PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Turnigy 35-48 1100Kv neu wickeln



Doc.
01.07.2010, 22:42
Hallo,

ich habe bisher noch keine Erfahrungen mit Motor wickeln
und möchte jetzt mal einsteigen weil mich das Thema schon lange interessiert.

ich hab hier einen Motor das ist ein Turnigy 35-48 1100Kv
Org. 770W
1100KV

http://reiner2.re.funpic.de/Motor/IMG_0498.JPG

http://reiner2.re.funpic.de/Motor/IMG_0499.JPG

http://reiner2.re.funpic.de/Motor/IMG_0502.JPG

was ich wissen möchte ist welche Wickelart ich verwenden soll und wie kann ich die KV berechen
möchte gerne 900V/U

welche Stärke soll ich verwenden?,

Org.
das was ich jetzt Zählen konnte waren 4 Wicklungen 20 Litzen,
stärke kann ich jetzt nur Schätzen eine Litze hatte 0,15 mm wenn mein Messchieber das richtig gemessen hat.

wäre sehr nett wenn mir jemand helfen kann


Gruß
Der Fuchs

Nice
01.07.2010, 23:24
Hi
erst mal feststellen was man da hat ist schon mal nicht schlecht.

es ist ein 12N 14P (http://powercroco.de/Schema.html)
Wenn der noch geht, erst mal gut vermessen, da die U/V auch vom Regler abhängig ist.
Dann schauen wie der geschallten ist, ob D oder Y
Der ist in D geschaltet.
Dann mal die Drähte zählen die pro Anschluss da sind, da er ja in D ist, dann durch 2, das ist die Anzahl an Drähten die drauf gewickelt sind (parallel,bifilar).
Dann müsste man wissen, wie viel Windungen pro Zahn drauf sind.
Könnte auch sein, das auf dem ersten Zahn z.B. 10 sind und auf dem zweiten 8 sind.
Macht nix, sind auch nur 9 und 9

Wenn die Draht dicke fest steht, kannst du in der Tabelle (http://powercroco.de/draht_daten.html) sehen wie viel mm² du hast.
Um nun die U/V von angeblich 1100 auf 900 zu bringen, brauchst nur Anzahl der jetzigen Windungen pro Zahn mal 1100 und dann geteilt durch 900 nehmen, das sind dann die Windungzahlen die du drauf machen must.


Hoffe fürs erste damit geholfen zu haben.

Doc.
02.07.2010, 01:10
Danke,

Leider läuft der Motor nicht mehr deshalb möchte ich ihn neu Wickeln und gleich anpassen,

es sind 40Litzen pro Anschluß,
4 Wicklung pro Zahn,
Draht 0,2mm 20Litzen,

denke ich hab die 0,2mm richtig abgelesen
Link (http://reiner2.re.funpic.de/Motor/IMG_0521.JPG) entspricht dann 0.0314mm2

U/V berechnung wäre dann 1100x4/900=4,88 (5)
also eine Windung mehr, sehe ich das richtig?

Welchen Draht Durchmesser kann ich den jetzt verwenden
muss ich die gleiche Stärke nehmen oder kann ich jetzt 0,628mm2 Draht verwenden?

Ich möchte ihn gerne so (http://www.powercroco.de/schema12Nvert/12N14Paussen.GIF) Wickeln, ist das ok?




______________________________________________
ich habe noch eine Original Config von dem Motor als 900er variante gefunden

Turns: 5 per tooth
Wire: 0.212mm (32gauge) 17 strands
Cross Section: 0.545mm2 (total of 17 strands)
Stator Teeth: 12
Magnet Poles: 14
Connection: Delta
Schema: DLRK
Stator size: 28mmx28mm

pierre_mousel
02.07.2010, 11:17
Da hast du doch schon deine Antwort in der Original Konfig des 900er.

Nimm also 0.9 er Draht und wickele nach dem angezeigten Schema, das passt dann schon, obwohl auf den Stator auch mehr Querschnitt geht wenn du das hinkriegst.

Doc.
02.07.2010, 13:14
danke,
ok also 0,9mm D 5 Windungen


was bringt es den dickeren zu nehmen?:confused:

nexus665
02.07.2010, 13:16
Hi,

mehr Strombelastbarkeit, weniger Innenwiderstand (und damit weniger Erwärmung bei gleichem Strom), dennoch wegen geringerem Platz für Kühlluft netto vielleicht keine Abkühlung, da Du auch - weil's der Motor hergibt, wenn die Batterien das können - mehr Leistung abfordern wirst statt derselben...sagen meine Erfahrungswerte ;)

lG,
Simon.

Doc.
02.07.2010, 13:40
ah, jetzt geht langsam ein Licht auf,

mehr Leistung will ich eigendlich nicht der Motor war so schon sehr ok also reicht ein 0,9mm draht.

die U/V kommen also nur durch die Anzahl der Wickelungen, sehe ich das richtig?

U/V berechnung wäre dann 1100x4/900=4,88

4,88 das wäre ja eigendlich keine ganze Windung, ich dachte das man das jetzt mit dünneren Draht ausgleichen könnte:confused:

nexus665
02.07.2010, 13:44
Hi,

ja, die U/V kommen hauptsächlich durch die Anpassung der Windungszahl - und ja, die Drahtstärke spielt hier auch eine kleine Rolle. Soweit mir bekannt, steigen die U/V minimal an, wenn man bei sonst gleicher Wicklung die Drahtstärke erhöht, bzw. umgekehrt sinken sie minimal bei dünnerem Draht.

Probier' doch einfach mal 5 Windungen ;)

lG,
Simon.

Doc.
02.07.2010, 13:53
werd mir gleich passenden Draht holen, reichen 10 Meter?

ach ja noch eine Frage muss man den Draht danach wieder verkleben (war im Original zustand so), oder hält der so?

gruß

pierre_mousel
02.07.2010, 14:26
Draht verkleben musst du nicht, ist aber nicht verkehrt. Aber erst nach Kurzschluss- und Lauftest. Bei Powercroco findest du da genug zu.

PS. Auch die Lager kontrolieren und ggv. ersetzen nicht vergessen.

Zusatz: Bei gleichem Queschnitt wird der Stator viel leerer sein als Original. Das hier http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=452117&d=1271923259

ist auch ein 2820 Stator, aber mit 3x1.25 YY, NS 1025 U/V,gewickelt vom grossen Meister persönlich.

Doc.
03.07.2010, 03:59
Habe fertig:), ich bin zufrieden für den Ersten den ich selbst gewickelt habe

http://reiner2.re.funpic.de/Motor/IMG_0526.JPGhttp://reiner2.re.funpic.de/Motor/IMG_0527.JPG

http://reiner2.re.funpic.de/Motor/IMG_0542.JPG

die abgeplatzten stellen vom Stator hab ich mit Superkleber isoliert

und hier der erste Test

http://reiner2.re.funpic.de/Motor/IMG_0545.JPG

verlief problemlos, ich muss erstmal die Stöme messen einen Ampermeter bis 130A bekomme ich nächste Woche dann wird mit greößeren Luftschrauben gemessen.

Wie kann ich die V/U ausmessen?

Banjoko
03.07.2010, 06:02
Moin Doc,

herzlichen Glückwunsch - das sieht doch schonmal ziemlich gut aus !
Ich denke so wirst Du schon recht nah an der von Gerhard im EF-Thread geforderten ns liegen ( ist doch für die edge, oder ? ) - denke die 14x8 sollte in Reichweite sein ! :)

Berichte mal weiter ! :)

Gruß

Matthias

nexus665
03.07.2010, 11:22
Hi,

die U/V mißt man im Leerlauf, d.h. ohne Schraube oder sonstige Last!

Dann einfach U/min durch Volt dividieren und Du hast U/V.

Sieht doch schon echt gut aus - nur weiter so!

lG,
Simon.

gast_15994
03.07.2010, 11:28
die superkleberiso ist gefährlich.
sobald der motor mal richtig warm wird, kocht das zeug auf und du hast die schönsten schlüsse und killst dir im extremfall den steller gleich mit.

die übergangsdrähte sind noch ein bissel eng, sie könnten am statorträger reiben und so ihre iso verlieren.

die wicklung ist ein schöner anfang.
vielleicht haben wir ja wieder einen infiziert mit dem motorenwickelvirus.... :)


die roh- ns kannst du im leerlauf bestimmen.
am besten, du lässt den motor zuvor mindestens 30sek rennen.
die spannung kann ruhig niedrig sein.

vg
ralph

Doc.
03.07.2010, 16:11
mhh, Superkleber iso hatte ich von deiner Seite :-(,
vedammt soll ich irgendwas dazwischen stecken ist ja nur an einer stelle etwas kritisch.
http://reiner2.re.funpic.de/Motor/IMG_0513.JPG
was ich daran nicht verstehe ist das die Drähte doch auch zusätzlich Lackiert sind und nicht leiten können wieso ist den dann möglich einen Kurzschluß zu bekommen?

die übergangsdrähte sehen auf dem Foto eng aus sind sie aber nicht, zusätzlich habe ich mit 5min Epox so fest geklebt das sich nix bewegen kann.

nexus665
03.07.2010, 16:16
Hi,

Superkleber hattest Du eher von woanders, gut funktioniert z.B. Uhu endfest oder Ähnliches, was die Temperatur auch aushält. Einfach an den abgeplatzten Stellen mit einem Zahnstocher oder Ähnlichem dünn auftragen, ab in den Backofen bei 100° 20 Minuten und (nach dem Abkühlen) isser eh schon hart ;)

...nur den Stator, ohne Mags, eh klar ;)

lG,
Simon.

Doc.
03.07.2010, 16:45
Hi,

Superkleber hattest Du eher von woanders, gut funktioniert z.B. Uhu endfest oder Ähnliches, was die Temperatur auch aushält. Einfach an den abgeplatzten Stellen mit einem Zahnstocher oder Ähnlichem dünn auftragen, ab in den Backofen bei 100° 20 Minuten und (nach dem Abkühlen) isser eh schon hart ;)

...nur den Stator, ohne Mags, eh klar ;)

lG,
Simon.

mit dem Superkleber hatte ich von hier (http://www.powercroco.de/statorisolieren.html)

hätte ich gewusst das das nicht so hinhaut hätte ich epoxi genommen bzw. UHU Endfest hatte ich auch noch liegen:(

nexus665
03.07.2010, 16:57
...und ich zitiere, von dort:


Am einfachsten geht es, wenn man passend gefräste GFK- Isolierscheiben zur Hand hat.
Einfach mit epoxi oder Sekundenkleber aufkleben, die Kanten nacharbeiten und fertig.

...da geht's drum, die GFK-Isoscheiben aufzukleben, nicht eine abgeplatzte Iso zu reparieren!

lG,
Simon.

Manni-RC
03.07.2010, 17:05
Wenn bei einem pulverbeschichteten Statorpaket nur kleinere Bereiche betroffen sind, dann kann man diese Ecken mit Epoxidharz, dickem Acryllack oder Sekundenkleber ausbessern.


Das entnehme ich daraus:D also hat er alles richtig gemacht und ich denke, das wird auch funktionieren ;)

nexus665
03.07.2010, 17:21
Hätt' ich doch weiterlesen sollen ;) Ralph schrieb aber oben auch, daß bei höherer Temperaturbelastung der Seku eben nicht mehr hält - dann kommt erst recht ein Statorschluß raus.

"Richtig" ist relativ ;) Kommt schon auf die Anwendung an.

Mit Uhu endfest oder sonstigem 2K Gezeugs habe ich da die besseren Erfahrungen gemacht.

lG,
Simon.

Doc.
03.07.2010, 17:36
ohh man möchte es nicht nochmal wickeln :cry:

ich ab jetzt an der besagten stelle nochmal Epox zwischenlaufen lassen, hoffe das geht gut.

Ich werde jetzt erstmal 5 Lipos nacheinander mit ner 13x6,5 schraube vollgas laufen lassen und die Temp dabei überwachen wenn's das aushält dann sollte es ja passen wenn nicht ist halt ein HK Regler hin
ist zu verkraften

Gruß

nexus665
03.07.2010, 17:48
Hi Doc,

wenn Du vor dem Epoxy dazwischenlaufen lassen keinen Statorschluß hattest, wird's mMn hinhauen - viel Erfolg!

lG,
Simon.

Doc.
03.07.2010, 17:51
nein, hab nochmal durchgemessen kein schluß.

Vielen dank für ein wenig hoffnung, ansonsten sehr sehr geil genau wie ich mir das vorgestellt habe:D

Doc.
04.07.2010, 01:59
Also der Test verlief ohne Probleme der Motor lief ohne großen pausen c.a. 30min durchgehen vollgas mit einer 13*6,5 latte :)
der Motor wird nicht mehr als Handwarm:D

jetzt mal ne andere frage, wie bestimmt man eigendlich mit wieviel Zellen man ihn benutzen kann?
habe jetzt mit 3S getestet
gruß

pierre_mousel
04.07.2010, 09:28
Gratulation,

Zellenzahl ist eigentlich egal, solange die Leistung / Verluste nicht zu hoch werden. z.b. 3s & 40 A kann ersetzt werden durch 5s & 24A. Musst du halt über die Luftschraube anpassen.

Doc.
04.07.2010, 20:07
mal ne andere frage hat schon jemand einen Plettenberg Orbit 25-08 HE optimiert?

pierre_mousel
04.07.2010, 20:42
Hast du einen zum Zerlegen??? Der Ralph :cool: würd sich bestimmt freuen.

FamZim
04.07.2010, 23:01
Hi

Bei Reparaturen der Iso, erst die Iso aushärten, und dann Wickeln.
So bleibt selbst nach dem eventuellen weich werden, der Abstand zum Stator erhalten, da der Draht seine Form behält .
Bei nachträglichem "tränken" ist kein Abstand gewärleistet sonden nur eine fixierung.

Ein Motor der bei 3 s 40 A abkann, der kann das auch bei 5 s oder 8s oder 10s, solange er nicht auseinander fliegt und der Steller das hin kriegt.

Gruß Aloys.

Doc.
04.07.2010, 23:04
@pierre_mousel
naja nicht direkt zum zerlegen, der läuft eigendlich sehr gut, nur fragte ich mich jetzt ob man ihn noch besser hinbekommt ;-)


@FamZim
ich hatte es ja mit Superkleber gemacht und nach dem wickeln nochmal fixiert.

Gruß
der Doc

Doc.
18.07.2010, 02:18
so heute Motor getestet und Lagerschaden!:mad::cry:
wird zu heiß mit ner 14x8 Schraube,

warum eigendlich, mit 790V/U und 3S sollte das doch hinhauen oder nicht??

gemessen braucht er bei einem vollem 3S Lipo unter last 11,5V max 580W 50A c.a. 6000U/min

pierre_mousel
18.07.2010, 23:44
Da bist du voll in der Ueberlast.

Lastdrehzahl ist optimal so ca. 80% von der Leerlaufdrehzahl.

Du hast 66% :eek::eek: