab, Messinstrumente, die Daten über die Stärke des Sturms in die Zentrale nach Miami schicken. Frances wird in Florida ein Meer der Verwüstung hinterlassen. Danach wird der Monstersturm nach Norden ziehen.

16:15 - 17:00 3sat Im Auge des Sturms Sturmflut und Monsterwellen
Wellen, an die niemand glaubte, bringen Schiffe zum Kentern und lassen Bohrinseln untergehen. Doch nicht nur Schiffe und Bohrinseln sind in Gefahr: Auch die Küsten in Europa sind bedroht. Heftige Stürme drücken immer mehr Wasser gegen die Deiche. Und der Meeresspiegel steigt - um einen halben Meter bis zur Mitte des Jahrhunderts. Werden die Inseln vor Deutschlands Küsten noch zu halten sein? Sind die Menschen gewappnet gegen Katastrophen, viel schlimmere noch als die Sturmflut 1962 in Hamburg?

20:45 - 21:15 mdr Mit dem Raddampfer elbaufwärts

21:15 - 22:15 SRTL Mayday 747 im Sturzflug

22:03 - 22:45 n-tv Die Super-Bohrinsel
Der schier unstillbare Durst nach Öl treibt die Förderunternehmen in immer abgelegenere und schwerer zugängliche Gebiete. Der globale Wettlauf um die letzten Reserven des Schwarzen Goldes motiviert Wissenschaft und Technik zu immer neuen Kraftanstrengungen. So werden heute auch mitten in der Hurrikan-Region des Golfs von Mexiko ständig weitere Bohrinseln installiert. Die komplexen Offshore-Anlagen müssen so konzipiert sein, dass sie nicht nur auf möglichst wirtschaftliche Weise Öl aus der Tiefe pumpen, sondern auch höchsten Sicherheitsstandards genügen. Diese Reportage gewährt spannende Einblicke in Konstruktion und Technik der Riesenbohrinseln und beleuchtet die lebensgefährliche Arbeit der Menschen, die hier ihren Dienst tun.

22:05 - 23:00 N24 Duell am Himmel - Die ersten Fliegerasse
Im Ersten Weltkrieg entstand eine völlig neue Art der Kriegsführung: der Luftkampf. Mit der Entwicklung neuer Taktiken in der Luft wurden besonders erfolgreiche Kampfpiloten zu gefeierten Nationalhelden. Die Dokumentation stellt einige dieser legendären Piloten vor. Modernste Computeranimationen, Aufnahmen aus der Perspektive der Flugzeugführer selbst und selten gezeigtes Filmmaterial geben dem Zuschauer das Gefühl, die Schlachten live mitzuerleben.

22:05 - 22:48 mdr DDR ahoi! Unterwegs auf allen Meeren

23:05 - 00:00 N24 SAS-Einsatz in Sierra Leone
Sierra Leone im August 2000. Regierungsfeindliche Milizen versuchen, die ehemalige britische Kolonie unter ihre Kontrolle zu bringen. Sie entführen einen britischen Spähtrupp und veranstalten Scheinhinrichtungen. Daraufhin ordnet der damalige britische Premier Blair eine großangelegte Rettungsaktion an. In der Dokumentation "SAS-Einsatz in Sierra Leone" berichten Überlebende von dem Feuergefecht mitten im Regenwald.

Mittwoch 02.06.2010

1:30 - 02:15 Phoenix Das Ungeheuer von Loch Ness Des Rätsel Lösung

2:25 - 02:55 N24 Testflug extrem - Mit den Blue Angels im Adrenalinrausch

6:00 - 06:45 Phoenix Die Arche Noah und das Rätsel der Sintflut Die Expedition der Ozeanologen zum Schwarzen Meer

6:30 - 07:00 BR PCB - unvergängliches Gift
Vom Wundermittel zur Umweltkatastrophe - die schreckliche Karriere der Polychlorierten Biphenyle, abgekürzt PCB, dauert ein halbes Jahrhundert. Und sie hat bis heute Folgen. PCB gilt schon kurz nach seiner Erfindung in den 1920er Jahren als unentbehrlich. PCB leistet gute Dienste in der Elektro-, Bau- und Kunststoffindustrie und spielt besonders bei der Stromversorgung eine große Rolle. Bald aber erkennen Wissenschaftler die Kehrseite des Wunders: PCB lässt sich biologisch nicht abbauen. Der Erdboden wie auch Flüsse und Meere sind PCB-verseucht. Ganze Tierbestände werden durch die PCB-Rückstände ausgerottet und beim Menschen schädigt die Substanz das Erbgut und die Intelligenz. Die Spätfolgen des jahrzehntelangen PCB- Einsatzes lassen sich nicht mehr aufhalten.

13:30 - 14:00 mdr Der Flohzirkus-Direktor
Der 36-jährige Marco Assmann aus dem Harz ist Chef des einzigen reisenden Flohzirkus in Westeuropa. Mit zehn lebenden Katzen- oder Igelflöhen zieht er von Auftritt zu Auftritt. Die Zuschauer sind überall begeistert und ahnen gar nicht, wie mühsam es ist, einen Zirkus mit echten Flöhen zu bereiben. Damit die Artisten nicht aus der Manege flüchten wird ihnen ein feiner Golddraht um den Hals gebunden. Gefüttert werden die Tierchen mit Menschenblut. Das spendiert der Zirkusdirektor persönlich. Den kleinen Hunger zwischendurch dürfen die kleinen Blutsauger an seinem linken Arm stillen. Das Hauptproblem ist aber die Beschaffung des Personals. Die kleinen Artisten sterben auch bei bester Pflege naturgemäß nach wenigen Wochen und deshalb braucht Assmann ständig neue Flöhe. Und die zu finden ist in Zeiten des Flohpuders wirklich schwierig. Reporter Stefan Lütke Wissing hat einen Blick in die skurrile Welt des reisenden Floh-Theaters geworfen.

20:15 - 21:05 arte Schweres Wasser Hitlers Traum von der Bombe

21:15 - 21:45 mdr Tauchen unterm Kyffhäuser - Die Wiedergeburt der Numburghöhle
Sie heißen Dom der Giganten oder Dom der Alten Titanen. Riesige unterirdische Säle, fast 30 Meter hoch. Da wollen Hartmut Simmert und sein Team hin. Und dafür müssen sie extrem gut tauchen, schwimmen und klettern können. Drei Jahre haben sie sich vorbereitet auf die Expedition. Sie führt, im Auftrag der Wissenschaft, in die größte Höhle im Kyffhäusergebirge, die Numburghöhle. Sie ist die große Leidenschaft von Hartmut Simmert, Dresdner Höhlenforscher. Vor 20 Jahren hatte er sie schon einmal vermessen, da war sie in den Wirren der Wendezeit durch Unachtsamkeit im nahen Kupferschieferbergbau leergelaufen. Er will wieder vor der großen schräg aufragenden Sandsteinwand stehen, die eigentlich liegen müsste, und zwar 60 Meter tiefer im Gestein. Und das unvergleichliche Naturschauspiel sehen, wenn Süß- und Salzwasser auf Gips treffen - hydrologisch einmalig in Europa. Die Forschungs-Expedition in der weißen Gipshöhle könnte neue geologische Erkenntnisse liefern, warum in der Region so häufig der Boden einstürzt und sich große Erdfälle bilden. Katrin Löffelmann und Tilo Gläßer begleiten mit dem erfahrenen Unterwasserkameramann Till Ludwig (u.a. "Atomwaffen in der DDR, Gebunkerte Geheimnisse") das Forscherteam schon seit Oktober 2009. Die Reportage erzählt von der lebensgefährlichen Expedition, zeigt überwältigende Höhleneinblicke und erläutert mit Animationen das unterirdische System. So wird verständlich, was im Kyffhäuser-Gebirge vor sich geht, und warum es so einzigartig ist.

23:35 - 00:20 mdr Trennung von Staats wegen Adoptionen zu DDR-Zeiten

Donnerstag 03.06.2010

0:00 - 00:50 SF1 Der Traum vom Weltrekord
Die Schweizer Rennfahrer Ruedi Steck und Markus Saegesser treten auf dem Salzsee von Bonneville, USA, gegen die Weltelite an: Mit Geschwindigkeiten um die 300 km/h sollen ihre massgeschneiderten Rennmaschinen über die Salt Flats jagen. Die Filmemacherin Irene Marty zeigt die Töfftüftler beim Umbau der Boliden, beim Training auf einem ausrangierten Schweizer Flugplatz und begleitet die beiden in die USA, wo sie um den Weltrekord kämpfen.

2:35 - 02:55 N24 Eurofighter - Pilot im Überflieger

6:00 - 06:45 SWR Luxus unter Segeln - An Bord der Sea Cloud

9:30 - 10:00 n-tv Babbage: Gasförderung in der Nordsee
Babbage: so heißt das spektakuläre Hochseeprojekt, das zur Zeit vor der englischen Ostseeküste entsteht. Zum ersten Mal baut ein deutscher Energieversorger eine eigene Hochsee- Gasförderplattform, um ohne Lieferanten direkt Zugang zu dem wertvollen Energierohstoff zu bekommen. Felix Lerch, Andy Humphries und John Cox sind bei dem Bau der 'Babbage Plattform' die Spezialisten in vorderster Reihe Wir sind dabei, wenn die 1850 Tonnen schwere und 35 mal 35 Meter große Plattform gewogen, verladen und mit großen Aufwand und unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen hinaus auf das Meer transportiert wird: Offshore, das heißt mitten in die offene See. Dort, unter oft schwierigsten Bedingungen, wird der Stahlgigant dann an den Haken genommen und von dem weltgrößten Schiffskran Thialf auf seine eigenen Beine gestellt, um dann das Gas aus 3000 Meter Tiefe zu fördern.

11:15 - 12:45 hr Deutsche Traktor-Legenden
So genannte Lokomobile läuten Anfang des 20. Jahrhunderts einen großen Umbruch in der Landwirtschaft ein: Was früher Hände mühsam schaffen mussten, übernehmen nun immer häufiger Maschinen. Damit ist der Anfang gemacht für ein großes Kapitel deutscher Technikgeschichte, die Geschichte der Deutschen Traktoren. Die Dokumentation des Hessischen Rundfunks zeigt die Entwicklung der deutschen Traktoren von ihren Anfängen bis in die späten 80er Jahre mit Filmausschnitten, die bisher unentdeckt in Archiven schlummerten.

22:05 - 23:00 N24 Operation Wüstensturm - Luftkampf über Irak
"Operation Wüstensturm": 1991 flogen Kampfflugzeuge der Anti-Irak-Koalition über 1300 Einsätze und zerstörten Militär- und Industrieanlagen des Irak, der zuvor seinen Nachbarstaat Kuwait angegriffen hatte. Die Dokumentation beschäftigt sich mit den Auseinandersetzungen, bei denen EF-111 Raven von irakischen Mirage F-1-Flugzeugen angegriffen wurden und amerikanische Kampfpiloten in ihren F-15-Kampffliegern gegen irakische Mig 25 antraten.

22:20 - 23:20 DMAX Aufklärungsdronen
Ferngesteuerte Roboter, hoch sensible Radargeräte und Waffensysteme, die den Gegner mittels akustischer Signale außer Gefecht setzen - Future Weapons beschäftigt sich mit den neuesten Errungenschaften auf dem Gebiet der Militär-Technik. Ex-Navy Seal Richard Machowicz stellt in der Dokumentar-Serie moderne Hightech-Waffen vor und erklärt deren Machart und Funktionsweise - vom Laserwaffen-System, über intelligente Kampf-Dronen, bis hin zur Cornershot Rifle, einer Handfeuerwaffe, die um die Ecke schießen kann. Als Nachfolger des legendären Spionageflugzeugs U-2 setzt die amerikanische Luftwaffe auf eine Aufklärungsdrohne namens Global Hawk. Das hochmoderne, unbemannte Langstreckenflugzeug ist mit sensiblen Tages- und Nachtsichtkameras ausgerüstet, denen selbst aus mehreren Tausend Metern Höhe nicht die geringste Bewegung am Erdboden entgeht. Den exakten Standort der betreffenden Objekte übermittelt die Drohne an verbundene Bodenstationen und liefert so stets ein umfassendes und aktuelles Bild des jeweiligen Einsatzgebietes. Ex-Navy Seal Richard Machowicz hat auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien Gelegenheit, das satellitengestützte UAV (Unmanned Aerial Vehicle) aus der Nähe zu betrachten.

23:20 - 00:20 DMAX Ideen, die unser Leben verändern
Mrs. Daisy im Tonstudio: Quaken für die Wissenschaft - die Forscher interessieren sich für das Gänse-Echo... Einen Wissenschaftler reinsten Wassers erkennt man daran, dass er selbst aus quasi banalen Bereichen einen Forschungsgegenstand macht. Oder hätten Sie gedacht, dass Entengeschnatter und hochsensible akustische Radarsysteme in Flugzeugen Gemeinsamkeiten besitzen? Oxford-Student Jonathan Hargreaves jedenfalls ließ sich zu einer umfassenden Beschäftigung mit dem Gequake hinreißen und kam über Umwege zu einer bahnbrechenden Entdeckung: Als Akustiker interessierte er sich für die weit verbreitete These, dass Entenlaute angeblich kein Echo verursachen, was allen bekannten Naturgesetzen widerspricht. Folglich stellte Hargreaves weitere Untersuchungen an - ohne zu ahnen, dass sich seine Forschungsergebnisse in Kombination mit anderen wissenschaftlichen Ideen zu einer genialen Zukunftsvision verdichten würden. Aber genau so kam es.

Freitag 04.06.2010

2:20 - 03:05 Phoenix Wilder Westen Winnetous verklärte Brüder
Karl May war es, der das Bild des Deutschen vom "edlen Wilden" prägte und wie kein anderer für die sentimentale Verklärung der "Rothäute" sorgte. Bei uns können die Indianer mit Solidarität rechnen, gelten sie doch als Symbol für unterdrückte Minderheiten, Symbol vor allem auch für den harmonischen Umgang eines Naturvolkes mit der vielzitierten "Mutter Erde". Der Autor setzt sich mit den vielen Klischees vom Indianer als besserem Ökologen und Heilsbringer auseinander.

6:30 - 07:00 BR Antibiotika - stumpfe Wunderwaffe
"Die Wissenschaft hat einen Sieg über den Tod errungen". So jubelte ein amerikanischer Werbefilm 1944 und pries das neu entwickelte Medikament Penicillin als "Wunder". Und tatsächlich: Die heilende Wirkung der Antibiotika, die ursprünglich aus einem Schimmelpilz entwickelt wurden, ist bis heute beeindruckend und hat schon vielen Menschen das Leben gerettet. Antibiotika scheinen für alles gut zu sein: Sie heilen jede Infektion, beseitigen jeden Husten und sie lassen sich sogar als Wachstumsmittel in der Landwirtschaft einsetzen. Antibiotika machen die Menschen gesund und die Schweine dick. Doch seit den 1960er Jahren zeichnet sich eine bedrohliche Entwicklung ab. Viele Keime sind mittlerweile resistent geworden. Der jahrzehntelange Missbrauch des Medikaments, der Dauereinsatz und die Überdosierung machen die Antibiotika unwirksam. Bisher heilbare Krankheiten sind daher plötzlich wieder lebensbedrohlich. Kann die Medizin diese Herausforderung bewältigen?

14:05 - 15:00 N24 Die fliegende Feuerwehr
Wenn die Feuerwehr am Boden den Brand nicht mehr stoppen kann, kommt die Fliegerflotte zum Einsatz. Bei einem Großbrand rücken dann Löschflugzeuge und -hubschrauber aus Griechenland, Portugal und Nordamerika sowie aus der Flotte der Bundespolizei und der Bundeswehr an. Denn dann ist es höchste Zeit.

15:30 - 16:00 mdr Dampfreise zum Rübezahl

Samstag 05.06.2010

6:30 - 07:15 SWR Ware Tier Auf der Suche nach dem frischen Fisch
Der Autor begibt sich auf eine Reise von der Ostsee bis an die Ostküste der USA, um Antworten zu finden auf die Frage: Woher kommt er, der Fisch aus der Werbung. Die Kamera begleitet einen Ostseefischer bei der Jagd auf den Dorsch. Das große Geschäft mit dem Fisch läuft woanders. Zum Beispiel in Frankfurt am Main. Dort wird "Flugfisch" angelandet. Baracudas aus Senegal, Stör aus Australien, Seehecht aus Südafrika. Hier wird mehr Fisch umgeschlagen als in allen deutschen Fischereihäfen zusammen.

8:45 - 09:50 DMAX Autos der Extraklasse
Einige Auto-Liebhaber haben das Glück, sich jedes Gefährt leisten zu können - und sei es ein Wagen für eine Million US-Dollar. In dieser Episode der Dokumentarserie Technik Extrem werden die teuersten, schnellsten, elegantesten - kurz die extremsten fahrbaren Untersätze der Welt vorgestellt. Darunter sind unter anderem der Ferrari Enzo, der so exklusiv ist, dass man ihn nur auf Einladung kaufen konnte, und der Maybach 62, der den Luxus einer fahrenden Chefetage bietet.

Gruß Reinhart