PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hacker Q 80 "bausatz"



gast_15994
15.07.2010, 07:18
wie hier:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=187001
schon geschrieben, habe ich - wie damals versprochen - einen unbewickelten Q80 bausatz zum "spielen" bekommen.

hier mal ein paar details.

http://www.powercroco.de/°forum10/150710-1.jpg

der stator kann - wie man sieht- ohne demontage bewickelt werden!

gewickelt ist er original mit 7x0,5er draht als 11 winder 24N28P und in D verschaltet.
der resultierende einzeldurchmesser ist btw. ein 1,32er.

http://www.powercroco.de/°forum10/150710-2.jpg

die slots sind breit und tief - somit sogar richtig anfängerfreundlich. :)
die testweise flink reingeworfenen 6wd 1,4er sehen nachgeradezu verloren drin aus....:eek:
das gäbe sicher eine sehr schicke, kühungsoptimierte bewicklung mit mildem 12% querschnittszuwachs - das kupfer wiegt schwer und so verbietet sich ein maximalansatz (5+5 + zickzack in 1,6er) schon aus gewichtsgründen!
diese wicklung würde neben dem querschnitt auch das wicklungsgewicht auf 150% erhöhen!

http://www.powercroco.de/°forum10/150710-7.jpg

die bleche sind zeitgemäß aus 0,2er material gefertigt.
die frontplatte ist unerwartet massiv und somit stabil und bietet auch genug fleisch für die befestigungsschrauben.

http://www.powercroco.de/°forum10/150710-3.jpg

die glocke mit der intern 12er welle.
der übergang auf den 8er bereich gefällt mir nicht so gut, weil sehr abrupt.

die glocke ist feingewuchtet.

die magnete sind sehr dünn -die auslegung erinnert mich an den croco 1, der auch mit 1,5er magneten und 2er rückschluss unterwegs war. lang ist's her.......:(

ich würde in jedem fall eine anlaufscheibe nachrüsten - der sehr schmale ansatz am glockenboden bietet dem harten innenring des lagers sonst gute gelegenheit, sich da reinzuarbeiten, wie bei vielen anderen motoren schon gesehen.
(auch beim pyro 400, 600, 700 wurde das inzwischen geändert)

http://www.powercroco.de/°forum10/150710-4.jpg


die filigranen speichen tragen unerwartet gut,
der luftspalt lässt sichbeim biegeversuch von hand nicht aufbrauchen.

http://www.powercroco.de/°forum10/150710-5.jpg


die propelleraufnahmeteile:
1:1 austauschbar mit anderen.
http://www.powercroco.de/°forum10/150710-6.jpg

gewichte:
statorträger mit stator: 310g
glocke mit welle: 210g
propaufnahme:25g
also 545g ohne kupfer.

ich denke, mindestens 600g werden es am ende sein.

vg
ralph

pierre_mousel
15.07.2010, 08:23
Macht es Sinn den YY zu wickeln mit 6 oder 6.5 Windung ??


der übergang auf den 8er bereich gefällt mir nicht so gut, weil sehr abrupt.

Ist aber sauber verrundet, stellt also kein mechanisches Problem dar.

gast_15994
15.07.2010, 19:27
pierre,

jetzt will ich erstmal seriennah bleiben.
noch ist mir auch nicht ganz klar, wie man bei hacker zählt.

wenn man die "offene windung" nicht mitzählt (anders als wir) dann wären ja jeweils 6 windungen drauf und vorn wären immer 6 bögen zu sehen.

die alten bilder von der messe mi der dummie-wicklung zeigt jeweils vorn und hinten 6+5 bögen, was eigentlich ja sowieso nicht geht.
aber ich werd mit 6+5 (unsere zählweise anfangen und dann gucken, wo ich mit der ns lande.

11 wd delta wären 11/1,73*2 = 12,71 wd YY.
gewählt 6+7wd.

6+7x1,4 YY ist btw. eine meiner lieblingswicklungen... :)

vg
ralph

Gast_1681
15.07.2010, 19:52
Mal rein Interessehalber:

Ralph, hat Dein Tun eine Relevanz, will meinen wird man mal einen "Bausatz" bei Hacker bekommen können? Oder ist das reine "Spielerei" (nicht bös gemeint)?

Gruß,
Kuni

gast_15994
15.07.2010, 19:59
da musst du die jungs vom factory team fragen.
für mich ist es erstmal reine spielerei.

vg
ralph

Gast_1681
15.07.2010, 20:29
Na dann: FRage ans Factory-team:rolleyes:
Bitte melden!

Gruß,
Kuni

Christian Lucas
15.07.2010, 20:53
Bevor du in der Luft herumstocherst ,mach 10 Windungen auf einen Zahn mit 0,5mm Draht ,dann ab auf die Drehmaschine und Drehzahl und Spannung messen .Da sind alle Motorparameter dann berücksichtigt und du kannst die Wicklung sehr genau festlegen.

FamZim
16.07.2010, 10:29
Hi

Noch ein bischen zum stochern!
Die " Generatorspannung " liegt ziemlich neben der Akkuspannung.
Hab eben mal an einem Motor gemessen !
3 Phasen Wechselspannung = 25,38 V
Akkuspannung aber = 33,5 V
Das ist sicher auch Timing bedingt verschieden !
Sollte aber mit berechnet werden bei Drehzahl pro 1 V !! Die ist ja pro 1 V Akku ! Generator ist aber 3 ~ !!
Da sind es NUR 32 % daneben :D

Gruß Aloys.

Christian Lucas
16.07.2010, 11:34
Hi Aloys,
mit was hast du die Spannung 25,38 V gemessen .
Die Generatorspannung eines Zahnes muss man wenn sie mit einem Multimeter gemessen wurde normalerweise mit Wurzel aus 2 multiplizieren um den Scheitelwert erhalten. Der sollte dann etwa um den Faktor des Wirkungsgrades des Motors unterhalb der Akkuspannung liegen.Danach sollte sich dann die Windungsanzahl errechnen.

FamZim
16.07.2010, 12:41
Hallo Christian

Ich will nur darauf hinweisen das die Generatorspannung mit der Akkuspannung nicht gleichgesetzt werden kann.

Die Messung "eben" war mit 2 verschiedenen Geräten.

Nun nochmal mit :" VOLTCRAFT GDM 704 Graphical - Display - Meter "

Beide Messungen nacheinander an einem laufenden Motor !
3~ 25,48 V
Steller Eingang = 33,51 V (Gleichspannung).
Eigentlich genau das selbe wie eben!
Das mit Wurzel 2 ( 1,41 ) ist mir schon klar, da die Gleichspannung nur die Spitze der Wechselstromkurve erreichen kann.
Das die Stellerwechselspannung doch höher liegt rechne ich dem Timing zu ? !

Gruß Aloys.

FamZim
16.07.2010, 17:11
Hi

Die Messung am " Motor " hat mir keine Ruhe gelassen!
Er hatte dabei 3470 U/min gedreht.

Darum nochmal reine Generatormessung an einem 8 Pol Antriebsmotor!

2000 U/min = 14,00 V
3000 U/min = 21,30 V
3470 U/min = 24,90 V !!!!!
4000 U/min = 28,70 V
5000 U/min = 36,00 V

Als Drehzahlmesser nehm ich meine alte MPX mit Drehzahlaufnehmer, der zeigt nur alle 10 U/min an, genauer nicht.
Es ist am Steller auch schwierig die Drehzahl genau einzustellen!

Gruß Aloys.

gast_15994
20.07.2010, 06:54
so, der vergleichskandidat für den Q80 ist gewickelt:

http://www.powercroco.de/°forum10/200710-1.jpg

http://www.powercroco.de/°forum10/200710-2.jpg

ein 5026er prototyp, ebenfalls für den F3A wettbewerb.
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=138856&page=4&highlight=5026

was auffällt: trotz völlig verschiedener auslegungen sind die windungszahlen für die sehr ähnlichen ns auch sehr ähnlich:

(12+13)*6 = 150wd auf dem 5026
und
(5+6)*12 = 132wd auf dem Q 80.

130 wd - das ist wickeltechnisch der gleiche arbeitsaufwand, der in 2-3 helimotoren steckt!
da weis man auch, wo der preis herkommt - nicht nur vom material ;)

das D-schema mit kurzen übergängen habe ich mir auch schon auf den Q80 angepasst:

http://www.powercroco.de/°forum10/200710-3.jpg

damit kann es nun an die wickelei gehen.
ich schwanke lediglich immernoch zwischen 1,4er und 1,5er draht.
1,4er sieht so leer aus. :cry:

die phasendrahtlänge ist btw. übel: 44* 5= 220cm.

vg
ralph

Christian Lucas
20.07.2010, 07:25
Wenn du wickeln kannst und nicht fädeln must ,dann den 1,5er Draht .Wie breit sind den die Schlitze aussen an den Hammerköpfen ? Da geht doch auch noch ein Dickerer Draht oder !

gast_15994
20.07.2010, 07:31
fädeln oder wickeln- das macht mir nix.
mit dem 1,5er wird der motor am ende aber noch ein eckchen schwerer als mit 1,4er.
und nackig sind es ja fast schon 550g!

vg
ralph

pierre_mousel
20.07.2010, 07:38
Hi Ralph,

Zur besseren Vergleichbarkeit der gleiche Draht wie beim 5036 ??

gast_15994
20.07.2010, 07:50
gute idee, aber der wäre dünner als die werkswicklung.
der 5026 hat 1,25 in D; der werks-Q-80 in 7*0,5 = 1,32D

vg
ralph

pierre_mousel
20.07.2010, 09:29
Leerer Stator ( 1.4 ) ist doch auch gut für die Kühlung, das soll doch auch getetstet werden. Und Leichter.

gast_15994
20.07.2010, 09:33
pierre, die entscheidung war einfach.
der 1,4er liegt zu hause, hier hab ich nur den 1,5er.

der anfang ist gemacht:

http://www.powercroco.de/°forum10/200710-4.jpg

ich denke mal, das ist immernoch luftig genug.


vg
ralph

pierre_mousel
20.07.2010, 09:44
Luftig genug auf jeden Fall. Ist das 1.5 er.. Das sieht immer noch leer aus.

gast_15994
20.07.2010, 17:03
http://www.powercroco.de/°forum10/200710-5.jpg

http://www.powercroco.de/°forum10/200710-7.jpg

http://www.powercroco.de/°forum10/200710-6.jpg

also stecken jetzt 115g kupfer im motor.

vg
ralph

gast_15994
23.07.2010, 11:49
http://www.powercroco.de/°forum10/230710-2.jpg

645g ohne propaufnahme.
und seidenweicher lauf mit dem jive.

was mich angeht: habe fertig.

vg
ralph

Revolution
23.07.2010, 13:29
Hallo Ralph, Deine Arbeit sieht gut aus.
Kommen da noch ein Paar Messdaten?
Viele Grüße
Johannes

Michael Schöttner
23.07.2010, 14:35
http://www.powercroco.de/°forum10/200710-5.jpg

...
also stecken jetzt 115g kupfer im motor.

vg
ralph


Hallo Ralph,
ein wirklich schönes Projekt! Da würde sich sicher 4- Kant Draht lohnen!
Dem Kupfergewicht nach, müsste die Drahtlänge pro Phase 1,8m sein. Das kommt mir ein bisschen viel vor. Vielleicht wiegt der Lack mehr als ich dachte.
Wie klein wird denn der Ri?


Gruß,
Michael

Michael Schöttner
23.07.2010, 14:40
so, der vergleichskandidat für den Q80 ist gewickelt:

...
die phasendrahtlänge ist btw. übel: 44* 5= 220cm.

vg
ralph

Habs entdeckt! Doch 2,2m!!!

stud54
23.07.2010, 15:32
Klasse......

jetzt fehlt nur noch ein Video mit nem richtig dicken Prop....

ist schon ein schöner Motor....

Sven

gast_15994
23.07.2010, 18:30
der anlauf mit dem jive HV im automodus ist seidenweich, die ns liegt bei 210/V.
also identisch zu meinen 5026ern.
somit sollte eine 21x14 oder 22x10 beim 10S einsatz gut passen.

ich würde ihn gern dem gerd zum vermessen schicken, aber der ist erstmal im urlaub.
und dann jemanden das ding im fluge testen lassen.
aber jetzt muss ich erstmal die hacker jungs fragen, welche intensionen sie im weiteren haben.

mir hat es auf jeden fall unheimlich spaß gemacht, mal wieder einen großen 24N zu bewickeln.

jetzt fehlt mir eigentlich nur noch was wie der predator oder vergleichbares. :D


vg
ralph

flymaik
23.07.2010, 18:48
Daumen hoch.

Mehr fällt mir grad nicht ein.;)

Christian Lucas
24.07.2010, 22:15
Hi Ralph,
das mit dem Mehrgewicht durch viel Kupferfüllgrad sehe mal nicht so eng.Ein Freund von mir ist ganz Stolz dass seine Motoren eine Dichte von Titan haben. Schon mal die 645 Gramm aufs Volumen bezogen ?

gast_15994
29.07.2010, 17:41
gerade ist der vergleichskandidat eingeflogen:

der "optische anteil"

http://www.powercroco.de/°forum10/290710-1.jpg

http://www.powercroco.de/°forum10/290710-2.jpg

http://www.powercroco.de/°forum10/290710-4.jpg

was den datenvergleich angeht, wirds zeit, dass der gegie seinen unerhört langen ;) urlaub beendet.

was mit dem rechten passiert: demnächst in diesem kino. :D

vg
ralph

gast_15994
29.07.2010, 19:35
grinsen musste ich gerade bei diesem satz in der beiliegenden bedienungsanleitung:



"Bei der Befestigung der Hacker-Brushless-Motoren am Motorflansch ist unbedingt die maximal zulässige Einschraubtiefe zu beachten. Andernfalls kann die Schraube den Motor blockieren."


ich habe es spaßenshalber mal gemessen:
es braucht mehr als 60mm lange schrauben, um bei diesem motorkonzept eine Blockade herbeizuführen.
:D

vg
ralph

uwe neesen
29.07.2010, 20:10
:) da haben wir einen "Copy and Past" Fehler :)

gast_15994
29.07.2010, 20:17
uwe,

aber einen wirklich verdammt lustigen ohne jedes schadenspotenzial!
:)

wers totzdem mal testen möchten:
http://shop.ebay.de/i.html?_nkw=M4x70&_sacat=0&_dmpt=DE_Haus_Garten_Heimwerker_Eisenwaren&_odkw=M4x60&_osacat=0&bkBtn=&_trksid=p3286.m270.l1313

- die sollten ausreichen, wenn der spant nicht zu dick ist. :D

vg
ralph

gast_15994
30.07.2010, 09:10
morgen kann ich ein bissel messen.
der teststand ist jetzt auch Q80 fähig.
der größte motordurchmesser da drauf war bisher mein 6530, es waren also ein paar kleine umbauarbeiten nötig.

okay, einen hacker / jeti steller habe ich zwar aktuell nicht in der sammlung, aber diese beiden (jive 160 HV und YGE 300 MV werden sicher auch hinreichend belastbar sein ;)

http://www.powercroco.de/°forum10/300710-1.jpg

http://www.powercroco.de/°forum10/300710-2.jpg

da kann ich hinterher auch gleich mal mit dem gerd abgleichen, inwieweit unsere ergebnisse differieren.


vg
ralph

Dieter Wiegandt
30.07.2010, 10:19
Ja, mach´mal, Ralph. Und hole den Gerd aus dem Urlaub zurück, es reicht jetzt :D

Gerd Giese
30.07.2010, 22:35
Ja, mach´mal, Ralph. Und hole den Gerd aus dem Urlaub zurück, es reicht jetzt :D
... hast recht - moin, moin... wieder da!:cry::)

Muss erst mal lesen um was es hier geht - aber es ist faszinierend was
ich bisher beim ralph bis jetzt gesichtet habe!

@ralph - wie es aussieht ist mein neuer Motorprüfstand fertig - hüpf!!!
... der wartet auf Projekte wie diesen Motor!;)

FamZim
31.07.2010, 10:22
Wollt Ihr nicht mal eine fetten Prop (25,5 X 25,5 ) drauf machen ?
Und Ihn mit 6 S quälen?
Fliegen wär auch nicht verboten :D .

Gruß Aloys.

gast_15994
31.07.2010, 13:37
habe gerade 4 logview files aufgenommen.
interesant erscheint, dass sich dieser motor deutlich besser mit dem yge zu verstehen scheint, als mit dem jive.
das trifft für beide wicklungen zu, ist also wahrscheinlich systemisch.

während der yge mit 30° timing in allen drehzahlen seidenweich läuft, feuert der jive insbesondere bei drehzahlreduktion im autotimingmodus manchmal ganz schon rein.
da kommen spikes, die sogar das netzteil ausschießen.


was den klang angeht, liegt er nahe bei meinem megacroco - ein großer hochpoler eben.


vg
ralph

Gerd Giese
31.07.2010, 17:47
... schön zu wissen ralph!
Hätte aber sowieso meinen YGE120HV genommen und ab 22° probiert!
Hast Du schon mal Anhaltswerte (Leerlauf+Last: U-I-n bei Proptyp/-größe?)

gast_15994
31.07.2010, 18:15
ich habe mit 33V = 10S gemessen.
leerlaufströme unter 3A.
meine größte klappe - RF 22x12 (cfk-klapp) will dabei etwa 70A und dreht um die 5900-6000.
also sehr gesittete 2,3kW.
ich kann dir gerne die logview files schicken.
sind aber nur kurztests, also kein minutenlanges laufenlassen.

vg
ralph

Gerd Giese
05.08.2010, 17:45
Hi,

ich habe heute das Paket mit den beiden Q80 von Ralph erhalten.
Nach dem Öffnen habe ich erst einmal mich ertappt, wie ich fasziniertet,
völlig versunken den Motor regelrecht seziert habe. Das viel nicht schwer
nach dem Abschrauben des Mitnehmers und Abziehen der Glocke:eek:
Da überlegt man spontan (wirklich!), ob es da nicht doch ein Modell geben
könnte wo der Platz findet...:rolleyes::)

Ich kann nur sagen, da passt alles satt zusammen. Selbst kräftige Biegungen
bringen die Glocke nicht aus der Ruhelage. Die Lager laufen super ohne jegliches
hackeln (Glocke verdreht aufgesteckt).

Die gesamte Verarbeitung ist auf höchstem Niveau!

Ich kann mich ralph gutem Inspektion (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1915401&postcount=1) Resümee nur anschließen
und werde demnach Ergänzendes erläutern bzw. auf das Original Q80 eingehen.
Der gesamte Thread befasst sich ja schon mit der Massivdrahtwicklung.
Das die auf ein TOPP Niveau sind versteht sich fast von selbst! Ich kann
nur Denjenigen beglückwünschen der den Q80ro ersteigert! (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=215620)

Zum Original Q80, gleich das Erste:
Die Glocke hat hinten ein zusätzliches Gegenlager (fällt fast nicht auf)!
Das ist auf dem vierten Bild gut erkennbar.
Der Q80 mit Prop Mitnehmerteile wiegt 666g (Ralphs: 677g)!

Zu den Spulen-Messdaten (für die Insider):

Q80r.........................../.............. Q80
W1/2= 19mOhm - 27,1µH / 22mOhm - 27,8µH
W1/3= 19mOhm - 27,0µH / 23mOhm - 28,0µH
W2/3= 18mOhm - 26,9µH / 23mOhm - 27,9µH
-> Kaum Toleranz, beide sehr exakte Übereinstimmungen untereinander!

... nun mal Bilder - die sind immer noch sehr aussagekräftig:
666g liegen hier:
505870

... von hinten:
505871

Front, Welle von 12mm auf 8mm verjüngt. Der Übergang dient zur Druckaufnahme
bei der Propbesfestigug - elegant gelöst. Die Propmitnehmerteile sind die, wie ich sie
vom großen Scorpion 1:1 (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1689176&postcount=142) her kenne:
505872

Wenn erforderlich, wäre das Stützlager schon vorhanden:
505873

Magnete sind in Zapfen geführt. Die Glocke ist feingewuchtet:
505874

... und natürlich das Blechpaket. Sauber gestapelt, wer zählt kommt auf fünf Bleche pro Millimeter:
505875

... und nun die leider traurige Erkenntnis!
Mein alter Motorprüfstand fasst nur Motoren bis zum Außendurchmesser von knapp 80mm.
Da der Q80 keine Backmontage zulässt und die Auktion nächste Woche endet werde ich den
Q80ro NICHT VERMESSEN zurück schicken müssen.
Mein neuer Wirbelstrommessstand wird frühestens in 14T fertig... ich hoffe nun, dass ich wenigstens
das Original solange behalten kann, bis der gemessen wird - aber das letzte Wort spricht Uwe Neesen dazu.

Airpainter98
05.08.2010, 19:30
das rückwärtige lager ist auch nicht verkehrt. der günter ulsamer fliegt den q80 in seinem opium (woher er immer diese namen hat...) und nutzt dieses lager zum stützen. gerade bei figuren mit hoher G-last wird doch der motorspant und der ganze vordere bereich stark belastet und so werden die biegekräfte gut aufgenommen. er hat gleich noch ne seitenzugverstellung in der aufnahme...wenn ich das richtig gesehen habe.
zumal der Q ja auch nen mächtig schwerer brocken für einen F3A-motor ist...
und da die ganzen modelle auch im vorderen bereich sehr leicht aufgebaut sind, könnte so ein motor doch einiges an schaden anrichten. in einer massiven 3d-kiste gibts da natürlich weniger probleme...die sind ja meistens für zerrüttler ausgelegt.

Reisenauer Antriebe
07.08.2010, 11:56
Also wenn Interesse an den DC Daten besteht,
die Q 80 bitte zu mir schicken und am nächsten Tag
gibt's verläßliche Daten.
Je nach Wunsch vertraulich oder öffentlich:)

Gruß Andy Reisenauer

Dieter Wiegandt
07.08.2010, 22:08
Torti, kannst du mir beschreiben, wir genau er die Abstützung gemacht hat?
Ich meine, man profitiert ja gerne von erfahrenen Leuten...
Genauer: Beim Hacker A60 sitzt hinten ein Kugellager, das greift in der WindS in eine vorbereitete Aufnahme aus Sperrholz in ein Lager und stützt den Motor ab. Hier sehe ich das aber auf dem Foto nicht so realisiert. Hier sehe ich ein Kugellager, das als Aufnahme dient.
Im Moment habe ich keine Vorstellung, wie man das realisiert:confused:

Airpainter98
08.08.2010, 11:04
hallo dieter, so tief bin ich in den flieger nicht gekrochen.;) ich habe es nur gesehen, als die hackers bei günther standen und wir ins gespräch über den motor gekommen sind. man will ja nen paar infos rauskitzeln...:D
also...so wie es aussah(nur optischer eindruck!) hat günter nen quersteg im rumpf, ne relativ kleine rechteckige platte, die verschiebbar(langlöcher?) auf dem steg befestigt ist. auf dieser kleinen platte ist ein zapfen verschraubt, der ins lager greift. steg und platte sind aus cfk, der zapfen wird wohl aus etwas massiveren material sein. alu im lager halte ich da für etwas gewagt und so wie er baut, wird er sich da ne verschleißstelle ersparen.
jedenfalls ist mir diese stütze ins auge gesprungen, da der seitenzug elegant eingestellt werden kann ohne so einen massiven träger mit stützlager verbauen zu müssen. den hat hacker für seine aussenläufer ja auch.
wie gesagt: 80% gesehen...20% vermutung!

Gerd Giese
08.08.2010, 11:04
Hi Dieter,

in dem Du eine 8mm Achse im Motorspannt (oder Rumpf bzw. Brandschott)
hinterm Motor fixierst und das freie Ende zum Abstützen die Motorglocke führst.

Dieter Wiegandt
08.08.2010, 21:13
Ja, danke euch beiden für die Angaben, damit komme ich klar.

BigTorque
17.05.2011, 00:13
Hallo Allerseits,

ist mein erster Beitrag hier im Forum und hätte mal eine Frage zur Bewicklung des Q 80.
Ich bin auf der Suche nach einem Motor mit einem möglichst kleinen ns (<100 RPM/V - am besten 50) und mit ca. 1,5 bis 2,0 KW Wellenleistung.
Der Q 80 liegt da ja schon mal nicht so schlecht - allerdings ist das ns von 210 zu hoch.
Ich möchte so viel als möglich elektrisch untersetzen und den Rest dann (falls noch nötig) mechanisch untersetzen.
Auf powercroco wird ein Fahrradmotor beschrieben, der auch mit 24N/28P aufgebaut ist.
http://www.powercroco.de/24N28P6530.html
Mein Ansinnen wäre einen QS 80 "fahradmässig" umzuwickeln, um auf die genannte ns von ca. 80 zu kommen.
Würde grundsätzlich irgendwas dagegen sprechen? - oder hättet Ihr diesbezüglich noch den einen oder anderen Tip für mich bevor ich mich ans Werk machen würde?

Besten Dank schon mal im vorraus.

Grüße aus München an Alle! :cool:

FamZim
17.05.2011, 10:41
Moin

Grundsätzlich kann der Motor für jede beliebige Drehzahl gewickelt werden .
Er kann aber nur ein bestimmtes Drehmoment liefern, welches die niedrigere Drehzahl dann nicht für die Leistung ausgleicht.
Sinkt die Drehzahl auf zb 1/3 kann er auch nur 1/3 Leistung bringen.
Die Wicklung erzeugt aber genau so viel Wärme !!!
Das kann dann Kühlprobleme geben.
Ummagnetisierverluste sind dann aber kleiner (Lehrlaufstrom).
Meist haben solche Motoren " Parallel-Motore " die auch hintereinander , also in reie geschaltetwerden könnten, also ohne alles neu zu wickeln .
Es kommt darauf an ob die Dräte dafür noch lang genug sind (Ableitungen und ? Sternpunkt) alles verklebt oder vergossen ??

Gruß Aloys.