PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was für nen heli nach dem Blade mSR ? (FP, CP?)



FlorianWTF1994
22.06.2010, 00:17
Joa... hallo erstmal :D
solche freds gibts hir eingentlich wie Sand am meer... auch egal...
nach etlichen jahren Fläche hab ich mir meinen ersten Heli geholt, den Blade Msr. (kann das ding überhaupt mit nem richtigen FP vergleichen?^^)
Fliegt eigentlich richtig geil das Teil, nur iss er draussen nicht zu gebrauchen... und jetz will ich was anderes, was ich draussen auch Fliegen kann... Nur was?? sollte ich mir nen LMH holen? oder lieber gleich nen CP? den E-flite Blade400 gibts RTF bei Lipoly für 180 Euronen... recht viel mehr will ich auch nicht ausgeben weil ich eh glaube dass ich das ding gleich wieder Runterschmeiss und es das ding in Tausend Teile zerfetzt :D ... n lmh würde mehr aushalten... also was kaufen? wird ein weiterer FP zu schnell langweilig? sollte ich gleich nen CP kaufen oder doch lieber n LMH zum trainieren? (und rumblödeln :D)
Gruss Flo ;)

lupusprimus
22.06.2010, 13:47
Die Frage ist, was Du vorhast und wie gut Du den mSR wirklich beherrschst? Die größeren FPs (Kestrel 500 SX, CB 180, SRB Quark) sind draußen auch nur bei Windstille fliegbar. Und an einem CP wirst Du ohne Anleitung schnell die Lust verlieren (weil er dauernd aufschlägt). Mein Tip: größeren FP und in Halle o.ä. weiter üben oder Betreuung suchen und dann CP.

piotre225
22.06.2010, 14:49
Meine Helikarriere war so:

September 2009 Blade mcx gekauft, ca. 100 Akkuladungen mit geflogen
Mitte Dezember 2009 Blade msr gekauft auch über 100 Akkuladungen geflogen
Weihnachten 2009 Blade 400 geholt, im Januar 4 Akkuladungen mit Landegstell geschwebt, dann bis April keine Zeit gehabt, aber in der Wohnung immer wieder mit msr geflogen (mit den großen Ruderausschlägen)
Im April habe ich dann mit dem Blade 400 viel geübt, mittlerweile habe ich da auch schon mehr als 80 Flüge drauf, fliege damit nun schnelle Achten, Kreise, Loopings, Turns und Rollen. Habe auch schon mal ein bisschen Rückenflug geübt, am Sim klappt das schon einigermaßen...

Ende Mai habe ich mir dann einen T-Rex 500 ESP geholt, da kasper ich allerdings noch nicht so mit rum wie mit dem Blade 400, da hat man dann immer im Hinterkopf das der ein paar euro mehr gekostet hat.


Im Nachhinein würde ich sagen dass der Blade MSR den wichtigsten Part des Lernens hatte, er fliegt zwar viel stabiler als ein richtiger Heli aber vom Prinzip her kann man damit super das Grundsteuern lernen. Bei Windstille kann man auch super mit dem MSR draußen fliegen (am besten Abends!), da geht das Teil richtig ab!!!


Piotre

FlorianWTF1994
25.06.2010, 15:36
Die Frage ist, was Du vorhast und wie gut Du den mSR wirklich beherrschst? Die größeren FPs (Kestrel 500 SX, CB 180, SRB Quark) sind draußen auch nur bei Windstille fliegbar. Und an einem CP wirst Du ohne Anleitung schnell die Lust verlieren (weil er dauernd aufschlägt). Mein Tip: größeren FP und in Halle o.ä. weiter üben oder Betreuung suchen und dann CP.
Wie meinst du das "Wie gut ich den mSR beherrsche" ? beim msr gibts ja eigentlich nicht viel zu beherrschen :D schweben, nasenschweben und achten fliegen iss ja eigentlich sau einfach:cool: mit dem teil... ich tu mich nur beim rückwärtz fliegen ein wenig schwer aber mit ein wenig anstregung gehen die 8ten schon...

lupusprimus
26.06.2010, 11:08
Das ist genau, was ich meinte. Mit dem Gerät bissel durch die Gegend schießen kann jeder. Aber den mSR gezielt um Ecken zu fliegen, die Punktlandung auf dem Lande-H oder das Über- und Unterfliegen von Höhenlinien - das ist beherrschen. D.h. nämlich, Du kannst filigran mit der Funke umgehen, beide Knüppelchen auch koordiniert einsetzen. Mit diesem Feeling wirst Du einen CP (gut eingestellt) auch viel eher in den Griff bekommen (und teure Schäden vermeiden), als wenn Du letztendlich doch nur bissel rumfliegen kannst. Der Teufel liegt beim Heli-Fliegen im (Steuer-) Detail.