PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer braucht Parteien?



Bleiente
03.06.2010, 23:41
Hallo Cafe Klatsch Tanten,

vom 30 Jahren hatten wir bei einer Bundestagswahl die Wahl zwischen drei Eimern die mit Stoffwechsel-Endprodukten gefüllt waren. Hat gut funktioniert.
Dann in den 80gern ist ein Eimer dazugekommen. Hat auch noch gut funktioniert.
Aber seit dem der fünfte Eimer zur Wahl steht kommt nur noch Käse raus.
Und in der Zukunft ist kein Ende abzusehen.

Ich bin dafür in unserer Demokratie die Parteien zu verbieten.

Wer ist dafür ?

Gruss Andi

Bertram Radelow
03.06.2010, 23:51
Ich bin dafür, beim Fussball Mannschaften zu verbieten. Alle 20 dürfen versuchen, den Ball in eines der Tore zu schiessen.

Bertram

Bleiente
03.06.2010, 23:53
Hallo Bertram,
das Chaos das bei 5 Parteien entsteht ist ähnlich.
Gruss Andi

Bertram Radelow
03.06.2010, 23:59
Eher das Chaos, das ohne Parteien entsteht.

jochen_w.
04.06.2010, 00:36
So ein Quatsch!

Es scheint nicht sonderlich schwer zu sein, solche Äußerungen zu machen.

Toll, und dann?
Was Du damit gemacht hast, ist ein Modell in Gedanken abzuschaffen ohne gleichzeitig ein alternatives, neues zu nennen.

Also was dann? Warum bringst Du nichts als Alternative? Was schwebt Dir da so vor?

Anarchie oder Monarchie oder Diktatur? Super!:rolleyes:


mfg jochen
ps: Bertrams Vergleich mit Fußball hat es eigentlich schon ganz nett auf den Punkt gebracht.

Hans Schelshorn
04.06.2010, 00:49
Mir scheint, die letzte Diktatur liegt bei uns schon zu lange zurück.
Ich empfehle einen längeren Aufenthalt in einem Land, das diese Verhältnisse heute noch bietet. Vielleicht erkennt dann auch eine Bleiente, daß die Demokratie zwar nicht fehlerfrei, aber dennnoch die bessere Staatsform ist.

Übrigens, so beschränkt ist der Horizont unserer Demokratie nicht, daß nur fünf Parteien zur Wahl stünden. Kann es sein, daß Du noch nie einen Wahlzettel gesehen hast, Andi?

Servus
Hans

GeorgR
04.06.2010, 08:41
@ Bleiente


Ich bin dafür in unserer Demokratie die Parteien zu verbieten.

So wie früher in der DDR.

hastf1b
04.06.2010, 08:56
Wer braucht Parteien?

Hier trifft mal wieder zu was ich schon öfter geschrieben habe:

Oft ist ein nicht geschriebener Beitrag ein guter Beitrag.

Heinz

Gast_7884
04.06.2010, 21:56
Mir scheint, die letzte Diktatur liegt bei uns schon zu lange zurück.
Ich empfehle einen längeren Aufenthalt in einem Land, das diese Verhältnisse heute noch bietet.
Wir haben doch genauso eine Diktatur, allerdings eine Parteiendiktatur ohne direkten Diktator.
Oder wie nennst Du das was unsere Politiker da ohne uns zu fragen abziehen? Euro-Einführung, EU-Vergrößerung um marode Staaten, Stützen von EU-Bananenrepubliken mit unseren Steuergeldern, Wahl des Bundespräsidenten ohne den Bürger zu fragen etc.?
Übrigens sind sich unsere Politiker in vielen essentiellen Dingen immer einig, über alle Parteigrenzen hinweg. Wo bleibt da die Wahlfreiheit, um bei der nächsten Wahl etwas Entscheidendes zu verändern?
Was hat sich denn politisch Grundlegendes bei uns verändert seit Schröderman? Obwohl heute die anderen dran sind?

Etwas mehr Basisdemokratie à la Schweiz wäre hier dringend nötig.

Gruß Gerd

Bibop1993
04.06.2010, 22:12
Hallo zusammen,
ich gebe "Jochen W." vollkommen Recht. Welche Lösung bietest du uns dann an???
Ich möchte jedenfalls nicht wieder auf "unterstem politischen Niveau" landen. Wenn wir die Parteien abschaffen weiß ich nicht, ob man das System dann überhaupt noch als DEMOKRATIE bezeichnen kann.

Sicherlich wurden in der Vergangenheit irgendwo "Fehler" begangen, aber das perftekte System scheint es nunmal nicht zu geben. Man sollte nach folgendem Motto handeln: "Es ist fast egal, was in der Vergangenheit passierte, wichtig ist, was in der Zukunft folgt".

MfG Bibop

Stefan Kreuz
05.06.2010, 09:11
Aber seit dem der fünfte Eimer zur Wahl steht kommt nur noch Käse raus.

Wenn aus fünf Eimern mit Stoffwechselendprodukten am Ende KÄSE herauskommt....

Oh mein Gott ! Was habe ich dann gestern abend auf der Pizza gegessen ? :eek:

Gruss

Stefan

Gast_17687
05.06.2010, 09:15
Leute geht fliegen ein besseres Wetter bekommt Ihr so schnell nicht mehr;):D:D:D

Bibop1993
05.06.2010, 10:06
Das ist mal 'ne Ansage ;)
Das lasse ich mir nicht 2 mal sagen!

Holm- und Rippenbruch!

MfG Bibop

Peter Stöhr
07.06.2010, 08:05
Hi Leute,


..
Anarchie oder Monarchie oder Diktatur? Super!:rolleyes:
...


wenn schon ne Anarchie, dann aber mit einen gescheiten Anarchen an der Spitze ;-)

Man liest sich
Peter

Ost
07.06.2010, 08:33
So, jetzt ist das Wetter wieder schlecht.....


man muß sich schon fragen wozu wir überhaupt noch wählen gehen!
Man schaue sich nur die Wahlversprechen der letzten Wahlen an und vergleiche sie mit dem was nach den Wahlen wirklich gemacht wird.
Offensichtlich sind die Stimmen der Wähler allesamt völlig wertlos.
Sie dienen nur dem Zweck an die Macht zu kommen, danach arbeitet man an Konzepten wie man bei der nächsten Wahl die Wähler wieder an der Nase rumführt.
Ich selbst hatte ja diesmal auch noch die Hoffnung daß eine kleine Spaßpartei endlich die Kurve gekriegt hat und mal an die absurde Steuergesetzgebung geht.
Weit gefehlt und auf den Leim gegangen;)
Der Wähler kann im Grunde nur eines machen- bestimmte Leute abwählen.
Das ist doch immerhin etwas:D
Nur- was danach kommt ist genau das Gleiche egal aus welchem "Lager"
"Lager" deshalb weil das alles nur reine Lippenbekenntnisse sind;)
Kaum an der Macht ist alles wieder beim Alten:(

Dennoch möchte ich weder an unserer Demokratie rütteln noch an den Parteien. Da genügt ein kurzer Blick ins Ausland um zu sehen daß wir hier eigentlich ganz gut bedient sind.

Aber es wäre DRINGEND nötig ein paar fest eingefahrene Dinge zu ändern.
Nur ein paar Stichworte:
Fraktionszwang, Einflußnahme durch Lobbyisten, Mehrheitswahlrecht, Volksabstimmungen, Nebentätigkeiten und Nebenverdienste, Parteispenden,
.........

Mangels Erfahrung konnten die Gründungsväter im GG einige Entwicklungen/ Auswüchse einfach nicht voraussehen die dringen reformiert werden müßten.
Leider fehlt dem Volk die Möglichkeit hier ein Machtwort zu setzen,
darum wird sich so schnell nichts am System ändern.
Man könnte seine Hoffnungen auf die" Piraten" setzen,
aber wie wird es kommen?
Die Piraten gewinnen an Stärke und den etablierten Parteien droht der Machtverlust.
Also reagieren die bedrohten Parteien, gehen Koalitionen ein, geben sich zum Schein nach außen wie die Piraten und verbiegen sich bis zur Unkenntlichkeit.
Hatten wir alles schon mit den Grünen;)
Und was ist mit den Grünen heute?
Auslandseinsatz der BW und Koalitionen mit den Schwarzen, tolle Entwicklung:cool:

Welche Einflußnahme haben wir also wirklich ohne auf langwierige Veränderungen zu warten die dann womöglich im Sande verlaufen (Piraten)?

Es gibt m.M. nach nur eine Möglichkeit;
stell dir vor es ist Wahl und keiner geht hin?
Oder jeder gibt eine ungültige Stimme ab (was wohl besser wäre)

Das wäre dann keine "Wahlmüdigkeit" (wie die Parteien gerne schwadronieren) sondern eine bewußte demokratische Entscheidung vom Volke,
von dem ja alle Macht ausgehen soll;)

Stoiber hat gestern die Befürchtung geäußert daß in 1-2 Jahren der Euro wie die Lira werden könnte.
Das hab ich mit großem Interesse gehört und man merkt daran wie stark die Kacke am Dampfen ist;)

Oliver

Hans Schelshorn
07.06.2010, 08:50
...
Etwas mehr Basisdemokratie à la Schweiz wäre hier dringend nötig.

Gruß Gerd
Damit man Minarette verbieten kann?

Servus
Hans

Ost
07.06.2010, 09:36
Das war eine demokratische Entscheidung und gerade uns steht es nicht zu diese zu kritisieren;)
Ich kann mir z.B. nicht vorstellen wie bimmelnde Kühe und Minarette mit Muhezingeschrei- im Hintergrund die Zugspitze- zusammenpassen sollen:confused:
Was nicht sagen soll daß ich deren Entscheidung gut finde;)
Und was auch nicht sagen soll daß ich hierzulande gleiches möchte;)

Hast Du am Wochenende Zeitung gelesen?
Je mulimischer "gebildet" Jugendliche sind desto radikaler und gewalttätiger!
Was nicht sagen soll daß dies ohne Minarette besser wäre;)

Oliver

Gast_17687
07.06.2010, 09:37
So, jetzt ist das Wetter wieder schlecht.....


man muß sich schon fragen wozu wir überhaupt noch wählen gehen!
Man schaue sich nur die Wahlversprechen der letzten Wahlen an und vergleiche sie mit dem was nach den Wahlen wirklich gemacht wird.
Offensichtlich sind die Stimmen der Wähler allesamt völlig wertlos.
Sie dienen nur dem Zweck an die Macht zu kommen, danach arbeitet man an Konzepten wie man bei der nächsten Wahl die Wähler wieder an der Nase rumführt.
Ich selbst hatte ja diesmal auch noch die Hoffnung daß eine kleine Spaßpartei endlich die Kurve gekriegt hat und mal an die absurde Steuergesetzgebung geht.
Weit gefehlt und auf den Leim gegangen;)
Der Wähler kann im Grunde nur eines machen- bestimmte Leute abwählen.
Das ist doch immerhin etwas:D
Nur- was danach kommt ist genau das Gleiche egal aus welchem "Lager"
"Lager" deshalb weil das alles nur reine Lippenbekenntnisse sind;)
Kaum an der Macht ist alles wieder beim Alten:(

Dennoch möchte ich weder an unserer Demokratie rütteln noch an den Parteien. Da genügt ein kurzer Blick ins Ausland um zu sehen daß wir hier eigentlich ganz gut bedient sind.

Aber es wäre DRINGEND nötig ein paar fest eingefahrene Dinge zu ändern.
Nur ein paar Stichworte:
Fraktionszwang, Einflußnahme durch Lobbyisten, Mehrheitswahlrecht, Volksabstimmungen, Nebentätigkeiten und Nebenverdienste, Parteispenden,
.........

Mangels Erfahrung konnten die Gründungsväter im GG einige Entwicklungen/ Auswüchse einfach nicht voraussehen die dringen reformiert werden müßten.
Leider fehlt dem Volk die Möglichkeit hier ein Machtwort zu setzen,
darum wird sich so schnell nichts am System ändern.
Man könnte seine Hoffnungen auf die" Piraten" setzen,
aber wie wird es kommen?
Die Piraten gewinnen an Stärke und den etablierten Parteien droht der Machtverlust.
Also reagieren die bedrohten Parteien, gehen Koalitionen ein, geben sich zum Schein nach außen wie die Piraten und verbiegen sich bis zur Unkenntlichkeit.
Hatten wir alles schon mit den Grünen;)
Und was ist mit den Grünen heute?
Auslandseinsatz der BW und Koalitionen mit den Schwarzen, tolle Entwicklung:cool:

Welche Einflußnahme haben wir also wirklich ohne auf langwierige Veränderungen zu warten die dann womöglich im Sande verlaufen (Piraten)?

Es gibt m.M. nach nur eine Möglichkeit;
stell dir vor es ist Wahl und keiner geht hin?
Oder jeder gibt eine ungültige Stimme ab (was wohl besser wäre)

Das wäre dann keine "Wahlmüdigkeit" (wie die Parteien gerne schwadronieren) sondern eine bewußte demokratische Entscheidung vom Volke,
von dem ja alle Macht ausgehen soll;)

Stoiber hat gestern die Befürchtung geäußert daß in 1-2 Jahren der Euro wie die Lira werden könnte.
Das hab ich mit großem Interesse gehört und man merkt daran wie stark die Kacke am Dampfen ist;)

Oliver

Oliver soooooooooooooooooo schlechtes Wetter gibt es bei uns nicht:D:D:D:D

Ost
07.06.2010, 10:29
Ja ok,
mir ist jetzt auch noch der Motor abgeraucht.
Also gaaaaaaanz schlechtes Wetter:cry:

Oliver

Gast_17687
07.06.2010, 10:46
Ja ok,
mir ist jetzt auch noch der Motor abgeraucht.
Also gaaaaaaanz schlechtes Wetter:cry:

Oliver

Kennen wir Oliver, bei unseren Flugschul E-Fox von Hype haben wir jetzt einen Motor mit 70 A Regler verbaut Null bis 1/4 Gas reicht mehr als aus für die Flugschule. Bei 20 - 40 Meter Voll Speed waagerecht fangen die Ruder an zu flattern:D:D:D:D

Schöne Woche noch

Hans Schelshorn
07.06.2010, 11:17
Das war eine demokratische Entscheidung und gerade uns steht es nicht zu diese zu kritisieren;)

Da magst Du gerne für Dich sprechen, ich nehme mir das Recht, diese Entscheidung zu kritisieren.


...
Ich kann mir z.B. nicht vorstellen wie bimmelnde Kühe und Minarette mit Muhezingeschrei- im Hintergrund die Zugspitze- zusammenpassen sollen:confused:
...
Soviel Probleme sollte das nicht geben. Straußenfarmen, Känguruhs und Kamele sind schon da. Da regt sich keiner auf, wohl weil man damit Geld verdienen kann. Und weil man die Viecherl durch Einzäunen unter Kontrolle halten kann.


...
Hast Du am Wochenende Zeitung gelesen?
Je mulimischer "gebildet" Jugendliche sind desto radikaler und gewalttätiger!
Was nicht sagen soll daß dies ohne Minarette besser wäre;)

Oliver
Diese Meldung habe ich nur überflogen, muss ich so akzeptieren. Wobei ich der Meinung bin, daß nicht der muslimische Glauben oder der Koran an der Gewaltbereitschaft schuld sind, sondern eher die religiösen Führer. Das kommt davon, wenn die Leute nicht lesen oder zwar lesen, aber die Texte nicht wirklich verstehen können und deshalb fremden Interpretationen folgen müssen. So arbeiten zum Beispiel die Taliban.

Servus
Hans

Ost
08.06.2010, 08:16
Heute kräht kein Hahn mehr über das Minarettverbot,
es muß akzeptiert werden was die Schweizer für ihr Land entschieden haben.
Kritisieren kann man das selbstverständlich, ich zolle der Entscheidung Respekt.
Kamele hab ich bei uns noch keine gesehen und die Strauße finde ich lustig und sie schmecken gut;).
Vielleicht fallen sie ja auch nicht so auf wie Minarette vorm Hintergrund der Schweizer Berge;)
Die Angst der Schweizer war allerdings nicht das Minarett selber sondern das was folgen könnte wenn man sich nach ein paar Jahren auch daran gewöhnt hat.
Muhezingeschrei möchte ich weder vor Schweizer Bergen noch hierzulande jemals hören;)
Wieso junge Muslime gewaltbereiter sind je "gläubiger" sie werden kommt natürlich auf ihre Lehrer an.
Da sie hierzulande in einem aufgeklärten Land leben wo man sich jederzeit über alles informieren kann, zur Schule geht usw.
verwundert mich das eben doch!

Vielleicht kommt das ja auch davon weil man hierzulande immer meint liberaler und offener zu sein als andere?
So entstehen rechtsfreie Räume die unkontrollierbar sind.
Jeder Lehrer ist einer Kontrolle ausgesetzt und hat einen Vorgesetzten.
Das gilt auch für Religionslehrer weshalb man bei uns ja auch keinen findet der zum nächsten Kreuzzug aufruft;)
Gilt das auch für Imane?
Nein, die entziehen sich jeglicher Kontrolle weil man sich in islamische Angelegenheiten nicht einmischen will um ja keinen Aufschrei der Empörung unserer islamischen Mitbürgern und einigen dt. Tagträumern zu riskieren!
Aus Angst davor daß die Welt wieder mal auf Deutschland blickt wo Minderheiten unterdrückt werden;)

Versteht man das unter Integration?
Schweigen um sich ja nicht einzumischen?

Nein, ich finde gerade deshalb sollten wir uns einmischen und Grenzen setzen,
das wäre unser gutes Recht als "Einheimische";)
Deshalb zolle ich den Schweizern Respekt daß sie sich eingemischt haben.
Ob jetzt das Minarett der richtige Ansatz war wage ich auch zu bezweifeln,
ich denke aber daß dies erst der Anfang war;)

Unkontrollierte "Schulen" darf es m.M. nach einfach nicht geben.

Oliver

Gast_7884
08.06.2010, 08:22
Es gibt m.M. nach nur eine Möglichkeit;
stell dir vor es ist Wahl und keiner geht hin?
Oder jeder gibt eine ungültige Stimme ab (was wohl besser wäre)

Das wäre dann keine "Wahlmüdigkeit" (wie die Parteien gerne schwadronieren) sondern eine bewußte demokratische Entscheidung vom Volke,
von dem ja alle Macht ausgehen soll;)
Kannst Du vergessen. Und wenn nur noch 10 unverdrossene Hansel zum Wählen gehen und 5 davon die CDU wählen, dann steht morgen die Merkel hin und beweihräuchert sich zu einem grandiosen Wahlerfolg mit 50% der Stimmen und der absoluten Mehrheit im Bundestag :D

Ja, so verrückt ist unsere "Demokratie"...


Diese Meldung habe ich nur überflogen, muss ich so akzeptieren. Wobei ich der Meinung bin, daß nicht der muslimische Glauben oder der Koran an der Gewaltbereitschaft schuld sind, sondern eher die religiösen Führer. Das kommt davon, wenn die Leute nicht lesen oder zwar lesen, aber die Texte nicht wirklich verstehen können und deshalb fremden Interpretationen folgen müssen. So arbeiten zum Beispiel die Taliban.
Stimmt, und wenn man die Moslems sich bei uns frei entfalten lassen würde, dann würde dies auch bei uns so passieren.
Denn Du solltest nie vergessen, dass Deutschland schon bisher ein Rückzugsgebiet für radikale Moslems ist/war, einfach weil sie sich unter lauter deutschen Gutmenschen besonders sicher und verstanden fühlen. Nicht umsonst kamen die Attentäter vom 11.9. aus Deutschland und der Kalif von Kölle ist auch noch in guter Erinnerung.
Fakt ist jedenfalls, dass den Muslimen bei uns vieles erlaubt wird was in der Türkei verboten ist und dass ich in Ankara bei weitem nicht so viele Kopftuchträgerinnen und Vermummte gesehen habe wie hier in jeder x-beliebigen mittelgroßen Stadt.

Gruß Gerd

MGS
08.06.2010, 08:26
Unkontrollierte "Schulen" darf es m.M. nach einfach nicht geben.
Quis autem custodiat ipsos custodes?

MfG Martin

Bleiente
08.06.2010, 16:06
Hallo Leute,

ok die Parteien ganz verbieten ist schwierig. Die sollen ruhig weiter Gesetze vorschlagen.
Aber man kann doch das Parlament mit normalen Menschen und nicht mit Parteimitgliedern füllen die schoen brav kuschen.

Die 5 Prozent Hürde aufheben und die 4 grössten Parteien dürfen versuchen das Parlament von ihren Vorstellungen zu überzeugen.

Wäre mal ein frischer Wind.
Natürlich gibt es auch bei diesem Model 'heimliche' Parteimitglieger aber sicher nicht so viele wie jetzt.

Gruss Andi

Jan
08.06.2010, 16:26
Hallo Cafe Klatsch Tanten,

vom 30 Jahren hatten wir bei einer Bundestagswahl die Wahl zwischen drei Eimern die mit Stoffwechsel-Endprodukten gefüllt waren. Hat gut funktioniert.
Dann in den 80gern ist ein Eimer dazugekommen. Hat auch noch gut funktioniert.
Aber seit dem der fünfte Eimer zur Wahl steht kommt nur noch Käse raus.
Und in der Zukunft ist kein Ende abzusehen.

Ich bin dafür in unserer Demokratie die Parteien zu verbieten.

Wer ist dafür ?

Gruss Andi

Was ist denn das für ein niveauloses Geschwätz?

Modi, bitte zumachen. Eine solche Pöbelei muss man hier nicht lesen.

@Andi
Was würdest Du eigentlich sagen, wenn Du zu einer Personengruppe gehören würdest, die mit solch einer unsäglichen Beschimpfung bedacht wird?

Hans Schelshorn
08.06.2010, 17:05
...
wenn Du zu einer Personengruppe gehören würdest
...
Gehört er doch schon, er ist eine Café Klatsch Tante.
Ich präzisiere jetzt aber nicht die Höhe der Schublade, aus der er stammt …

Servus
Hans

hänschen
08.06.2010, 17:19
Das kommt davon, wenn die Leute nicht lesen oder zwar lesen, aber die Texte nicht wirklich verstehen...
Hans

also genau wie hier ...;)

gast_15994
09.06.2010, 07:07
ein interessantes thema.

ein sehr kluger mann hat demokratie mal so definiert:

"demokratie ist die herrschaft der dummen mehrheit über die intelligente minderheit."
wer sich das zunutze macht und die dummen geschickt manipuliert, wird von seinen konkurrenten als populist bezeichnet.


der ehemalige thüringer "landesvater" (btw. ein bekennender anhänger der creation-theorie) sagte in bezug auf volksentscheide mal, dass solche demokratie nix tauge.
deshalb hätten wir eine parlamentarische demokratie. die politiker wüssten nämlich sehr viel besser was gut für die bürger ist, als die selber.

und wenn ein politiker weis, das irgendwas zwar notwendig ist, er aber wahrscheinlich nicht wiedergewählt wird, wenn er sich offen dafür einsetzte, sagt er:
"das ist politisch derzeit nicht durchsetzbar!"

ein anderer kluger mann hat gesagt:
"würden politiker bei jeder entscheidung alle möglichen folgen beachten, wären sie nicht handlungsfähig!"


naja.

vg
ralph

Bleiente
09.06.2010, 09:22
Hallo Jan,

das niveaulose Geschwätz stammt von Dieter Hildebrandt, ich hab es nur etwas feiner ausgedrückt.
Der Eimer-Vergleich soll doch nur ausdrücken das es als Wähler immer schwerer wird mit den Nachteilen der eigenen Wahl zu leben.

Beispiel: Die FDP hat doch bei der letzten Bundestagswahl nur deshalb so viele Stimmen bekommen um eine grosse Koalition zu verhindern. Das war rein Taktisch.
Und jetzt stopft sich die Pharmaindustrie und andere FDP-Unterstützer noch mehr Geld (unser Geld) in die Taschen. Jede kleine Krankenkasse muss jetzt eigene Preise mit Pharmariesen aushandeln.
Da haben sicher viele Abgeordnete gegen ihre Überzeugung abgestimmt.

Du hast aber Recht, solche Äusserungen gehören nicht in ein Forum, das kann nur falsch ankommen.

@Ralph, ein Fan von Volksabstimmungen bin ich auch nicht.
Das ist nur gut bei Entscheidungen die von den Bürgern zu überblicken sind und alle angehen und wird denke ich recht vernünftig in Deutschland eingesetzt.

Ich stimme auch zu dass Politiker besser wissen was gut für die Menschen ist, aber sie wissen oft auch was gut für die Brieftasche ist. Und genau das soll ein unparteiisches Parlament ja verhindern. Ich glaube nicht dass unsere Parlamentarier schlecht informiert sind und sich überlisten lassen, aber sie halten sich meist alle an den Koalitionsvertrag und damit machen sie sich eigentlich überflüssig.

Gruss Andi

Jan
09.06.2010, 10:17
Wenn DH so etwas bringt, dann ist klar, dass das Kabarett ist. Dann sind Smilies überflüssig. Die wären aber in einem Forum nötig gewesen. Ich habe in Deinem Beitrag keine bemerkt - wobei ich mich auch frage, was für Smilies da hätten helfen sollen. :confused:

Ich kann in der Sache immer noch nicht verstehen, wie sich DH oder Du zu diesem Wortlaut versteigen konnten. Leider gibt es eben erschreckend viele Menschen in dieser offenen Gesellschaft, die selbst bei Vorhandensein von Smilies den Inhalt so, wie er da steht, für angemessen halten würden. Dumpfbacken...

Aber egal. Ich habe mich wieder eingekriegt. Schließen wir Frieden. ;)