PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warnung vor dubiosen E-Bay Händler



Le concombre masqué
22.01.2004, 21:23
Ich hatte beim E.Bay Handler schmidbauer007 vor weihnachten eins dieser mini uboote ersteigert,um meinen Fischen im Aquarium Gesellschaft zu leisten und zwar das mit leds und knüppelfernsteuerung.

Erhalten habe ich 15 Tage !! nach Geldeingang ein völlig anderes Teil, ramschware-ohne Licht, druckknopffernsteuerung, also überhaupt nicht das mit bilder und beschreibung angepriesene Teil

Ich habe Herrn Andre Hollfelder, so heisst der Herr, mehrfach angemailt. Meistens kamen nur automatische gmx.de Rückantworten, mit einer Handy Nr. die man nur am Wochenende angeblich erreichen kann. Aber selbst da geht keiner ran. Mal ist der Herr im Urlaub, mal ist er so krank daß er nicht mal ne e-mail beantworten kann.

Angeboten hat er mir lediglich einen Preisnachlass, seit ich aber dem nicht zugestimmt habe, antwortet er nicht mal mehr.

Ich will keinen Preisnachlass. Ich will meine rechtsmässig ersteigerte Ware.

Das ist als ob man einen Mercedes kauft und einen VW bekommt,der händler aber dann sagt: " ich geb Ihnen auch einen Preisnachlass"

Seine Firmenadresse in Fürth besitzt nich mal einen angetragenen Telefonanschluss.

Wie gesagt es handelt sich angeblich um einen Händler

http://members.ebay.de/aboutme/schmidbauer007/

naja, bei über 140 negativen Bewertungen hätte ich mir das denken können.

Also, vorsicht mit diesem Händler

PS

Da dieser Herr mit dem Satz " findet Nemo" für sein dämliches Teil bei E-Bay geworben hatte, und dieser Name geschützt ist , habe ich mir heute den Spass gemacht die Walt Disney corp. darüber zu informieren.Die werden sicher Ihren Spass daran haben und Herr Hollfelder auch

[ 22. Januar 2004, 21:33: Beitrag editiert von: Eric ]

Christian Abeln
23.01.2004, 08:22
Selber Schuld, die 140 negativen sprechen eine deutliche Sprache...
Was machste auch son Scheiss...

Holofernes
23.01.2004, 09:52
>>> 140 neg. Bewertungen... <<< :eek:

Wer das nicht versteht... http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=133

...brauch wohl eine tröstende Hand! http://www.monique-lhoir.de/foren/html/emoticons/taetschel01.gif

Oder ein paar erklärende Worte? http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=504

leinel
23.01.2004, 12:07
:D :D aber 4978 positive bewertungen!! immer schoen sachlich bleiben. ick wuerde bei dem sofort kaufen.

das sind 2 bis 3 beschwerden pro 100 deals (und dann kiek mal, welche art ware da verkauft wird in massen). lies dir doch mal die beschwerden durch, was der stein des anstosses war.

kieken wir also mal genauer:
2 wo lieferzeit zu lang (ist irgendwie nicht fair, da ne beschwerde zu schreiben, relativiert das ganz bewertungssystem. quatsch so zu handeln, beschwerde sollte wirklich wesentlichem vorbehalten bleiben - finde ich).
und: nachdenken erst nach dem bieten: oh schreck, was hab ich fuer doedelkrams ersteigert...also beschwer ich mich. is so schoen rot im bewertungssystem.

das superweihnachtsgeschenk, einmalige technik fuer 20 euro. da schlaegt er zu, der "geiz is geil geschaedigte" (ick rechne mich dazu - keine sorge! :D )

also kinders, lasst die kirche im dorf. ick sitz hier und feixt mir einen ...

nichts fuer ungut... :D :p :cool:

rainer

Dr. Lagu
24.01.2004, 09:55
Eric,

das ist doch noch garnix. Ich habe kürzlich eine Ellipse 2 bei Ebay gekauft. 100 % Positive Bewertungen. Allerdings war es keine Elli von Jaro Müller, sondern ein Nachbau.

Der Verkäufer hat wahrscheinlich ebenfalls diesen Flieger als Ellipse 2 gekauft, sagt er wenigstens.

Der Tatbestand der "ungerechtfertigten Bereicherung" ist erfüllt, und ich bekomme wahrscheinlich den halben Kaufpreis zurück. Wenn nicht, geb ich die Sache halt dem Anwalt.

Bei Dir Eric ist es der gleiche Fall.

Das kann halt immer mal bei Ebay passieren.

Grüße
Jörg Peter

PW
24.01.2004, 11:43
Hallo Eric,

stelle doch mal eine Strafanzeige wegen Betruges.

Ich glaube, dass dieser E-Bay Verkäufer keinen Job nachgeht, sondern von uns Steuerzahlern lebt und nur so tut als ob. Eine Geschäftsmann, der nicht zu erreichen ist und nur eine Handynummer hat ??? Dass glaube wer seelig wird.

Vermutlich ist der Festnetzanschluss von der Telekon gesperrt.

Ich persönlich kaufe nicht bei E-Bay; dann brauche ich mich nicht ärgern, was hinterher im Paket liegt.

Wenn ich mir was kaufe, dann schaue ich mir das Teil vorher an; insbesondere würde ich keine Flugmodelle, Anlagen, Servos, Motore etc. bei E-Bay kaufen.

Da wird zum Teil ganz schöner Müll verkauft. Da gab es ja auch mal einen Bericht in der MFI über den gekauften Schrott.

Klar, man kann auch ein Schnäppchen machen, aber genauso gut auf die Nase fallen und wie man pos. Bewertungen erhält, weiss doch jeder von uns.

Das sagt für mich gar nichts aus.

Was wurde vor kurzen bei Stern TV (G. Jauch) so alles über E-Bay Betrüger und Hehler mitgeteilt. Da war von einigen E-Bay verkäufern kriminelle Energie zu erkennen.

Leider sind es diese Ausnahmen, die den gesetzestreuen Bürger oft reinlegen.

Woher ich meine Erfahrung nun habe:

Vertrete recht viele E-Bay Käufer als Anwalt. Kann Eric somit verstehen.

Gruss

PW

Le concombre masqué
24.01.2004, 13:40
@ Leinel

ob Schrott oder nicht, zumindest erwarte ich bei einem sogenannte Powerseller, Daß er zumindest die abgebildete und beschriebene Ware liefert, und nicht etwas anderes.

Heute habe ich von dem Herrn, nachdem ich sein 50 % rabatt abgelehnt habe und mit E-Bay Beschwerde, Anwalt und Disney gedroht habe, folgende E-mail

Forenregel 1.10

Immerhin hatte ich 35€ dafür bezahlt,aber scheint ja für Ihn Peannut zu sein, da ich ja angeblich zu viel Zeit habe, Unverschämt ist der Typ auch noch

[ 25. Januar 2004, 01:32: Beitrag editiert von: Konrad Kunik ]

Tobi Schwf
24.01.2004, 14:45
(Vor allem scheinen Sie zu viel Freizeit zu haben) :D :D :D ;)

Le concombre masqué
24.01.2004, 15:04
na, ich seh das anders

für 35 € , das sind ja fast 70 Dm , muss ich nach Abzug aller Abgaben ziemlich lange arbeiten. Da lohnt es sich, finde ich ,schon ein paar mails zu schreiben.

Ausserdem mag ich nicht verscheissert werden.

Hätten die anderen geprellten auch so reagiert, hätte dieser Herr vielleicht schon früher seinen Handel eingestellt.

übrigens kommen zu den 140 negativen bewertungen noch ca 200 "neutrale" dazu, ist auch nicht dolle.

Vielleicht ist der ja nun aus Angst vor den Disney Anwälten auf der Flucht :D

[ 24. Januar 2004, 15:09: Beitrag editiert von: Eric ]

Ralf Ebbrecht
24.01.2004, 16:16
Hallo Eric.
1. Geld zurück verlangen
2. Beschwerde an Ebay schreiben

Ich fass es nicht! Über 140 negative Bewertungen - solche Leute gehören von Ebay ausgeschlossen! Ich habe selbst auch 2 negative Bewertungen, die aber aus Mißverständnissen entstanden sind. Leider kann man sie im Nachhinein nicht mehr ändern.
Selbst bei einer Bewertungszahl von über 4000 darf das nicht sein. Und wenn ich von Lieferzeiten von über 4-6 Wochen höre, würde er von mir auch eine negative Bewertung bekommen, zumal er ja auch auf Mails teilweise nicht antwortet. Gott sei dank hat er im Moment ja keine Artikel im Angebot.

Gruß Ralf

Le concombre masqué
24.01.2004, 16:31
Ich hab ihn ja gesagt er soll das geld zurücküberweisen und einen Abholauftrag für die Ware veranlassen. Zu post gehe ich dafür nicht.

Mal sehen wie ehrlich der wirlich ist

sonst gibt es ja noch www.Russeninkasso.de (http://www.Russeninkasso.de) :D

Le concombre masqué
24.01.2004, 20:26
Jetzt wird es langsam immer lustiger.
Ein Mitleser dieses forum hat mich per e mail auf folgende sachverhalt aufmerksam gemacht

hier ein auszug der Agbs des Hernn Hollfelder

Ausübung des Widerrufsrechts
Sie können ohne Angabe eines Grundes ihre Bestellung innerhalb 14 Tagen widerrufen. Der Widerruf muss uns gegenüber innerhalb von 14 Tagen schriftlich auf einem dauerhaften Datenträger (zum Beispiel Brief oder Fax; E-Mail genügt nicht) erklärt werden, oder die Ware muss in diesem Zeitraum zurücksandt sein. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Die Frist beginnt mit dem Erhalt der Ware. Den Widerruf richten Sie gegebenenfalls an die nachfolgende Anschrift:
Andre Hollfelder
Aussigerstr. 12
D-90766 Fürth

Das ist ja schön und gut, aber eine Faxnummer ist ja nicht angegeben und an der Adresse ist laut telefonauskunft weder seine firma noch ein Andre Hollfelder gemeldet.

Der gleiche Mitleser , der aus der gleichen Ecke kommt hat ja noch weiter recherchiert, es gibt einen ANDREAS Hollfelder nämlich in der Bodenbacher Str und das in einer Nebenstrasse der Aussigerstrasse. Das hatte ich auch rausgefunden, wusste aber nicht daß die Strassen so nah aneinanderliegen.Auch auf der Rechnung die "ordnungsgmäss" beilag war die Mwst zwar angegeben und auch eine Zeile für tel und fax nummer, da stand aber nichts drin.

Sehr merkwürdig ist das ganze schon.

Ob da Jemand die Steuern hinters Licht führen will ?

[ 24. Januar 2004, 20:28: Beitrag editiert von: Eric ]

Muellermann
24.01.2004, 23:11
Frag doch mal beim Finanzamt nach :D

Hatte er denn die Steuernummer brav und artig angegeben?

Andreas

Le concombre masqué
25.01.2004, 06:04
du magst recht haben, aber bisher habe ich ihn nicht beschuldigt lediglich einen Sachverhalt geschildert.

steht ja nirgendwo

" xyz ist ein Betrüger"

auch ist in der kopfzeile bewusst vom "dubioseN" also plural, die Rede

[ 25. Januar 2004, 06:08: Beitrag editiert von: Eric ]

PW
25.01.2004, 10:20
Hallo,

dass ist unser Problem:

Es wird nicht demjenigen geholfen, der betrogen wurde; sondern demjenigen der betrogen hat.

Warum darf man denn diese Namen nicht nennen bei Leuten, die nachweislich betrügen oder z.Bsp. schon die Finger hochgehoben haben und trotzdem bestellen und von vorneherein klar ist, dass Geld hier nicht zu holen ist.

Bin ja Jurist, aber ich kann vieles nicht verstehen, was unsere Herren Politiker an Gesetze und Paragraphen erfinden. Dem Geschädigten wird so gut wie nicht geholfen.

Der Täter bei einer Vergewaltigung erhält auf Steuerzahlerkosten eine von uns bezahlte Verhandlung mit umfangreichen Sachverständigengutachten und später eine Therapie, dem Opfer hilft niemand.

Zivilrechtlich sieht es nicht anders aus:

Dem Privatmann wird mit der neuen privaten Insolvenz geholfen (nach 7 Jahren ist er schuldenfrei); den Geschäftsleuten, die ihr Geld nicht erhalten,wird gar nicht geholfen. Denen fehlt das Geld, müssen Arbeitnehmer entlassen und machen dann zum Teil Konkurs.

Das kann doch nicht wahr sein (ist aber leider so und das sehe ich jeden Tag in meiner Kanzlei).

Der geschilderte obige Falle (falsche Adresse etc.) stink doch zum Himmel. Ich kann nur auf meinen vorherigen Beitrag verweisen.

Stelle eine Betrugsanzeige, eine Anzeige beim Finanzamt und melde den Fall mal sicherheitshalber beim Sozialamt.

Die Moral in Deutschland - auch so manche Zahlungsmoral - ist mehr als nicht mehr gegeben.

Aber es wird sich nichts änders, solange unsere Poliker genauso handeln (siehe unseren armen Herrn Gerster, verschleudert unser Steuergeld und bekommt noch eine dicke Abfindung und wahrscheinlich erhält der neue Mann auch sofort wieder eine Gehaltserhöhung).

Möchte auch mal so mit fremden Geld umgehen können und dann noch für eine nicht korrekte Arbeit eine satte Abfindung - wieder gezahlt von uns Steuerzahlern - bekommen.

Aber wehe, einer von uns gibt mal einen EURO bei der Steuererklärung nicht an oder einer von uns fährt nei rot über die Ampel, dann ich die Fleppe sofort weg.

Wie gesagt: ich kaufe nichts bei E-Bay, dann brauche ich mich zumindest darüber nicht ärgern.Bei den Herren Politikern .....????

Gruss

PW

Le concombre masqué
25.01.2004, 10:22
mmmhhh

wieso habe ich das Gefühl daß dies hier ein etwas längerer Thread wird?

:rolleyes: :D

Dr. Lagu
25.01.2004, 12:25
Hallo Eric,

dein Satz

"ob da jemand die Steuern ...........

halte ich für bedenklich.

Das meinte ich. Ansonsten schließe ich mich den Worten von PW an.

Grüße
Jörg Peter

Le concombre masqué
25.01.2004, 12:27
Original erstellt von Dr.Lagu:
Hallo Eric,

dein Satz

"ob da jemand die Steuern ...........

halte ich für bedenklich.

Das meinte ich. Ansonsten schließe ich mich den Worten von PW an.

Grüße
Jörg Peterich frage ja nur.....

:D

Dr. Lagu
25.01.2004, 12:44
Eric,

Deine Empörung kann ich voll verstehen. Wahrscheinlich hast Du Recht. Sollte aber dieser Herr diese Informationen die Du hier mit Namen veröffentlichst, lesen, kann er Dich wegen Verleumdung in einem öffentlichen Medium belangen. Zunächst ist dieser Herr in dieser Sachlage unschuldig. Bis die Gesetzgebung ihn verurteilt.

Ich würde Dir empfehlen, die persönliche Namensnennung zu löschen, sonst kostet Dich das evtl. mehr als 35 Euro.

Nochmals, ich verstehe Deine Begründung, Du bist so wie es aussieht, im Recht. Aber hoffentlich liest das der von Dir Beschuldigte nicht.

Beste Grüße
Jörg Peter

Le concombre masqué
25.01.2004, 13:35
naja, ausserdem ist ja da noch ein kleines pröblemchen

die angegebene Steuernummer ist
Steuernummer: 218/163/08302

das ist ja hier (http://members.ebay.de/aboutme/schmidbauer007/) angegeben

es gibt da so eine nette Hp von der europäischen union

nämlich Diese hier (http://europa.eu.int/comm/taxation_customs/vies/de/vieshome.htm)

nun tragt mal da die Nr ohne die Querstriche ein

und?????

naja, wird wohl ein tippfehler sein :rolleyes:

Stephan Ludwig
25.01.2004, 14:04
die Umsatzsteuer ID und die Steuernummer sind NICHT die gleichen.

Als Gewerbetreibender muss man auf den Rechnungen nur seine Steuernummer angeben. Soweit ich weis muss NICHT die Ust-ID angegeben werden solange man keine Dienstleistungen am Bau nachgeht...

Desdewegen kann die HP die Nr auch nicht finden ;)

Le concombre masqué
25.01.2004, 14:30
aha

Steffen
25.01.2004, 15:08
Hi Leute,

eBay ist schon eine Sache für sich, keine Frage. Aber grundsätzlich eBay zu verdammen ist auch übertrieben. Ich habe schon einiges darüber gehandelt und bisher keinen relevanten Ärger gehabt. Einmal keine Ware bekommen und das war öetztendlich mein Fehler (kaufe nicht bei Menschen mit nicht existenten Adressen)

Ansonsten gab es bisher keine relevanten Probleme.

Was ich viel schlimmer finde, als jemand, der aus der Anonymität des Internet heraus nicht korrekt handelt, sind Händler die einem ins Gesicht sagen, dass sie nicht interessiert, dass sie betrügerisch gehandelt haben. Und dass in Modellbauerkreisen die Faulheit darüber dominiert, den geschädigten mit einer 30 sekündigen Arbeit zu unterstützen.

Nun, wenigstens weiss ich, dass ich weder bei dem betrügerischen Händler, noch bei dem, der nicht unterstützt jemals wieder was kaufe.

So weiss man wenigstens danach, auf wen man zählen kann.

Unterm Strich: mit eBay habe ich weniger Ärger als mit örtlichen Händlern, weil man mit eBay-Handelspartnern grundsätzlich vorsichtiger umgeht.

Ciao, Steffen

Le concombre masqué
25.01.2004, 15:22
Über E-bay habe ich ja auch nichts negatives zu berichten, bin froh daß es die gibt, hab so manches Teil gekauft den es nicht mehr im Handel gab.

Muellermann
25.01.2004, 15:39
In einem anderen Forum ist dann mal jemand der in der Nähe des Verkäufers wohnte bei diesem vorbei gefahren und hat diesen dezent darauf hingewiesen, dass so ein Verhalten, nennen wir es mal 'nicht angebracht' wäre ;)

Das hat mir schon mal geholfen etwas über 100€ wieder zu bekommen, die ich ansonsten wohl hätte in den Wind schreiben können :D

Modellbauer sind dafür aber bestimmt nicht Moraleinflössend genug, oder ?!?

Andreas

Dieter Wiegandt
25.01.2004, 17:53
[QB]du magst recht haben, aber bisher habe ich ihn nicht beschuldigt lediglich einen Sachverhalt geschildert.
[/QUOTE]

Sehe ich genauso, Verleumdung dürfte das nicht sein. Möchte aber keine rechtheoretische Diskussion anzetteln, wäre offtopic

PW hat´s geschrieben, mache eine Anzeige wegen Verdacht des Betruges. Dafür brauchts du noch nicht mal bei der Polizei vorbei zu gehen. Setz sich an deinen PC, formuliere den Werdegang schön sauber strukturiert, füge die Ausdrucke über die AGB und den Artikel mit der Beschreibung bei und schicke das an deine Staatsanwaltschaft. Die Internetbetrügereien haben zugenommen (war ja auch zu erwarten), so dass Staatsanwaltschaften schon reagieren und intern spezielle Zuständigkeiten einrichten.
Dann füge noch die Sache mit der Adresse in der Nebenstraße bei und ab damit.

Vom ersten Eindruck der Schilderungen hier meint man, dass der Herr seine Anschrift verschleiert.

Die ganze Aktion kostet dich nichts, das einzige, was dir mal blühen kann, ist ein Auftritt als Zeuge beim zuständigen Amtsgericht.

Steffen
25.01.2004, 18:09
Hi Dieter,

hm, klingt interessant, würde mir wenigstens Genugtuung geben :)

Eigentlich hätte ich auch gerne das Geld wieder (850€), aber die Beweise sind dünne (wegen des Hilfemangels...) und deswegen ist mir das finanziell zu heikel.

Ciao, Steffen

Dr. Lagu
25.01.2004, 18:11
Servus Eric und Kollegens:

Das ist doch ein Wort, wie Dieter es beschreibt.

Genauso geht das. An sein Amtsgericht schreiben und den Verdacht schildern, mit allen gesammelten Vermutungen.

Was glaubst Du wie schnell da reiner Tisch gemacht wird :D :D

Grüße
Jörg Peter

Dieter Wiegandt
25.01.2004, 19:19
Original erstellt von Steffen:
Hi Dieter,

hm, klingt interessant, würde mir wenigstens Genugtuung geben :)

Eigentlich hätte ich auch gerne das Geld wieder (850€), aber die Beweise sind dünne (wegen des Hilfemangels...) und deswegen ist mir das finanziell zu heikel.

Ciao, SteffenHallo Steffen
kenne jetzt deinen 850-Euronen-Sachverhalt nicht, jeder Sachverhalt ist eine Einzelfallprüfung.
Aus meinem Kenntnisstand:
Natürlich gibt einem das Genugtuung, wenn´s eine Bestrafung gibt.
Klar ist auch, dass vor der Genugtuung besser der Rückfluß der Euronen oder zumindest eines Teils davon stände.
Aus meiner Kenntnis heraus ist es aber zulässig, einem "Schuldner" mit einer Strafanzeige zu drohen,um so wieder an seine Kohle zu kommen. Ich setze dabei voraus, dass deine Forderung natürlich berechtigt ist. Gilt natürlich auch für Eric´s Sachverhalt.
Da ich selbst kein Jurist bin und u.a. mit diesen Dingen aus anderer Richtung zu tun habe, könnte das mal PW oder ein anderer aus der juristischen Ecke bestätigen. Wäre schön und würde der Allgemeinheit hier im Forum mit Sicherheit weiterhelfen.

[ 25. Januar 2004, 19:22: Beitrag editiert von: DW ]

leinel
26.01.2004, 13:49
eric, nimm doch den preisnachlass und lass jut sein .. :) ich kann verstehen, dass du dich aergerst, wuerde ich auch. kauf beim naechsten mal besser keinen artikel fuer 35,- der eigentlich 350,- kosten muesste oder so . . :) (nichts fuer ungut :) ).

- es gefaellt mir nicht sonderlich, wie hier massnahmen besprochen werden, wo man diesen ebay-haendler hart treffen koennte, um seine (sicherlich vorhandenen) formalen rechte durchzusetzen oder richtig druck aufbauen zu koennen.

da krieg ich ja langsam den horror, was geschieht, wenn ich irgendwas tue, was einen anderen aergert ... wollt ihr das wirklich alle so? meint ihr, dass das was ihr so an massnahmen beschrieben habt angemessen ist fuer einen warenwert von 35 euro? ich finde es wirklich nicht angemessen und ich dachte die inquisition ist vorbei...

meine unmassgebliche meinung - wie immer.

gruesse von
rainer

Dieter Wiegandt
27.01.2004, 06:33
35 Euronen sind in Echtwährung knappe 70 Mark. Und das ist Kohle.
Ich würde mich auch ärgern.

PW
27.01.2004, 09:47
Hallo Eric,

das Amtsgericht beschäftigt sich damit nicht, es sei denn Du verfolgst den zivilrechtlichen Weg. Da must Du dann aber Gerichtskosten zahlen, damit man bei Gericht überhaupt erst mal anfängt zu arbeiten (ist dort eben so).

Ich würde eine Strafanzeige stellen ! Das ist viel effektiver und hat den weiteren Vorteil, dass damit auch anderen E-Bay Kunden geholfen wird.

Wenn hier nicht mal richtig "ausgemistet" wird, dann viel Spass noch mit solchen Personen, die andere nur einlegen. Dass scheint so manchmal nicht nur bei E-bay Volkssport zu sein rechtstreue Bürger zu beztrügen.

Gruss

PW