PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ritzelabzieher für 4 und 5 mm Wellen gesucht



Laser2000
17.06.2010, 14:20
Hallo zusammen !

Einige werden wohl schon vor dem gleichen Problem gestanden haben, ein aufgepresstes oder mit Loctite verklebtes Getrieberitzel von der Motorwelle zu bekommen. Für 2 - 3,2 mm Wellen habe ich einen Ritzelabzieher von Krick, aber für Wellendurchmesser 4 und 5 mm kann ich kein entsprechendes Werkzeug finden.

Kann mir jemand eine Bezugsquelle für solch ein Werkzeug nennen ?

Ich bitte, von Vorschlägen mit den Stichworten Hammer, Schraubstock und Gasflamme abzusehen, ich möchte Motor und Ritzel nachher weiterverwenden.

Danke für eure Antworten

Toni

Andre0707
18.06.2010, 23:04
Hi,

Hab da mal eine einfache Sache gesehen - mit nem Stellring. War glaub ich so:

Gegenüber dem Gewinde ein Stück aus dem Stellring rausschneiten, so das die Welle gerade durch passt. Fertig!!! Schraube rein und los. Du müsstest dir nir einen entsprechend großen Stellrin besorgen.

Vielleicht hilfts ja.

Andre

FamZim
19.06.2010, 10:05
Moin

Eine Kleine !!!!!!!

481364

für 3 er Welle !
Die Mutter daneben ist M12 . Nur als Materialquelle, für 4 bis 5 dann M16 ?.
Aber 8.8 ter nehmen, wegen der Härte.
Die fertige ist aus " Keilstahl" !

Gruß Aloys.

Laser2000
19.06.2010, 10:52
Hallo Andre und Aloys !

Danke für eure Beiträge, aber für Metallbearbeitung hab ich weder Werkzeug noch das Händchen. Deshalb habe ich gestern einen Vereinskollegen (Hubi-Pilot) angesprochen, der in dieser Branche arbeitet, er hat nur breit gelacht und gemeint "Klar kann man machen, aber lohnt nicht, das bekommst du für kleines Geld zu kaufen !"
Abends hat er mir folgenden Link http://www.rc-toy.de/cosmoshop/cgi-bin/lshop.cgi?action=showdetail&wkid=8719&ls=d&nc=1276936687-18053&rubnum=&artnum=skya-s630&file=&gesamt_zeilen=Tsuche--ritzelabzieher geschickt.

Damit hat sich meine Frage jetzt erledigt.

Toni

Reisenauer Antriebe
19.06.2010, 12:22
Hallo Toni,

Ohne Ritzel erwärmen zerstörst Du das Werkzeug:cry:
Das Loctite wird bei über 200°C weich, dann geht's
wesentlich leichter ab.
Geht gut mit Heißluftföhn und kleiner Düse.
Keine Einschränkung bei Wiederverwendung,
ausser das es niemals mehr so gut klebt wie neu,
weil die Loctitreste aus den Tiefen der Poren nicht
100% entfernt werden können:)

Gruß Andy Reisenauer