PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 12N8P Aussenlaeufer neu wickeln.



Kailee
04.06.2010, 01:20
Hi alle,

ich habe einen Aussenlaeufer den ich als "Lernobjekt" gerne neu wickeln moechte. Bisher lief der Motor tadellos an 6s 2500er mit ca. 80-90A kurzbelastung (Hotliner mit 4-5s Steigfluegen). Es ist ein Low Cost China Motor und daher scheint mir dieser Motor als Donor fuer dieses Projekt ideal - er war mir wegen einem dummen Fehler meinerseits abgeraucht.

Beim abwickeln habe ich leider nicht mehr nachvollziehen koennen wieviele Wicklungen und nach welchem Schema der Motor original gewickelt hatte, daher wollte ich kurz fragen wie ich denn feststelle wieviele Windungen ich braeuchte um auf die gleichen 1100kv zu kommen die der Motor vorher hatte?

Ich habe schon einige Stunden auf www.powercroco.de verbracht und ein klein wenig dabei gelernt, aber bin eben nicht sicher welches Schema/Verschaltung fuer meine Anwendung die passenden sind - sowohl in hinsicht auf meinen Anfaengerstatus als Wickler als auch von dem was ich mit dem Motor noch machen moechte... Ich hatte entweder dLRK mit identischen kleinen Gruppen (aus der Liste der 12N Schemen auf http://www.powercroco.de/Schema.html) oder vielleicht etwas weniger das direkt darunter gelistete ABCABCABCABC Schema angepeilt... Funktionieren diese mit 8P ueberhaupt (wuerde gerne erstmal mit den existierenden Magneten arbeiten)?

Welches Schema erscheint fuer einen Anfaenger der beste Kompromiss? Waere hier Stern oder Dreieck passender? Welche drahtstaerke sollte ich anvisieren? Mein Ziel ist nicht der Super HighEnd Motor mit unschlagbarem Eta sondern ein recht robuster Motor der die Leistung wie vorher easy abgibt, vielleicht auch ein bisschen mehr. Ich kann natuerlich Masse des Stators etc nachliefern wenn diese benoetigt werden...

Vielen dank schonmal im Voraus fuer eure Hilfe!!!


Kailee.

Nice
04.06.2010, 08:12
Hi
wenns wirklich ein 12N8P ist, geht nur ABCABC... so wie ich das noch weiß.

Blöd ist, wenn du nix an Draht liegen hast um eine Testwicklung zum rechnen machen zu können.

Ob du Y oder D machst ist eigentlich egal, kommt immer drauf an, womit man mehr raus holen kann, das weiß man ja erst wenn man Zahlen zum rechnen liegen hat.
Messgeräte zur Ermittlung von ns sollte vorhanden sein.
Wenn du aber gleich die richtige Anzahl an Windungen machen willst, dann müsste man erst mal wissen, wie groß ist der Stator, U/V waren wohl 1100, damit könnte man so einige Händler im Netz oder Google benutzen um einen ähnlichen Motor zu finden, wo die Daten drin stehen die man braucht.
Dann mit einem Draht, egal ob isoliert oder nicht, Wickelversuche machen, was max an Windungen damit drauf gehen.
Wenn nun 13W in D benötigt werden, du mit dem Draht 20W drauf bekommst, der Draht ein 0,5mm ist, kannst du nun hoch rechnen, wie dick der Draht max sein muß ggf halt umrechnen auf Y und das Plus an Platz zum Drahtquerschnitt wieder drauf rechnen und schauen ob man da dann mehr raus holen kann.

Ich hoffe dir damit etwas weiter geholfen zu haben.

MFG
und viel spaß dabei

Kailee
05.06.2010, 12:53
Danke fuer die Info,

der Grund das ich gerne die gruppenparallele Sternschaltung nach Okon nehmen wuerde ist dass die Parallelschaltung den Kupferquerschnitt vergroessert... Geht bei 12N8P wirklich nur ABCABC... ? Was passiert wenn man die gruppenparallel schaltung mit 8P nimmt?

Nochmals Danke fuer die Hilfe!!!


Kai.

steve
05.06.2010, 13:28
Hallo,
es gibt auf der LRK-site ein tool um die Windungen, Drahtstärke, Drehzahl und Leistung zu berechnen. Mußt mal schauen, ob Dein Stratordurchmesser dabei ist.

http://www.aerodesign.de/peter/2001/LRK350/Wie_viel_windungen.html

Grüsse

FamZim
05.06.2010, 13:49
Hallo Kai

Jede Phase hat doch 4 Spulen, die kann man schalten wie man will:
1. alle in reie.
2. zweimal 2 in reie (die dann parallel).
3. alle 4 parallel.
dannach dann im Stern oder Dreieck.
das sind die Möglichkeiten mit nur einer Windungszahl und gleichem Draht !!!!!
Das sind schon 6 Möglichkeiten Strom und Spannung anzupassen, (Drehzahl natürlich auch).
So einfach ist es nur bei ABCABC, egal ob 8 oder 16 Polig !
Gruß Aloys.

Kailee
07.06.2010, 21:45
Hi alle,

also, ich habe gestern den Motor neu gewickelt, ist soweit gut gelaufen. Ich werde einen neuen thread oeffnen mit Bildern... Danke fuer euer aller Hilfe!!!

Kai.

Kailee
08.06.2010, 09:10
Hi alle,

hab noch ein Bild der Glocke gemacht... sieht ja eigentlich gar nicht so schlecht aus, oder?

Kailee.

gast_15994
08.06.2010, 09:13
die magnete sind zu schmal.
das ist weniger als 50% abdeckung.
da wird einiges verschenkt.
gerade bei 12N8P sollte man auf die 110% hammerkopfbreite für die magnetbreite gehen.

wirklich gut ist der ausgeprägte "antiwanderrand"

vg
ralph

Kailee
08.06.2010, 09:19
Kann man da noch was machen? Da die Magnete nur verklebt sind koennte ich mir vorstellen als naechstes Projekt irgendwann mal neue Magnete ein zu kleben, dann halt 10 oder evt. 16 Stueck. Bei 16 haette ich halt den Vorteil das ich nicht neu wickeln brauche...

Habe uebrigens den Stator schon neu gewickelt, werde am Abend noch einen neuen Thread mit Bildern posten.

Danke fuer Eure Beitraege!!!


Kailee.

gast_15994
08.06.2010, 09:30
nö, wieder 8.
aber breitere oder eben kaskadierte.

vg
ralph

Kailee
17.06.2010, 01:51
Hi alle,

nochmals vielen Dank fuer die viele Info, habe inzwischen auf einem anderen Forum einen Bericht gepostet mit Bildern von dem neu wickeln. Wenn's wen interessiert; http://www.helifreak.com/showthread.php?t=220329

Nochmals Danke an alle!


Kai.

PS: Meine naechstes Projekt steht schon an; werde diesen 12N8P versuchen mit 2 gruppen zu wickeln nach Okon... Tut man dass pro Statorhaelfte (also als ob man 2 separate Motoren wickelt die dann zum schluss verbunden werden, also die beiden Spulen einer Gruppe 90 grad von einander), oder ueber kreuz, also das die zwei spulen die noch zusammen gehoeren 180 grad auseinander liegen? Die erstere Variante wuerde mir besser passen da ja dann nur die haelfte der Zaehne neu gewickelt werden muessten...

gast_15994
17.06.2010, 05:27
das ist völlig egal, wie du das angehst.
du kannst auch 4motoren zu je ABC draufwickeln.

http://www.powercroco.de/°forum9/170610-2.jpg

wichtig dabei ist, nicht zu vergessen, die windungszahlen entsprechend anzupassen.
also x2 für 2 teilmotoren und x4 für den vierfachen.

vg
ralph

Kailee
18.06.2010, 08:46
Hey wow das sieht ja total highend aus! Mal 'ne kleine Frage so nebenbei, ich habe zwar Isopapier aber das Zeug ist sehr dick und steif, mein Draht passt dann in der Dicke nicht mehr in die Nuten. Laesst sich da nicht auch Backpapier (mis-)brauchen?


Danke fuer die Posts!


Kai.

pierre_mousel
18.06.2010, 10:26
Kapton mit 0.1 mm ist auch gut

Kailee
20.06.2010, 00:45
Hi Leute,

also, hab vorhin den Motor neu gewickelt, jetzt 2 Gruppen parallel, hat nicht ganz so gut funktioniert wie die erste Wicklung aber ist schon okay. Hab mal schnell einen testlauf gemacht mit beiden Gruppen aktiv, hat eine deutlich andere Geraeuschkulisse! Lief aber sehr schoen an an meinem neuen YGE 120.

Fazit; an 4s bei 16.25V zog er 7.25A, und brachte dabei 26800u/min zusammen - also ca. 1650kv. Der Leerlaufstrom schockt mich etwas - mit der ersten Wicklung ohne parallele Gruppen mit Sternverschaltung hat der Motor mit 5s (ca. 20.2V auf dem Logger) 2.2A gezogen, und dabei 160250u/min gebracht, also knapp ueber 800kv. Die kv stimmen also, aber ist der Strom jetzt nicht *viel* zu hoch? Ist da etwa doch ein kurzer drin irgendwo?

Was tun?


Kai.

Nice
20.06.2010, 01:18
Hi
Ist ja soweit schon mal schön das er läuft;)

Hast du jeden Teilmotor für sich mal vermessen?
Hast du, wenn ich das richtig verstehe, die selbe Windungszahl wieder drauf, die du auch bei der Wicklung davor hattest?

pierre
wo bekomme ich den kleine Mengen Kapton her?
Ich hatte hier in der nähe mal eine Firma angeschrieben, aber die verkaufen nur in Mengen, so viel kann ich nicht brauchen.

Kailee
22.06.2010, 00:23
Naja, so oder so wollte ich dat dingen wieder fliegen, also schnell Endfest 300 drauf und wieder zusammengebaut. Lief *super*, die Leistung ist jetzt eigentlich schon wieder am Limit fuer den Flieger, macht aber hoellisch Spass!!! Der motor bleibt jetzt viel kuehler als jemals zuvor, ebenso der Steller (hab jetzt einen YGE 120, super teil!), nur die Batterie macht sich nach den Fluegen gut als Handwaermer.... Kann also als Fazit definitiv sagen das die YY Schaltung genau richtig war!

Der Flieger stuermt jetzt mit >40m/s senkrecht, so eine Beschleunigung kannte ich ja bisher noch gar nicht...

Also ein grosses Dankeschoen fuer euer aller Info - hat echt Spass gemacht den Motor wieder zu neuem Leben zu erwecken, und hab echt 'ne menge dabei gelernt. Werde mich nun meinen zerbrannten Mega Innenlaeufern widmen, sobald ich mal einen Abend nicht fliegen gehe!

Danke nochmals an alle, und esp. Dr. Ralph!!!

Kailee
22.06.2010, 09:35
@Pierre; ich habe mein Kapton damals beim Lindinger bestellt, hab grad noch mal nachgeschaut aber die haben das nicht mehr :-( Hat bei denen Goldfix geheissen. Wenn Du ueber Google suchst ("Kapton site:lindinger.at") dann ist's noch gelistet, aber die Links funzen leider nicht mehr...

Hm. Hat's der Conrad nicht?

Kai.