PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Servo in 2,6m Kunstflugmaschine



Quax01
13.06.2010, 22:38
Hallo Leute,

habe vor mir eine 2,6 Yak zu zulegen und bin schon beim "Teile zusammentragen".
Nun meine Frage: Ich habe noch einige neue HITEC 645MG "rumliegen". Diese müssten doch, wenn je Querruder 2 Stk. verbaut werden, vollkommen reichen.
Dies würde aber bedeuten das ich im Modell digitale und analoge Servos hätte.

Würde mich über einige gute Ratschläge freuen.

Beste Grüße
Rainer

christian caldr
13.06.2010, 23:39
Die Servos sind leider nicht geeignet.

Servos ab 7955tg (Hitec) oder DS 8511JR aufwärts,oder Futaba BLS, -auf allen Funktionen.
mit weniger wirst Du nur unglücklich und riskierst unter Umständen den Flieger.

mein Tipp: 7950th @7,4v kraft ohne Ende und die genialen Titangetriebe (nicht zu unterschätzen -der Wiederverkaufswert -da sich diese Servos auch immer wieder gescheit verkaufen lassen, da die Getriebe fast nicht altern...)

Gewaltiger Unterschied ist auch noch ob voll GFK oder Holz -GFK Ruder ziehen die Servogetriebe deutlich mehr in Mitleidenschaft.

natürlich werden jetzt wieder etliche hier schreiben reicht doch.. usw und sofort......:rolleyes:

jedenfalls wird Dir das der Flugzeughersteller auch sicherlich so empfehlen (von der genannten Servokategorie/Preisklasse her)

MFg,Chris

Quax01
13.06.2010, 23:48
Hallo Chris,

danke für deine Info.
Hatte im Stillen gehofft das es reicht. So vom theoretischen sollte es ja auch, nach meiner Ansicht. Das 645MG drückt 114Ncm bei 6V. Zwei Servos auf einem Querruder bei einer 12-13kg Yak.....naja...soweit zur Theorie.

Als Yak kommt die 54 von Siegel in Frage. Gefällt mir deutlcih besser wie die 55ér. In der Bauweise ist Siegel Yak gemsicht.

Beste Grüße
Rainer

christian caldr
14.06.2010, 00:18
ist halt nicht alles- Stellgenauigkeit, Getriebe , Achslagerung Elektronik, usw...

MFg,Chris

Mifri
14.06.2010, 06:40
Moin

Also mal ganz nebenbei wurden vor ca. 10 Jahren in der F3A-X Klasse Modelle mit 2,5m Spannweite und 5-8 kg Servos auf den Rudern geflogen und sind auch nicht runtergefallen. Je nach Anwendung reichen dann auch HS 645 MG für die Ruder aus. Das nun fast jeder die 7955 oder 7950 verbaut ist meiner Meinung nach eine Glaubensfrage oder ich schwimme auf der Welle mit, was andere auch verwenden.

Ich baue z. Z. auch einer 2,7m Yak und verwende pro Ruder nur ein Servo. Quer und Seite 35kg. Höhe 29kg. Das es sich dabei nun auch um die Hitec 7,4V Servos handelt liegt daran, dass ich keine rumliegen hatte.

Fazit: HS 645 MG reichen für normalen Kunstflug (ohne 3D) sicherlich aus.

Gruß

Mirco

tc-pitts
14.06.2010, 08:01
Also auf den Querruder würde ich die Hitecs schon verwenden. Vorrausgesetzt natürlich man verwendet zwei, die Stellgenauigkeit ist gut und sie haben nicht zu viel Spiel.

Für Höhe und Seite würde ihc mir noch was anderes besorgen.
Vielleicht DS8411. Die gibts günstig im europäischen Ausland.

Ich meine, mit Servos wird in letzter Zeit genauso übertrieben wie mit Stromversorgungen.
Beides ist natürlich wichtig. Aber irgendwo gibts auch Grenzen!

Gruß,
Jonas
(dem noch nie ein Modell wegen eines Servo/Stromversorgungsdefekt runter gefallen ist...)

Quax01
14.06.2010, 10:17
Hallo Leute,

erst mal danke für die vielen Infos.
Ich denke um es etwas einfacher von extern zu bewerten, muss ich erst mal sagen wie ich fliege: Es ist und bleibt die "Sonntags-Nachmittags-Fliegerei". In der Hauptsache klassischer Kunstflug, mal etwas hovern/torquen, mal ne gerissene Rolle usw. Kein extremes 3D fliegen.....dass beherrsche ich auch gar nicht.
Natürlich sollten die Servos mit den Kräften die an ihrer Position auftreten umgehen können und schnell genug sein. Von der Geschwindigkeit und der Kraft wäre ja meine Meinung auch 2x 645MG für ein Querruder ok.
Bei Höhe und Seite würde ich dann auch (wahrscheinlich die angesprochenen digitalen Servos) was kräftiges digitale nehmen würde, da am Heck ja meines Erachtens höhere Kräfte auftreten als am Querruder.

Kann es Probleme geben beim mischen von analogen und digitalen Servos?

Beste Grüße
Rainer

foka4
14.06.2010, 12:40
Hallo Rainer,

ein bisschen dies ein bisschen das ist hierbei tatsächlich das Problem.
Der Hinweis auf F3A-X vor 10 Jahren ist richtig, nur waren dort die Ruder erstens deutlich kleiner und auch die max Ruderausschläge. Darauf kommt es eben auch sehr an. Nicht nur die Spannweite eines Modells betrachten.
Wenn Du auch nur "ein wenig" herum hovern oder torquen möchtest, dann brauchst Du eben auch zwingend die exorbitanten Ruderausschläge, also auch lange Servohebel und so kommt eins zum anderen und Du gelangst automatisch zu dem Punkt wie ihn Christian beschrieben hat.

Gruß,

Quax01
14.06.2010, 12:46
Hallo Joachim,

es sieht nun doch so aus als ob die 645 als Gas- und Choke Servos "degradiert" werden.
Wenn man Servos rumliegen hat, ist man ja schon geneigt die auch zu verwenden. Es macht dann aber keinen Sinn wegen so etwas dann die komplette Maschine zu verlieren.

Vielen Dank noch mal.

Beste Grüße
Rainer

BenP.
14.06.2010, 12:56
Hallo,

bitte unterschätze nicht die Wichtigkeit eines Gasservo´s !

Mal dir selber ein paar Situationen aus, wenn das Servos einfach aussteigt :eek:

Grüße
ben

Quax01
14.06.2010, 13:19
Hi Ben,

ich denke für die Funktion als Gasservo ist das 645MG mehr als aussreichend.
Ich habe einige 645ér auf kleineren Kunstflugmodellen schon seit längeren im Einsatz.....ich kann nur sagen super robust und noch nie Probleme gehabt...im Gegensatz zu einigen Graupner Servos.

Beste Grüße
Rainer

Quax01
14.06.2010, 13:51
Hab gerade noch mal ein wenig geschaut.
Wenn man zwei HS-5645 je Querruder nimmt sollte das sicher reichen..oder.

Hoffe ich nerve euch nicht.

Beste Grüße
Rainer

tc-pitts
14.06.2010, 16:40
Ich würde mich einfach von all den Oberschlauen hier überzeugen lassen und auf allen Rudern und Funktionen inklusive Gas und Choke 2xDS8911 verbauen. Sicher ist sicher.

2x HS645 mit gerade mal knapp 20kg gehören vielleicht in einen 40er Trainer....

Ich klink mich aus.

Quax01
14.06.2010, 16:56
Hi Jonas,

so ein bisschen Seelenverwandt sind wir schon....;)
Was für Modelle fliegst du denn ?

Würde mich freuen wenn Du noch was von Dir hören lässt.

Beste Grüße
Rainer

Mifri
14.06.2010, 17:10
2x HS645 mit gerade mal knapp 20kg gehören vielleicht in einen 40er Trainer....

:D:D nein, bloß nicht. Die reichen gerade so eben für Indoor.

Nein, jetzt mal im ernst. Mag ja sein, das die damaligen Modelle der F3A-X Klasse kleinere Ruderflächen hatten, als die heutigen 3D-Kisten. Wenn ich unbedingt 45° Ausschlag brauche, dann würde ich die HS 645 auch nicht verwenden. Für den klassischen Kunstflug reicht es allerdings aus, weil dort geringere Ausschläge verlangt werden. Bei ein wenig Rumhovern würden die HS 645 auf Querruder sicherlich auch reichen, weil nicht das komplette Ruder angeströhmt wird. Auf Seite und Höhe würde ich die Servos allerdings nicht verwenden. Digital und analog lässt sich ohne weiteres mixen, sofern es kein HV Servo (7,4V) ist.

Fakt ist, dass nur Du alleine die Kaufentscheidung treffen musst, weil zu es zu diesem Thema keine konkrete Aussage geben wird (10 User = 30 Meinungen)

Gruß

Mirco

tc-pitts
14.06.2010, 17:16
Aktuell eine Toni Clark Pitts (mit uralten Robbe RS 200/700) die RS 700 sitzen auf Höhe und drücken 5,5 kg. DIe RS 200 bedienen die Querruder und drücken 3,5kg. Zugegeben: Auf Seite ist was kräftigeres.
Die Pitts fliegt seit ca. 15 Jahren ohne jeden Zwischenfall.

Und einen Super Falcon 120 mit Jet Cat P120.
Ich habe im Vorfeld eine Menge PNs und Threadbeiträge geschrieben bekommen in denen ich für verrückt erklärt worden bin und mir nachdrücklich von der viel zu großen, zu schweren und zu starken P120 abgeraten wurde. Ich habs dann doch durchgezogen und es geht ohne Probleme.

Lies dir mal diesen Thread durch und schau was da alles gemutmaßt wird (z.B. bezüglich Stromversorgung):
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=202220

So ein Forum ist ein netter Zeitvertreib aber echte Hilfe bekommt man nur von echten Modellbauern denen man live begegnet, weil die müssen gerade stehen wenn sie Scheiße erzählen. Im Forum kann jeder machen was er will.

Um welche Su soll es sich denn handeln? Dann kann man dich evtl. etwas treffender beraten...

Quax01
14.06.2010, 17:27
Hallo Leute,

werde mir also vorher, oder nachher, die Mühe machen und die Kraft die auf das Querruder wirk mal ausrechnen. Dann sollte es ja ganz genau stimmen.
Hat jemand evtl. Maße der Fläche und deren Querruder eine Siegel oder C-ARF YAK ?

Danke.

Beste Grüße
Rainer

Mifri
14.06.2010, 17:29
Moin

Keine Su. Die Yak 54 von Siegel hat er angesprochen.

Zum Thema Jet. Hatte mal eine Lavi von Andreas Dehn. Auf den Canards verwendet er seit über 7 Jahren 5 kg Servos und ballert mit dem Flieger (P80) nicht sehr langsam durch die Gegend.

Aber zurück zum Thema denke ich.

Es gibt doch sicherlich irgendwo einen Baubericht zu der Yak 54. Dort finden sich doch bestimmt auch die verwendeten Komponenten oder?

Gruß

Mirco

Mifri
14.06.2010, 17:30
Na geht doch

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=69593

Querruder 4 x HS 5945

Gruß

Mirco

tc-pitts
14.06.2010, 17:43
Zum Thema Jet. Hatte mal eine Lavi von Andreas Dehn. Auf den Canards verwendet er seit über 7 Jahren 5 kg Servos und ballert mit dem Flieger (P80) nicht sehr langsam durch die Gegend.

Der hat wahrscheinlich einfach keine Ahnung... ;)

Gruß,
Jonas

Michael2
14.06.2010, 18:27
Hallo
Also, Ich habe in meiner Siegel-Yak auf Quer je 2 HS-5985, Höhenruder 5955 und auf'm Seitenruder hatte ich 2 HS-5945 und jetzt auf 2 HS-7955
gewechselt, jetzt macht Messerlooping auch Spass.

Grüsse Michael

Mifri
14.06.2010, 18:42
Der hat wahrscheinlich einfach keine Ahnung... ;)

Gruß,
Jonas

Ich hoffe, dass war nicht ernst gemeint, denn die Lavi wurde von Andreas Dehn konstruiert und wenn die Canards statisch balanciert sind, wird nicht mehr Stellkraft/Haltekraft benötigt.

Gruß

Mirco

Quax01
14.06.2010, 21:14
@pitts Die Pitts von TC ist wirklich schön, wir haben auch noch eine im Verein. Ich persönlich hab noch eine CAP21 von TC mit einem 3W60 Heindel...macht auch noch Spass.

@Mifri Danke...hätte ich auch sleber drauf kommen können.

Ist schon gut so ein Forum. Klar gibt es immer "Laberbacken" aber die findet man auch auf dem Platz....

@Michael Erzähl mal was von deiner Yak. Die Siegel Yak ist wirklich schön und von der Qualität hört man auch nur Gutes.
Wenn Du Zeit hasst, gib mal die Maße deiner Fläche (Wurzelrippe, Randbogen, Flächentiefe bei Beiden und Größe des Querruders) durch. Bin malgespannt was beim rechnen rauskommt.
Wichtiger wäre mir mal dein Eindrucl von der Yak (Qualität, Fliegen...etc).
"Befeuern" möchte ich die Yak mir einem DLE-111. Hört man auch nur Gutes und das kleine Mehrgewicht sollte bei der kurzen "Nase" der Yak nichts schaden.

Beste Grüße
Rainer

Michael2
15.06.2010, 18:35
Hallo Rainer
Fliege die 3.Saison mit dem Flieger. Fliegt wie auf Schienen und es sind keine Mischer erforderlich. Hab die Yak ARF vom Siegel bekommen. Von der Qualität her kann man nicht mekkern, sehr schön gebaut und auch das Finish sehr schön aufgebracht und noch wie am ersten Tag. Bin rundum sehr zufrieden mit dem Flieger.
Grüsse Michael

Quax01
15.06.2010, 20:26
Hallo Michael,

Wenn es dir nichts aussmacht , gib mal die Maße deiner Fläche (Wurzelrippe, Randbogen, Flächentiefe bei Beiden und Größe des Querruders) durch.
Ich würde gern den DLE-111 einbauen... was hast du denn für einen Motor in deiner Yak.
Fliegst Du mehr "scale" oder 3D?
Stell doch mal ein Foto ein.

Uppsss......das waren ja schon mehr als drei Wünsche auf einmal....:D

Beste Grüße
Rainer

Michael2
15.06.2010, 22:16
Motor ist ein 3W106
Fliege klassisch und 3D
Die Maße folgen noch

Voenix
15.06.2010, 23:19
Hallo,
kann mir einer die vor und nachteile der beiden Servos nennen?
HS-7950TH HS-7955TG vom preis nehmen die sich ja nichts.
Wenn man das Drehmoment sieht schon.
Brauche auf meine Ulimate 2.15 zwei neue auf die Höhenruder.

Gruß
Jörg

Stevie-1
16.06.2010, 06:01
Hallo,
kann mir einer die vor und nachteile der beiden Servos nennen?
HS-7950TH HS-7955TG vom preis nehmen die sich ja nichts.
Wenn man das Drehmoment sieht schon.
Brauche auf meine Ulimate 2.15 zwei neue auf die Höhenruder.

Gruß
Jörg

HalloJörg,

das 7950TH ist für eine Betriebsspannung von 7,4 V ausgelegt das 7955 für 6 V. Wenn du also eine 6 V Sapnnungsversorgung im Modell hast, nimm das 7955 um die maximale Servoleistung abrufen zu können. Wenn du eine LIPO Direktversorgung hast dann natürlich das 7950TH. Mechanisch sind beide mit Titan Getrieben ausgerüstet. Du kannst das 7950 TH natürlich auch an 6 V betreiben, dann sind die Stellkräfte des Servos jedoch geringer.

Gruß -Stephan-

Voenix
16.06.2010, 08:43
Danke Stephan,

jetzt hab ich es auch. In den einen interntshop, wo ich geschaut habe,
standen die angaben von 4,8 -6Volt.

Das 7950 hat ja bei 6V immer noch 290N Stellzeit 6 V/Grad: 0,15 Sek. /60°
ist ja auch noch ok.
Lasse meine Sevos immer mit 5,5V laufen nicht am Limit.
6v wäre auch kein Problem und dann auch noch sehr schonend für die 7950.
Oder sehe ich das verkehrt, gibt es da noch irgendwo einen haken?

Gruß Jörg

evil dead
16.06.2010, 10:28
Moin,

kaufst du dir ein 300 PS Auto um nur in Zone 30 zu fahren um den Motor nicht zu stressen ?

Das selbe ist es mit den Servos.

Die Servos sind für 2s ausgelegt - das gehört da auch dran - du schonst das Servo nicht sondern unterforderst es - bringt keinen Bonus....

Bei den 6V Servos ist das anders - da die 6V eigentlich als 4x1,5V Trockenbatterien gedacht sind - die haben nur kurz 6V und dann weniger - also liegt man da mit 5,5V gut....

Gruß, Ralf