PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum aromatenfreies (-armes) Petroleum?



Tim Kleinschmidt
03.07.2010, 07:59
Hallöchen auch,

seit einigen Flügen setze ich hochreines und aromatenfreies Petroleum ein. Funktioniert erwartungsgemäß ohne Probleme. Warum muss Petroleum aber aromatenfrei sein?

Was aromatische Verbindungen sind, kann man bei Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Aromaten) schön nachlesen. Das hilft mir aber nicht weiter - Mit welchen Problemen muss ich rechnen, wenn mein Petroleum beispielsweise Benzol, Toluol oder son Zeugs enthällt? Dass es giftig ist und schon deshalb zu vermeiden, is klar; aber macht das was an meiner Turbine?

Ich habe hochwertiges Petroleum zu einem recht günstigen Preis bekommen, wollt aber auch mal schauen, obs bei den französischen Nachbarn noch günstiger geht. In Frankreich benutzt man das Zeug wohl um kleine Zimmeröfen zu heizen - ist das dann auch aromatenfrei? Warscheinlich schon, sonst könnte man es wohl kaum in geschlossenen Räumen einsetzen ...

... oder ist etwa genau der Umstand für das frühzeitige Ausscheiden bei der WM verantwortlich? ;)

Gruß, Tim

JensGujtman
03.07.2010, 10:47
Hi,


was das für einen Sinn macht, du schonst deine Nase.

Ich habe am anfang der Turbinenfliegerei vor 5Jahren 20Liter Kerosin verflogen, das geht genauso.

Nur sind mir ein paar Tropfen Kero aus dem Modell gelaufen im Auto und im Treppenhaus.

Das ZEug hat 2 Wochen gestunken.

Seitdem fliege ich das PTX 2000 aus Frankreich.

Das Stinkt nicht und geht genauso und is billiger wie Kero.

Ich habe meine Flieger in der Wohnung und da darf das nicht Stinken, es kam auch schon vor dass ich vergessen habe meine entlüftung zu zu machen, das sind mir 2 Liter PTX auf den Boden geflossen.


Ich hab das garnicht gerochen oder gemerkt, erst wo ich in der Pfütze stand.

Schone deine Nase, außer du richst Kero gern und nimm das PTX(entaromatisiert) weiter.


Ich brauch auch mal wieder Nachschub!!!!!!


Gruß Jens

Tim Kleinschmidt
03.07.2010, 21:32
Hi Jens,

klar benutze ich weiter Petroleum, dass das ohne Probleme geht, hat mir Markus Zipperer bestätigt. Bei JetCat laufen alle Turbinen mit Petroleum.

Auch dass es nicht riecht ist klar, wobei ich mit dem Geruch (Duft:D) von Kero keine Probleme habe.

Meine Frage war, ob aromatische Kohlenwasserstoffverbindungen meiner kostbaren Turbine was Böses tun. Ich habe nicht vor minderwertigen Sprit einzusetzen, ich wills einfach nur wissen. Vielleicht haben sich andere schon mal die gleiche Frage gestellt. Vielleicht einer der Selbstbauer, oder ein Chemiker...

Gruß, Tim

Alfredki
04.07.2010, 10:50
Hallo Tim,
wenn Du Turbinenöl aus der Großfliegerei verwendest, stellt sich die Frage nach den Aromaten gar nicht mehr. Denn bei der Verbrennung des Turbinenöl entsteht das Nervengift PCP hier im Forum gibt es darüber einiges zu lesen.
Gruß
Alfred

Peter Feix
04.07.2010, 10:55
Hallo Alfred, du meinst sicher TCP ( ist ein Additiv namens Trikresylphosphat) , PCP (Pentachlorphenol) ist ein ehemaliges Holzschutzmittel! Aber egal beides ist giftig!