PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue günstige Segelwinden auf dem Markt



ThinkPink
10.08.2010, 13:55
Hallo

ich habe 2 neue sehr günstige Digitale Segelwinden gefunden.

Anbei die Spezifikationen Winde 10:

Carbonite gears (tough) larger spline output (unique)
Aluminum Heat sink for motor.
Operating Voltage : 6.0V DC ~7.2V DC
Test Voltage: at 6.0v at 7.2v
Operating Speed : 0.9sec/360° at no load 0.75sec/360° at no load
Stall Torque : ≧9.8kg/cm(136.04oz/in) ≧12kg/cm (166.65oz/in)
Running Current : ~0.25A ~0.3A
Torque Current: ~2.6A ~3.3A
Output (6 turn) 30mm dia drum = 560mm sheet travel
Dead Band Width : 2μsec (Digital PCBA)
Size: 49.2 x 25 x 42.5mm
Net Weight: ~64.5g
Water Resistance

Link zu Bildern und Videos http://www.r2hobbies.com/eng1/proddetail.php?prod=rcps91116_22ymb

Anbei die Spezifikationen Winde 22:

Metal Gears, spline output (Futaba)
Aluminum Heat sink for motor.
Operating Voltage: 6.0V DC ~7.2V DC
Test Voltage: at 6.0v at 7.2v
Operating Speed: 0.72sec/360° at no load 0.60sec/360° at no load
Stall Torque: ≧9.5kg/cm (132oz/in) ≧11kg/cm (152.8oz/in)
Running Current: ~0.3A ~0.35A
Torque Current: ~2.5A ~3.0A
Output (6 turn) 30mm dia drum = 560mm sheet travel
Dead Band Width: 2μsec (Digital PCBA)
Size: 40.6 x 20.0 x 38.9mm
Net Weight: ~69g
Water Resistance

Link zu Bildern und Videos http://www.r2hobbies.com/eng1/proddetail.php?prod=rcps91116_10y


Die Preise für die Winden sind einfach Spitze
Winde 10 kostet ca. 40,00 Euro
Winde 22 kostet ca. 50,00 Euro
je nachdem wo man sie Kauft
Eine Adresse ist KBits in England http://www.kbits.co.uk/
oder direkt bei R2hobbies in Hong Kong http://www.r2hobbies.com/eng1/products.php?cat=24



Ich habe die Winden zum testen Zuhause und bin sehr Positiv überrascht.
Winden laufen sauber und Problemlos von der Geschwindigkeit etwas
schneller als eine Graupner Regatta Winde.
Die Winde wird über den Empfänger mit Strom versorgt und braucht bis zu 3,3 Ampere.
Die Winden sind laut Hersteller Wasserfest und machen bis zu 6 Umdrehungen, bei einer 30mm Trommel ergibt das einen Weg von max. 560mm.
Der Weg der Winde wird allein über den Sender eingestellt und begrenzt.
Die Winden eignen sich meiner Meinung nach für IOM und M Boote.

Gibt es schon jemanden der mit der Winde Praktische Erfahrungen gemacht hat?

Gruß
Markus
GER-135

SACHSENPOWER
10.08.2010, 14:07
Moin Markus, die sind seit ca. einem 3/4 Jahr schon in D im Umlauf. Ich hoffe, du kaufst nicht zu teuer ein:

http://www.r2hobbies.com/eng/products.php?cat=24

Hendrik Schneider
10.08.2010, 14:13
Hallo

ich habe 2 neue sehr günstige Digitale Segelwinden gefunden.

SUPER!
bitte eigene Bilder machen (oder Erlaubnis einholen die beiden oben verwendeten in's Wiki zu haengen) und dort bitte eintragen.
Dann tauchen diese Segelwinden mit den anderen in den Uebersichten auf un gehen nicht in einem Thread wie diesem hier (im Laufe der Zeit) unter.

Wenn Du Hilfe fuer den Wiki Eintrag brauchst: Ich stehe gerne zur Seite!

Gruss,
Hendrik

ThinkPink
10.08.2010, 14:22
Moin Markus, die sind seit ca. einem 3/4 Jahr schon in D im Umlauf. Ich hoffe, du kaufst nicht zu teuer ein:

http://www.r2hobbies.com/eng/products.php?cat=24

Hallo Jens

danke für den Hinweis aber ich kaufe diese Winden gar nicht ein,
die kann sich jeder Selber kaufen ;-)
Den Link hatte ich auch gefunden habe ihn jetzt auch in die Beschreibung gehängt.
Ich habe nur die 2 vom testen Zuhause die verkaufe ich wenn sie einer will.
Ich bleibe bei den RMG Winden es gibt nichts besseres.

Gruß
Markus
GER-135

c.w.
10.08.2010, 14:40
moin,

ich habe die 22 er Winde in meine neue Lintel gebaut. Aus Gewichtsgründen möchte ich sie ausprobieren. Von der Geschwindigkeit kann sie natürlich nicht mit einer rmg mithalten, aber sie wiegt halt auch weniger als die Hälfte.
Im praktischen Einsatz arbeitet sie aber gerade so schnell genug für Tonnen Manöver. Zur Haltbarkeit kann ich noch nichts sagen.
Stellkraft reicht aus, aber wer das Groß über die Schotspannung fahren will, sollte was anderes nehmen.
Der Preis ist mit ca. 35-40 Euro natürlich klasse. Was kostet eine rmg mit plastik Getriebe?
200 Euro? Ist ne Frechheit!

Christian

Greenpiece
10.08.2010, 14:52
Für den Preis sind die Winden 1a. Wobei sie von der Geschwindigkeit und Präzision kein RMG Ersatz ist. Es ist aber auch eine ganze andere Preiskategorie. :cry:

In UK sind einige in verschiedenen Bootklassen im Einsatz. Die 22 in doppelter Ausführung sogar im A Boot. Bisher ohne Beanstandungen.

Wünschenswert wäre eine Eurgle für ein paar Euro mehr dann mit BEC und ausgelegt für 2s LiPo mit entsprechend etwas höherer Geschwindigkeit.

Greenpiece
10.08.2010, 15:02
Hallo

Output (6 turn) 30mm dia drum = 560mm sheet travel

Die Winden sind laut Hersteller Wasserfest und machen bis zu 6 Umdrehungen, bei einer 30mm Trommel ergibt das einen Weg von max.180mm.


kleiner Denkfehler ;), 6x Durchmesser ist nicht der Weg. :p

ThinkPink
10.08.2010, 15:19
kleiner Denkfehler ;), 6x Durchmesser ist nicht der Weg. :p

UPP voll erwischt wer Lesen kann ist klar im Vorteil;)
sind natürlich ca. 560mm Weg.
Habe es gleich noch geändert.
Danke Nigel

Gruß
Markus
GER-135

c.w.
10.08.2010, 16:35
moin,

von der Genauigkeit her gibt es keinen Unterschied zur rmg. Ist eher besser.

Christian

Number 5
10.08.2010, 21:42
40 Euro sind doch ganz schön happig wenn man die Teile auch für etwa den halben Preis bekommen kann. Soviel habe ich jedenfalls dafür ausgegeben.
Beachten sollte man auch, dass die Winden keine Trimmung haben. Also nur für Computerfunke zu empfehlen.

JB 359
11.08.2010, 06:21
wenn die digital sind, dann lassen sie sich eventuell programmieren. Zumindest geht das bei den Multiplex oder Hitec Servos. Müssste man mal probieren, ob die mit irgendwas kompatibel sind.
Leider sind alle angeblichen Digital-Servos nur pseudo-digital. Der Drehgeber ist nach wie vor ein Poti mit einem nur geringen Drehweg. Der wird auch noch, wenn man statt der 6 Umdrehungen auf 2,5 reduziert, auf fast nur ein Drittel verkleinert. Dadurch sinkt die Genauigkeit.

Thaddaeus Lampe
11.08.2010, 21:12
momentan bestreite ich meine Regatten auch noch mit der Regatta Winde und bin bis auf Karies bei einem Plastik Zahnrad ,welches durch einen kompletten Getriebsatz kostenlos ausgetauscht wurde und ein mal Abrauchen der Elektronik,auch Austausch nicht unzufrieden.
Vorteil : eine manuelle und auch per Computeranlage Verstellung der Turns ist möglich.
Geschwindigkeit ist was anderes, da ist jeder Servoarm mit Umlenkung schneller.
Aber es findet demnächst eine Erbrobung einer in Deutschland zusammengebauten Winde statt.
eines kann mal vorweg sagen,
diese Winde ist stromlos selbstsperrend.
Aber jetzt heißt es erstmal abwarten und das Sommerloch mit Urlaub zu genießen.
Mit Seglerischen Grüßen
GER 528
Teddy
PS,
gebt uns eine Kartoffel ,und wir werden sie so veredeln das der Hummer daneben blass ausschauen wird.......

JB 359
12.08.2010, 08:31
Ich hab ein modernes Digital-Servo umgebaut. War natürlich etwas teurer, >100Eur. Dafür hat das ein gigantisches Drehmoment von 29 Kg/cm, bei einem Gewicht von 70g. Und die Untersetzung für das Poti hab ich so gemacht (variabel), dass er etwa 2 Umdrehungen macht. Dann kann man sich aussuchen, entweder grossen Speed mit grossem Trommeldurchmesser oder grosse Kraft mit kleinerer Trommel.
Der Vorteil von digital ist, dass man viele Sachen programmieren kann, zB Totzeit (gegen Zittern) und Blockadestrom (Schutz gegen Durchbrennen).

gmyacht
12.08.2010, 10:23
Ich mache das auch so, allerdings bau ich ein 10 Gang Wendelpoti ein, dass ich vorher noch auf 3 Umdrehungen umbaue. Ist nicht schwierig.

Gerd

Tommy.L
12.08.2010, 13:45
...., gebt uns eine Kartoffel ,und wir werden sie so veredeln das der Hummer daneben blass ausschauen wird.......

Hy Teddy, 'na dann geb' mal Butter bei die Fische....!;)

Gruß
Tommy

JB 359
12.08.2010, 15:02
dass ich vorher noch auf 3 Umdrehungen umbaue. Ist nicht schwierig.


Da bin ich aber neugierig, wie geht das?

gmyacht
12.08.2010, 22:28
Das Poti ist von Spectrol.

Dieses Servo kann man an 2 Klammern vorsichtig öffnen. Dann braucht man ein zweites Poti aus dem man den dortigen Schleifer vorsichtig rausholt und in das erst Poti im richtigen Abstand zueinander einbaut. Durch diese elektrische Überbrückung kann man aus 10 Gang 1-10 bauen, je nach Bedarf.

Das hört sich einfach an, ist aber Fummelkram und kann schiefgehen. Die Bauteile sind hochpräzise und entsprechend anspruchsvoll.

Was für Tüfftler !!

Gerd
GER 01

arjan
13.08.2010, 14:13
Jetzt bin ich doch verwirrt,


.....
Das hört sich einfach an, ist aber Fummelkram und kann schiefgehen. Die Bauteile sind hochpräzise und entsprechend anspruchsvoll.

Was für Tüfftler !!



.... Ist nicht schwierig.


hört sich einfach an aber...... ist trotzdem nicht schwierig....
wenn man Tüfftler ist.... :confused:

Hab trotzdem im elektronik bereich 2 linker Hände
(sonst auch, weiß ja nicht besser)...:rolleyes:

Bei bedarf frage ich nochmal präzise nach.:)

Greenpiece
13.08.2010, 14:44
Ein Atomkraftwerk ist auch einfach zu erklären - gebaut habe ich auch noch keins. :D

Teddy, kannst du ein wenig mehr zu eurer Winde sagen? Selbstsperrend ist nett aber ist sie schneller als eine Regatta, hat sie BEC????

weha
13.08.2010, 15:09
Falls es doch jemand brobiert sollte man dazu sagen , Er soll ein 10k-10gangpoti nehmen
da ja 4-5 Umdrehungen kurzgeschlossen sind.
Es ist so machbar, aber heikel !!!!

und kann teuer werden, 1stk 10 Gangpoti kostet etwa 20 Mücken.

Alternativ die Möglichkeit eine EURGLE Winde zu schlachten,und dessen Poti welches ein
Untersetzungsgetriebe hat in ein hochwertiges Servo einzubauen.

Viel Spass beim BASTELN !
Gruß
weha

gmyacht
13.08.2010, 17:03
Hallo Arjan

stimmt was Du sagst. Ich habe später gedacht, ich sollte mich vorsichtiger äußern, damit jemand der es versucht nicht verzweifelt und dann sauer auf mich ist.

Es gibt nun mal sehr unterschiedliche Basteltalente.

Ich nehme übrigens 5 kOhm.

Gerd

c.w.
13.08.2010, 20:11
;) ich baue immer noch eine Oszillatorschaltung mit einem Schwingquarz mit ein, um die Genauigkeit zu verbessern. Beim Ruderservo löte ich dann noch einige Transistoren und Kondensatoren unterschiedlicher, aber genau aufeinander abgestimmter Kondensatoren zu einer Multivibratorschaltung zusammen, damit ich auch bei Flaute vorankomme.

Finde ich echt interessant solche Bastelleien. Respekt!!!

Mein Kollege macht auch noch einen Lötlehrgang mit mir. Prost!

Christian

c.w.
13.08.2010, 20:14
oh, ich meine natürlich genau aufeinander abgestimmter Kapazität. Nicht dass jemand einen Fehler beim Nachbauen macht.
Ihr könnt mich mit euren Fremdwörtern nicht imprägnieren!

SACHSENPOWER
13.08.2010, 21:31
...Vorsicht mit dem Lötlack, das kann gaaanz snell ausser Kontrolle geraadn...:D

Mir ist schon vor einiger Zeit mal das hier über den Monitor gehuscht:

http://www.servocity.com/html/spg755a-mr_multi-rotation.html

..nur so als Ansatz...

orma-60-freak
13.08.2010, 22:51
Dir auch,Jens.War aber nicht die gleiche Seite.Bei mir gab es zwei Ausführungen.

Gruß Paddy

Greenpiece
14.08.2010, 10:29
hab ich mir auch mal angesehen. Gewicht ohne Servo aber 290g :eek:

SACHSENPOWER
15.08.2010, 16:43
Moin Nigel,

deswegen auch "...nur so als Ansatz..."

Das dort verwendete Servo wiegt schon 110g, und der Aluklotz drumherum ist sicher keine Gewichts-Sparmaßnahme....

Ich hatte auch schon mal versucht, ein Mehrgang-Poti in ein Digitalservo einzubauen, aber das Poti alleine war schon sündhaft teuer. Dann noch die Fummelei dazu - da kannste auch anderes/ normal erhältliches direkt kaufen.
Ein üblicherweise erhältliches Mehrgang-Poti ist wesentlich preiswerter, aber die haben alle 22mm Außendurchmesser. Bekommt man in 40x20 halt seeehr schlecht rein.
Bei SO einem System könnte man sogar (ähnlich wie bei RMG) mit der Übersetzung zum Poti hin variieren und somit den Gesamtdrehwinkel von vorneherein (verschieden) festlegen UND man könnte die Stellkraft noch verstärken, indem man die Trommel statt auf den Sevoabtrieb aufs Poti setzt.

Tommy.L
15.08.2010, 20:16
Hy Jungs,

ich bleib bei der Regatta, jetzt 5 Jahre ohne Probleme.....:D
Und mit der Trommel von H. Blessin einfach toll!:eek:
Gruß
Tommy

JB 359
16.08.2010, 10:22
@jens: Danke für den Link. Kannte ich noch nicht. Ist aber fast so, wie ich das mit dem Digi-Servo auch gemacht habe.

Aber 110g und so ein extra-Getriebe war mir zuviel. Darum hab ich nur das Poti von einem exta-Getriebe (klein und leicht) antreiben lassen. Das Original-Titangetriebe im Servo ist für den Antrieb schon gut genug. Auch das original-Poti mit Mehrfachschleifer ist schon gut genug, genauer sind die 10gang Dinger auch nicht, sofern die Schleifbahn nicht länger ist.
Meine Idee war auch, das Poti separat in die Umlaufschot einzusetzen, oder (bei 10R) vom Swing-Rigg antreiben zu lassen.

@GM: So ein Spectrol Poti gibts zwar schon für 5,95 EUR x 2, aber das hat 22mm Durchmesser und 23g Gewicht! Uff! Ansonsten guter Tip!

@für die Juxfraktion: Ja, auch einen Quartzoszillator habe ich drin, ist besser als nur ein RC-Glied (Bei einem Atmel-Prozessor.....;))

PS: leider dauern solche Projekte bei mir immer lange, weil die manchmal ein halbes Jahr nur liegenbleiben....