PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Turbine geht beim "Landen" aus



tc-pitts
05.06.2010, 20:41
Hallo zusammen,
gestern ist mir der Bolzen meines Bugfahrwerks gebrochen, so dass mein Falcon mit der Nase bremste...soweit so gut (beschädigt wurde nichts).
Nun ist aber, genau in dem Moment, als die Nase den Boden berührte, die Turbine aus gegangen. Abschaltgrund laut ECU "manual" aber die Max. Temperatur lag bei nur ~250 Grad und das Restvolumen im Tank bei 1500ml (voll).

Ich habe zuerst an einen Wackelkontakt in der Stromversorgung gedacht, konnte aber keinen finden.

Heute bin ich dann mit neuem Bolzen wieder geflogen. Da die Anlenkseile des Bugfahrwerks ziemlich stramm saßen, verriegelte das Bugfahrwerk bei der dritten Landung nicht richtig. Der Falcon bremste wieder mit der Nase. Und wieder ging die Turbine aus.

Beide Male stellte ich nach dem Flug fest, dass die Laufzeit von des letzten Runs (bei dem die Turbine aus gegangen ist) genau der des vorherigen Runs entsprach (bei dem ich die Turbine manuell abgestellt habe). Auch der Verbrauch stimmte beide Male bis auf genau einen Milliliter (weniger) überein.

Ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt...:D
Habt ihr einen Rat, was das gewesein sein kann? Gibt es vielleicht irgendeine art Sicherung oder sowas, von der ich noch nichts weiß?

edit: Turbine ist eine ältere P120 mit ECU V2.xx (im blauen Schrumpfschlauch).

Gruß,
Jonas

ECOCOPTER
05.06.2010, 22:12
Jonas,
als ich mal mit der Nase "aufgedutscht" bin ist die P60 auch ausgegangen. :mad:
Das lag aber daran, dass der Turbinenakku durch die "Wucht" den MPX Stecker auseinander gezogen hat. :eek:
Ich habe damals aber auch keine Werte danach ausgelesen.

Es könnte sein, das bei Dir die ECU kurz stromlos war, was zum Abstellen der Turbine führte und dir beim Auslesen der Werte den vorherigen Zustand meldet.
Bin mir aber nicht sicher. :o

Gruß
Volkmar

JensGujtman
05.06.2010, 22:23
hi,

ist vielleicht an deinem Tanksystem igendwas undicht?

Sodass sie vielleicht ab ner bestimmten Zeit lut zieht oder so?


Gruß jens

Crazyfly
05.06.2010, 22:31
Wäre intressant ob bei komplett vollem Tank das Gleiche passiert...
Vllt. bekommt die Biene durch das schlagartige Kippen des Rumpfes und somit auch der Tankflüssigkeit, kurz keinen Sprit mehr und geht aus?!

Gruß Felix

tc-pitts
06.06.2010, 00:29
Hab einen Hoppertank eingebaut, der nach dem Absteller noch komplett voll war.
Der Haupttank war auch noch 1/3 voll.

M.E. ist "kurz stromlos" die einzig mögliche Erklärung. Ich habe aber keine Ahnung wo der Fehler liegen könnte...

Gruß,
Jonas

markus33
06.06.2010, 13:11
Hallo Jonas,

ich tippe auf ein Kontaktproblem/ kalte Lötstelle/ oder dergleichen in der ECU oder in der RC- Zuleitung. Da das Problem scheinbar nur bei kurzen harten Schlägen auftritt versuche mal folgendes.
Lass mal die Turbine laufen und klopfe die ECU ab. Es wäre auch von Vorteil die ECU im Betrieb mit Kältespray zu behandeln. Da das noch die alte mit Schrumpfsclauch ist kommt man mit dem "Rüssel" des Kältesprays rein. Damit kann man kalte Lötstellen oder Leiterbahnbrüche feststellen. Einfach nur nach dem Ausschlußverfahren versuchen den Fehler einzukreisen.

Erich Liechti
07.06.2010, 19:15
Hallo,

und ich tippe eher auf Unterdrehzahl, das hatte ich auch schon mit der P60
Wenn die Bine beim Landen auf Lehrlaufdrehzahl einen Schubs bekommt, bremst das den Läufer weiter ab und der Ofen ist aus.

Versuchs mal mit Halbgas :D

tc-pitts
07.06.2010, 19:22
Versuchs mal mit Halbgas :D

Danke für den Tipp :D:D

Gruß,
Jonas