PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GPS-Verfolgungs - und Ortungssystem



Austrian
05.07.2010, 18:41
Frederic Aberlenc*) hat schon vor einigen Jahren mit einem GPS-Ortungssystem im F1A experimentiert: GPS-Empfänger und 2m-Band-Sender im Modell, Empfänger am Boden gekoppelt mit einem GPS-Handgerät. Der Flug des Modells bis zur Landung wurde auf dem Display angezeigt.
Jetzt hat er eine Firma und produziert das als Kinder- oder Hundefinder ... www.optimaltracking.com, zur Zeit nur französisch.
Ich habe mir so ein Ding mal bestellt (299 EUR), mal sehen, was (wie schwer und gross) übrig bleibt, wenn man das Gehäuse wegnimmt!
Ich werde berichten!

*) guter französischer F1A-Flieger

Austrian
30.08.2010, 12:50
Inzwischen habe ich das Ding bekommen, und auch mal ein bißchen ausprobiert. Reichweite im bebauten Gebiet über 500m, auch wenn der Tracker flach auf dem Boden liegt. Genügt allemal für uns, da ja der Flugweg aufgezeichnet wird, und man damit in jedem Fall so nahe an das Modell herankommt.
Im Urzustand wiegt der "Tracker"-Teil rund 60g. Ganz einfach lassen sich davon 22g sparen, wenn man das Gehäuse-Unterteil mit dem Tragegurt abschraubt. Bleiben rund 38g, ist immer noch eine ganze Menge.
Weiter zerlegen ist etwas schwierig, da die Antenne (9cm Kupferdraht) fix ins Gehäuse eingeschweißt ist, und an der Platine verlötet. Diese Lötung lösen, und man kann die Platine rausnehmen. Jetzt hängt noch der Akku dran, ein 12g LiPo. Der kann aber entweder einen Zeitschalter mitbetreiben, oder (F1Q!) durch eine Zelle des Flugakkus versorgt werden. Aufpassen: 800mA zieht der Tracker wenn er sendet - tut er aber nur ganz kurz alle 40s.
Voll abgemagert, ohne Akku und Gehäuse bleiben 14g, das kann man in den größeren Klassen vertragen.
Zum Thema zerlegen noch etwas: Frederic liefert auch an Modellflieger auf Wunsch das "nackte" Gerät. Da ist dann sogar der Folienschalter dabei mit den Anschlüssen für das Ladegerät und den Startkontakt. Das müßte beim selbst-zerlegen durch eigene Initiative ersetzt werden, den Folienschalter kriegt man nur sehr schwer vom Gehäuse ab.
Die beigefügten Bilder zeigen das alles.

Allard
30.08.2010, 18:39
Weil es sich bei diesem Thema um GPS handelt, möchte ich auch über unsere letzte Stand der Technik berichten.
Wir haben im Moment die letzten Hardware-entwicklungen unseres neuen Timers hinter uns. Die Abmessungen sind 27x43mm bei 7 gram (Timer, GPS, RCDT mit Leistungsverstärker, Höhenmesser, Geschwindigkeitsmesser mit Drucksensor, Suchsender, Spannungshochwandler, LiPo Lader, piezo Piepser und Beschleunigungssensoren). Ich werde hier nur etwas über den GPS Teil berichten.

Die GPS Antenne ist 9x9x1 mm bei 0.8 gram und wird oben auf dem Rumpf befestigt. GPS ist völlig auf der Timerplatine integriert und benutzt ein 900 MHz UHF Radio um GPS Daten zum Flieger zu senden. Datenfrequenz ist frei Wahlbar, aber bei einer Datenübertragung jede 5 Sekunden ist das Durchschnittsstromverbrauch 50 mA. Daten und Position des Models werden 'real time' mit Google Maps auf einem iPhone oder iPod touch gezeigt.

Im Gegensatz zum Frederic's System, ist das unsrige leider noch nicht verfügbar, aber wir werden weiterhin Informationen hier und auf Facebook posten wie die Dinge voran gehen. Viele haben gefragt, ob wir ein 'Stand alone'-Gerät anbieten würde, und das ist etwas, was wir noch nicht ausgeschlossen haben.

Ich wollte mit diese Informationen nur zeigen, was technologisch auf dem Gebiet der GPS-Tracking möglich ist, wenn Größe und Gewicht stark eingeschränkt sind. Frederic's System ist relativ groß, aber nicht für Modellflugzeuganwendungen entworfen und war ursprünglich auch vor mehreren Jahren entwickelt und kann daher nicht mehr mit der aktuellen Hardware konkurrieren.

Nordic
31.08.2010, 20:01
Hallo Allard
Das hört sich sehr toll an.
Aber eine Frage habe ich zu dem Beschleunigungssensor.
Welche Funktion hat er, denn im Freiflug sind geschlossene Regelkreise verboten.

Gruß Bernd

Allard
01.09.2010, 12:57
Wir werden versuchen es als eine Inertiafunktion für die Sperre des Servohakens einzusetzen. Zum aktiven Steuern darf und wird es nicht eingesetzt werden.

longgrain
23.11.2010, 21:08
Servus Allard,
gibt es denn auch GSM-basierte Systeme für den Übertragungsweg Modell-Bodenstation?
Ich habe gehört man könne das GPS Modul per Handy anrufen und es gibt dann per SMS seine Position durch??

Gruß Heinz

Bernd Mertens
11.12.2010, 09:31
Hallo zusammen,

habe zu diesem Thema auch eine Frage.
Ein Bekannter von mir hat auch "Freiflieger", nämlich Falken und Habichte, mit denen er beruflich Tauben und Krähen vergrämt. Jedesmal, wenn der Greifvogel nach seinem Einsatz nicht zurückkommt, gibt es Stress und eine lange Suchaktion ist angesagt.
Idealerweise müßte es also ein kleines und leichtes Ortungssystem geben, mit dem man den Vogel lokalisieren kann. Ich denke, ein solches Ortungssystem, was für ein Freiflugmodell geeignet ist, könnte auch für einen Greifvogel verwendbar sein. Kennt jemand superleichte und kleine Ortungsysteme?

MfG

B. Mertens

hastf1b
11.12.2010, 12:31
http://falknereigeraete.de/themes/kategorie/index.php?kategorieid=5

Gruß Heinz

Bernd Mertens
11.12.2010, 19:53
Hallo Heinz,

vielen Dank für Deinen Hinweis.

Es ist gängige Praxis, daß die Greifvögel meines Bekannten einen Sender mit sich tragen, so wie in Deinem Link enthalten. Allerdings ist die Reichweite solcher Greäte auf ca. 20 km beschränkt. Ein Falke kommt dann schnell aus der Reichweite des Ortungssystems.....
Ergänzend muß ich noch sagen, daß ein GPS-Ortungssystem die beste Lösung wäre. Vielleicht gibt es ja schon für Modellflugzeuge so etwas.

Gruß

Bernd Mertens

Reto Probst
13.12.2010, 11:53
Hallo

Per Zufall habe ich den Beitrag hier gesehen.
Vielleicht ist dieses Gerät für eure Zwecke brauchbar:
http://www.technaxx-europe.de/shop/product_info.php?products_id=2366

Gerät: 51 x 46 x 17mm / 40g

Gruss
Reto

Freiflieger
29.12.2014, 11:42
Da hier schon eine Weile nichts geschrieben wurde, dass Elektronikzeitalter schnelllebig ist und in der aktuellen Thermik Sense ein Neues GPS System zur Modellverfolgung vorgestellt wurde, wollte ich mal in die Runde fragen, ob es evtl. in der Zwischenzeit noch andere gibt.
Mich würde speziell ein System interessieren welches nicht über Smartphone betrieben wird, sondern evtl. über ein Navi vom Auto oder anderen Hand GPS Empfänger.
Gruß
Matthias

Nordic
30.12.2014, 17:23
Hallo Matthias
Das was du möchtest wird nicht funktionieren. Du möchtest ja schlieslich die Standortdaten deines Modells, und nicht deine Position!
Daher werden die Daten der Modellposition per Funk gesendet.
Die müssen mit einem passenden Empfänger empfangen werden.
Und auch noch angezeigt werden.
Bei dem System vom Frederic hast du alles in einem. Allerdings zu einem deutlich höheren Preis.
Das System aus Polen ist da deutlich billiger mit dem Nachteil das du zwei Geräte zum suchen benötigst.
Den Empfänger der die Funkdaten deines Navimoduls im Modell empfängt und dem Smartphone damt du eine Anzeige bekommst.

Gruß Bernd

Freiflieger
31.12.2014, 13:36
Hallo Bernd,
danke für deine Aufklärung.
Da gefällt mir das System vom Frederic doch etwas besser. Wie es scheint, hat er es auch abspecken können. Ich habe ihn mal angeschrieben, mal schauen wie der Stand der Dinge ist.
Hat einer dieses System(oder anderes) im Einsatz und kann was dazu schreiben?
Gruß
Matthias

Merlin
31.12.2014, 14:06
Warum nehmt ihr nicht Standard-Komponenten aus dem 2.4GHz RC Bereich: z.B.

Jeti R4 + SM-GPS im Flieger
Boden: Jeti-Sendemodul + RC-Droidbox

oder
im Flieger FKsky D4R-II Telemetrie + Smart Port GPS Sensor
Boden: HF-Modul DHT Telem. Uni + RC-Droidbox

Anzeige auf Smartphone mit der Droidbox-App (Kartenansicht)

Gruß,
Bernd