PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schuld sind immer die Anderen



WonkotheSane
17.04.2002, 15:05
Schuld sind immer die anderen

Ein Mann fliegt in einem Heißluftballon und realisiert, dass er trotz seiner erhöhten Position die Orientierung verloren hat. Er reduziert seine Höhe und macht schließlich einen Mann am Boden aus.

Er lässt den Ballon noch weiter sinken und ruft: "Entschuldigung, können Sie mir helfen? Ich versprach meinem Freund, ihn vor einer halben Stunde zu treffen, aber ich weiß nicht, wo ich mich befinde."
Der Mann am Boden sagt: "Ja. Sie befinden sich in einem Heißluftballon, etwa 20 Meter über dem Boden. Ihre Position ist zwischen 40 und 42 Grad nördliche Breite, und zwischen 58 und 60 Grad westliche Länge."

"Sie müssen Ingenieur sein", sagt der Ballonfahrer. "Bin ich", antwortet der Mann. "Wie haben Sie das gewusst?"
"Sehen Sie", sagt der Ballonfahrer, "alles was Sie mir gesagt haben, scheint technisch korrekt, aber ich habe keine Ahnung, was ich mit Ihren Informationen anfangen soll, und ich weiß immer noch nicht, wo ich bin."

Der Ingenieur sagt hierauf: "Sie müssen ein Manager sein." "Bin ich", sagt der Mann im Ballon, "Wie haben Sie das gewusst?"
"Sehen Sie", sagt der Ingenieur, "Sie wissen nicht, wo Sie sind, oder wohin Sie gehen. Sie haben ein Versprechen gegeben, von dem Sie keine Ahnung haben, wie Sie es einhalten können, und Sie erwarten, dass ich Ihnen dieses Problem löse. Tatsache ist: Sie befinden sich in exakt derselben Position, in der Sie waren, bevor wir uns getroffen haben, aber irgendwie ist jetzt alles meine Schuld."

Birki
17.04.2002, 16:20
Moin,

diese Art des Missverständnisses wird gern genommen: mein Arbeitgeber hat weltweit von 100.000 PE (Personaleinheiten) 20.000 PE "freigesetzt" bzw. dem Markt zugeführt.
In meinem Büro sind von 20 Leuten außer mir 5 geblieben. Ich will hier nicht mein persönliches Schicksal breittreten, aber der Kern ist hierbei:

"Sehen Sie", sagt der Ingenieur, "Sie wissen nicht, wo Sie sind, oder wohin Sie gehen. Sie haben ein Versprechen gegeben, von dem Sie keine Ahnung haben, wie Sie es einhalten können, und Sie erwarten, dass ich Ihnen dieses Problem löse. Tatsache ist: Sie befinden sich in exakt derselben Position, in der Sie waren, bevor wir uns getroffen haben, aber irgendwie ist jetzt alles meine Schuld."

Es gibt eine andere Definition für dieses Phänomen über ein Ruderboot mit 1 Schlagmann und 8 Ruderern. Am Ende blieben ein Ruderer und 8 Schlagmänner, zumindest bis zum Verkauf des Bootes, da es immer noch nicht wettbewerbsfähig war...

Sollte ich dieses Posting missverstanden haben, dann bitte um einen Denkanstoß :confused:

Übrigens: müsstest Du nicht "Wonko der Verständige" heissen? ;)

Falco
17.04.2002, 17:05
da die entscheidungen unsere manager oft von unternehmensberatern stammen, hier noch eine kleine geschichte obendrauf.


es war einmal ein schäfer, der in einer einsamen gegend seine schafe hütete. plötzlich tauchte in einer großen staubwolke ein nagelneuer cherokee jeep auf und hielt direkt neben ihm.

der fahrer des jeeps, ein junger mann in brioni-Anzug, cerutti-schuhen, ray ban-sonnenbrille und einer ysl-krawatte steigt aus und fragt ihn: "wenn ich errate, wie viele schafe sie haben, bekomme ich dann eines?"

der schäfer schaut den jungen mann an, dann seine friedlich grasenden schafe, und sagt ruhig: "in ordnung!"

der junge mann parkt den Jeep, verbindet sein notebook mit dem handy, geht ins internet, scannt die gegend mit hilfe seines gps-satellitennavigationssystems, öffnet eine datenbank und zig exceltabellen mit einer unmenge formeln. schließlich druckt er einen 150seitigen bericht auf seinem hi-tech-minidrucker, dreht sich zu dem Schäfer um und sagt: "sie haben hier exakt 1586 schafe."

Der schäfer sagt: "das ist richtig, suchen Sie sich ein schaf aus."

der junge Mann nimmt ein schaf und lädt es in den jeep ein. der schäfer schaut ihm zu und sagt: "wenn ich ihren Beruf errate, geben Sie mir das schaf dann zurück? der junge mann antwortet: "klar, warum nicht."

der schäfer sagt: "sie sind ein unternehmensberater."

"das ist richtig, woher wissen Sie das?" will der junge mann wissen.

"sehr einfach," sagt der schäfer, "erstens kommen sie hierher, obwohl sie niemand hergerufen hat. zweitens wollen Sie ein schaf als bezahlung haben dafür, daß Sie mir etwas sagen, was ich ohnehin schon weiß, und drittens haben Sie keine ahnung von dem, was ich mache - drum geben sie mir jetzt auch meinen hund zurück."

WonkotheSane
17.04.2002, 22:38
@Birki:

His house was certainly peculiar...It was inside out...to the extent that they had to park on the carpet. All along what one would normally call the outer wall, which was decorated in a tasteful interior-designed pink, were bookshelves, also a couple of those odd three-legged tables with semi-circular tops which stand in such a way as to suggest that someone just dropped the wall straight through them, and pictures which were clearly designed to soothe.

Where it got really odd was the roof.

It folded back on itself like something that Maurits C. Escher, had he been given to hard nights on the town, which is no part of this narrative's purpose to suggest was the case, though it is sometimes hard, looking at his pictures, particularly the one with the awkward steps, not to wonder, might have dreamed up after having been on one, for the little chandeliers which should have been hanging inside were on the outside pointing up.

Confusing.

The sign above the front door said, "Come Outside", and so, nervously, they had.

Inside, of course, was where the Outside was. Rough brickwork, nicely done painting, guttering in good repair, a garden path, a couple of small trees, some rooms leading off.
...
"Here," said Wonko the Sane, "we are outside the Asylum." He pointed again at the rough brickwork, the pointing and the guttering. "Go through that door," he pointed at the first door through which they had originally entered, "and you go into the Asylum. I've tried to decorate it nicely to keep the inmates happy, but there's very little one can do. I never go in there now myself. If ever I am tempted, which these days I rarely am, I simply look at the sign written over the door and shy away."

"That one?" said Fenchurch, pointing, rather puzzled, at a blue plaque with some instructions written on it.

"Yes. They are the words that finally turned me into the hermit I have now become. It was quite sudden. I saw them, and I knew what I had to do."

The sign said:

Hold stick near centre of its length. Moisten pointed end in mouth. insert in tooth space, blunt end next to gum. Use gentle in-out motion.

"It seemed to me," said Wonko the sane, "that any civilization that had so far lost its head as to need to include a set of detailed instructions for use in a packet of toothpicks, was no longer a civilization in which I could live and stay sane."

He gazed out at the Pacific again, as if daring it to rave and gibber at him, but it lay there calmly and played with the sandpipers.

"And in case it crossed your mind to wonder, as I can see how it possibly might, I am completely sane. Which is why I call myself Wonko the Sane, just to reassure people on this point. Wonko is what my mother called me when I was a kid and clumsy and knocked things over, and sane is what I am, and how," he added, with one of his smiles that made you feel, "Oh. Well that's all right then." "I intend to remain. Shall we go on to the beach and see what we have to talk about?"

Gerald Lehr
17.04.2002, 22:58
Hi Wonko,

nachdem ich jetzt da erste mal den Originaltext (hoffe ich) gelesen habe, ziehe ich mich mit meinen Englischkenntnissen verschämt in eine Ecke zurück.
So schwierig hätte ich mir das nicht vorgestellt.
Ich bevorzuge die deutsche Version :cool:

Marvin (das allererste Modell)

Birki
18.04.2002, 09:28
da verbleibe ich in tiefer Demut...