PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Turboprop bauplan



Logoflieger
22.07.2010, 13:15
Hallo :)
,so langsam finde ich gefallen am Bau von Triebwerken. Nun suche ich ne Herrausforderung. Nun soll es ein 2 Wellen Triebwerk (Turboprop)werden.
Nun meine Frage gibt es Pläne für ein 2 Wellentriebwerk oder hat einer von euch ein solches Triebwerk schon gebaut?

Wäre über infos und evtl Pläne sehr bankbar

liebe Grüße

Pascal

hahgeh
22.07.2010, 14:30
Servus,

keine schlechte Idee, wenn wohl auch sehr aufwendig...

Ich hab zwar keinen (Bau-)Plan, aber schau mal bei diesem Video: http://www.youtube.com/watch?v=bmoLrO4fC_E&feature=related (sensationelles Teil übrigens) steht dabei, dass wohl die Biene samt Welle selbst gefertigt ist. Man sieht von der Mechanik natürlich nicht viel.

Oder schau mal hier (http://www.youtube.com/watch?v=1MO0dwvOjQM&feature=related): Sieht etwas anders aus, als die Jetcat, dafür sieht man was...

Könnte man ja dort mal versuchen, was in Erfahrung zu bringen.

Gruß
hg

BZ-Bernie
22.07.2010, 15:27
Ist zwar nicht mehr ganz neu, bringt aber zum Anfang wertvolle Erkenntnisse.

www.vth.de/shop/warenkorb/artikel-einzelansicht/3551/613812ba724005bcb3b6acce6afc51e9.html

Gruss

B.Zahn

Nils_93
22.07.2010, 15:43
Hallo Pascal!

Ich möchte dir raten, auch wenn ich kein Turbinen Pilot bin,
lass es lieber bleiben! Warum?

Nun, ich habe anfang dieses Jahres in Bremen beim IAT (http://www.hs-bremen.de/internet/de/forschung/einrichtungen/iat/) ein
Praktikum absolviert, und dabei so einiges Gesehen.

Im IAT wird zum einen der ILST Studiengang angeboten,
zum anderen kann man dort den Ingineursstudiengang besuchen.
Während des rund Vierwöchigen Praktikums habe ich vieles
gesehen, so auch ein Sophia J 450.Dieses wurde von den Studenten
versucht als Turboprop umzubauen, wie man hier sehen kann.
(Leider habe ich nur Bilder gemacht als es auseinander gebaut war :mad:)

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=499234&stc=1&d=1279804861

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=499235&stc=1&d=1279804861

Diese Studenten werden später bei "Rolls Royce"
oder "Pratt and Whitney" arbeiten, also die Triebwerke
für die echten Airliner entwickeln und bauen.Also was ich
mit dem "Geplänkel" sagen will ist, die Jungs wissen was
Sie da machen!

Nun gut, auf jeden Fall haben Sie es in diesen besagten vier Wochen
genau zweimal geschafft das Turboprop zu Leben zu erwecken.
Die Turbine war dabei, obwohl Sie schon echt alt ist, nicht
das Prpblem, sie lief hervorragend.Das große Problem war
Turbine und den Aufsatz zu verbinden.Zum einen gab es Regel-
mäßig Probleme mit der Außdehnung der Materialien, das Getriebe
musste vorgewärmt werden da es sonnst durch die starke Erwärmung
beim anlassen des Triebwerks nicht standgehalten hätte.
Dieses Problem bestand obwohl Materialien verwendet wurden
die die wärme aushalten sollten!

Das andere, viel größere Problem ist die Verarbeitung der an-
kommenden Daten von Temperatursensoren und ähnlichem.
Das Programm, selbst geschrieben von den Studis, machte häufiger
Fehler da irgendwelche Sensoren falsche Werte lieferten.

Der zweite Lauf z.B. endete damit, das wir plötzlich eine riesige
Dampfwolke in der Werkstatt hatte, weil ein Temperatur Sensor
den Geist aufgab und die Öl-Pumpe deshalb wie bekloppt Öl in
das laufende Triebwerk Pumpe, welches
dann verdampfte...Smoke on :D

Eigentlich sollte das, in der Menge,erst passieren wenn das Triebwerk
abgeschaltet hat um irgendetwas nach zu Fetten.
Der Sensor muss wohl gemeldet habe das es kalt genug ist - war es nicht :rolleyes:

Hier mal einen Blick in den Stolz der Studis:
(Das kleine Röhrchen, durch das Floss das Öl...)

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=499239&stc=1&d=1279805989

Es gab die ganze Zeit Fehler,
das war echt schlimm.Mein Rat:
Kauf dir Lieber ein fertiges Turboprop
und bastel dir dafür ein Unikat von Flieger umher!

Mfg Nils

hahgeh
22.07.2010, 15:50
Das andere, viel größere Problem ist die Verarbeitung der an-
kommenden Daten von Temperatursensoren und ähnlichem.
Das Programm, selbst geschrieben von den Studis, machte häufiger
Fehler da irgendwelche Sensoren falsche Werte lieferten.


Das ist natürlich auch eine Frage an den eigenen Anspruch. Bei solchen Uniprojekten ist es ja oft so, dass man mit "Hausmitteln" versucht möglichst nah an die kommerziellen Dinge im Großbetrieb ranzukommen.

Ich wüßte allerdings nicht, wofür man hier auch die Steuertechnik selber schreiben wollte. Bin zwar turbinenmäßig recht unbeleckt, aber zumindest könnte man drüber dirkutieren, was überhaupt an der ECU umgeschrieben werden muss, um die Turbine mit Welle laufen zu lassen.

Ich denke, wenn man auf eine kommerzielle Biene zurückgreift, ist das mit dem entsprechenden Werkzeug und Wissen sicher machbar. Ich denke nicht, dass es komplizierter ist, die Welle zu fertigen, als eine Turbine im Eigenbau - aber da mögen die Profis sicher andere Einsicht haben.

Gruß
hg

Nils_93
22.07.2010, 15:54
Hi!
Ich kanns nicht beurteilen, da ich kein Profi bin.
Nur zum Haushalt kann ich etwa sagen:
An Geld mangelt es definitiv nicht!
Was man braucht bekommt man,ich habe für mein
Projekt etwa 800€ ausgegeben, und das nur für
ein Schülerpraktika!

Mfg Nils

hahgeh
22.07.2010, 16:12
Hallo Nils,

mit "Haushaltsmitteln" meinte ich nicht fiskalische Mittel, sondern, es wird eben oft versucht mit einfachen Mitteln viel zu erreichen, um die Fähigkeiten zu schulen und weiter zu entwickeln, siehe Software - man nimmt keine kommerzielle, sondern schreibt selbst.

Gruß
hg

Nils_93
22.07.2010, 16:13
Hi!
Ja, ok das stimmt.
Viel Erfolg noch!

Nils

BZ-Bernie
22.07.2010, 16:44
Hallo Nils,

deine Erfahrungen diesbezüglich in Ehren.
Aber denen widersprechen die guten und bestens laufenden Eigenbau - Turbinen und Turboprops.

Allerdings hätte ich es nicht mit einer Sofia 450 probiert, sondern mit einem Treibwerk das auf Wellenleistung und nicht auf Strahlleistung ausgelegt ist.

Gruss

B. Zahn

Sven Stöcker
22.07.2010, 17:49
Einfach bestellen:

http://wrenturbines.co.uk/accessories/view/homebuilderparts

-->MW 54 Turboprop Plans

Gruß Sven