PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme mit Scorpion S55xx Serie



OD_FLY
10.08.2010, 08:19
Hallo wer hat auch Probleme mit seinem Scorpion S55xx Motor?

Bei mir ist jetzt wohl eines der Kugellager hin und ich habe sehr großes radiales Spiel. Leider ist der Motor noch nicht so alt (seit ca. Juni im Einsatz).

Wer weiss Rat?

Demontage eines so großen Aussenläufers möchte ich nicht unbedingt machen, würde aber gern kurzfristig wieder fliegen können. Der Lieferant (Händler aus Bayern) scheint kein großes Interesse an einer Garantieleistung zu haben und hat meine Anfrage bisher einfach unbeantwortet gelassen.

Gruß Torsten

gast_15994
10.08.2010, 08:44
wer weis rat?

ganz einfach: das kugellager selber wechseln.

es gab zeiten, da gabs noch modellbauer, heute gibt es wohl nur noch konsumenten.
garantie gibts da ohnehin nicht, weil die kugellager eindeutig davon ausgenommen sind.
vielleicht sollte man man die bedingungen lesen, bevor man postet.

noch dazu was hat dein letzter satz mit deiner frage zu tun?
das ist hart an der grenze zu fr. 1.5. und eine angelegenheit rein zwischen dir und deinem händler.
ich schlage vor, du entfernst das selber, bevor es der mod tut.


viel wichtiger: welcher 55er?
die 5525 sind völlig anders aufgebaut, als die 5535 und 5545.
und welches lager?
auf welcher seite ist das spiel?

vg
ralph

OD_FLY
10.08.2010, 16:49
ganz einfach: das kugellager selber wechseln.

es gab zeiten, da gabs noch modellbauer, heute gibt es wohl nur noch konsumenten.
garantie gibts da ohnehin nicht, weil die kugellager eindeutig davon ausgenommen sind.
vielleicht sollte man man die bedingungen lesen, bevor man postet.

noch dazu was hat dein letzter satz mit deiner frage zu tun?
das ist hart an der grenze zu fr. 1.5. und eine angelegenheit rein zwischen dir und deinem händler.
ich schlage vor, du entfernst das selber, bevor es der mod tut.


viel wichtiger: welcher 55er?
die 5525 sind völlig anders aufgebaut, als die 5535 und 5545.
und welches lager?
auf welcher seite ist das spiel?

vg
ralph

Hi Ralph, was machst du so ein Wind? Bleib cool :cool:

Das mit dem Garantieausschluss ist leider so nicht Okay, das weißt du auch! Zum Glück gibt es hierfür Gesetze, sonst könnte man ja alles ausschließen :-)

Ich wüßte nicht welches Problem der Modi hat? Ich nenne hier keine Namen und betreibe auch keine Unterstützung? Ganz im Gegenteil, alles anonym.

Zum Thema Modellbauer: mir war nur so das gerade du hier davor gewarnt hast, solche großen Aussenläufer zu demontieren? Von wegen Magnetkräfte beim Zusammenbau ..... Das macht jemanden der bisher mal einen 3S Motor die Welle getauscht hat unsicher! Also wie ist der Stand, brauche ich dafür Spezialwerkzeug? Nur zur Info, meine Benziner oder andere Verbrenner baue ich schon seit 30 Jahren selber auseinander und tausche die Lager - da macht aber auch keiner so ein Geheimnis draus.

Welcher Motor? 5535 - 190

Das Spiel ist in radialer Richtung , so das die Propellerebene an den Blattspitzen um ca. 2-3 mm (Durchmesser 24") rauswandern kann. Dieses "Kippen" der Propellerebene läßt vermuten, das wohl nur ein Lager nicht mehr okay ist, welches weißt du sicher besser als ich. Denn dafür kenne ich den Aufbau der Lagerung noch nicht genug. In axialer Richtung hat der Motor null Spiel!

Kennst du die Lagergrößen und Bezeichnungen?

Nur zur Anmerkung: Ich habe das hier nicht veröffentlicht, weil ich der Meinung bin das die Scorpion Motoren schlecht sind, im Gegenteil bisher habe ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Vielmehr geht es um Erfahrungsaustausch. Gerade weil darüber bisher wenig geschrieben wurde (auch ein Zeichen das der große Rest wohl ohne Probleme läuft). Auch Kugellager haben Qualitätsschwankungen, unabhängig in welchem Motor sie verbaut wurden!

Gruß Torsten

gast_15994
10.08.2010, 17:10
torsten,



viel wichtiger: welcher 55er?
die 5525 sind völlig anders aufgebaut, als die 5535 und 5545.
und welches lager?
auf welcher seite ist das spiel?


war der wichtige teil.

ein geheimnis macht da btw. keiner draus.

brauchen tust du einen satz gute imbusschlüssel und evtl. eine seegerringzange.
für den einen fällt das unter normales werkzeug, was an seiner wand hängt und oft gebraucht, wird für den anderen fällt alles ausser hammer und schrauberzieher unter spezialwerkzeug :D
der ist dann auch meist nicht in der lage, eine lager fluchtend ohne und einsatz von werkzeug nr. 1 ;) an seinen platz zu bringen.
du wirst mir bestimmt zustimmen, dass man diese spezies besser davon abhält, sich daran zu versuchen.

bei den 55er muss man die richtige demontagereihenfolge einhalten.
(fassung des dünnringlagers.)
okay?

es gibt btw. im motorenbereich threads zu beiden bauformen der 55xx motoren mit reichlich bildern.
die sollten dir reichen, wenn du das am benziner auch kannst.

ruf z.b. mal bei kontronik an, und frag nach nem lagersatz für eine kora top.
da wird man vielleicht auch dir auch erklären, dass du eigentlich zu blöd bist (genauso, wie ich auch ;) ), selber ein paar lager zu wechseln und dir für 80eu die entsprechende fachgerechte reparatur anbieten.


vg
ralph

gast_15994
10.08.2010, 17:52
torsten,

nachher editieren und die fragen beantworten ist feige ;)

ich habe mal meine bilder vom bausatzaufbau rausgesucht.
die seite dazu hab ich auch noch nicht gemacht - sollte lange fertig sein :cry:
die welle ist jedenfalls 8mm duchgehend mit nem kleinen bund in der glocke am glockenboden.


da ich dort die unbeschrifteten gru edelstahllager eingebaut habe, bin ich ziemlich sicher, dass es 688ZZ (8x5x16) sind.
beim bild = L 1680HH.
ja, muss so sein, das innenloch des stators ist 20mm!


http://www.powercroco.de/°forum10/100810-1.jpg

vg
ralph

OD_FLY
16.08.2010, 12:10
Hallo Raph,

danke für die Infos. Sobald ich die Lager habe, werde ich mal von meinen Erfahrungen berichten.

Nach Herstellerangaben muss ich den Motor wohl heftig "Aufheizen" z.B. auf 150° im Backofen erhitzen, die Lager sind ja eingeschrumpft.

Gruß Torsten

gast_15994
16.08.2010, 12:24
alte lager schlage ich immer mit nem austreiber raus, bei denen kommt es eh nicht mehr drauf an, ob die kugeln eckig werden.

die lagersitze müssen schön sauber gemacht werden und die neuen lager beim eindrücken blos nicht verkanten - aber das weist du ja selber.

vg
ralph

OD_FLY
18.08.2010, 19:38
Hallo Ralph, ich würde dir gern ein p.m. senden. Leider geht das nicht?
Gruß Torsten

gast_15994
18.08.2010, 19:58
ja, pn ist deaktiviert, weil ich sonst zu nix mehr kommen würde, ausser pn zu beantworten.
sorry.

vg
ralph

Gernot Nitz
18.08.2010, 21:50
Hallo,

genau genommen ist das ein 628/8-2Z (DIN Bezeichnung) Rillenkugellager (5 mm Breite). Das 688 ist mit 6 mm etwas breiter.

Man kann noch darüber sinnieren, ob das Lager falsch dimensioniert oder falsch belastet (Unwuchten, Kreiselmomente, schiefe Motorteile) wurde oder ob nur die allgemein bekannte Statistik zur Ausfallwahrscheinlichkeit von Wälzlagern zugeschlagen hat.

Gernot

gast_15994
18.08.2010, 22:07
SBN sagt im detail dazu:

Artikel: 688 2Z
Bezeichnung: Präzisions-Miniaturkugellager
Bohrungsdurchmesser: d = 8 mm
Aussendurchmesser: D = 16 mm
Breite: B1 = 5 mm
Radius: rs(min) = 0,2 mm
Tragzahl: dyn. Cr = 1252 N
Tragzahl: stat. C0r = 592 N
Grenzdrehzahl: Fett = 36000 1/m
Grenzdrehzahl: Öl = 43000 1/m
Schulterabmessungen: F = 9,65 mm
Schulterabmessungen: F1 = 14,2 mm
Gewicht: 4,05 g

vg
ralph

OD_FLY
19.08.2010, 08:24
Hallo Ralph,

habe mir die Sache mal angeschaut und kann kein Problem an den Kugellagern feststellen. Vielmehr ist die Lagerung doch sehr fragwürdig. Für mich stehen da mechanisch zwei Fragen im Raum:

1. Warum ist das Dünnringlager, wenn es schon axial belastet wird nicht vernünftig befestigt? Der Motor hat am hinteren Lager seine Einspannung und das Lager sollte die Biegemomente der Motorwelle auf die Zelle abtragen, das geht so aber nicht und deshalb rappelt sich die Passung kaputt. Die Konstruktion ist so ausgelegt das die beiden kleinen Lager ursprünglich als Einspannung dienen sollten, das geht aber durch die notwendigen Toleranzen eines Kugellagers nur bedingt und so will der Motor mehr vom Dünnringlager als nur eine zusätzliche radiale Lagerung.

2. Warum ist es so ein schmales Lager, die Auflagefläche wird relativ stark belastet und dies führt zum Versagen (verrutschen) des Lagers. Deshalb kann dann auch die Propellerebene so kippen.

Das ist mit neuen Kuegellagern nicht behoben, ich brauche einen neuen hinteren Gehäusedeckel. Ich denke aber der Motor wird nur mit extremer Presspassung des Lagers überhaupt eine Chance haben eine annehmbare Lebensdauer zu erreichen, fragt sich wie lange dann das filigrane Lager lebt?

Mein Vorschlag wäre die Lagerung im Motor noch mal ganz zu überdenken, bedenke welche dynamischen Kreiselkräfte ein 24 " Propeller entwickeln kann! Der Aufbau mag für Luftschrauben bis 18" in Ordnung sein, deshalb gibt es mit den kleineren Flugmotoren auch keine Probleme, aber in dieser Liga scheint eine neues Lagerungsprinzip nötig.

Du hast doch guten Kontakt zum Hersteller, kannst du da nicht mal in dieser Richtung einwirken? Es wäre sehr schade, der Motor ist sonst ja wirklich super.


Gruß Torsten

gast_15994
19.08.2010, 09:03
torsten,

du hast in allen punkten recht.
und das ist mir nicht neu.

auch wenn dir das nix nützt: am 55er waren wir nicht beteiligt.
der wurde vom 65er (megacroco) "einfach" abgeleitet.
er ist imho nicht nur mechanisch suboptimal gelöst.

obwohl ich mehrere als kits aufgebaut habe, wirst du ihn auf meiner seite nicht finden.
er gefällt mir nicht.

die slots werden unten zu eng (nutquerfluss)
die daten kommen auch mit optimierter bewicklung bei weitem nicht an einen auf gleiche drehzahl gewickelten 50XX ran, an den 65XX schon gar nicht.
auch das mittelloch im schnitt ist zu klein geraten.

da gehört mindestens ein 25er loch für ein 22er lager im sitz rein. (61900 bzw. edellösung 71900)
und eine 10er welle sowieso. (die ist schon im viel kleineren 42XX und 45XX, im 50er sowieso)
und hartes alu in den sitz. nicht das zeugs, was man mit dem buttermesser schneiden kann. das da verwendete zieht man mit blosen fingern auseinander.


der hauptmarkt sind die usa und dort scheint man zufrieden zu sein.
aber solange nicht ein signifikanter %- satz der user das problem hat, wird sich da sobald nix tun.
wegen meiner und deiner kritik wird man (verständlicherweise) keine laufende produktion umstellen.

vg
ralph

OD_FLY
19.08.2010, 14:26
Hallo Ralph,

so weit so schlecht ....

Und nun würde ich sagen habe ich ein Problem!

Welchen Motor würdest du mir denn nun empfehlen, wenn der Scorpion zur Zeit eben nicht geht?

Gruß Torsten

pierre_mousel
19.08.2010, 14:42
Scorpion S-5030-220KV F3A

Der ist auf jeden Fall mechanisch sehr stabil gebaut. Wenn dir die ca. 15% mehr KV nichts ausmachen !

RdS
19.08.2010, 15:19
Hallo Ralph,

so weit so schlecht ....

Und nun würde ich sagen habe ich ein Problem!

Welchen Motor würdest du mir denn nun empfehlen, wenn der Scorpion zur Zeit eben nicht geht?

Gruß Torsten

hi,
kannst du zur veranschaulichung, ein foto machen?
vg
ralf

gast_15994
19.08.2010, 16:51
torsten,

was erwartest du von deinem antrieb?

(akku, max. motorgewicht, max motordurchmesser, prop range von-bis

:confused:

vg
ralph

OD_FLY
19.08.2010, 21:13
Scorpion S-5030-220KV F3A

Der ist auf jeden Fall mechanisch sehr stabil gebaut. Wenn dir die ca. 15% mehr KV nichts ausmachen !

Hallo Pierre,

der hat leider 1,2 KW weniger Leistung.

Das reicht nicht für eine 8,3 kg Su 26.

Gruß Torsten

Reisenauer Antriebe
20.08.2010, 08:04
Hallo Ralph,

habe mir die Sache mal angeschaut und kann kein Problem an den Kugellagern feststellen. Vielmehr ist die Lagerung doch sehr fragwürdig. Für mich stehen da mechanisch zwei Fragen im Raum:

1. Warum ist das Dünnringlager, wenn es schon axial belastet wird nicht vernünftig befestigt? Der Motor hat am hinteren Lager seine Einspannung und das Lager sollte die Biegemomente der Motorwelle auf die Zelle abtragen, das geht so aber nicht und deshalb rappelt sich die Passung kaputt. Die Konstruktion ist so ausgelegt das die beiden kleinen Lager ursprünglich als Einspannung dienen sollten, das geht aber durch die notwendigen Toleranzen eines Kugellagers nur bedingt und so will der Motor mehr vom Dünnringlager als nur eine zusätzliche radiale Lagerung.

2. Warum ist es so ein schmales Lager, die Auflagefläche wird relativ stark belastet und dies führt zum Versagen (verrutschen) des Lagers. Deshalb kann dann auch die Propellerebene so kippen.

Das ist mit neuen Kuegellagern nicht behoben, ich brauche einen neuen hinteren Gehäusedeckel. Ich denke aber der Motor wird nur mit extremer Presspassung des Lagers überhaupt eine Chance haben eine annehmbare Lebensdauer zu erreichen, fragt sich wie lange dann das filigrane Lager lebt?

Mein Vorschlag wäre die Lagerung im Motor noch mal ganz zu überdenken, bedenke welche dynamischen Kreiselkräfte ein 24 " Propeller entwickeln kann! Der Aufbau mag für Luftschrauben bis 18" in Ordnung sein, deshalb gibt es mit den kleineren Flugmotoren auch keine Probleme, aber in dieser Liga scheint eine neues Lagerungsprinzip nötig.

Du hast doch guten Kontakt zum Hersteller, kannst du da nicht mal in dieser Richtung einwirken? Es wäre sehr schade, der Motor ist sonst ja wirklich super.


Gruß Torsten



Hallo Torsten,

tut mir leid, wenn Du damit Ärger hast.
Zum Thema Abtriebslagerung habe ich schon mal was
eingebracht (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=211619)

Gruß Andy Reisenauer

pierre_mousel
20.08.2010, 08:48
im pcf hatten wir schon eine deutlich bessere aber eben auch aufwändigere konstruktion für den al.

Kenn ich :D:D , ist aber leider nie realisiert worden :cry::cry:

Ralph, hast du die Abmessungen des hinteren Wellenlagers, eventuell gibt es da Alternativen wg. Übertragung der Zugkräfte.

Reisenauer Antriebe
20.08.2010, 10:47
Scorpion S-5030-220KV F3A

Der ist auf jeden Fall mechanisch sehr stabil gebaut. Wenn dir die ca. 15% mehr KV nichts ausmachen !

Stabil?
8er Gewindewelle für 20" Props?
Bitte nie Bodenberührung und die
Propmutter nicht zu fest anziehen,
sonst kommt ,,lose '':)
Aber das kommt ja nur selten vor:rolleyes:

Gruß Andy Reisenauer

(Auf Wunsch stell ich die Daten vom
5030-220 F3A gern mal rein!)

gast_15994
20.08.2010, 11:40
das ist von einem richtigen prüfstand mit geeichter drehmomentaufnahme, der nicht in china steht, sondern in deutschland.
und das war keine customwicklung, das war normale serie.
custom war (natürlich :D ) noch nen ticken besser.


http://www.powercroco.de/°forum10/200810-1.jpg

gucken wir doch mal vergleichsweise, was dc bei dir so ausgerechnet hat.
glauben kann dann ja sowieso jeder, woran er will - wir haben ja religionsfreiheit.

sicher hätte man die im lagerbereich ohnehin 10mm dicke welle problemlos bis vorn so durchgehen lassen können.
gewünscht war aber ne 8er propaufnahme.

vielleicht solltest du dich mal der mühe unterziehen, nachzusehen, welche presskaft eine Mutter MF 8 aufbringen kann.
wem das nicht reicht, okay, der braucht natürlich was anderes.
der wettbewerbseinsatz zeigt jedenfalls, dass das für F3A allemal gut genug ist (btw. auch am hacker Q 80 F3A oder am axi 5330 F3A funzt das).
aber diese jungs können ja auch hinreichend gut fliegen, um sich wegen fortwährender bodenberührungen keine sorge machen zu müssen. denen reichen jedenfalls 8mm locker.

aber er ist schwerer als ein getriebeantrieb, das ist mal klar.
dafür hat er bei mir auch >100A für mehrere sek. bei 10S weggesteckt ohne rauchzeichen zu geben.
leider kommen diese ströme im F3A betrieb nur sehr selten vor.

da die leistung für den wettbewerb "oversized" war, bin ich dann (custom) sogar auf 5025 zurückgegangen.
auch im strom. aber mit ähnlicher wirkungsgradkurve. aber weniger gewicht.


vg
ralph

Reisenauer Antriebe
20.08.2010, 12:03
OK Ralph,

so sieht es bei mir aus:

512613

Damit ist er den normalen S 55 ern 20Pol
im eta trotzdem deutlich überlegen:)

Gruß Andy Reisenauer

gast_15994
20.08.2010, 12:09
dc gab bei mir das aus:

http://www.powercroco.de/°forum10/200810-2.jpg

war ein früher 5030er prototyp, eigene messungen.

da ist keiner der 55er 20P rangekommen, der 65er 18N20P war in dc aber noch einen ticken besser.
aber auch größer und deutlisch schwerer. :(
da hab ich aber keine echten prüfstanddaten.

14P- maschinen fahre ich bei heinosteller in der regel mit 18°.

wie sehen bei deinem die magnete aus (abstände?)



vg
ralph

OD_FLY
20.08.2010, 12:27
torsten,

was erwartest du von deinem antrieb?

(akku, max. motorgewicht, max motordurchmesser, prop range von-bis

:confused:

vg
ralph
Hallo Ralph,


im Einsatz habe ich 10 Zellen Hyperion CX, 5.000 mAh, 25 c Dauerlast.

Ich würde sagen so ca. 100 A bis 120 A darf er ziehen, so zw. 860 bis 1000 g schwer, Motordurchmesser ist beliebig - die Haube der SU 26 ist ja für Sternmotoren gedacht :-)

Propeller:

23 x 14
24 x 10
24 x 12
24 x 14
25 x 12

sind vorhanden.

Standschub min. 140 N, V Pitch ca. 100 km/h

Gruß Torsten

gast_15994
20.08.2010, 12:34
da bleiben dir doch als direktantrieb nur die großen pletties und hackers.
der 65er 18N ist nie in serie gegangen, auch nicht als hyperion.

http://www.powercroco.de/°forum10/200810-3.jpg

http://www.powercroco.de/°forum10/200810-4.jpg

bei deinen zielgrößen stellt sich eindeutg die frage, ob ein getriebeantrieb mit einem motor der 40er bzw 45 größe (statordurchmesser) nicht mehr sinn macht.

vg
ralph

OD_FLY
20.08.2010, 12:35
Der S5030-220 hat einfach eine zu hohe Drehzahl, die 24 " bringen den um und mit 8 Zellen bräuchte ich 40 C Akkus und ob die Wicklung dann den Strom aushält?

Mit den kleineren Latten kriege ich den Standschub nicht raus. Die 2,2 m 3D Modelle fliegen alle 23" bis 24 ".

OD_FLY
20.08.2010, 12:40
was ist mit dem Axi 5345, der könnte von den Leistungsdaten schon passen. Aber ist die Lagerung da wirklich besser gelöst?

Die Getriebelösung ist mir von der Geräuschkulisse befremdlich ...

Der passende Hacker A80 ist verdammt schwer und der A60 müßte außerhalb der Spec. betrieben werden!?

Reisenauer Antriebe
20.08.2010, 13:05
Axi ist auch im Regal:)

512634

Gruß Andy Reisenauer

OD_FLY
20.08.2010, 13:13
Ich dachte an den 5345 - 18

Aber wie sieht die Lagerung aus? Auch ein Dünnringlager ohne festen Halt?

Dein Vorschlag mit dem Vierpunktlager - als Festlager wäre optimal.

gast_15994
20.08.2010, 13:33
zum axi sollte der pat was sinnvolles beisteuern können.


die kurven vom 5345 und vom 5030 sind ja fast deckungsgleich.


btw. habe ich letztens einen fehler gemacht und einen 5030er statorpaket wie einen 5026 bewickelt.
der wird wohl bei9 26/30*210 = bei ns 182 rauskommen (rechnerisch).
gewickelt mit 1,25YY - also strom geht da gut drüber.
mal sehen, wann die 5030er glocke einfliegt - da hatte ich keine mehr.

bei deinem platzangebot würde ich btw. einen leisen riementrieb schon in erwägung ziehen.
es gibt ja sogar harleys mit beltdrive.:D




vg
ralph

Reisenauer Antriebe
20.08.2010, 13:34
Sorry,

dachte der 14er paßt besser zu Deinen Props:rolleyes:

512649

Da wirds mit der Drehzahl dann schon bisschen dünn....

Gruß Andy Reisenauer:D

Daywalker
20.08.2010, 13:36
Hallo OD_Fly,

Bin auch zur Zeit auf der Suche nach einem Motor für meine Pilatus Porter. Und bin auch auf den AXI 5345 gestoßen.

AXI hat da momentan Zwei Motoren in der 5345 Reihe, wobei Hepf direkt nur noch die HD Motoren Verkaufen.

Den 5345 gibt es einmal als HD (mit Dünnringlager) und einmal als Normaler, wobei ich sagen muss, das bei der Größe, ohne Dünnringlager es sich nicht wirklich Lohnt. Hab das bei meinem Emax 5345 gemerkt und auch Früher bei einem AXI 4130.

Der Preisunterschied zwischen dem HD und dem Normalen liegt so bei ca. 50-60€

pierre_mousel
20.08.2010, 13:48
Dein Vorschlag mit dem Vierpunktlager - als Festlager wäre optimal.

Das ist ein 2 reihiges Schrägkugelllager :mad::mad:, kein Vierpunktlager (die sind einreihig).

Die gibt es b.t.w. auch in klein ( 10x19x7 , 6x19x10 , 7x19x10, 6x17x9 etc. ), sind nur nicht so drehzahlfest wie die normalen Kugellager ( 15000 bis 20.000 min-1)

OD_FLY
20.08.2010, 13:54
Die Verbrennungsmotoren der 4 bis 5 KW Klasse bauen relativ lang, deshalb sind die Auflagerkräfte dann erträglich und die Kreiselkräfte beherrschbar.

Also Motorenbauer entweder läger oder Wellenabsatz und eventuell den Durchmesser der Motoren deutlich vergrößern! (Prinzip Q80) Sonst wird das mechanisch sehr, sehr schwierig.

pierre_mousel
20.08.2010, 14:08
@ Ralph:

es gibt ja sogar harleys mit beltdrive.

und BMW, Suzuki,Kawasaki etc. und viele Umrüster..

OD_FLY
20.08.2010, 15:37
zum axi sollte der pat was sinnvolles beisteuern können.


die kurven vom 5345 und vom 5030 sind ja fast deckungsgleich.


btw. habe ich letztens einen fehler gemacht und einen 5030er statorpaket wie einen 5026 bewickelt.
der wird wohl bei9 26/30*210 = bei ns 182 rauskommen (rechnerisch).
gewickelt mit 1,25YY - also strom geht da gut drüber.
mal sehen, wann die 5030er glocke einfliegt - da hatte ich keine mehr.

bei deinem platzangebot würde ich btw. einen leisen riementrieb schon in erwägung ziehen.
es gibt ja sogar harleys mit beltdrive.:D




vg
ralph

Okay, riemenantrieb hört sich wahrscheinlich schon besser an, nur wo gibt es so etwas?

Der modifizierte 5030 könnte ja schon hinkommen, wenn du ihn getestet hast wäre schon an den Daten interessiert.

OD_FLY
20.08.2010, 15:53
Sorry,

dachte der 14er paßt besser zu Deinen Props:rolleyes:

512649

Da wirds mit der Drehzahl dann schon bisschen dünn....

Gruß Andy Reisenauer:D

Ja, stimmt das ist zu langsam, schade der Standschub wäre prima ...

Reisenauer Antriebe
20.08.2010, 16:18
Hallo Torsten,

Mein Vorschlag damit Du wieder Spaß am Fliegen hast:
Ichicke Dir einen optimalen Getriebeantrieb mit Motor-Chief Getriebe:)
(Garantiert kein Lager-Streß!)
Du kannst ihn auf dem Prüfstand und in Deiner Maschine testen!
Wenn er Dir wirklich zu laut ist:eek:schickst ihn halt zurück und kannst
hier öffentlich ,,mosern'':D
Wenn er zu leise ist bitte keine Klagen(weiß, Du bist Verbrennerflieger:o)
Falls Du ihn dann doch kaufen willst, werd ich mir das wohlwollend überlegen;)
Fallst Du aber grundsätzlicher Getriebehasser bist:confused: vergiß den Vorschlag einfach...........

Gruß Andy Reisenauer:D

gast_15994
20.08.2010, 16:21
so ein angebot ist mehr als fair!
das kann man doch eigentlich gar nicht ablehnen.

wenn man dann meckert, weis man wenigstens warum.
und wenn er dann mit dem preis rausrückt und das set doppelt so teuer ist wie der direktantrieb, kann man ja immernoch feststellen, dass die trauben zu sauer waren. ;)

wenn du's tun solltest, haben wir uns aber hier nen ausführlichlichen bericht "verdient! :)
der andy übrigens auch - entweder als werbung oder als entzauberung :D ;)



vg
ralph

Banjoko
20.08.2010, 16:33
so ein angebot ist mehr als fair!
das kann man doch eigentlich gar nicht ablehnen.

wenn du's tun solltest, haben wir uns aber hier nen ausführlichlichen bericht "verdient! :)


... das wäre mal `ne echt feine Sache, definitiv !
So ein Getriebeantrieb für `ne große Schleppmaschine spukt mir permanent im Hinterkopf rum, wenngleich auch nicht für dieses Jahr - aber wird kommen !

OD_FLY
20.08.2010, 22:37
Hallo Torsten,

Mein Vorschlag damit Du wieder Spaß am Fliegen hast:
Ichicke Dir einen optimalen Getriebeantrieb mit Motor-Chief Getriebe:)
(Garantiert kein Lager-Streß!)
Du kannst ihn auf dem Prüfstand und in Deiner Maschine testen!
Wenn er Dir wirklich zu laut ist:eek:schickst ihn halt zurück und kannst
hier öffentlich ,,mosern'':D
Wenn er zu leise ist bitte keine Klagen(weiß, Du bist Verbrennerflieger:o)
Falls Du ihn dann doch kaufen willst, werd ich mir das wohlwollend überlegen;)
Fallst Du aber grundsätzlicher Getriebehasser bist:confused: vergiß den Vorschlag einfach...........

Gruß Andy Reisenauer:D


Hallo Andy, hört sich wirklich fair an, du mußt dir ja ziemlich sicher sein. :)Habe mal auf deiner HP gestöbert, Getriebe für 4,5 KW hast du aber keines?
Die Helimotoren von Scorpion mit Eigenkühlung wären doch ein Anfang, 4,2 KW Leistung oder wie wäre denn für meinen Anwendungsfall dein Antriebsvorschlag?

Nach viel überlegen habe ich den Axi jedenfalls verworfen, der ist wohl auch nicht besser als der Scorpion.

Entweder Lager mit hitzebeständigen Kleber einsetzen :( oder tatsächlich Getriebe ...

Gruß Torsten

Reisenauer Antriebe
21.08.2010, 11:16
Hallo Torsten,

sorry, aber meine HP ist hoffnungslos veraltet:)
Müßte aber 2 Leute einstellen um fast 1000 Motoren,
Getriebe, Props, Regler, Lipos und und und einzustellen,
zu pflegen und dann den Mehrverkauf bewältigen zu können!:rolleyes:
Werd ich nicht tun, sollte sich mal zu viel Freizeit einstellen, kann ich mal
wieder weitermachen:D

Mal 2 sinnvolle Auslegungen für Dich rausgesucht,
sicher von dem 22x14 noch nicht am Limit!
Eingespartes Gewicht und besserer Eta machen aber einiges wett!

Bei sehr hohen Leistungen, so 4KW hin, kann es sein, dass sgar das
breitere Torque Ritzel mit der Klebung Probleme bekommt.

Haben schon einige Kunden mit Laserschweißen beim Juwelier oder Goldschmied für etwa € 10.- machen lassen.
Aufwand so 10 Minuten.

Zur Zeit läuft ne Schleppmaschine mit RS 560... und Motor Chief 5:1
mit 6,2 KW (12s2p). Zieht laut Aussage Segler mit 25kg spielend 3x auf 400m!
Angeblich mit Zugwaage am Model mit 27x14 Fiala 38kg gemessen,
würde ich aber gerne selbst sehen.

512982

512983

Der RS kostet so € 130.- mehr, die er meiner Meinung auch wert ist.

Gruß Andy Reisenauer

FamZim
21.08.2010, 11:55
Moin

Zu:

---Bei sehr hohen Leistungen, so 4KW hin, kann es sein, dass sogar das
breitere Torque Ritzel mit der Klebung Probleme bekommt.

Haben schon einige Kunden mit Laserschweißen beim Juwelier oder Goldschmied für etwa € 10.- machen lassen.
Aufwand so 10 Minuten.---

Da war doch mal ein innen UND aussenverzahnte Ritzel im Gespräch !
Auf gezahnter Welle :D
Oder war das eine " Schutzbehaubtung " :D

Wo die Motoren jetzt immer Dicker werden.

Gruß Aloys.

H.F
21.08.2010, 22:19
hi zusammen

meine 2.6m carf yak ist wohl bald fertiggestellt, als antrieb wie in meiner 2.6m extra ein scorpion HK 4035-800, kombiniert mit reisenauer motorchief.

neu zur extra ist dieses mal eine 6 : 1 untersetzung (extra 5 : 1 ), und 12s anstelle 10s.
auch neu zur extra ist das nun der antrieb an gumielementen verschraubt wird, - so sollte der "turbinenklang" auch gedämpft werden.
als prop soll übrigens eine ganz normale 28 x 14 verbrenner menz S herhalten.

wenn's soweit ist meld ich mich wieder.

mfg

hugo

OD_FLY
25.08.2010, 16:42
Zwischenstand bzgl. des Ersatzes meines Scorpion 5535:


Es sieht danach aus, das ich tatsächlich den Getriebe Antrieb mit HK 4035 - 800 mit Motor Chief Getriebe testen werde. Wenn er dann tatsächlich nicht klingt wie eine Turbine behalte ich den dann auch :-). Im September habe ich Urlaub und hätte auch Zeit für einen Praxisbericht, würde das aber gleich am Modell testen, Prüfstand ist mir zu unrealistisch. Würde die Motordomkonstruktion anpassen und gleich auf 6er Dlocks lagern.

Hugo, hast du denn deine Extra noch leiser bekommen als auf deinem Video zu hören?

Zum Scorpion zurück, gibt es jemanden von den Mitlesern der willens wäre einen neuen Gehäusedeckel zu drehen, dann könnte man das Motörchen ja vielleicht ein viertes Lager (ähnlich wie bei Hacker) einpflanzen. Es würde mir da mal konstruktiv Gedanken machen, nur eine Drehbank besitze ich nicht.

Ralph, wie sieht denn die Lagerung des 50er Scorpion aus, hast du mal Fotos oder ein Skizze? Fände es eigentlich sehr schade, wenn das so jetzt das Ende der 55er wäre. Muss ja nicht gleich jeder einen A80 oder Terminator kaufen wollen.

Gruß Torsten

gast_15994
25.08.2010, 17:42
der 50er ist ganz "normal" mit 2 klagern gelagert, hat aber eine 10er welle.
dadurch ist (jedenfalls im f3a fliegen) ein weiteres lager nicht nötig.
der Q 80 hat intern sogar eine 12er welle, auch 2 lager.

vg
ralph

OD_FLY
25.08.2010, 19:43
der 50er ist ganz "normal" mit 2 klagern gelagert, hat aber eine 10er welle.
dadurch ist (jedenfalls im f3a fliegen) ein weiteres lager nicht nötig.
der Q 80 hat intern sogar eine 12er welle, auch 2 lager.

vg
ralph

Okay die größeren Kugellager habe natürlich auch größere Tragzahlen und die Auflageflächen werden schon erheblich größer ...

Der A80 hat eine richtige klassische Lagerung, das macht Ihn natürlich für den 3D Einsatz perfekt. Nur 5 Hacker KW brauche ich nicht im 2,2 m Modell .... denn der Motor wiegt fast doppelt soviel wie der Scorpion. Kupfer ist halt schwer .....

H.F
26.08.2010, 12:20
hi torsten

ich habe mich nicht mehr weiter darum bemüht dem turbinenklang einhalt zu gebieten, - ich mag den sound.. ;)

in der carf yak werd ich mich aber darum kümmern.

mfg
hugo

OD_FLY
01.09.2010, 10:09
Hallo,

der Motor von Andi befindet sich bei mir. Zur Zeit gestalte ich den Vorbau neu, werde auf eine feste und schwingungfreie Konstruktion acht geben.
Zusätzlich möchte ich natürlich eine optimale Kühlung für den Scorpion haben ....
Da wird meine Dekupiersäge wieder Arbeit bekommen, aber erst mal muss das CAD Modell und die Zeichnung stehen. Komme da leider nur Nachts zu.

Weiß jemand eine Bezugsquelle für eine 25 x 15 Luftschraube innerhalb Europas?

Gruß Torsten

Banjoko
01.09.2010, 10:21
Moin Torsten

Fiala (http://www.vrtule-fiala.cz/shop/index.php?option=com_virtuemart&page=shop.browse&category_id=6&keyword=&manufacturer_id=0&Itemid=53&orderby=product_name&limitstart=40) könnte was für Dich sein, gibt es aber nicht mit 15er Steigung - nur 14er u. 16er.

Kaufen bei Andreas Reisenauer ! ?

H.F
01.09.2010, 13:27
hi torsten

wenn sie vom durchmesser drauf geht nimm unbedingt die 26 x 15, ich flieg mit diesem setup auch gerne meine 2.6m extra (27 x 12 ist die hoover-schraube, 26 x 15 die F3A-X).

die gibts z.b apc-e, oder so wie ich auch von meizlik.

mfg

hugo

OD_FLY
03.09.2010, 22:42
Hi Hugo,

Luftschrauben 26 x 15 , 26x12 und 27x12 sind bestellt :-)

Wollen wir mal sehen was passiert.



Gruß Torsten

oliver30
06.09.2010, 20:24
UiUi, ich bin mal gespannt:-)


Gruß Oliver

Tobias Bimüller
17.09.2010, 14:04
Hi
weiß zufällig einer wo ich den scorpion 5535-190 zurzeit beziehen kann? Denn der is bei allen shops die ich kenne nicht lieferbar. ich hoffe jemand kann mir da noch einen Tipp geben.
Gruß Tobi

OD_FLY
20.09.2010, 14:27
Hi
weiß zufällig einer wo ich den scorpion 5535-190 zurzeit beziehen kann? Denn der is bei allen shops die ich kenne nicht lieferbar. ich hoffe jemand kann mir da noch einen Tipp geben.
Gruß Tobi

Hi Tobi, nimm lieber einen anderen Motor - den legt sich zur Zeit kann Händler hin. Das gibt nur Probleme!

Gruß Torsten

OD_FLY
29.09.2010, 08:34
Hallo,

Zwischenstand SU26 Antrieb:
Ich benötige noch eine neue Propelleraufnahme, für den großen APC Propeller 26 x 15. Mit dem kleinen Mitnehmer bekomme ich den nicht fest.

Dann muss ich noch neue Flügel und HLW´s ausrüsten und eine neue Fernsteueranlage kaufen, hatte leider einen unschönen Verlust - aber davon berichte ich z. Zt. an anderer Stelle.

Aber ab nächste Woche, so hoffe ich, kann ich bei entsprechenden Wetter dann hoffentlich testen.

Gruß Torsten

H.F
29.09.2010, 09:17
hi torsten

ich hab auf der rückplatte ein grobkörniges schleifpapier festgeharzt, ebenso an der propauflage (beim glatten meyzlik).
das sollte reichen.
andernfalls kannst du auch die reisenauer-aufnahme aussen durchbohren und kleine schrauben durchschieben, hinten natürlich mit sicherheitsmutter festmachen. das ganze bringt dann die eventuell nötige verdrehsicherung.
prinzip gleich wie bei den verbrennern.

mfg

hugo

OD_FLY
04.10.2010, 10:58
Hallo Hugo, hallo Andi,


habe gestern den ersten Testlauf gemacht, mit Metts 25 x 12 zieht der Antrieb 102 A, da wird Strom mit den größeren Luftschrauben wohl zu hoch werden ...

Die APC paßt übrigens nicht auf die Nabe, weil sie von hinten eine Nut an der Propelleraufnahme hat. Diese liegt unglücklicherweise genau im wichtigen Bereich, so habe ich keine Auflagefläche, da der Durchmesser der Propnabe am Getriebe zu klein ist. Mit dem Holzlöffel ist das kein Problem, ausser das der "Materialsprung" vom Holzprop zur Alunabe echt ungesund aussieht.

Nun kommt das Wesentliche:

Die Geräuschentwicklung im Stand ist beim Anlauf sehr turbomäßig, wenn aber mehr als 1/3 Gas drin ist, höre ich nur noch den Propeller - von der Geräuschseite ist zumindest im Bodentest alles okay. Der Motor bzw. das Getriebe sitzt auf M4 Dlocks und der umgebaute Dom hat eine sehr hohe Steifigkeit. Durch die großzügigen Getriebeflansche sitzt der Motor super, so sollten die Motorflansche immer aussehen ...


Die gefühlte Kraftentwicklung ist brachial, ich muss mal die Drehzahl messen, scheint schon ziemlich heftig zu sein ....

Aber die "Bewegungsfreiheit" des Propeller bzw. der Nabe macht mir doch große Sorgen. Ich vermute, daß das Kugellager die Fluglasten nicht lange aushält und hoffentlich nicht auch mein Modell?! Im 3D passiert ja doch ein bisschen mehr durch die Präzessionskräfte und den starken Richtungsänderungen ...

Muss jetzt noch eine neue Stromversorgung einbauen da ich bei der Fernsteueranlage ein Systemwechsel vornehmen mußte, kann ich jetzt nur noch mit 6 V am Empfänger fliegen. Dann brauche ich wohl noch Blei, da ja der Antrieb sehr viel leichter ist, das könnte man prima in größere Akkus investieren. Aber warten wir mal ab ob die Flugerprobung positiv verläuft.

Gruß Torsten

H.F
04.10.2010, 17:38
die "kante" hinten an der apc e hab ich runtergeschliffen.

mit der apc 27 x 13 zieht mein identischer motor mit dem selben getriebe 117A bei vollem und neuwertigen akkus, - kein problem, der ist bis 4200 watt zugelassen.
du hast doch mit 10s getestet?

was die mett's ziehen weiss ich nicht, du jetzt aber.. ;)

meyzlik 27 x 12 zieht ca 100 - 105, meyzlik 26 x 15 wieder ca 110 - 115A bei vollen akkus.

wie schon erwähnt, das sind nicht errechnete werte, ich fliege diesen antrieb seit über einem jahr.

mfg
hugo

OD_FLY
11.10.2010, 10:16
Gestern konnte ich nun endlich den Antrieb fliegen.

Die 25 x 12 ist im Flug zu langsam!

Ich fliege mit Spinner und die Andruckplatte "schluckt" die Stifte und vergrößert die Auflagefläche der APC 26 x15. So paßt sie dann wie angegossen.

Aber Hugo, an der Luftschraubennabe zu modifizieren wäre auch keine gute Idee!

Mit dem APC Prop und vollen Hyperion G3 CX 5000 10s sind das 127 A Dauerstrom im Peak sogar149 A!!!

Am Modell sieht das montiert schon sehr gemein aus und im Flug ist
die Kraftentfaltung der Hammer - Hotliner fliegen mit einem 2,3 m 3D Modell :D. Ein Schuss Gas und der Loop ist zu Ende. Man könnte meinen das Modell wiegt gar nichts ....

Im Horizontalflug sollte man bei Volldampf sehr vorsichtig mit dem Höhenruder umgehen, sonst zerlegt es den Flieger!!! Durch die hohe Steigung ist die Bremswirkung in den Abwärtspassagen gleich Null, das spart Energie .... aber wie gesagt man bewegt sich hier sehr schnell an der Festigkeitsgrenze solcher Modelle, auch wenn da der Motor auf Null steht.

Beim 3D Turnen (HighAlpha) mit volllen Höhenruderausschlägen ist die HLW Aufhängung an der Festigkeitsgrenze, sobald es Gasstöße gibt. Schade das ist fliegen wie mit einem Vectorstrahl, aber das lass ich besser. Ob die dabei entstehenden Geräusche auch noch vom Motor kommen weiss ich noch nicht, das sind aber sicher die Fluglasten die auch am Antrieb zerren ....

Ich bin mit den Luftschraubentests noch nicht durch:

24 x 12, 24 x 14, 26 x 12 und 27 x 12 wollen noch ausprobiert werden, leider wurde es früh dunkel. Allerdings ist die M10 Schraube zu kurz um so dicke Holzlatten zu montieren (die Andruckplatte vom Spinner schluckt ja auch schon 5 mm).

Andi hast du vielleicht eine längere M10 Feingewindeschraube? Dann könnte ich am nächsten WE weiter testen.

Gruß Torsten

H.F
11.10.2010, 19:12
hi torsten

ich frag mich warum du so hohe amperes hast.
ok, einerseits könnten die lipos bisschen mitschuldig sein, ich hab u.a mit den hyperion VX 3300mah 35C gemessen, denke die spannungslage ist da bisschen niedriger als mit den 5000er. fliegst du 1p?
anderseits kann auch einfach der regler mitverantwortlich sein, der holt bei dir eventuell einfach mehr aus dem motor, wobei ich damals zurückhaltend programiert habe.

die 26 x 15er ist bisschen schnell (zu viel steigung) für den antrieb, ich werd da mal noch einbe 26 x 14 ausprobieren.

in deinem falle könnte die 24 x 14 die richtige sein, - wenn die 25 x 12 für deinen flugstill zu langsam ist brauchst du die 26 x 12 sowie 27 x 12 erst gar nicht zu montieren, die werden noch langsamer (der antrieb verliert bisschen u/min bei grösserem durchmesser).
wenn die 25 x 12 nur bisschen zu langsam ist könntest du auf die 25 x 12.5 apc e greifen.
längere propbefestigungsschraube habe ich im eisenwarenfachhandel besorgt, - leider hab ich sie nicht in titan erhalten, di ehätte ich extra erst bestellen müssen, und ich wollte noch am gleichen tag wieder fliegen.

mfg

hugo

OD_FLY
12.10.2010, 09:06
Hallo, habe gestern noch mal das Wetter genutzt ....

Mit 26 x 15 kann man zaubern "Zero Gravity" ist schon ein Spass, aber wenn man das länger macht merken das auch meine 25 C Akkus :-(

Habe den zweiten Flug dann mal die 24 x 12 probiert - geht auch schon ganz gut im Steigflug. Also das Drive Calc spinnt, die gemessenen Werte und die errechneten stimmen überhaupt nicht .... der Antrieb hat definitiv mehr Standschub als errechnet. Bisschen mehr Vorwärtsfahrt und Alles ist gut!

Mit der 24 x 12 Metts messe ich 100 A.

Sobald ich die 24 x 14 mal angepasst habe bin ich gespannt. Ich denke für mich wäre auch eine 24 x 15 u. 25 x 14 noch interessant.

Für das nächste E-Projekt werden aber sicher min. 5500 oder besser 6000 er Lipos angeschaft. Hugo hast du schon gute 6000 er gesehen?

Gruß Torsten

evil dead
12.10.2010, 10:25
Hallo,

sorry, aber könntest du nochmal zusammenfassen was nun genau für ein Antrieb in dem wieviel wiegenden 2,2m Modell drin ist....

Irgendwie hab ich den Überblick verloren obwohl nur 5 Seiten :confused:

Dann noch Daten wie ca Schub und Strahl bei wieviel Watt wären nicht schlecht ;o)

Danke schonmal !

PS: Was ist gut daran wenn die abwärts nicht bremst ???

Gruß, Ralf

H.F
12.10.2010, 20:14
hi ralf

scorpion hk 4035/800 mit reisenauer motorchief 5 : 1 an 10s

hi torsten

ich kann die hohen ampere nicht verstehen, die driften mehr als deutlich von meinen messungen und erfshrungen ab, ebenso vom drive calc.
da glaube ich dir auch gerne das du mehr standschub hast, logo, irgendwie dreht dein prop höher.
könnte es eventuell sein das andy reisenauer nicht ein 5 : 1 getriebe erwischt hat?

akku: ich verwende u.a die hyperion 3300mah, die können natürlich auch als 10s 2p eingesetzt werden, so hast du deine 6600mah.

ansonsten gibts in HK inzwischen die turnigys auch als 5800er packs.
nicht vergleichbar mit den vx von hyperion, aber dafür fairer preis für experimente.

mfg

hugo

H.F
12.10.2010, 20:42
hi torsten

mir geht da grad ein gedanke durch den kopf, - du hast da keinen hk 4035/800 (max 4.2kw), sondern eventuell den kleineren hk 4025/890 (max 2.8kw).
dann würden auch deine messungen genau passen.
andy hatte ja eine calc berechnung dieses antriebs eingestellt, vieleicht hat er dir diesen geschickt?

hast du mal die schrift auf dem gehäuse nachgeschaut?

mfg

hugo

OD_FLY
12.10.2010, 23:17
Hallo Hugo,

also eigentlich bin ja auch vom drive Calc eine ziemliche Genauigkeit gewohnt - von daher könnte natürlich tatsächlich ein Fehler vorliegen. Ich habe aber weder das Getriebe noch den Motor überprüft, wobei der dann doch ziemlich heiß werden müßte, wenn es der 4025 er wäre? Und bei größerer Untersetzung müßten doch auch die Stromwerte runter gehen und nicht hoch oder mache ich da einen Denkfehler?

An die anderen Mitleser, ich werde das Rätsel am WE aufklären, im Dymond Su 26 Thread - dann gibt es auch Fotos und falls Alimente wieder mal ein brauchbares Video gemacht hat, zumindest eine Soundprobe und Mitschnitt vom Maidenflight. Zum Standschub werde ich noch Messungen mit einer digitalen Zugwage und Drehzahlmessungen mit den Props machen, dann habt
ihr es genau.


Hugo, habe ich fast noch vergessen, das Sonnenrad habe ich sicherheitshalber Laserschweissen lassen :-)

Gruß Torsten