PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Proxxon: Welche Geräte sind sinnvoll?



Prof. Frink
07.07.2010, 12:02
Hallo!

Ich habe einfach keine Werkzeuge im Keller. Das nervt total, dass ich immer "zaubern" muss, um mal etwas zu schleifen oder zu schneiden (Hubschrauberflug, Motorflug).

Welche Proxxon-Geräte habt ihr so im Keller? Kann auch eine andere Marke sein natürlich. Was ist denn zu empfehlen, was man immer wieder mal braucht?

Fiehte
07.07.2010, 13:08
Ich habe die kleine Tischbohrmaschine (http://www.fluidonline.de/proxxonmicromot/tisch-geraete-passendes-zubehoer/tisch-bohrmaschine/proxxon-nr-28128-tischbohrmaschine-tbm-220/a-117/)und den Tellerschleifer (http://www.fluidonline.de/proxxonmicromot/tisch-geraete-passendes-zubehoer/tellerschleifgeraet-tg125-e/proxxon-27060-tellerschleifgeraet-tg125-e/a-1523/).
Bin sehr zufrieden damit, weil man auf Grund der geringen Lautstärke auch nachts damit arbeiten kann. ;)

Gruß Fiete

ubit
07.07.2010, 23:31
Hi,

ich finde die kleinen Kreissägen sehr brauchbar. Hab' leider (noch) keine, durfte aber schon mal mit sowas arbeiten. Ob FKS/E oder FET ist dabei Geschmackssache. Die FKS/E hat halt eine regelbare Drehzahl, was manchmal (besonders bei Kunststoff) ganz hilfreich ist. Dafür hat die neuere FET stabilere Anschläge.
Die Tellerschleifer sind auch gut. Besonders der Große.
Die Tischbohrmaschinen machen wenig Sinn, da sie keinen wirklichen Vorteil gegenüber einer großen TBM haben und bzgl. Einsatzbereich halt beschränkt sind. 0,1 mm Löcher kann man auch mit einer normalen Tischbohrmaschine präzise bohren - und die macht dann auch bei 30 mm nicht schlapp...

Ciao, Udo

plastikmann
07.07.2010, 23:33
Die Stichsäge ist auch praktisch, vor allem, wenn man sich nen Tisch dafür gebaut hat - lässt sich wunderbar mit arbeiten.

Siehe

http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1635552&postcount=19

Fiehte
08.07.2010, 00:48
Hi,
...Die Tischbohrmaschinen machen wenig Sinn, da sie keinen wirklichen Vorteil gegenüber einer großen TBM haben und bzgl. Einsatzbereich halt beschränkt sind. ...
Der große Vorteil der kleinen TBM ist ja gerade, dass sie so klein ist und mit ein wenig Fantasie ist sie für den Modellbau eigentlich völlig ausreichend

490333
490334

Die große TBH (http://www.fluidonline.de/proxxonmicromot/tisch-geraete-passendes-zubehoer/tisch-bohrmaschine/proxxon-nr-28124-tischbohrmaschine-tbh/a-115/) stand zwar auch erst ganz oben auf meinem Wunschzettel, kostet aber immerhin das doppelte.
Ausserdem würde der FMT-Onkel in dem Video (http://www.youtube.com/watch?v=qexH91jN3Ns)doch wohl nicht lügen..:)

Gruß Fiete

Bernd Langner
08.07.2010, 08:19
Hallo

Ich habe auch einiges von dieser Firma. Ich muß da aber im vorraus sagen das ich viel selber baue nach Plan.
Unentbehrlich ist für mich die Tischkreissäge FET die ich nach zwei aufgebrauchten KS 230 gekauft habe.
Ebenso benötige ich viel die DSH Dekupiersäge. Kaum wegzudenken der Feinbohrschleifer. Die Stichsäge benötige ich nur ab und zu zum aussägen von Löcher in Bauteilen wen es schnell gehen soll.


Mit der FET schneide ich mir alle Leisten und Brettchen zu. Mit der Dekupiersäge Spanten und Rippen.

Gruß Bernd

Prof. Frink
08.07.2010, 08:22
Vielen Dank für die Antworten. Nach meiner Recherche sind so die gängigsten Maschinen in einem gut sortierten Hobbyraum:

1.) Standbohrmaschine
2.) Bandsäge
3.) Tischkreissäge
4.) Dekupiersäge (Hegner wird immer wieder genannt)
5.) Tellerschleifer
6.) Dremel mit Zubehör

Eine Fräsmaschine und eine Drehbank wäre natürlich die Krönung, abgesehen davon, dass man damit auch umgehen können muss.

Vermutlich werde ich mir eine Bandsäge und einen Tellerschleifer kaufen. Damit müsste ich das Auslangen finden.

Außerdem brauche ich endlich mal einen ordentlichen Lötkolben.

Peter Dörscheln
08.07.2010, 10:09
Ich halte den Tellerschleifer für unentbehrlich (hätte ich anfangs auch nicht gedacht). Nur damit kann man schnell und präzise repoduzierbar winklig schleifen, für Selberbauer m.E. ein muss.

ubit
08.07.2010, 10:19
Hi,

muss aber nicht unbedingt von Proxxon sein. Ein stationärer Bandschleifer funktioniert auch, wenn er eine brauchbare Qualität hat. Der Tellerschleifer ist halt klein und nimmt wenig Platz in der Werkstatt ein. Bandschleifer sind in der Regel etwas ausladender.

Wirklich alternativlos sind bei Proxxon vor Allem die Tischkreissägen FKS/E und FET. Da gibt es einfach nichts Anderes (außer der Böhler Tischkreissäge die es ja wohl mittlerweile auch wieder gibt, die aber weniger Funktionalität hat). Alle anderen Geräte findet man entweder auch bei anderen Anbietern oder man kann "große" Maschinen ohne Einschränkungen als Ersatz nehmen.

Meine persönliche Reihenfolge der Wichtigkeit:

1. Dremel - findet sich einfach immer mal wieder in der Hand
2. Standbohrmaschine (eine normal große) - für präzise, lotrechte Bohrungen
3. Dekupiersäge - als "Universal"-Säge für Rippen, Spanten, Allerlei aber auch zum Ablängen von Leisten und Rohren (mangels Kreissäge)
4. Teller- oder Bandschleifer - möglichst regelbar, weil die Teile insbesondere bei Balsa sonst in Sekunden sehr viel Material abtragen können.
5. Tischkreissäge (möglichst mit Zusatzvorrichtung für Nuten) - wie gesagt: Fehlt mir noch schmerzlich.

Wünschenswerte Extras finden sich dann ;-)

Ciao, Udo

Dieter Wiegandt
08.07.2010, 13:44
Vergesst nicht die kleine 220 V Bohrmaschine, super Gerät.
Geformt wie eine normale Bohrmaschine

gerhard k
08.07.2010, 13:56
Den DREMEL 10,8 V Lithium-Ionen Bohr- Schleifer. Am besten mit dem Winkelaufsatz. Nie mehr ohne, so gut wie ein Schweizer Taschenmesser. Ist wirklich jeden Cent wert.

BIGJIM
08.07.2010, 19:20
Hallo Bastelfreunde mit dem Fabel für PROXXON-Geräte.

Da ich ein „Mischbastler für Haus-und Modellbau“ bin und eine Hobbywerkstatt habe besitze ich Fein- und Grobwerkzeuge. Muss auch fair dazu sagen, ich habe die Möglichkeit in einer hiesigen Modellbaufirma deren Werkzeuge wie den Tellerschleifer Schleifscheibe 60 cm und eine weitere Tellerschleifmaschine mit 30 cm Durchmesser und deren große Bandsäge zu benutzen, was viel ausmacht und manch grobe Bastelarbeiten erleichtert.

Ich liebe diese PROXXON-Geräte mit Charakter, gut zu handhaben im Modellbau.
Meine Geräte haben einen eigenen Schrank, somit steht nichts rum und verfüge über die...

2-Gang-Dekupiersäge DHS ... Einsatz zu wenig
Dekupiersäge DS 230/E ... das Modell aus den 90er Jahren, wird oft benutzt
Kappgerät KG 50 ... das Modell aus den 90er Jahren, habe derzeit keine Verwendung, weil ich derzeit keine Metalle "verarbeite"
1 Tischkreissäge KS 230 ... 2005, wird oft benutzt, mit dem HSS-Sägeblatt, wird oft benutzt
1 Tischkreissäge KS 230 - das Modell aus den 90er Jahren, meist mit dem Kreissägeblatt N° 28017 bestückt, wird oft benutzt
Heißdraht-Schneidegerät THERMOCUT 230/E ... Fehlkauf einer Styroporverarbeitungslaune, bleibt auch weiterhin im Besitz
MICROFLAM-Brenner MFB/E ... bei „Feuerbedarf“.
Universalhalter UHV ... wird gelegentlich benutzt
MICRO-Koordinatentisch KT 70 ... wird oft benutzt
MICROMOT-Netzteil NG 2/E ... wird oft benutzt
Elektrische Stichsäge STS 12 /E ... wird selten benutzt da die groben Stichsägen oft verwendet werden
Schwingschleifer SL 12 /E ... wird oft benutzt in Verbindung mit [1]
MICROMOT 50/Bandschleifer BSL 220/E ... wird oft benutzt
Langhals Winkelschleifer LWS ... wird oft benutzt
Absaugsteuergerät AS/E ... nur wenn reine Tischarbeiten gemacht werden
Steckerleiste mit Kabel von Proxxon ... für den Anschluss weitere PROXXON-Geräte
Anstelle des Tischschleifers TG 125/E hatte ich mir zum schleifen nur für kleine Leisten den Tellerschleifer/Stirnschleifer – von PAASCH – gekauft und bin damit voll zufrieden. http://www.modellbauhilfen.de/www.modellbauhilfen.de/Stirnschleifer.htm

Ich liebäugle noch mit einer Tischbohrmaschine wie die TBM 220 und dem Blockbandschleifer BBS/S ... irgendwann ... ;)

.
Meine groben Werkzeuge sind ...

Eine Schreinerwerkbank aus den 1930er Jahren

[1]Dreieckschleifer T.I.P. 2003
Elektrische Handstichsäge einfach, mit Sägetisch
Elektrische Handstichsäge mit Laserlichtführung
Bandsäge – Einhell ...
Tischbohrmaschine B13 – quantum
Elektrischen Hobel
Kompressor mit 25 Liter Lufttank
DREMEL - Stufenlosregulierbar
..andere Werkzeuge wie 2 Bohrmaschinen, Akkuschrauber, Wasserwaage, div. Hammer, Schraubendreher, Winkel, Zirkel, Bits, Senk- und Locheisen von 1-10 mm, etliche Zwingen, Teppichboden- und Cuttermesser habe ich ebenfalls, denn meiner erster Beruf war Raumgestalter und somit hat man Werkzeuge. Digitalwaage und Gipswerkzeuge, da ich heute mit "Sockelgips" Gußmodelle vorbereite. :)
.


.
Gruss BIGJIM

pixi
08.07.2010, 22:58
Hallo zusammen,

habe neulich beim netten örtlichen Praktiker in einer der zahlreichen 20/25 % Aktionen ein Proxxon Maschinchen bestellt.
Hat ne Woche gedauert. Günstiger als alle Anderen im Netz und wenn man es nicht eilig hat, die Aktionen kommen ja ständig.

Ist zwar hier nicht ganz das Thema, aber könnte ja jemanden interessieren. Ob es das auch Österreich gibt, kann ich nicht sagen.

Gruß

Marc P.
09.07.2010, 10:17
Außerdem brauche ich endlich mal einen ordentlichen Lötkolben.

Nachdem ich auf die überhitzenden Topcraft Lötkolben keine lust mehr hatte, habe ich mir das auch neulich gesag.

Ich habe dann etwas ausschau gehalten, eigentlich sollte es eine Lötstation werden, habe mich aber dann doch für Einzellötkolben entschieden.
Am Ende ist es dann ein Ersa Multitip 15W und ein Ersa Standardlötkolben 80W geworden. Diese kann ich dir nur empfehlen, da die Qualität echt passt.

Gruß Marc

Prof. Frink
09.07.2010, 10:41
Und warum hast du dir zwei Lötkolben mit unterschiedlicher Wattstärke genommen? Und warum keine Lötstation?

Ich weiß einfach nicht, welchen Lötkolben ich nehmen soll. Beim Conrad wird man vom Angebot regelrecht erschlagen.

Marc P.
09.07.2010, 10:49
Ich hatte erst diese Lötstation geplant LINK (http://www.reichelt.de/?ARTICLE=69172). Dann habe ich mir mal Testberichte durchgelesen und bin dann doch davon abgekommen dieses Gerät zu nehmen.
Andere Lötstationen waren mir dann einfach zu teuer.
Der kleine Lötkolben deckt nun die kleinen Lötarbeiten wie Servokabel etc. ab und mit dem grossen werden Akkus, grössere Goldkontakte etc. gelötet.
Der Multitip 15 ist echt ein Superteil, garnicht zu vergleichen mit den billigen seiner Klasse.

Gruß Marc

rainerwahnsinn
11.07.2010, 12:03
Hallo zusammen,

als Tip für Lötkolben habe ich mal diesen Link (http://www.komerci.de/shop/product_info.php?products_id=273&cPath=24&osCsid=704b752b49ccc23496ebe0e86ac4bb85) hier bekommen.

Da gibt´s auch ein Netzgerät für Styroschneider und andere Anwendungen.

Zum Sägen habe ich meine Stichsäge unter den NEUTECHNIK-Sägtisch geklemmt. Da kann ich zwischen Stichsägeblättern für Holz, Metall und Kunststoff wechseln, unter Anderem auch die Laubsägeeinheit als Dekupiersäge einsetzen. Leider ist letztgenannte Möglichkeit wegen der haltbarkeit der Sägeblätter auf 12 mm Balsa beschränkt:cry:

Für Sperrholz mußte ich mir eine Dekupiersäge leihen. Da habe ich von Scheppach die DECO-LASER im Angebot gesehen.

Von Neutechnik habe ich auch die Schleifeinrichtung.

rkopka
12.07.2010, 10:34
Fürs Löten habe ich eine Ersa 60W Lötstation mit verschiedenen Spitzen, eine wirklich lohnende Investition.

Stichsäge finde ich wichtig, aber die 230V Version, die arbeitet viel ruhiger; die 12V rüttelt wie verrückt.

Bei den Bohrschleifern: wenn man Platz hat, dann mehrere billige. So kann man die üblichen Werkzeuge eingespannt lassen und muß nicht immer wechseln. Dazu einer mit Dreibackenfutter.

RK

Prof. Frink
29.07.2010, 18:43
Zwischenfrage:

Ich mache gerade den Werkzeugtisch für die Proxxon-Geräte (Bandsäge, Tellerschleifer, Bohrständer), welche ich aber immer noch nicht gekauft habe (aber demnächst werde). Ich müsste wissen, welchen Stecker diese Geräte haben (der in die Steckdose geht). Einen solchen Stecker:

http://www.mallorcaexperten.de/sites/default/files/images/stecker-steckdose-mallorca.jpg

Oder einen flachen:

http://www.elektro-planet.com/shop/catalog/images/1550-g.jpg

Danke!

Ich möchte einen Öffnung auf der Arbeitsplatte ausschneiden ...

j-o-j-o
29.07.2010, 18:45
Den Flachen Euro Stecker (mir ist zumindest nichts gegenteiliges bekannt)

Stefan Par
29.07.2010, 20:10
Einen solchen Stecker:

http://www.mallorcaexperten.de/sites/default/files/images/stecker-steckdose-mallorca.jpg



habe die kreissäge und den tellerschleifer, diese haben beide den abgebildeten 3-poligen Schukostecker (http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Schuko_standard.jpg&filetimestamp=20081011133356)

lg stefan

U 2
09.08.2010, 21:49
Hallo ich habe eine Proxxon SD 300 Drehbank ( MD65) gute qualität für Modellbau
ich bin soweit zufrieden.

Hatte auch mal eine Dekupiersäge von Proxxon habe sie aber wieder verkauft da ich von Hand exakter sägen arbeiten konnte

Gruß U 2

andre2
10.08.2010, 00:56
Ist zwar nicht Proxxon aber....:

Das Anschaffen einer Lötstation gegenüber verschiedener Einzellötkolben kann ich auch nur empfehlen.

Ich hatte auch immer vier Lötkolben (8W, 20W, 60W, 100W) in Gebrauch.
Seit ich mir diese hier

http://www.komerci.de/shop/product_info.php?products_id=222&cPath=24&osCsid=13c02f3d86987480966bc792a08e4ed5

gekauft habe, sind die verschieden großen Lötkolben alle im Koffer geblieben. Bis auf den 100W DDR Lötkolben. Der ist bei großen Sachen immernoch top (kommt aber selten vor).
Angeschafft habe ich mir die Station, weil man mit der auch z.B. auf Reglern löten kann. Sofort hat sie aber alle anderen Lötkolben im gleichen Leistungsspektrum verdrängt.
Der Vorteil der Lötstation ist auch, das sie nicht so sperrig im Weg liegt. Die läßt sich nämlich schön aufgeräumt schnell an den festen Platz am Tischrand schieben, während ein Lötkolben samt Kabel dran, sofort im Weg rum liegt sobald er nicht mehr gebraucht wird. Abkühlen muss so einer auch, bevor man ihn wegräumen kann.

Auch die Ablage des warmen Lötkolbens an der Station hat eine ganz andere Qualität als wenn man diese Blechablagen oder die an die Lötkolben angesteckten Achtkante nutzen muß. Durch das Kabel an einem einfachen Lötkolben kann der auch schon mal durch das Gewicht vom Verlängerungskabel vom Tisch zischen oder gegen den Arm rollen.

Sobald man nur ans Löten gedacht hat, ist schwups die Lötstation in Armreichweite auch schon eingeschaltet und während man noch Lot und Flußmittel bereit stellt, ist der Kolben fast auf Betriebstemperatur.

Kurz: Der Umgang mit einer Lötstation ist wesentlich komfortabler und ich möchte ihn nicht mehr missen.

Achso: Ganz nützlich ist auch eine Entlötpumpe. Da reicht auch schon ein billigeres Modell mit Plastikspitze.