PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erstversuch 4035



RdS
18.07.2010, 23:17
Hi,
heute hab ich die ersten ernsten wickelversuche an einem 4035 stator angegangen.
6 windungen einlagig mit 1,18 draht.
papier 0,2mm

kritik erwünscht!

vg
ralf

nexus665
18.07.2010, 23:39
Hi Ralf,

das sieht doch schon recht gut aus! Ein kleiner Kritikpunkt (Du wolltest ja welche), kaum nennenswert: versuch' die Drähte möglichst weit nach unten in den Slot zu schieben - man sieht, daß der letzte Draht tlw. eine minimal größere Schlaufe macht, weil er schon im Bereich des Hammerkopfs liegt, wo der Durchmesser des Zahns ansteigt.

...nur weiter so! Fertigwickeln, messen, verschalten, doppelchecken und drehen lassen :)

Übrigens: es ginge noch ein i-Tüpfelchen, und zwar, daß sowohl "Anfang" als auch "Ende" jeder kleinen Gruppe innen liegen - dazu mußt Du aber einen Zahn fädeln, unter dem Übergangsdraht durch, der bei dieser Variante außen liegt.

lG,
Simon.

RdS
18.07.2010, 23:54
hi simon,
danke, werde es beherzigen! :D
vg
ralf

RdS
18.07.2010, 23:57
Werkzeug!

wws2000
19.07.2010, 07:35
Hallo Ralph,
Wo hast du den Sprung nach innen im 2. Zahn versteckt.
Wenn du keine zusätzlichen Wicklungen im Zick-Zack brauchst ist der Sprung zwischen den Zähnen ok.
Sonst mußt du den Sprung außen vornehmen.
Beim Rest hat Simon schon sehr gut gesagt.

Sieht aber klasse aus, so weitermachen:)



Gruß Werner

RdS
19.07.2010, 13:02
Hallo Ralph,
Wo hast du den Sprung nach innen im 2. Zahn versteckt.
Wenn du keine zusätzlichen Wicklungen im Zick-Zack brauchst ist der Sprung zwischen den Zähnen ok.
Sonst mußt du den Sprung außen vornehmen.
Beim Rest hat Simon schon sehr gut gesagt.

Sieht aber klasse aus, so weitermachen:)



Gruß Werner

hi werner,
der ist oben innen!
sprung aussen? hab ich noch nicht gesehen! hast du ein beispiel!
auch dir danke für die kritik.
vg
ralf

nexus665
19.07.2010, 13:59
Hi Ralf,

dasselbe habe ich oben versucht zu schreiben - der "Außensprung" kommt von selbst dann zustande, wenn Du einen Zahn von innen nach außen wickelst, dann den Übergang auf den nächsten Zahn ganz außen machst und wieder von außen nach innen wickelst - diesmal mußt Du dann aber eben fädeln, weil ja der Außensprung im Slot liegt ganz oben zwischen den Zähnen.

Mit dieser Technik liegen dann aber beide Drahtenden ganz innen und fixieren sich selbst am Stator, und der bestehende Platz ist ideal ausgenutzt. Dann kannst Du auch die restlichen Windungen ganz nach unten schieben, statt den Platz unten im Slot für den Sprung zu vergeben.

Wenn Du Dir die Slotform ansiehst, wirst Du feststellen, daß er oben generell breiter wird, dadurch hat man oben mehr Platz, bzw. nimmt der Übergang oben viel weniger Wickelplatz weg (er kann zwischen den Wickelköpfen liegen statt 1 Drahtdicke unten zu verbrauchen).

lG,
Simon.

RdS
19.07.2010, 14:04
Hi simon,
war gestern spät1
aber jetzt, alles klar!
vg
ralf

RdS
19.07.2010, 15:14
kurz mal kopiert.


mit nem 5 +6 wd D bist du bei ca. 460.
mit 6+6 wd D bei ca 420.

vg
ralph

RdS
19.07.2010, 15:20
nochmals kopiert:


ralf,

als kleiner ansporn:
4035 -500 mit 5+5x1,5D.
:)

http://www.powercroco.de/°forum9/100510-2.jpg

vg
ralph

RdS
19.07.2010, 15:22
@ ralph,
kannst du mir biite ein foto einstellen mit der seite der verschaltung?
vg
ralf

RdS
19.07.2010, 19:46
Hi Ralf,

dasselbe habe ich oben versucht zu schreiben - der "Außensprung" kommt von selbst dann zustande, wenn Du einen Zahn von innen nach außen wickelst, dann den Übergang auf den nächsten Zahn ganz außen machst und wieder von außen nach innen wickelst - diesmal mußt Du dann aber eben fädeln, weil ja der Außensprung im Slot liegt ganz oben zwischen den Zähnen.



hab jetzt mal genau nachgeschaut, und so ist das gewickelt.

vg
ralf

nexus665
19.07.2010, 20:09
Hi Ralf,

auf Ralph's Bild vom 4035 mit 5+5 ist das so gewickelt, keine Frage - auf Deinen Bildern oben aber nicht, da sieht man, daß ein Ende jedes Drahtes außen (also beim Hammerkopf) zu liegen kommt, eines innen (also an der Statorbohrung), also beide Zähne nach außen gewickelt wurden von der Mitte, und der Sprung innen liegen muß.

lG,
Simon.

RdS
19.07.2010, 21:14
so?
http://www.powercroco.de/12N10P4235V4/100_4365.jpghttp://www.powercroco.de/12N10P4235V4/100_4362.jpg
4235V4 heli by ralph

gast_15994
19.07.2010, 21:33
genau so.
das ist eine delta spezial.
alle anfänge und enden liegen innen am slotgrund.

vg
ralph

RdS
19.07.2010, 21:42
jetzt ist alles klar!;)

wws2000
19.07.2010, 21:47
Hallo Ralph,
so sieht das mit dem Sprung viel besser aus:)
Welchen Draht hast du verwendet?
Sieht richtig Fett aus :D

Gruß Werner

RdS
19.07.2010, 21:49
stop!
die wicklung ist von ralph (4235/V4 heli)!
nicht von mir!!
bilder sagen mehr als worte!
ich reiss nachher meine wicklung runter und mache es neu!
vg
ralf

wws2000
19.07.2010, 21:54
Hallo Ralf,
ich hatte doch Ralph geschrieben:)
Jetzt wo du es sagst weiß ich auch warum mir die Bilder so bekannt vorkamen:)

Gruß Werner

gast_15994
19.07.2010, 22:17
dern 4235 gibt es mittlerweile in 4+5x1,6 YY im shape.
und olli hat einen einlagigen 4+5x1,5YY zum testen im rigid.
schade, dass es auch von diesem motor nur die prototypen geben wird.
er hat ne 10er welle und lager wie im 45er.

http://www.powercroco.de/°forum10/190710-3.jpg

interessant: als olli ihn mitgenommen hat, hatte der "0" !!!! kratzer... :)

vg
ralph

wws2000
19.07.2010, 22:29
Da kann man aber was dagegen unternehmen:D

Gruß Werner

RdS
19.07.2010, 22:55
stop!
die wicklung ist von ralph (4235/V4 heli)!
nicht von mir!!
bilder sagen mehr als worte!
ich reiss nachher meine wicklung runter und mache es neu!
vg
ralf

@werner
auf die 2 buchstaben habe ich nicht geschaut ;-)





erstversuch 4035
zweitversuch4235:cool:

RdS
20.07.2010, 07:16
hi,
die nacht neuer versuch, aber mit 1,25 draht.
daher auch nur 5+6 einlagig.
langsam wirds interessant, der draht will nicht immer so wie ich!
daher auch dieverse lackschäden.
kritik erwünscht!

wie lege ich die windungen am besten wenn ich 2 lage wickeln möchte?

gast_15994
20.07.2010, 07:36
zick-zack.

vg
ralph

RdS
21.07.2010, 04:11
zick-zack.

vg
ralph

hi,
wenn ich mir das anschaue an einer kleinen gruppe, ist einmal zickzack, pro zahn je eine wicklung.

http://www.powercroco.de/zickzack/w8.gif

6+5+zz= 7+6

oder bin ich da auf dem holzweg?

vg
ralf

gast_15994
21.07.2010, 05:54
stimmt.
und wenn man weniger oder mehr braucht, geht auch das.
also nur 1 oder auch 3 zusätzliche bögen (2 raus, einer wieder rein)


vg
ralph

RdS
09.08.2010, 07:09
moin,
heute nacht konnte ich nicht schlafen.... :p

6+5+1*1,25 das ergebnis.
lack hat noch diverse kratzer, muss meine zange noch überarbeiten.
kein wicklungs-, oder statorschluss!
heute abend wird verschaltet! D wirds!
wie immer , kritik erwünscht!

n8
ralf

turnblue
09.08.2010, 13:25
Moin,

habe mal wieder eine triviale Frage: Auf der Ringel HP ist der 4035er Bausatz mit einzelnen Magneten abgebildet. Kommt der so oder sind die Magneten bereits verklebt und die Glocke gewuchtet ?

VG Jörg

Dedekind
09.08.2010, 13:40
Hallo,

Gemäss Anfrage per Mail vom 2.8. an Ringel Modellbau sind die Magnete auch beim 4035'er Bausatz bereits verklebt und die Glocke gewuchtet.

Gruss, Roland

gast_15994
09.08.2010, 21:20
die magnete sind beim 4035 10P nur 7,2mm breit.

vg
ralph

RdS
10.08.2010, 07:15
moin,
ich hab mal heute nacht den stator verschaltet, hab immer noch keinen schluss.
500 V isomessung auch mit unendlich...:D
hätte noch für 2 windungen luft, oder dickeren draht. aber er muss nun bekennen!

vg
ralf
ps: kritik erwünscht.!

gast_15994
10.08.2010, 07:17
ralf,

den schluss wirst du dir dann einfangen, wenn du diesen stator aufstielst.
die übergänge sind imho zu eng verlegt.
zudem würde ich wenigsten die übergänge isolieren - die werden direkt am statorträger anliegen und können sich dort blankreiben.

ob die verschaltung so stimmt, sehe ich auf dem bild eh nicht.

vg
ralph

RdS
10.08.2010, 07:42
danke ralph für doie ehrliche kritik.
bei den übergängen konnte ich noch platz schaffen.
dann ist diese wicklung wieder eine testwicklung.
gute nacht!

gast_15994
10.08.2010, 08:07
hm,

mehr als ausführliche bildergschichten als "kochbuch" ins netz zu stellen, geht nicht.
yy ist ja am 42er erklärt.
hier auch noch die optimale dreieckswicklung am beispiel des 4525 mit durchlaufenden drähten:

edit fr. 1.10



vg
ralph

RdS
10.08.2010, 13:45
hi ralph,
die bilderstrecke kannte ich noch nicht.
danke
vg
ralf

ps: das ist der sinn des thread, dass ich aus meinen fehlern lernen kann!

Christian Lucas
10.08.2010, 14:34
Hi,
schon bemerkt ,dass ist die Bilderstrecke für die Freunde aus Übersee.

RdS
10.08.2010, 14:37
Hi,
schon bemerkt ,dass ist die Bilderstrecke für die Freunde aus Übersee.

hab ich ;)

gast_15994
10.08.2010, 14:38
christian,

dass englisch nicht die in deutschland übliche umgangssprache ist, dürfte jedem aufgefallen sein.
ausserdem stand der verwendungszweck sowohl in meinem post als auch in besagter mail.
ich vermag nicht recht zu erkennen, was du mit deinem inhaltsschweren post denn eigentlich implizieren wolltest ???

da - wie du es richtig erkannt hattest - das ursprünglich ein privater mailanhang an einen freund (einzahl!) war, hab ichs nun wegen forenregel 1.10 besser wieder gelöscht.

vg
ralph

RdS
10.08.2010, 14:56
argh....
ich hab die fotos noch nicht durchgehabt....:cry:

gast_15994
10.08.2010, 15:01
das ist eigentlich genau das gleiche:
http://www.powercroco.de/schemamodus12Naussen.html

man sieht auch hier, mit wieviel platz zum mittelloch die übergänge verlaufen


vg
ralph

RdS
10.08.2010, 15:06
ok,
ich hab mir mit der einen windung zickzack, alles verbaut....

gast_15994
10.08.2010, 15:09
nein hast du nicht.
ich mache das ja auch mit zickzack.

vg
ralph

RdS
10.08.2010, 15:14
ok,
dann werde ich die übergänge öffnen, und versuchen zu isolieren.

gast_15994
10.08.2010, 15:18
ich bin wie schon gesagt nicht sicher, dass die bewicklung hinhaut.
aus dem foto werd ich nicht wirklich schlau.

aber, nur versuch mach kluch.

vg
ralph

RdS
10.08.2010, 15:28
also,

1. zahn 6
2. zahn 5
dann den anfang von 1. zahn zurück auf 2. zahn zum zick zack.

hätte besser ne 2. lage an 2. zahn gewickelt, anstatt zick zack....

gast_15994
10.08.2010, 15:40
das kannst du halten, wie du willst.
ich mache alle zickzacks immer erst, wenn die erste lage komplett fertig gewickelt ist. am ganzen stator!

vg
ralph

Christian Lucas
10.08.2010, 17:04
Hallo Ralph,
so schwersinnig war das nicht gedacht.Ich meinte damit nur ,dass die Extraerklärung für die etwas langsamer denkenden ist auf der anderen Seite des Globus.

kleiner ralf,
machs nicht so kompliziert. Ich stecke den Stator auf den Halter und baue die Motoren provisorisch zusammen.Alle Phasen lasse ich dabei noch offen. Dann drehe ich den Motor etwas an und sehe wie leicht die Glocke sich dreht.Dann verschalte ich die Wicklungen und drehe dann noch mal die Glocke an .Jetzt sollte sie sich genausoleicht drehen wie zuvor.Wenn nicht steckt irgendwo ein Fehler drin und bremst die Bewegung.
Wenn man einen Glockenankermessmotor zum antreiben verwendet kann man sogar sehen ob es irgendwelche Unsymetrien gibt denn die schlagen sich beim antreiben sofort in einem höheren Strom nieder,sehr hilfreich bei Delta verschaltung zum aufspüren von Kreisströmen.

gast_15994
10.08.2010, 17:26
christian,

die denken dort definitiv auch nicht langsamer als diverse einheimische hersteller.
das ist eine absolut gesicherte erkenntniss, ;)
genauso, dass sie in der umsetzung von input um einiges schneller sind, als die hiesigen hersteller. :)
von der aufgeschlossenheit gegenüber neuen ideen ganz zu schweigen.
dafür spricht auch, dass sich die richtung der kopierwege zumindest in diesem bereich gelegentlich schon umgekehrt hat.

vg
ralph

nexus665
10.08.2010, 19:38
Hi Ralf,

wie Ralph schon schrieb - beim Zick-Zack wickelst Du ja an sich eh 2. Lage - nur: zuerst wickelt man da alle Zähne die anliegen in der 1. Lage fertig, dann erst Zick-Zack, ansonsten machst Dir echt den Platz zu.

Ansonsten paßt das alles - zuerst 1. Lage überall fertig, dann entweder auf den 2. oder auf den 1. Zahn und die restlichen Windungen drauf, hier wieder idealerweise zuerst alle "Zick" und dann alle "Zack" Windungen. Also zuerst 1. Lage, dann "Zick" Lage, dann "Zack" Lage, jeweils fertig, bevor die nächste draufkommt.

Auf die Art und Weise nutzt Du den zur Verfügung stehenden Platz ideal.

lG,
Simon.

Der-Heli-Freak
07.09.2010, 12:38
Ach wäre das nicht schön wenn es da ein Video gäbe ich werde auch nicht schlau aus dem Zick und Zack

LG Patrick

FamZim
07.09.2010, 12:44
Hi

Zick und Zack heist doch nur mal hierhin und mal dorthin :D
Also : eine Lage auf steg EINS und eine Lage auf Steg ZWEI .
Das reich aber nicht, da fehlen noch Windungen :D, passen aber auch noch rein .
Darum nochmal etwas um Steg EINS und eine um Steg ZWEI.
Mal hier mal dort, eben Zick--Zack .

Gruß Aloys.

gast_15994
07.09.2010, 13:16
da müssen die neulinge ran (nexus, werner...) - ich kann mir nichtmal vorstellen wo das:

www.powercroco.de/zick-zack.html

ein verständnisproblem offenlassen könnte.

vg
ralph

wws2000
07.09.2010, 15:36
Hallo Patrick,
das Zick-Zack sagt nur aus, das wenn die erste Lage gewickelt wurde du mit dem langen Drahtende jeden der beiden Zähne bewickeln kannst solange du den Wickelsinn beachtest. Wie oft du dabei die Zähne wechselst ist eigentlich egal. Zick-Zick-Zack sagt nur das man mit dem Drahtende auf den anderen Zahn gesprungen ist 2 Wicklungen gemacht hat dann wieder zurück und noch eine Wicklung auf dem anderen Zahn.
Hört sich komplizierter an als es wirklich ist:D

Gruß Werner

Der-Heli-Freak
09.09.2010, 12:48
Ich hoffe es jetzt verstanden zu haben

RdS
24.10.2010, 15:45
hallo,
habe mal die gebräuchlichsten windungskombinationen zusammengetragen:

5+5 *1,5mm D = 500 u/V oder 568 u/V
5+6 *? D = 460 u/V
6+6 *? D = 420 u/V

6+6 * YY=520 u/V
6+7 * YY=460 u/V
7+7 * YY=420 u/V

deckt sich das mit euren erfahrungen?
vg
ralf

RdS
27.10.2010, 01:07
hallo,
habe eben die glocke und magnete mit füge-welle-nabe-hochfest geklebt.
soll ich die zwischenräume mit uhu-endfest ausfüllen?

http://img41.imageshack.us/img41/3680/40358mm.th.jpg (http://img41.imageshack.us/i/40358mm.jpg/)

Uploaded with ImageShack.us (http://imageshack.us)

vg
ralf

RdS
28.11.2010, 22:15
hallo,
so gerade meinen motor gemessen.

5+6 yy *1,32

1. wicklung 528 u/V
2. wicklung 523 u/V

ist die drehzahldifferenz im noch in ordnung?

weil mein 4225 hatte zwischen den beiden wicklungen nur eine differenz von 1u/V

vg
ralf

RdS
09.12.2010, 22:56
So,
er ist nun doch 2. versuch und fertig an seinem neuen vorläufigen arbeitsplatz.

meine persönliche B-Edition! ;)

http://img139.imageshack.us/img139/6047/40353dmp.th.jpg (http://img139.imageshack.us/i/40353dmp.jpg/)

Uploaded with ImageShack.us (http://imageshack.us)

Eras
29.04.2011, 09:01
Hallo!
Habe jetzt schon einige motoren gewickelt (HK4225; HK 3026; ALIGN BL500M)
Aktuell habe ich einen HK 4035/560 zerlegt und neu gewickelt.
geworden sind es 6+7*1,32YY; die ns liegt bei 460KV.

So, jetzt zu meinem Problem:
Anscheinend leuft der Motor nicht immer. Wenn ich die 3 motorkabel untereinander tausche, leuft er mal und mal leuft er nicht. bin noch nicht dahinter gekommen, welche kombination nicht leuft. Das gleiche auch. wenn ich beide Teilmotoren eintseln teste.

Kann mir vielleicht einer helfen, sagen woran das liegen kann?

LG tobi

FamZim
29.04.2011, 15:38
Hi

Meist sind es Kontaktprobleme, grade bei "fliegendem" Aufbau .
Alle Kombinationen MÜSSEN Laufen , keine Ausname möglich.
Bei Teilmotortest sicherstellen das alle 3 Anschlüse auch vom gleichen Teilmotor sind ( 2 einzelnen Sternpunkte?) .
( Kabel an Steller oder (stramme) Stecker löten ! ?

Gruß Aloys.