PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe!!! DSL-Modem mit Switch???



reddragon
12.02.2003, 12:35
Hi!!

Ab Montag wird unser T-ISDN auf T-DSL umgerüstet.
Bei DSL wird die normale Netzwerkkarte mit dem DSL-Modem (nennt sich bei mir 300Lan) verkoppelt.
Da aber an dem DSL-Modem nur ein Rechner angeschlossen werden kann, wir aber 3 Rechner anschließen wollen, wollte ich wissen, wie ich das Anstellen soll. :confused:
Da ich ein 8-Port-Switch mit uplink besitze, meinte ein Kollege, ich solle dies an das DSL-Modem schalten, das Kabel vom DSL-Modem in den Uplink stecken, port 1 frei lassen, und die drei rechner in den anderen ports anstöpseln. Dann könnte ich wahrscheinlich mit allen drei rechnern surfen.
Da er dies auch nur gehört hat, und nichts genaues weiß habe ich hierzu ein paar Fragen:

1.: lässt sich das überhaupt machen?

2.: wird die Ladegeschwindigkeit herruntergestzt?(mein Kollege meinte, 2 Rechner laufen genausoschnell wie 1, 3 Rechner würden langsamer(er wusste aber nicht, ob dies für Hubs oder Switches gillt)

3.: Braucht jeder Rechner eine eigene T-Online Nummer, oder kann ich auf allen die gleiche Software installieren??

4.:Brauche ich irgendwo ein "Cross-over-Kabel"??(Bei LAN-Partys wird ja ein "Normales" Kabel ins Hub oder Switch angeschlossen, um dei Rechner zu verbinden, ein "Cross-over-Kabel" muss in den Uplink, um eine Verbindung herzustellen.)

5.: Wie lang dürfen die Kabel maximal sein?

6.: Kann ich mir die Kabel selber Löten? (Also ein kurzes kaufen, und einige Meter dazwischen löten?--Löterfahrung habe ich...)

7.: Wenn einer im Netz ist, und die andern beiden gegeneinander Spielen, kan sich dann ein "ungebetener Mitspieler" aus dem Netz mit einschalten??

Ich hoffe es gibt Antworten :rolleyes: :rolleyes:

Paul Bernhard
12.02.2003, 15:00
Hallo Dragon!

Ich hab vor kurzer Zeit ein ähnliches Problem wie du gehabt! Das Ziel war in einer Schule ein "Internetcafe" über DSL zu installieren. Dabei sind bei mir 10 PC`s + 1 PC für den Vortragenden vorgesehen.

Wir haben uns dazu entschloßen auf dem VortragendenPC einen Proxy-Server zu installieren der dann weiter nach "außen" routet. Dies hat bei uns den Vorteil dass nicht ein jeder User sich einwählen muss und abgesehen davon glaub ich nicht dass du dich einfach 3mal einwählen kannst. muss aber dazu sagen dass ich es noch nicht ausprobiert habe. der nachteil von der ganzen geschichte ist natürlich dass der 1.PC laufen muss wenn die anderen surfen wollen.

zu punkt 2: umso mehr User deine Leitung benützen umso mehr traffic klarerweise...

punkt 4: normalersweise nicht. kann sein dass dein switch auf Port 1 bzw. 8 einen "Schalter" hat mit dem du ein gekreutztes Patchkabel "simulieren" kannst sollte also kein Problem sein.

punkt 5: meines Wissens nach sollten sie nicht länger als so ca. 100 Meter sein.

punkt 6: +gg+ schön wärs. da ist glaub ich gscheiter du kaufst dir das Kabel ohne Stecker etc. dadurch wird es wesentlich billiger und konfektionierst es dann selber hat auch den Vorteil dass du deine benötigten Längen selber zurechtschnitzen kannst. Selber löten würd ich dir nicht empfehlen. Zwecks Schirmung und Widerstände...

punkt 7: rein theoretisch ja

hoffe ich konnt dir a bisserl weiterhelfen. wennst noch fragen hast steh dir gern noch zur Verfügung

lG Pauli

AirWolff
12.02.2003, 20:49
Alternative: bei Telekom gibt es den Router 530. Hier sind 4-fach Switch und Modem in den Router integriert. Das Ding kostet 270,-€.
Großer Vorteil an dem Ding, in den PC´s muß man keine Kennungen installieren oder Software anpassen und die Routerkonfiguration wird über den Browser eingestellt. Alle User serven mit der gleichen DSL-Kennung. Einen Netzwerkdrucker kann man wohl auch anschließen.

Andreas

[ 12. Februar 2003, 21:02: Beitrag editiert von: Andreas v. Wolff ]

stephan
12.02.2003, 22:33
Hallo,

wenn Du noch einen alten 486 oder P1 mit einem Diskettenlaufwerk und zwei Netzwerkkarten (HD oder CD sind nicht notwendig) hast dann kann ich Dir nur den
" the on(e)-disk-router fli4l (http://www.fli4l.de) " empfehlen. So ein Router läuft bei mir seit mehr als einem Jahr völlig problemlos. Diese alten Kisten haben auch noch den Vorteil das sie so wenig Abwährme produzieren das eine passive Kühlung völlig ausreichent ist und so der Router absolut geräuchlos arbeitet.

gruss
stephan

AchimS
12.02.2003, 23:03
Kauf Dir nen DSL Router, wie vorher schon geschrieben. Vielleicht nicht gerade von T*. Billige Modelle gibt es z.B. von Allnet oder Netgear.

Achim

Gregor Toedte
13.02.2003, 08:52
1.: lässt sich das überhaupt machen?
...das Modem einfach in den Hub stecken ?, Nein, das geht definitiv nicht.


2.: wird die Ladegeschwindigkeit herruntergestzt?
Benutzen mehrere PC´s einen DSL Zugang wird die Leitungskapazität aufgeteilt, i.d.R. merkst du das aber nur dann, wenn alle PC´s von einem schnellen Server downloaden oder gleichzeitig grosse Dateien uploaden.



3.: Braucht jeder Rechner eine eigene T-Online Nummer, oder kann ich auf allen die gleiche Software installieren??
wenn du einen Router verwendest verwaltet dieser die Zugangsdaten, der PC muss die gar nicht kennen. Der Router dient als Gateway und macht bei Bedarf die Verbindung nach aussen auf. Vorsicht, lt. Vertragsbedingungen ist es bei einigen Verträgen mit der t-online nicht gestattet, den dsl-Zugang gleichzeitig mit mehreren Usern zu verwenden. (Nur der Vollständigkeit halber...)



4.:Brauche ich irgendwo ein "Cross-over-Kabel"??
...nein, du gehst aus deinem Switch mit einem ganz normalen Kabel auf den Router.



5.: Wie lang dürfen die Kabel maximal sein?
sieh mal hier (http://www.3com.de/pdf/OfficeConnectSuH.pdf) auf Seite 8 nach.



6.: Kann ich mir die Kabel selber Löten? (Also ein kurzes kaufen, und einige Meter dazwischen löten?--Löterfahrung habe ich...)
Können kannst du das bestimmt, aber ob sich das lohnt? CAT5 Kabel ist nicht sehr teuer und wird auch nicht gelötet, die Stecker werden aufgequetscht. Die Kabel sind paarweise verdrillt um Störeinflüsse so gering wie möglich zu halten, wenn du da lötest...



7.: Wenn einer im Netz ist, und die andern beiden gegeneinander Spielen, kan sich dann ein "ungebetener Mitspieler" aus dem Netz mit einschalten??
.....jein....von aussen stellt sich dein Router erst einmal als nur ein System da, mit nur einer Adresse im WEB, mit minimaler krimineller Energie ist es allerdings schon möglich, auch die hinter dem Router stehenden PC´s gezielt anzusprechen. Hier empfehle ich entweder einen Router mit Firewall (-> DrayTek) oder eine Firewall auf jedem PC (-> sygate).

Bei weiteren Fragen, -> fragen ;)

Grüsse
Gregor

reddragon
13.02.2003, 11:28
Hi!

An alle erstmal dank für die Zahlreichen Antworten!!!

@ Paul:
Was ist denn nu wieder ein "Proxy-Server?? Kann ich darunter einen 436PC als Router Verstehen??
Gut, das mit dem Traffic hab ich verstanden, will ja auch keine Filme downloaden, insofern...--egal--
Die länge 100 Meter deckt sich auch mit dem Link von Gregor, und dürfte gerade reichen... :p
Das Kabel wollte ich löten, weil wir 2 Kabel vorher durch einen Kabelschacht(unser einzigster!!) ziehen müssen, und der Stecker zu dick ist. Was würde denn so eine Konfektionszange kosten? und wo bekomme ich diese her!!??

@Andreas:
So viel wollte ich eigentlich nicht ausgeben :(

@Stephan:
Wahrscheinlich ist ein 386 zu lahm oder? davon hätt ich 2 ..... Naja, ein Kumpel hat noch einen, dann wird halt der belagert.... :D

@Achim:
Das wurde mir auch schon mal bei Cip Online vorgeschlagen...

@Gregor:
Wenn überhaupt wollte ich das modem ins Switch stecken und nicht ins Hub(habe nämlich gar keins) :D :D
Ok, wenn die Lagegeschwindigkeit ein bisschen sinkt...--egal--
Wenn ich einen Router verwende,und dieser dann die zugangsdaten verwaltet, muss ich dann auf den anderen PCs noch das Internett installieren oder gehe ich dann über "Netztwerkumgebung" ins internet??
Aha, von der Bedingung wusste ich noch nits, werde gleich den vertag durchlesen...
Aber nur des wissens halber: :D
Wird T-online das überhaupt merken??

stephan
13.02.2003, 12:36
Hallo,

@reddragon:
ein 386 ist wirklich zu leistungsschwach. Ein 486 mit 16MB ram sollte es schon sein.

gruss
stephan

Gregor Toedte
13.02.2003, 14:29
Was würde denn so eine Konfektionszange kosten? und wo bekomme ich diese her!!??
kannste die bei jedem besseren Elektriker gegen einen kleinen Beitrag in die Kaffeekasse mal für 2 Stunden leihen



Wenn ich einen Router verwende,und dieser dann die zugangsdaten verwaltet, muss ich dann auf den anderen PCs noch das Internett installieren oder gehe ich dann über "Netztwerkumgebung" ins internet??
so isset, der Router wird als Gateway bekanntgegeben und schon fluppts



Wird T-online das überhaupt merken??
...eigentlich nicht weil der Router nach aussen hin als ein "Gerät" sichtbar ist, wie schon gesagt ist es mit ein wenig Energie aber schon möglich, auch hinter den Router zu schauen.

Noch was zum Preis: Eine Draytek Router mit 4port Hub gibts für ca 170€, es gibt aber auch deutlich günstigere Geräte, da kann ich zur Qualität wenig sagen.

Gregor

AirWolff
13.02.2003, 21:00
Die Nutzung der DSL-Flatrate durch mehrere User am gleichen Anschluß ist nicht (mehr) verboten...
Sonst würden auch keine Router mit integrierten Switchen angeboten.

Andreas

Gregor Toedte
14.02.2003, 07:48
Andreas, das ist definitiv falsch !!

siehe hier: T-Online (http://service.t-online.de/t-on/kund/anme/ar/CP/ar-dsl-flat-details.html) im kleingedruckten unten auf der Seite. Es ist Tarifabhängig, ob meherere Benutzer zugelassen sind, sie auch hier (http://service.t-online.de/t-on/hilf/faq/tdsl/cc/CP/cc-tdsl-faq.html) !!!

Ich kann ja auch nix dazu....

Gregor

AirWolff
14.02.2003, 08:34
Hallo Gregor,

nicht alle lesen diese Homepage und belassen es, wie im Gedschäfstverkehr üblich, bei den AGB.
Dort wird nur in Nutzer und regristrierte Nutzer (nicht gleich Mitbenutzer!) unterschieden. Deshalb ist die Einwahl aus dem Netzwerk heraus trotzdem möglich. :cool:

Aber wir sind schon off-topic und wenn sich noch Fragen ergeben sollten, mail mich einfach an.

Gruß, Andreas

[ 14. Februar 2003, 08:38: Beitrag editiert von: Andreas v. Wolff ]

Gregor Toedte
14.02.2003, 10:14
Hallo Andreas,

Original erstellt von Andreas v. Wolff:

Aber wir sind schon off-topic.....
...nee, war Punkt 3 der Ausgangsfrage. Ich denke schon, dass einzelne Vertragsbedingungen über der AGB stehen. Während die AGB, wie der Name schon sagt "Allgemein" ist, so sind die Bedingungen des Einzelnen Vertrages (eg dsl-flat) doch einzuhalten, und da steht laut und deutlich:
"Eine gleichzeitige Nutzung der Zugangsdaten an einem oder mehreren Anschlüssen ist nicht zulässig (z. B. Einsatz von Routern)."

Bin damit auch nicht glücklich, aber ist nun mal eine Einschränkung der Telekomiker...

Gregor

reddragon
14.02.2003, 19:29
Aber wie sieht es denn aus, wenn im Router eine Firewall intigriert ist?? Klar, das mit dem wenig Energie usw.. Aber darf T-Online das überhaupt?? Darf T-Online meine Firewall überhaupt knacken? Ist dies nicht eine Missachtung meiner Privatsfäre? Das habe ich heute mal mit nem Kumpel diskutiert, dann müssten die größten Cracks ja bei den Spieleherstellern sitzen! um zu sehen, wer da was "geklaut" hat. Die Polizei z.B. darf nicht von allein Aktiv werden, die müssen eine Anzeig vorliegen haben, bzw. einer muss bei einer Krimminellen Handlung erwischt werden!
Warum sollte T-online meine Firewall killen dürfen?

Vielleicht meldet t-online sich ja mal?? :D :D

reddragon
17.02.2003, 19:05
einige Fragen habe ich jetzt noch:

Das T-männchen bei uns im T-punkt meine zur Frage des Netzwerkkabels-verlegen, vom Modem zum Rechner dürfte es maximal 30 Meter betragen, da sonst eine Datenverlust die Floge wäre (da er aber auch der Ansicht war dass ein Router sich nicht dazwischen anschließen lässt, weiß ich nicht, wie weit ich dem Trauen kann...)

Verstärkt der Router oder das Zwitch die Datenimpules die es durchlaufen oder nicht?

Dann war ich im Elektrofachgeschäft, die geschirmte Leitungen hatten: die meinten aber, dass ein normales geschirmtes Telefonkabel für Strechen über 20 Meter nicht reichen, und dass ich ein Netzwerkkabel der KAT.:5 oder 6 nehmen sollte. Und bei 8 Adern würde das Kabel nicht mehr konfektioniert, sonder eine Dose in der Wang verlegt, und da ein "normale Netzwrkkabel rein. Was haltet ihr davon??

Gregor Toedte
17.02.2003, 23:19
Original erstellt von reddragon:
...., vom Modem zum Rechner dürfte es maximal 30 Meter betragen, (da er aber auch der Ansicht war dass ein Router sich nicht dazwischen anschließen lässt, weiß ich nicht, wie weit ich dem Trauen kann...)
vom DSL Modem zum PC/Switch darf das Kabel maximal 50m lang sein, sofern es der CAT5 Spezifikation entspricht.



Dann war ich im Elektrofachgeschäft, die geschirmte Leitungen hatten: die meinten aber, dass ein normales geschirmtes Telefonkabel für Strechen über 20 Meter nicht reichen, und dass ich ein Netzwerkkabel der KAT.:5 oder 6 nehmen sollte. Und bei 8 Adern würde das Kabel nicht mehr konfektioniert, sonder eine Dose in der Wang verlegt, und da ein "normale Netzwrkkabel rein. Was haltet ihr davon??ja....und nein....ein Telefonkabel hat nur 4 Adern und ist eh nicht geeignet. CAT5 sollte es schon sein, CAT6 ist nicht nötig bei 100MBit. Wenn du kein sog. Verlegekabel nimmst (das ist sehr hart und unflexibel, dafür mechanisch belastbarer), dann kannst du dir die Dose in der Wand ruhig sparen und direkt auf die Kabelenden den Stecker aufquetschen. Nicht elegant, aber billiger und funktioniert.

...zu der Frage, ob die Telekom das darf kann ich dir nicht viel sagen, es würde mich aber nicht wundern, wenn es da irgendwo so was wie "berechtigte Zweifel" oder so gibt....ist immer so eine Sache wenn man Verbotenem eigentlich nur mit Verbotenem auf die Spur kommen kann....

Grüsse
Gregor

Space
23.02.2003, 23:46
Nun möchte ich auch mal:

Der Betrieb von einem DSL Modem an einem Hub (L1) und Switch (L2) ist definitiv möglich !

Wenn ich dein Anliegen aber richtig deute, möchtest du mit den 3 Rechnern gleichzeitig ins Internet.
Das heisst in dieser Konstellation muss jeder Rechner eine PPP Verbindung aufbauen.
Das heisst 3 fache Kosten beim gleichzeitgen Surfen der Rechner.
Dass heisst alle 3 Rechner teilen sich die DSL Bandbreite ( 768/3 )

Bei einigen DSL Carriern ist der gleichzeitige Aufbau von mehreren PPP Verbindungen nicht möglich ( keine weiter Antwort auf Pao Packets ), T-Online gehört hierzu. Bei Hansenet, ist dies z.B. möglich ( alle Rechner am Hub ).

Um nun eine Internetanbindung zu sharen, gibt es die beiden hier besprochen Möglichkeiten, Proxy oder Router mit Masquerading.

Ich plediere für den Router. Warum ? Ein Proxy muss für jedes L4 Protokoll wie HTTP ( Surfen ), FTP (Downloads), SMTP ( Mails versenden ) Maessenger ec.. konfiguriert werden. Wenn die verwendeten Programme überhaupt Proxy fähig sind.
Onlinegames oder VPN ist hierüber nicht möglich.

Der Router verhält sich für die Anwendungen transparenter, Spezialitäten wie Onlinegames oder Maessenger sind normalerweise kein Problem.

Zur Thematik Telefonleitung, CAT3 Leitung also, ich habe bei mir eine 10 MB Verbindung mit etwa 60m Gesamtlänge zu meinem Nachbarn in Betrieb. Ohne Probleme....

Wenn du dir eine Kabel selber bauen möchtest, müssen nur die Pins 1+2 und 3+6 durchgeschaltet werden.
das DSL Modem hat einen gekreuzten edthernet Anschluss, um hiermit auf den Switch zu gehen, muss du zurückkreuzen, also auf den Uplinkport oder per Crossover Kabel.

Thomas

reddragon
28.02.2003, 16:48
Hi!

So, nu bin ich auch mal wieder online. aber immernoch mit isdn :-(

Also, wir verlegen nacher die Netztwerkkabel, kat 6 war genauso teuer wie kat 5. Freu mich schon aufs Stecker quetschen....

Wir haben uns entschiden, einen Router zu verwenden, aber was ist "Masquerading" ?

ist das im Router drin, oder muss ich das installieren??

reddragon
02.03.2003, 13:10
Hi, die Hardware steht bereits, jetzt wollten wir mit einem Rechner ins Netzt, aber die T-online -Software meldte, das der DFÜ-Adapter nicht DSL-Fähig ist, was ist das und was bedeutet das??

AchimS
02.03.2003, 16:59
Ganz einfach:

1.) T-Online CD in gelben Sack stecken.
2.) Router anschließen + einschalten.
3.) Netzwerkkarte im PC installieren,DHCP aktivieren.
4.) Router mit Browser konfigurieren, UserID 12..677@t-online.de

Fertich.

Achim

reddragon
04.03.2003, 05:16
cd in den gelben Sack ist nicht verkehrt, denn Habe mich gestern eine ganze Stunde mit einen Herrn von der Technik von T-online unterhalten,(endlich einer der Ahnung hat!!!!) und zum Schluss waren wir zum ergebnis gekommen, die t-online -Software ist defekt!!!! Wir haben dann auch die verbindung über DFÜ hergestellt, Bin jetzt mit DSL im Netz, aber nur Mit Internet-Explorer; T-online spinnt immernoch!!!!
naja, bei zeiten wird mal eine neue downgeloadet.....

Router kommt in den nächsten Tagen...