PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ebeneezer Free Flight



Rennsemmel
01.07.2010, 13:01
Hallo !

Ich bin gerade in Nordengland und beim Durchblaettern einer Britischen Modellbauzeitung bin ich auf die Ebeneezer-Klasse gestossen.
Ist eine freiflugklasse fuer einfachst-modelle mit kleinen Motoren.
Profilrumpf und Brettfluegel. ist aber eher ne spass und Fantasieklasse.

ich wollte nur mal fragen ob jemand was davon weiss, vor allem Regelwerke waeren interessant.
Im Netz kommt nicht so viel vor, und ich habe hier leider nicht so sehr kontakt zu den einheimischen , da ich hier meistens mit arbeiten beschaeftigt bin.

Viele Gruesse, Sebastian

Willi_S.
01.07.2010, 13:50
Hallo Sebastian.

Bin auch ein EBENEZER-Fan! Ich habe zur Zeit 2 Stück, einmal den "original" Ebenezer mit Cox PeeWee und einmal den sogenannten 'M ONE EZER' (angelehnt an den Bristol M1 Eindecker) mit Cox PeeWee 0,3 ccm auf Diesel umgerüstet (noch nicht geflogen).

So wie ich die Sache sehe, gibt es kein explizites Regelwerk und der 'EBENEZER' ist auch keine Klasse, sondern eine Weltanschauung. Ich verfolge den Ebenezer-Trend schon seit etwa 12 Jahren, damals durch einen Bauplan im AEROMODELLER inspiriert, aber von einem Regelwerk oder Wettbewerbsregeln ist mir nicht bekannt. 'Ebenezer' werden auf Treffen und Meetings, z.B. in Old Warden, gerne und oft geflogen, aber ich habe noch von keinem Wettbewerb gehört. Wie du schon schreibst, es geht um den Spaß beim EBENEZER-Fliegen.

Modelle nach 'EBENEZER'-Prinzip sind komplett aus 3 mm Balsabrettchen gebaut. Motorisierung mit Diesel oder Glühzünder unter 1 ccm. Sehr schnell aufgebaut und sehr einfach zu trimmen.

Mir macht der EBENEZER sehr viel Spaß. Für kleine Flugfelder ist es ein ideales Freiflugmodell. Das Modell steigt so lange langsam nach oben wie der Sprit reicht und kommt anschließend im selben Tempo wieder runter. Also nix mit langem "Gleiflug" oder so. Eben für wenig Platzbedarf. An einem ruhigen Abend mache ich sicher 15 bis 20 Flüge und verbrauche insgesamt so etwa 50 ccm Sprit!

Wenn man Motorfreiflug mal ausprobieren möchte ist der EBENZER ein geniales Modell.

Hier mal eine Seite über den EBENEZER:
http://www.ctie.monash.edu.au/hargrave/ebenezer.html

Auf dieser Seite auch mal in den EBENEZER HERALD 'reinschauen

Gruß
Willi

Gast_30958
01.07.2010, 15:22
Mahlzeit,

wußte nicht, dass es diese Freiflug-Klassen gibt, da ich noch einige COXe habe werde
ich sie mal dort verbauen.

Gruß

Motorski

Rennsemmel
02.07.2010, 17:15
Hi !

Also dann sind wir ja schon drei ! :)

ich habe hier in dem Magazin gelesen das es auch immer ein massenstart gibt, dieses jahr waren da wohl so ca. 30 modelle auf einmal in der Luft.

Ausserdem Gibt es vom RCM&E Plan Service auch diverse Ebeneezer-Plaene.

Ich versuch mal noch was Rauszufinden.

Gruesse, Sebastian

hastf1b
02.07.2010, 19:51
Hier gibt es einige Pläne: http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=307321

und hier einen Bausatz: http://www.myhobbystore.co.uk/browser/197/free-flight-sport-power

Gruß Heinz

Gast_8026
03.07.2010, 11:36
Hallölle,
die Idee mit den kleinen Freifliegern finde ich sehr gut,
aber - wo bekomme ich solch kleine Motoren noch her???
Die Cox-Motoren werden doch nicht mehr hergestellt??
Hat einer eine Quelle, wo ich Motoren unterhalb von 1ccm mit Schalldämpfer her bekomme??
(Gar eine deutschsprachige Quelle???)

mit fröhlichen Grüßen

Thomas

Willi_S.
03.07.2010, 18:03
Hallo.

Also das ist wirklich ein Problem! 0,3er Cox gibt es wohl nur via Ebay in Deutschland. Allerdings sind die Preise doch recht erschwinglich! Ich denke, man bekommt z.B. den PeeWee durchaus für um die 30,- Euro, für den TeeDee 020 muß man wohl etwas tiefer in die Tasche greifen. Der PeeWee reicht aber zum EBENEZER fliegen völlig aus. Nur Schalldämpfer ist halt nicht! Allerdings läuft der Motor ja nur wenige Sekunden, da sollte doch der "Krach" kein Problem sein.

Kleine Diesel wären noch eine Alternative. Diese kann man mit "großen" Propellern betreiben und senkt so die Drehzahl und damit den Lärm. Cox-Motore mögen keinen zu fetten und damit "langsamen" Lauf. Bei den Dieseln kann man die Kompression anpassen um ein sauberes Laufverhalten zu erzielen.

Kaufen kann man noch den MP Jet 0,6 aus Tschechien, allerdings weiß ich keine Quelle.
Benno Schlosser macht wohl auch noch einen kleinen Diesel mit 0,5 ccm, hier ist der Preis wohl das Hindernis ( ich glaube so um die 200,- Euro).

Weiterhin vertreibt die Firma Progress Aero Works, PAW, in Manchester, England, einen 0,5 ccm Diesel - sogar mit Dämpfer! Die Herren Eiffländer verkaufen direkt.

Ansonsten bleiben nur die erwähnte Internet-Börse oder Modellbau-Flohmärkte.

Gruß
Willi

Gast_8026
04.07.2010, 10:16
Hallo Willi,
vielen Dank für deine Antwort.
Die Seite von Progress Aero Works, habe ich gefunden.
Das sind ja wirklich schöne Motoren und die gibt es anscheinend auch alle mit Schalldämpfer.
Von Herrn Schlosser habe ich zum verkauf nichts finden können??
Aber ich werde mal im E..y suchen.

mit fröhlichen Grüßen

Thomas

Rennsemmel
13.10.2010, 22:07
Motörchen gibt es hier :

www.csmodelengine.com
www.mpjet.com

der shop auf der mpjetseite ist auf tcheschisch ( wat n wort) , aber mit nen bisschen suchen findet man dort auch den 0,6er

Fliegertechnisch gibt es gerade keine news von mir, konzentriere mich gerade voll auf F2D.

Grüsse !

Rennsemmel
29.08.2011, 21:11
Hi Leute !

Hab mal einen angefangen.
Alles so grob nach Nase, aber die Form ist schön geworden finde ich.
Ist noch etwas arbeit dran wie man sieht, aber ich hoffe bald mal nen Testflug machen zu können.

694078
694077

Viele Grüsse !

Franz Haas
24.10.2011, 13:08
Hallo Freiflieger

Jetzt bin ich von dem Bazillus infiziert.
Der Ebenezer hat es mir angetan.
Spannweite: 52cm
Motor COX 020
Gewicht jetzt sagenhafte 85 gr.717546717547

Grüße,Franzel

hastf1b
24.10.2011, 17:58
Hallo Franzel, sehr schön. Auch das Gewicht ist gut. Wie ich sehe hast du noch keinen Lack (Farbe) drauf dabei kommt meist noch eine ganze Menge an Gewicht dazu, besonders bei drei Tragflächen.
Als Tip kannst du mal folgendes versuchen. Ein Reststück Balsa mit dickem Tapetenkleister (am besten den für schwere Tapeten) satt einschmieren nach dem trocknen schleifen und das ganze evtl. noch mal wiederholen. Nun kommt es darauf an was du als Lack, der ja spritfest sein muss, vorgesehen hast. Es kann sein das sich diese "Grundierung" nicht mit dem Lack verträgt daher der Versuch an einem Restbalsa Stück. Ich habe das schon einmal ausprobiert und diese "Grundierung" wiegt fast nichts. Es ist auf jeden Fall einen Veruch wert. Bei wasserlößlichen Acryl-Farben müßte das gehen diese müßtest du dann aber auf Spritfestigkeit testen.

Gruß Heinz

Franz Haas
24.10.2011, 19:24
Hallo Heinz
Schön, das dir der Ebenezer gefällt. Das geht runter wie Öl!
Mit dem Finish hab ich echt ein Problem. Der Vogel muß leicht bleiben. Da zählt jedes Gramm bei der größe.
Ich habe schon daran gedacht, rotes superleichtes Bespannpapier zu nehmen. Muß ja auch noch Klarlack drauf, damit der COX Sprit nicht den Flieger auffrist.
Bauen ist halt das eine, Finish leider die Kehrseite der Medaille.

Schauen wir mal. Werde gerne deinen Tip ausprobieren. Von Freifliegern kann man eben viel lernen. Gerade was Finish und bauen angeht. Danke Heinz.

Liebe Grüße

Franzel

hastf1b
25.10.2011, 14:07
Hallo Franzel, Papier ist natürlich auch eine gute Variante. Auch hier lohnt es sich vorher einen Versuch zu machen. Auf ein 10x10 cm Brettchen alles aufbringen was man angedacht hat. Das Brettchen vorher und nachher wiegen (ist ja heute bei den Digitalwaagen kein Problem mehr). Da es ein qdm ist läßt sich so das zusätzliche Gewicht auf die Gesamtfläche des Modells hochrechnen. Ist zwar sehr aufwändig lohnt sich aber denn wenn das Modell einmal fertig ist läßt sich das Gewicht nur sehr schwer wieder reduzieren, beinahe nicht möglich.

Gruß Heinz

Franz Haas
25.10.2011, 15:53
Hallo Heinz

Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!
Genau so werde ich es machen.
Recht herzlichen Dank für den Tip.

Franzel :)

Franz Haas
07.11.2011, 20:47
Hallo Heinz
Hier mein EBENEZER.
Glaube mir, weitere folgen noch ( Danke Willi Schmitz):D

hastf1b
14.04.2013, 11:48
Hier ein Link für die Ebenezer Freunde. http://www.hippocketaeronautics.com/hpa_forum/index.php?topic=14271.msg107131;topicseen#msg107131

Heinz

Rennsemmel
28.04.2014, 15:56
Was lange währt wird endlich gut :

1155124

Grüße !

Paderpiper
28.04.2014, 16:55
Was lange währt wird endlich gut :

1155124

Grüße !

klasse! Wirklich ein hübsches kleines Ding so ne Knall-Lärche
Was hast Du als spritfestes Finisch genommen?

Thomas
p.S.: bring das doch mal mit nach Hannover, ist bestimmt ein Hingucker.

Willi_S.
28.04.2014, 18:23
Hallo Sebastian.

Das Modell sieht wirklich gut aus und ich freue mich immer, wenn es noch Freiflugenthusiasten gibt, die nur so "zum Spaß" Freiflugmodelle bauen und hoffentlich auch fliegen lassen!

Aber streng genommen ist das kein richtiger "Ebenezer"! Ebenezer-Nachbauten zeichnen sich dadurch aus, daß sie grob an ein Vorbild angelehnt sind (ich weiß, Original, der Weihnachtsmann und die Rezenebe-Ente haben keine realen Vorbilder), wie der Fokkenezer, Triplanezer, Em-one-nezer, Albatros, Spitenezer und wie die Aeromodeller-Pläne alle heißen.

Trotzdem ein nettes Modell - laß es fliegen! Und bring es mit nach Schwalmtal!

Gruß
Willi

Rennsemmel
28.04.2014, 22:30
Ja, alles klar !

Muss aber bis dahin erstmal überleben, der Knallfrosch (Denke mal, so werd ich den auch nennen)
Scale technisch kann es ja eine Hochdeckerspitfire im Prototypen-Holzfinish sein :)
Der Motor braucht vermutlich noch etwas getüdel, letztes mal bekam der nicht richtig Sprit, verm. Spritleitung hart.
Was mich wieder dazu bewegt hatte den fertig zu bauen ist dieses exzellente Video eines Freifluges :

http://www.youtube.com/watch?v=1wDPsEw1-c0

Ist zwar kein Ebeneezer, aber die Stimmung ist super.

Finish ist 3x Porenfüller mit zwischenschliff, das rote ist Spannlack.
Wenn ich nur Spannlack genommen hätte, wären zu 99% die Flügel verzogen.
Dann den 2K Lack : http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=9709791&language=de

Mit dem Matten habe ich trotzdem manchmal etwas Probleme gehabt, der Glänzende geht aber gut.
Hier habe ich den Rest von meinem matten Lack genommen, da der 0,3er Cox wohl nicht so viel tödlichen Nebel von sich geben wird.

Ist eigentlich schnell gebaut, ich hab den so nach Nase zusammengezimmert. Leider etwas Hecklastig, funktioniert im dauer-Kurvenflug aber doch ganz gut.

Bin gespannt, ob ich es schaffe die Motorleistung so zu treffen, dass der auch so flache Kreise zieht. Ist wirklich der Hammer...

Viele Grüße,
Sebastian

Willi_S.
29.04.2014, 08:52
Hallo Sebastian.

Noch ein kleiner Tip, wie das "Ding" nicht so raketenartig steigt (macht mein "original Ebenezer mit dem PeeWee übrigens auch, wenn er volle Lotte dreht): Propeller Graupner grau 5 x 3, verkehrt herum(!! kein Witz!) montiert! Also Beschriftung nach hinten. Dadurch verliert der Prop erheblich an Effizienz und der Steigflug läßt sich beherrschen.
Kannst ja mal Franz Haas fragen was der PeeWee mit dem Ebenezer macht, wenn er volle Kraft und mit fast vollem Tank gestartet wird (trotz verdrehtem Prop!). Er war beim "Dauerrekordflug" und der anschließenden "Wanderung" dabei, obwohl es eigentlich windstill war. Seither achte ich darauf, daß der Tank vor dem Befüllen absolut leer ist und gebe dann die 2 ccm Sprit mit einer Spritze in den Tank.

Übrigens kommen die Startschwierigkeiten meistens nicht vom Tank oder dem Schlauch darin, sondern vom Flatterventil. Dieses scheint bei längerem "Nichtgebrauch" des Motors etwas träge zu werden. Nicht mal unbedingt verklebt vom Rizinus, es funktioniert einfach nicht richtig. Wenn er dann einmal durchgelaufen ist, sind die folgenden Starts kein Problem mehr. Meist springt der PeeWee bei ordentlicher Flutung des Zylinders auf den ersten Schlag an, leider meist aber auch in die falsche Laufrichtung!

Leider lassen sich die Cöxe nicht so gut auf eine "langsamere" Drehzahl einregeln, wie es bei einem Diesel durch verstellen der Kompression möglich ist, der Cox will einfach nur drehen. Siehe das Video, da fliegt der Tomboy mit einem Diesel, diese "Drehzahl" wirst du mit einem Cox niemals erreichen, ein derartiges Flugverhalten schon - bei entsprechendem Prop. Da hilft dann der Prop "verkehrtherum" etwas. Viel Öl (25%) im Sprit und weniger Nitro (15 - 16%) als sonst für Cox-Sprit üblich, dämpfen die Drehzahlfreudigkeit des PeeWee auch noch (springt trotzdem noch gut an). Man könnte ja jetzt auf die Idee kommen, wie beim Diesel, einen "großen" Prop zu montieren, um die Drehzahl zu reduzieren, aber das mögen die Cox-Motore überhaupt nicht! Er wird heiß und jede Laufkultur vermissen lassen, zu einem "normalen" Durchlaufen wirst du ihn dann nicht bewegen können. Also Prop nicht zu groß wählen.

Ich liebe die Cox PeeWee seit meiner frühesten Jugend und habe auch eine entsprechende Anzahl davon. Mein Sohn hat schon mit 8 Jahren angefangen diesen Motor eigenständig und aus freien Stücken heraus anzuwerfen (natürlich nur in meinem Beisein). Ich habe ihn das auch ohne Angst machen lassen, da der PeeWee einfach zu schwach ist, um ernsthafte Verletzungen zu verursachen. Er hat bis heute (5 Jahre später) keine einzige Schramme von diesem Motor davongetragen. Wenn es nach mir geht, werde ich noch lange Ebenezers mit PeeWee fliegen!

Gruß
Willi

Rennsemmel
29.04.2014, 12:16
Hallo Willi !

Danke für die Tipps. 5x3 hab ich noch einige zu liegen.
Drauf ist jetzt eine 6x4, dachte, da komme ich in brauchbare Regionen. Kann aber schon sein, dass der damit gar nicht läuft.
Probieren mach ich die aber trotzdem mal, von eigenen Erfahrungen lernt man doch am meisten :)

Muss ich wohl doch noch etwas Blei drin versenken :) , dann gehen auch die leichten Props. Hab noch ne Cox Dreiblatt und diverse 6x2 und 5x2 Props, da kann ich mich ja austoben. Der 4,1x4,1 könnte ja auch gehen..
So ein Speed 400 Günniprop müsste ja eigentlich auch funktionieren, wenn er den Motor nicht zu sehr abwürgt.

Die PeeWee`s sind aber echt lustig, leider gehen die für Fesselflug draußen gar nicht vernünftig, Freiflug ist aber gut. (Es gibt aber recht viele britische indoor-C/L Pläne für den Motor)
Die haben sogar recht viel "Power", ich hatte mal einen aus Spaß als Hilfsmotor auf meinem Jedelsky 1,5m Rc-Segler. War zwar kein Steigflug über 15 Grad drin, aber er hielt ihn oben.

MfG,
Sebastian

Willi_S.
30.04.2014, 08:36
Hallo Sebastian.

Jaa, der 5 x 2 Prop dürfte auch gut gehen. Ich glaube sogar, ich habe mich geirrt und meine auch den grauen Graupner 5 x 2 - nicht 5 x 3! Aber bei den Elektroprops und vor allem den Günter-Propellern wäre ich ganz vorsichtig! Mal abgesehen davon, daß der Günter 125 mm x 110 mm ist (glaube ich!), was etwa 5 x 4,3 " entspricht und damit zuviel Steigung hat, sind auch die Naben der Günterpropeller nix für Verbrenner! Fliegende Propellerblätter sind auch bei einem PeeWee nicht ungefährlich!
Mein schlimmste Verletzung durch einen Propeller habe ich mal von einem Günterpropeller an einem 480er Elektromotor erhalten. Der hat mir am Ringfinger glatt Fleisch und Sehnen bis auf den Knochen durchtrennt! O.K. ein PeeWee ist kein Elektromotor der durch alles durchzieht, aber bei Elektroflugpropellern auf Verbrennern bin ich extrem vorsichtig geworden!

Ich bin auf deine Flugversuche gespannt, wir lesen/sehen hier davon, hoffe ich!

Gruß
Willi

Paderpiper
03.05.2014, 10:59
Danke für den Link mit dem Aerocote. Das ist das Zeug was ich gesucht habe!



Was mich wieder dazu bewegt hatte den fertig zu bauen ist dieses exzellente Video eines Freifluges :
http://www.youtube.com/watch?v=1wDPsEw1-c0


Ich habe mir grade mal wieder das Video angehört. Bekommt man heutige Diesel auch mit so einer Drehzahl geflogen? Klingt ja klasse!

Thomas