PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tips von Golfspielern



chrisrp
19.06.2010, 23:35
Hallo,

hier mal eine Frage:

Wir waren heute auf einem Golfplatz und haben da erstmal zugeguckt...
Also diesr ganze Dresscode und die Autos auf dem Clubparkplatz haben uns erstmal bissl abgeschreckt, aber in den USA ist es wohl ein Volkssport.
Bei der (ich glaube es heißt "driving range", also dieses Abschuß-Übungshäuschen) war ich total :eek: weil die Bälle irrwitzig schnell und dazu noch total weit abgeschlagen wurden... :cool:

Ja da hat mich dann einer da auch mal so versuchen lassen ==> :D
ok also die Richtung stimmte etwa, aber ich mußte ja auch von der "falschen" Seite abschlagen: Ich bin RECHTS-Händer und wollte vom Gefühl her immer so schlagen, daß ich den Ball nach RECHTS abbgeschlagen hätte, aber der Schläger war halt falschrum geformt (ich hoffe Ihr versteht was ich meine)
Mein Gefühl sagte mir ganz deutlich, ich möchte nach rechts spielen, aber der mir den Schläger geliehen hatte meinte, linksrum wäre besser, weil ich eben RECHTS-Händer sei.(sein Schläger gab es aber wie gesagt auch nicht anders her).... .

Wie seht Ihr das in diesem Fall:confused: ==>
aufs Bauchgefühl oder einen erfahrenen Golfspieler hören ?
(Falls ich dabeibleiben möchte, würde ich gerne von Anfang an richtig lernen)

wakuman
20.06.2010, 02:39
[QUOTE][/(Falls ich dabeibleiben möchte, würde ich gerne von Anfang an richtig lernen) QUOTE]
Da wirst du an einem Golflehrer nicht vorbeikommen.

So ein 250m abschlag hat schon was...

Ueberleg mal, wenn du nach links schlaegt fuerht der rechte Arm einen weiteren Bogen aus, folglich sind dort auch die Kraefte groesser und da ist es schon richtig das man als Rechthaender nach links schlaegt.

Bloedes getue auf dt Golfplaetzen, viele Bogey Golfer.

Gruss
T

wolfhag
22.06.2010, 19:18
Unbedingt mit Golflehrer, sonst baust du dir mit der Zeit so viele Fehler in deinen Schwung ein, dass es keine Freude und zum Schluss auch noch schmerzhaft wird.
Außerdem verschafft dir dein Pro auch schneller ein Anfangs Handicap.
Als Verein musst du dir halt einen normalen Golfclub suchen.

Gruß Hilmar

manfred walter
23.06.2010, 18:34
Hallo Hilmar.

Mein Tip:

Erst mal einen Schnupperkurs machen, 2-3 Tage übers Wochenende.
Macht riesig Spass, man ist "unter sich" - lauter blutige Anfänger ;-))
Es gibt dort keine dummen Fragen und auch keine dummen Antworten.....

Danach:
üben, üben, üben.....
Am Besten auf einem Kurzlochplatz ( meisst 9 einfache / mittelschwere Löcher ),
die "Profis" oder jeder der sich dafür hält spielt auf dem benachbarten 18 - Loch - Platz.....

Inzwischen gibt es viele Vereine, die keine Mitgliedschaft als Spielvoraussetzung verlangen, man zahlt nur das Greenfee für die Golfrunde und die Driving Range zum Warmspielen.

Nach ein paar Monaten machste dann die "Platzreifeprüfung", d.h. Theoriekurs mit Prüfung und Golfrunde mit Prüfer. Der zählt die Schläge und sieht zu, dass alles regelgerecht zugeht.
Bei nicht mehr als 3 Schlägen über Par je Loch bekommst du dann die "Platzreife" - sprich Deinen Ausweis mit Handicap 54. Danach kannst Du auf den meissten Plätzen spielen ( vorausgesetzt, die verlangen keine Mitgliedschaft ).
Oder Du wirst Mitglied in einem Verein, aber bitte einen aussuchen für normale Menschen und nicht für Grosskopferte und Hochnäsige :-))

Viele Grüsse,

Manfred

wolfhag
24.06.2010, 19:38
Genau t,ttso war das bei mir.
Aber danach brauchst du eine Golflehrer welcher nur mit dir arbeitet.
Meine Platzreife habe ich in einer 4er Gruppe gemacht.
Wenn du aber nur durch üben ohne Lehrer innerhalb 2 Jahren unter 36 kommen willst, bist du ein Naturtalent oder hast viel Tagesfreizeit

Gruß Hilmar

chrisrp
24.06.2010, 21:11
Sodale,

wir haben uns jetzt erstmal zwei 7er Eisen bestellt bei ebay; obwohl ich Rechtshänder bin, ist es nach telefonischer Beratung aber ein LH-Schläger bei mir. Meine bessere Hälfte ist von Natur aus "links" :D Erstmal auf der Driving Range einfach nur Abschläge üben
Ja, in den Sommerferien haben wir dann vor, einen Platzreifekurs zu machen :) Bissl Technik + Knowhow kann nicht schaden. Mit dem Ausweis können wir dann halt mal hier und mal da spielen, wenn wir Lust haben...Diese Großkopferten und Edelgedressten sind allerdings tatsächlich für uns eine bittere Pille... :rolleyes:: ind den USA ist Golf wohl ein Volkssport, aber hier teilweise etwas befremdlich wirkend für uns,..

Nochmal eine Frage an die Aktiven hier im Forum: ==>
Könnt Ihr in Rheinland-Pfalz eine Golfschule empfehlen, wo es nicht zu overdressed hergeht (also normal und entspannt) und wo man bei einem Platzreife-Lehrgang wirklich was beigebracht bekommt ? Klar, Talent muß vorhanden sein, aber eine Schule, wo sich die Lehrer bemühen, wäre uns schon lieb: wir wollen was lernen und die Platzreife nicht nur auf dem Papier erlangen...

wolfhag
25.06.2010, 08:16
wo wohnst du denn in der Pfalz?

Ich habe meine ersten Versuche auch vor einigen Jahren im schönen Elsaß gemacht.
Günstiger als in D und viel lockerer.

Gruß Hilmar

chrisrp
25.06.2010, 23:04
Hilmar,

wir werden uns einen Platzreifekurs nun wahrscheinlich im Golfresort Bitburger Land gönnen; so eine Art besserer Tapetenwechsel mit "golfers certificate" ;) als Kurzurlaub

Aber die Platzreife reicht ja vielen Clubs nicht aus; da werden wir es wohl später mit dem Verband der Clubfreien Golfer versuchen

Grüße
Christian