PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Super Sache das... Energieerzeugung mit Segelflug



Hendrik Schneider
22.06.2010, 14:49
http://www.cleanthinking.de/vc-news-statkraft-investiert-in-segelflugzeug-zur-stromerzeugung/5830/

Klasse, wofür man Investitionsgelder bekommt...

Hendrik

MarkusN
22.06.2010, 14:56
Wieso muss das jetzt gleich wieder madig gemacht werden? Segelflugzeuge sind ein sehr erfolgreiches Konzept, Solarenergie aus der Atmosphäre zu melken. Und ein gravierender Nachteil der Windräder ist ihre Erdgebundenheit und damit, dass sie in der Bodengrenzschicht arbeiten müssen.

Keine Freude an dem Konzept dürfte die kommerzielle Fliegerei (die wird zwar weniger tangiert) und die GA haben. Schon wieder Luftraum zum Teufel.

Niklas Fischer
22.06.2010, 14:57
hätte man sich für den 1. april nächstes jahr aufsparen sollen...

greets, Nik

Hendrik Schneider
22.06.2010, 15:10
Wieso muss das jetzt gleich wieder madig gemacht werden? ...

Naja, war eine Portion Neid dabei: ne geile Idee und unser Hobby für 2 Jahre zum Beruf machen, das finde ich schon lässig!

Ob's funktioniert ist natürlich ne andere Frage: die sprechen da von Höhenwinden... ist das der Jetstream? Wenn ja, so in 10km Höhe und dann ein Seil.. am besten gutes Windenseil aus Stahl... dann muss der Segler schon recht groß sein, um das allein zu tragen....

Hendrik

MarkusN
22.06.2010, 15:17
Das "Melkflugzeug" muss auch aus anderen Gründen gross gebaut werden. Schau Dir die heutigen Windräder und ihre "Spannweiten" an. Wegen der umzusetzenden Leistung willst Du aus einer möglichst grossen Luftmasse die kinetische Energie holen; das braucht Fläche.

Jetstream halte ich nicht unbedingt für praktikabel wegen den von Dir genannten Einschränkungen, aber schon nur 1000 m machen Windnutzung möglich an Orten, die sich heute wegen des Geländeprofils (und der daraus resultierenden Dicke der Bodengrenzschicht) nicht eignen.

Hendrik Schneider
22.06.2010, 15:19
...wegen des Geländeprofils (und der daraus resultierenden Dicke der Bodengrenzschicht) nicht eignen.

Aeh.. das sind Niederländer! Kein Wunder, dass die als erstes eine Winde bauen!
:-)

Hendrik

plot599
22.06.2010, 15:19
Ich glaube die meinen Thermik, wenn ich mir die Grafik so anschaue.

Aber so nen richtig prickelnden Wirkungsgrad kann ich mir bei der ganzen Geschichte nicht wirklich vorstellen....

MarkusN
22.06.2010, 15:24
Ich glaube die meinen Thermik, wenn ich mir die Grafik so anschaue...Thermik ist zu unzuverlässig. Ich hätte das eher als klassischen Drachen an der Leine interpretiert.

Hendrik Schneider
22.06.2010, 15:27
Thermik ist zu unzuverlässig. Ich hätte das eher als klassischen Drachen an der Leine interpretiert.

Ja aber da ist dann ein ordentliches Profil an einem ordentlichen CFK Flügel schon die richtige Wahl.... Ich nehme auch an, dass die Drachenflug machen (oder halt Hochstart in der letzten Phase)... was die Sache allerdings so richtig schlecht macht, ist, dass das Seil immer wieder auf- und abgewickelt werden muss...

Hendrik

MarkusN
22.06.2010, 15:46
was die Sache allerdings so richtig schlecht macht, ist, dass das Seil immer wieder auf- und abgewickelt werden muss...Nicht, dass ich in der Wickelei (ausser dem Seilverschleiss) einen gravierenden Nachteil sehe, aber mein Ansatz wäre auch ein anderer: Windturbine im Flugzeug, stationäre Achterschleife und Strom durchs Seil runter.

Mit dem Seilwickelkonzept muss mit grossen Kräften und niedriger Seilgeschwindigkeit gearbeitet werden. Geht auch. Aber mein Bauch sagt irgendwie nein.

Und, ja, klassischer Drachen meint nicht klassiche Drachen-Aerodynamik. Nur den entsprechenden Flugzustand. Wer einmal einen Lenkdrachen an der Leine hatte, weiss, welche Kräfte sich da bei der richtigen Flugbahn aufbauen. Das kann mit anständiger Aerodynamik nur besser werden.

hänschen
22.06.2010, 16:09
am besten gutes Windenseil aus Stahl...
Hendrik

Stahlseile sind out, ein Dynema ist viel leichter, da kannst du 1000m von Hand auslegen.
Vielleicht bin ich zu doof, aber ich halte das auch für eine Furzidee, aber dafür gibts bekanntlich am meisten Geld. Man braucht nur den richtigen Mann an der Quelle....

Yeti
22.06.2010, 16:21
Nicht, dass ich in der Wickelei (ausser dem Seilverschleiss) einen gravierenden Nachteil sehe, aber mein Ansatz wäre auch ein anderer: Windturbine im Flugzeug, stationäre Achterschleife und Strom durchs Seil runter.

http://www.minesto.com/ ;)

Hendrik Schneider
22.06.2010, 16:39
Stahlseile sind out, ein Dynema ist viel leichter, da kannst du 1000m von Hand auslegen.
....
Leistung ist Kraft mal Geschwindigkeit:
P=F*v

P=10MW -> 1.00E+07 W
v=50 km/h -> 13.89 m/s
F=10e6/15 -> 7.20E+05 N
F in Tonnen 72.00 Tonnen

Zugfestigkeit
Dyneema 4000 N/mm^2
Stahl 510 N/mm^2
A(Dyn) 180.00 mm^2
A(Stahl) 1,411.76 mm^2
Durchmesser(Dyn) 15.14 mm
Durchmesser(Stahl) 42.40 mm

Laenge: 3000 m
Volumen (Dyn) 0.54 m^3
Volumen (Stahl) 4.24 m^3
Dichte Dyneema 1 g/cm^3
Dichte Stahl 8 g/cm^3
Gewicht Seil (Dyn) 0.54 Tonnen
Gewicht Seil (Stahl) 33.88 Tonnen

Hast recht, mit Dyneema macht es viel mehr Sinn, da hat man dann nur eine halbe Tonne am Seil zu tragen. Allerdings sind diese Seile nicht sehr abriebsfest...

Hendrik

limberu
22.06.2010, 17:35
Vielleicht auch einfach mal ausrechnen, ob das Stahlseil hält....
Du musst ja dazu die 72t Zugkraft plus die 34 Tonnen Seilgewicht zusammenrechnen und schauen, ob das die Zugkraft übersteigt...

Tatsächliche Kraft:
106.000 Kg * 9,81 m/s = 1.039.860N

Zulässige Kraft:
1.411,76 mm^2 * 510 N/mm^2 = 719.997,6N

1.039.860N > 719.997,6N
Tatsächliche Kraft > Zulässige Kraft ==> ZUVIEL --> Stahlseil würde reissen!

hänschen
22.06.2010, 17:43
Allerdings sind diese Seile nicht sehr abriebsfest...

Hendrik

Abrieb wodurch? Luft?
Am Boden gehts...:confused:
Ich halte das eh für eines der vielen, vielen Subventionsgräber, denn für was vernünftiges gibts kein Geld.

Ost
22.06.2010, 19:32
Abrieb wodurch? Luft?
Am Boden gehts...:confused:
Ich halte das eh für eines der vielen, vielen Subventionsgräber, denn für was vernünftiges gibts kein Geld.

Aufrollen und abrollen- so stehts da geschrieben.
Ich halte die Idee für eine Schnappsidee da sie zuviel Luftraum benötigt

Und das Teil im Wasser find ich genauso schnappsig,
ein Plastiksack und das Dings "fliegt" Rollen bis zum Einschlag:D
Frag mal Segler was die nicht alles am Kiel/Ruder hängen haben;)

Oliver

Jochen K.
22.06.2010, 19:41
Du musst ja dazu die 72t Zugkraft plus die 34 Tonnen Seilgewicht zusammenrechnen und schauen, ob das die Zugkraft übersteigt...
Wirken die Kräfte nicht in die jeweils andere Richtung?

Agent Smith
22.06.2010, 20:31
Ähnlich, also auch mit "Dynamic Soaring" unterwegs:

http://www.skysails.info/

Hängt halt nur ein Schiff dran und kein Generator.

Hendrik Schneider
22.06.2010, 21:00
Ähnlich, also auch mit "Dynamic Soaring" unterwegs:

das allerdings finde ich ne richtig gute Idee!
... und faszinierend für was alles "Dynamic Soaring" verwendet wird.
Ich sehe da keine Windscherung (http://wiki.rc-network.de/Dynamic_soaring)...

Hendrik

jochen_w.
22.06.2010, 22:29
Habt Ihr mal in diesem Artikel auf den Link geklickt?

Das ist schon ein "richtiger" Flieger, kein Drachen.
Das Ding sieht so aus: http://www.ampyxpower.com/powerplane


mfg jochen

Paul Hopfgartner
25.06.2010, 12:58
Es ist trotzdem eher ein Drachen, das bezeichnet die Betriebsart, nicht die Form. Die ist in dem Fall aerodynamisch ausgefeilt und ähnelt einem Flugzeug - im Gegensatz zu konventionellen Drachen soll hier ja die Energie genutzt werden.

Ich kann mir nicht vorstellen dass das je praxisgerecht wird, wenn sich an das 2013 noch jemand erinnert oder gar etwas in Betrieb geht wäre ich recht überrascht. Für mich klingt das ein bisserl zu sehr nach "Förderungen-abcash-Buisnessplan"

Ost
25.06.2010, 13:22
Wie der Cargolifter.
Wenn so etwas funktionieren soll dann muß der Drachen oder Flieger stationär sein um nicht zuviel Platz zu brauchen.
Wie stellt man sich das vor-
20 Flieger fliegen Achten und steigen/stürzen?
Wer entfernt die Knoten im Seil:D
Und das Teil im Wasser nützt Strömungen aus?
Das kann ein stationärer Propeller auch;)
Und beim Platzbedarf des Unterwasserfliegers kann ich gleich 10 Rotoren nebeneinander stellen;)

Tofo
25.06.2010, 14:22
Hallo,

auf der Website steht 5 m Spannweite! Hier ist auch noch ein interessantes Bild vom Bau der Tragfläche:

http://www.inholland.nl/NR/rdonlyres/C092ED4C-19E0-480D-9897-BA614FCA47EE/13883/Fig1.jpg

Grüße,
Thorsten

Steffen
25.06.2010, 16:24
Und das Teil im Wasser nützt Strömungen aus?
Das kann ein stationärer Propeller auch;)
Aber nicht bei langsamen Strömungen, da wird ein stationärer Propeller sehr ineffeizient.

MarkusN
13.08.2010, 12:26
http://bazonline.ch/wissen/technik/Strom--aus-vorbeiziehenden-Wolken-gewonnen-/story/17380436