PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canards - Anlenkung und Programmierung ?



DieterH
30.07.2010, 17:07
Hallo Leute !
Ich baue gerade einen 2 Kilo E-Jet, der angelenkte Canards bekommen hat.
Da ich aber sowas noch nie gemacht habe, bin ich unsicher, ob das Servo (DES 566 - 30Ncm) der Aufgabe gewachsen ist.
Die Canards werden nur zur H/T-Unterstützung eingesetzt, also nur 1 Servo.
Jetzt meine Fragen:
Ist das Servo stark genug ?
Wie steif muß die Anlenkung sein (Servo hat leichtes Spiel !) ?
Besteht die Gefahr einer Flatter-Neigung ?
Wie groß die Ausschläge machen ?
Evtl. Beimischung zu "Hoch" ?

Oder mach ich mir da eh zu viel Gedanken . . . :(
Gruß
Dieter

Christian Abeln
31.07.2010, 08:24
- was ist das für ein Jet
- wie groß ist der Jet (2 Kilo krieg ich auch mit 50 cm zusammen, fliegt dann aber nicht so wirklich gut :D)
- wie groß sind die Canards
- wie sind die Hebelverhältnisse
- welchen Ausschlag möchtest Du haben

Das wären mal so Grundinformationen ohne die ich nur mit ner Glaskugel was sagen könnte :)

DieterH
31.07.2010, 11:00
Hallo Chris,
also dann werd ich mal mehr Einzelheiten rausrücken. ;)
Es handelt sich um eins meiner "Experimente", eine F19-"Specter" (oder so ähnlich) !
Spannw. 100cm, Länge 113 cm.
Fluggew. knapp unter 2kg, 90er MidiFan mit rumliegendem Chinamotor, Schub 1400 g. Also sehr moderat - nur für Testzwecke.
Die Canards haben zusammen eine Fläche von 1,49 dm2.
Hebelverhältnis ist 1 : 2 (am Servo 14mm, an Anlenkung 28mm).
Jetzt max. Auschlag ca. 30 Grad.
Hab ich was vergessen . . . ?

Gruß
Dieter

Christian Abeln
31.07.2010, 15:09
Ich würde zur Sicherheit nen 5 kg Servo vorsehen. dann bist auf der sicheren Seite...

AliasJack
31.07.2010, 15:31
HI
ich würde v.a. entweder den Stahldraht lagern (Bowdenzugrohr)
oder ein Kohlerohr drüberstülpen, sonst beults wahrscheinlich aus
Lg Jakob

DieterH
31.07.2010, 21:17
Beide Tips klingen sehr vernünftig - danke !
Werd ich machen.
Gruß
Dieter

DieterH
01.08.2010, 08:55
Hat vielleicht noch jemand generelle Erfahrungen mit angelenkten Canards ??
Gruß
Dieter

GePo
01.08.2010, 13:19
Hallo Dieter,

toll das wieder "exeremtiert" wird :cool:
Die Canards sind im Vergleich zu den "Ruderflossen" mancher Jets z.Bsp. Flyfly MiG 29 doch recht klein und bei der werden Servos von ca 2kg Stellkraft empfohlen ( ich hab aber auch 4,2kg Servos verbaut).
Bei einer J10 mit 2kg hab ich für die Canards ein HS65MG eingebaut und das reichte in diesem Fall.

Canards können einen Flieger seeehr empfindlich beeinflussen, also
- nicht zu grosse Ausschläge einstellen,
- stabile Mittellage vorsehen (kein Flattern "einbauen" durch weiche Anlenkung, sonst fliegt der Jet kaum gerade aus)
- vielleicht auch eine extra Trimmung der Canards wärend des Fluges vorsehen ( um den Geradeausflug einzustellen)
- Canardsteuerung wegschaltbar programmieren.
Das hat jedenfalls bei mir bisher ganz gut funktioniert...

Berichte doch bitte weiter!;)

Grüsse
Georg

Nordic Wings
01.08.2010, 19:38
Hallo Dieter,

ich habe die Entwicklung der F-19 Specter von Offshore miterlebt. Für Deine Zwecke empfehle ich Dir das Futaba S3150 Servo. das ist klein, leicht und kräftig. Ach ja, taste Dich bei den Ausschlägen langsam ran, die Specter reagiert heftig auf die Canards. Und sei vorsichtig beim Schwerpunkt, auch hier musst du gewaltig aufpassen. Ein Tick zu weit hinten und die Specter stallt gnadenlos. Lieber etwas nasenlastig, dann sollte alles klappen.

Gruß Stefan

DieterH
01.08.2010, 22:23
Hallo Georg !
Hallo Stefan !
Danke für euer konstruktives Interesse, ihr habt mir sehr geholfen. Für mich sind Canards "Neuland" !
Also werd ich mal ein kräftiges, wirklich spielfreies Servo besorgen und auch die Anlenkung sehr steif machen. Zum Glück hab ich die Canards sehr drehsteif aufgebaut (3fach Sandwich mit 2 Schichten GFK dazwischen und 3mm Stahlachsen), also ausreichend torsionssteif.
@Stefan: Zugegeben - die Specter von Claus F. hat mich eigentlich inspiriert, sowas selbst zu versuchen, bin mir aber schon klar, dass das nicht so einfach ist. Sie kommt nämlich einigen meinen Wünschen sehr entgegen (Bodenstart ohne EZFW, obenliegender Einlauf etc.). Den CG hab ich mal mit WinLaengs bestimmt und werd ihn auf 15% Stab.Maß legen.
@Georg: Den Can.Kanal hab ich auf den Lin.Schieber neben dem Hoch gelegt und gib kräftig Expo drauf. So sollte die Grundeinstellung der Canards jederzeit verstellt werden können.
Was haltet ihr davon . . . ?
Grüße aus Oberösterreich
Dieter

DieterH
05.08.2010, 14:31
So - ich hab jetzt ein besseres Servo eingebaut (Futaba S9650, weil das schnell greifbar war) und die Anlenkung aus Kohlerohr und M3-Gabelköpfen gemacht. Jetzt ist alles steif und spielfrei.
Bei der Programmierung bin ich aber noch immer unschlüssig.
Ich hab sie mal als Delta geprogt, mit Canard-Grundstellung auf Lin-Schieber.
Später würde natürlich statt dem Schieber ein Schalter verwendet.
Soll ich gleich eine Beimischung von Hoch auf Canard machen, oder erst mal so fliegen , um zu sehen, wie sie liegt ?
Oder vielleicht als reine "Ente", mit Hoch nur auf den Canards ?
:confused:
Um Eure Ratschläge wär ich sehr dankbar !
Gruß
Dieter

ePower
07.08.2010, 10:37
Den Can.Kanal hab ich auf den Lin.Schieber neben dem Hoch gelegt und gib kräftig Expo drauf. So sollte die Grundeinstellung der Canards jederzeit verstellt werden können.
Was haltet ihr davon . . . ?
Damit liegst Du sicher nicht falsch. Bei den ersten Flügen kannst Du mit dem Schieber die richtige Neutrallage der Canards erfliegen. Viel Expo (oder mit einem Mehrpunktmischer sogar den Mittelbereich ganz ausblenden) bringt ein ruhiges Verhalten auf dem Höhenruder beim Normalflug und die gewünschte Unterstützung der Canard bei extremeren Manövern und der Landung.

Norbert

Nordic Wings
08.08.2010, 16:14
Canards nur auf Höhe in Verbindung mit den hinteren Rudern, Quer per Deltamix hinten. Canard - Ausschläge permanent dabei, würde mit 5mm anfangen.

Durch den hohen Abstand der Canards zur Tragfläche wirken die bereits wie eine weitere Tragfläche. Einstellwinkel 1° positiv für den Erstflug, dazu 50% Expo drauf. Dann wech damit per Flitsche & Spass haben!

Gruß Stefan

BZFrank
08.08.2010, 16:37
Für den Erstflug würde ich die Canards auf einen Linearschieber setzen und die Beimischung von Höhe abschaltbar machen. Damit kannst du dich dann an die Wirkung herantasten.

Hier wie die Canards in meine Impala (kein Impeller, ein Pusher) angelekt sind:

http://www.wizards.de/~frank/images/modell/Impala_Canards.jpg
http://www.wizards.de/~frank/images/modell/Impala_C_7.jpg

Bei der habe ich inzwischen keine Höhen-Mischung mehr da die normale Höhe voll und ganz ausreicht. Die Canards werden für Start, Landung und Langsamflug angestellt und für Speedflug auf neutral gestellt. Die Wirkung dabei ist sehr stark, man kann den Vogel dann regelrecht 'einparken'. In der aktuellen Einstellung fliegt sie wie auf Schienen, schnell oder langsam.

Aber man muss bei Einstellen achtgeben da zu viel aus der Neutralstellung nach 'unten' zu im Speedflug dann ein Unterschneiden bewirkt (Und da reicht schon ein Tick zuviel).

Bei dir sind die Canards kleiner, die Wirkung sollte daher geringer sein.

Grüße

Frank

Nordic Wings
09.08.2010, 15:34
Die Wirkung der Canards bei der Specter ist gewaltig, das wurde bei den Flügen festgestellt. Dadurch das die soweit vorne sitzen, erzeugen die eine sehr hohe Hebelwirkung. Aber ich schliesse mich dem an, die Ausschläge über einen Schieberegler zu erhöhen ist eine Gute Idee.

Gruß Stefan

DieterH
09.08.2010, 16:45
Heute nachmittag hätte ich das Ding mal ausprobiert, bin aber nicht zum fliegen gekommen.
Eine meiner Grundanforderungen ist nämlich, dass sie direkt vom Rasen ohne EZFW startet.
Aber mit nur 3s und 700 Watt - keine Chance wegzukommen :cry:
Nein - ein guter Motor muss her (bis 6s, ein YGE80 ist bereits drinnen) ;)
Gruß
Dieter

Nordic Wings
09.08.2010, 17:21
Nimm ein Bungee (falls Du noch eins brauchst, ich habe noch eins rum liegen). Alternativ probiere es doch mal mit Handstart.

Gruß Stefan

DieterH
09.08.2010, 17:39
Hallo Stefan !
Ein Bungee hab ich selber, es ist ja nicht mein einziger EDF-Jet !
Aber "Flitschenflieger" gibts ja eh schon genug, daher mein Dickschädel.
Und daher auch die angelenkten Canards, damit es ihn beim Start vorne hochhebt . . .
Gruß
Dieter

Nordic Wings
09.08.2010, 17:50
Dann nimm den Mega 22/30/2 F, der bringt an 6s locker 2kg Schub

Gruß Stefan

DieterH
10.08.2010, 11:54
Mega 22/30/2 "F"
Dieser Motor ist bei WeMoTec momentan nicht lieferbar.
Ist er viell. woanders lagernd ?
Gruß
Dieter

Nordic Wings
10.08.2010, 23:50
Als Alternative, wenns richtig heiss sein darf, was hälst Du von dem hier:http://www.alex-rc-corner.de/epages/61363093.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61363093/Products/%22Mega%2014%22

4s LiPo, 80A Dauer, 200A kurzzeitig, 3000 U/V

Das könnte vielleicht eine gute Alternative zum 22/30/2 sein, die 6s Motoren sind momentan leider nirgends zu bekommen...

Gruß Stefan

Claus
11.08.2010, 08:44
Hallo Dieter,
die Beiträge sind zwar alle nett gemeint,treffen aber den Kern der Sache leider nicht.Die Specter habe ich konstruiert und zusammen mit Heino Dittmer zum Fliegen gebracht.Es ist ein reines Entenflugzeug,welches auf die Canards angewiesen ist,anders als beim Eurofighter,der
auch ohne Canards munter fliegen könnte.Hier die Auschläge:
Quer +- 10mm / Höhe +20 und -10mm. Die Höhenruder müssen 4mm aus der Ruhelage angestellt sein.
Canards: +20 und -10mm hinten am Rumpf gemessen.Die EWD sollte 1-2 Grad betragen.
Alles weitere findest Du auf meiner homepage www.e-impeller.de

Guten Flug wünscht Dir Claus

DieterH
11.08.2010, 12:42
die Beiträge sind zwar alle nett gemeint,treffen aber den Kern der Sache leider nicht.
Hallo Claus !
Das verstehe ich nicht ganz !
Mir gings wirklich nur um die Canard-Steuerung, denn das ist neu für mich.
Es handelt sich nicht um Deine Maschine, sondern um eine Eigenentwicklung.
Zugegeben - ich hab Deine Bilder gesehen, das ist aber auch alles. Ich hab weder Deinen Plan geklaut noch sonstwas.
Zur Klarstellung: Ich bin ein ganz "normaler" Modellflieger ohne jeden kommerziellen Hintergrund !
Ich probiere aber gern und da hat mich Deine Maschine angeregt, das selbst zu versuchen.
Besten Dank für Deine wertvollen Hinweise, die gelten sicher auch für meine Maschine.
Gruß
Dieter

Claus
12.08.2010, 08:29
Hallo Dieter,
meinen Beitrag hast Du völlig falsch verstanden.Du mußt Dich doch nicht vor mir rechtfertigen.Ich freue mich über jeden,der sich an meine Konstruktionen heranwagt.Ich wollte Dir nur helfen.Als Servo für die Canards reicht das spielfreie Dymond-Servo 250 Digi von Stauffenbiel. Mit 2,5kg Stellkraft ist es stark genug.Mein Schwerpunkt, von der Rumpfspitze gemessen, liegt bei 755mm.
Jetzt sollte Dein Erstflug klappen.
Mit meinem Roxxy-Motor an 6 Lipos habe ich einen Schub von gut 1800g. Und der Motor kostet nur 50,-€
Alles Gute wünscht Dir Claus

www.e-impeller.de

DieterH
12.08.2010, 10:35
Hallo Claus !
Ja - da hab ich Dich allerdings gründlich missverstanden !
Danke für Deine weiteren Daten.
Gruß
Dieter

DieterH
20.08.2010, 17:59
Um mir evtl. unnötige Investitionen und Umbauten zu ersparen, hab ich sie nun doch mit dem Bungee hochgeschossen und siehe da, sie fliegt auch mit diesem "Hilfsantrieb" !
CG und die dazu passende EWD waren ja doch ziemlich ungewiss.
Die ersten Sekunden waren sehr "spannend", aber es war doch das Wesentliche im grünen Bereich und mit etwas Trimmung hatte ich rasch einen fliegbaren Bereich gefunden. So fliegt sie jetzt etwa wie ein gemütlicher FunJet.
Kurz vor der Landung allerdings schaltete der Regler ab und ich landete einige Meter vor der Piste im hohen Gras - aber "nix passiert"! Ich geb da meinen doch schon betagten Kokams 3s4000 die Schuld.

Ich flieg sie mit Programmierung "Delta" mit Zumischung von 30 % "Hoch" auf die Canards, sonst ist sie zu wenig agil. Durch den leichten S-Schlag in den Flächen brauch ich die Ailerons hinten nicht hochzustellen.

Jetzt sehe ich auch, dass das Haupt-FW viel zu weit hinten ist, also kein Wunder, dass sie bei der niedrigen Startgeschwindigkeit die Nase nicht hoch bekam ! Mit neuen LiPos müsste dann auch der Bodenstart klappen.

Nun ja - ich werd also nochmal umbauen müssen und mir dann ein interessantes Finish überlegen (Cockpit etc.) und Flugphasen ausprobieren.
So werd ich sie erstmal fliegen, bis ich mir sicher bin, dass sich ein neuer Antrieb auch wirklich lohnt !
Dann muss sie zeigen, was sie wirklich kann . . . :D
Gruß
Dieter