PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Billige Motoren können sehr teuer sein!



Markus Capelle
25.11.2003, 17:11
Hallö Leutchen,

da ich mich seit Jahren um den modellfliegerischen Nachwuchs kümmere, erlebe ich ja doch so dies und das.

Eine Sache ist mir jedoch in den vielen Jahren aufgefallen...

Viele, speziel jugendliche Rookies geben eine Menge Geld für ARF-Modelle aus, die am ersten Tag in einem Superfinish auf dem Platz stehen.

Auch die Steuerung darf nicht aus der Mode sein.
Sieht alles Toll aus.

...dann fällt mein Blick meist auf den Knalltreibling... oh Gott, oh Gott....

Echt cool wenn ein nagelneuer 8,5ccm Methanoler schon für unter 90,-€ zu haben ist.

Einige dieser meist OS-Nachbauten laufen ganz brauchbar und zuverlässig; aber leider musste ich feststellen, dass die meisten sich schlecht einstellen lassen und sehr gerne im Flug ausgehen.
Gut... das kann immer mal passieren, stimmt.

Aber... in unserem Verein wirdüber jede Aussenlandung Buch geführt und am Ende des Jahres kostet jede Aussenlandung 0,30€. Und siehe da: Die Piloten der Modelle mit... naja... den Schnäppchenmotoren zahlen den grössten Teil des Flurschadenausgleichs. Das ist aber im Prinzip noch kein Geld.

Wer so einen Sparmotor fliegt und nicht das Glück hat, einen der brauchbaren erwischt zu haben, sollte mal ehrlich nachrechnen, was ihn der Motor in der Folge kostet:

* der kleine Riss im Rumpf
* das gebrochene Leitwerk
* die Meter Folie nach einer ordentliche Reparatur
* die zebrochenen Propeller

zumBeispiel nach Aussenlandungen nach:

*Motorabsteller beim Start
*Motorabsteller beim Durchstarten
* " " nach längeren Leerlaufpassagen
usw.

Speziel bei dem oben erwähnten ARF-Modell mit dem Aufwendigen Finisch (zb Tarnanstrich bei einem Jäger)ist der Spass am schönen Modell jäh beendet wenn man überall bunte Flicken drauf hat (Folie mit Tarnanstrich hab ich noch nicht gesehen).

Diese Gedanken solltet Ihr vielleicht mal durch denken, wenn das Plagiat 25€ billiger ist als ein Markenmotor.

Da gibts nicht nur OS und Webra..

Ein kleiner Tip meinerseits: schaut mal nach Irvine-Motoren..... Supertigre sind ja so gut wie nicht mehr zu bekommen.

Kai Jansen
25.11.2003, 19:08
Hallo Markus!

Ein wirklich interessantes Thema. Wie viele verkaufen sich am Motor. Am Anfang möchte man natürlich sparen, aber spart man wirklich? Ne, denn das Lehrgeld was man ausgegeben hat, ist nicht außer Acht zu lassen. Und wenn der Motor nicht läuft, kann man auch nicht richtig üben und das Fliegen kommt zu kurz und der Spaß sowieso. Da ist mit Frust zu rechnen.

Jetzt aber meine Frage:
Welcher ist denn der richtige Motor? Ich schwöre auf OS-Max. Damit gab es noch nie Probleme. Welchen Motor könnt ihr empfehlen?

Grüße von Kai :)

Marcus M
25.11.2003, 19:46
Ich schwöre auf Bürstenlos :D

Gruß

Marcus

Alexander S
26.11.2003, 15:47
Hallo,
Ich fliege 2 Magnum Motoren! Die sind echt klasse alle beide! Die beiden laufen immer :D !! Bin echt super zufrieden damit, und das beste ist der Motor ist um die hälfte billiger als ein OS. :D
Ich flieg in meiner F3A eine OS, der läuft aber auch immer und springt sofort an!!

MFG Alex

Wolfgang Olm
26.11.2003, 16:20
Ebenso könnte man fragen was besser zum Anfangen ist. Segler oder Motormodell?
Ich persönlich hab's mit der "alten Schule" gemacht. Also mit dem Segler. Der verträgt die Aussenlandungen zumeist besser und man muß lernen sich den Platz zum Landen genau einzuteilen.

Alexander S
26.11.2003, 19:51
Hallo Wolfgang,

ich hab auch mit einem E-Segler angefangen!! :D
Aber das wird dann ganz schnell langweilig! :D :D Dann muss hald meistens ein Motormodell her!

MFG Alex

Wolfgang Olm
26.11.2003, 21:57
Hi Alex,

klar, beim Segler bleibt's i.d.R. nicht. :)
Zugegeben, ein Hotliner ist dann schon besser ;)
Oder war das F5D? :D

[ 26. November 2003, 21:59: Beitrag editiert von: Wolfgang Olm ]

bart017
26.11.2003, 22:00
moin,

aus genau diesem grunde markus fliege ich seit mitte diesen jahres nur noch E!!!

ich habe die verbrenner fraktion fast vollständig verlassen (ist nicht billiger hat nicht viel mehr leistung, man spart ja an gewicht bei E-fliegern)
und dann ist ja noch die sache mit geschmier und gestank viel sprit bei viel fliegen etc. etc.

also jungs entscheidet euch für E
da sind die "billig"-motoren auch sehr gut (axi!)

mfg flo

PS: meine!!! meinung!!!!!!!
PSS: sucht jemand nen OS 4ccm ??
habe noch meinen ersten/letzte/einzigen V-motor abzugeben wenn ja bitte per mail melden

Ralf Ebbrecht
27.11.2003, 08:28
Hallo.
Ich fliege neben OS und Webra auch zwei Billig-Motoren. Ich habe einen 13ccm ASP und einen 20ccm SC Motor. Beide sind 4-takter und OS Nachbauten. Zu diesen Motoren kann ich nur sagen, daß beide super laufen. Ich hatte bei beiden noch nie einen Absteller! Sie sind leistungsstark, nehmen gut Gas an und laufen wirklich zuverlässig. Ich kann keinen Unterschied zum OS feststellen.

Gruß Ralf

Spunki
27.11.2003, 11:40
Ich fliege einen 15ccm-4T-OS-Surpass-Nachbau von Magnum ... Laufverhalten und Preis super! - Leistung jedoch unter dem eines 11.5ccm-OS-Surpass!

Grüße Spunki

Biplane
27.11.2003, 13:31
MoinMoin !

Markus hat wohl auch ein wenig auf meine Flugsaison angespielt. Die meißten Schäden bei meinen Modellen waren auf Motorabsteller zurück zu führen. Die Billig-Motoren die 2002 noch sehr zuverlässig liefen, haben so nach und nach in 2003 störanfälliger geworden. Einer hat sogar entgültig das zeitliche gesegnet. Die meißten Motoren waren erst 1-2 Jahre alt, wobei ich schon recht häufig damit geflogen bin.

Jetzt steige ich auf Benziner um und werde so nach und nach die Methanoler ausrangieren.

Einsteigern würde ich mittlerweile raten mit einem E-Trainer 150-180 cm Spw. anzufangen.

Und bei Motormodellen ab ca. 170 Spw. direkt auf Benziner setzen. Wobei ein Einsteigermodell wohl erst ab 200 cm Spw. mit einem Benziner zu motorisieren ist, weil sonst ein wenig zuviel Leistung und eine zu hohe Landegeschwindigkeit entsteht. Gerade der kleine MVVS-Benziner ist preislich wohl kein Unterschied zu einem entsprechenden OS-Methanoler.

Alexander S
27.11.2003, 13:45
Hallo Biplane,

ich bin da ganz anderer Meinung,
Meine Magnum Motoren laufen echt super jetzt bin ich aber dan gespannt ob sie im Winter auch noch laufen!! :D :D
Angefangen hab ich ja mit einem Segler, als erstes Verbrenner Modell hab ich eine Trainer mit 1.50m gehabt mit 6.5ccm OS LA, der Motor ist eigedlich auch fast immer gelaufen.
Ich kann Verbrenner nur weiterempfelen! ;)

MFG Alex

Biplane
27.11.2003, 15:45
Hi Alex !

Wieviele Flugstunden hat dein Magnum den schon gelaufen ?

Anfangs liefen meine Magnums auch sehr gut, aber nach und nach war es dann vorbei mit zuverlässig. Wobei ich gerechterweise sagen muß, das es noch die alte Bauform war. Wie es mit den neueren von der Langlebigkeit ausschaut weis ich nicht.

Benziner sind Wartungsärmer und auch die Zündkerzen halten viel länger, als bei den Methanolern. Und an Power fehlt es den Motoren auch nicht mehr, wenn man sieht, das Modelle wie die Funtana Pro von EMHW mit 2 Meter Spannweite mit nem 26er Benziner torquen kann, dann dürfte das wohl ausreichen. Auch sind die Spritkosten wohl deutlich niedriger und man braucht auch keine Starterbox mitschleppen.

Fast alle Modelle, die für 15 ccm ausgelegt sind können wohl auch mit nem kleinen MVVS ausgerüstet werden. So groß ist der Gewichtsunterschied nicht und man hat länger was vom Motor und auch vom Modell.

Je kleiner ein Methanolmotor und je höher die Drehzahl ist, umso größer ist auch der mechanische Verschleiss. Leider sind die Aussagen über die Langlebigkeit und Zuverlässigkeit von teuren und preiswerten Motoren nur sehr Subjektiv. Auch habe ich viele teure Methanoler gesehen, die nicht so wollten wie sie sollten.

[ 27. November 2003, 16:00: Beitrag editiert von: Biplane ]

Alexander S
28.11.2003, 14:52
Hi Biplane,

mein 15ccm ist noch ganz neu der hat glaub ich nur 2 Stunden drauf!! :D
Aber der 10ccm hat mehr drauf und läuft! :D
Mein Modell ist für 10ccm ausgelegt, damit ist es schon recht gut geganen aber ein bisserl hat gefehlt zum senkrecht steigen!
Dann hab ich hald gesagt das da ein 15ccm mehr Spaß machen kann und so ist es auch! :D
Bei dem Modell handelt es sich um die Extra 300 von Jamara, ( bei dem Modell kann nicht mehr kaputt gehen) die Verarbeitung ist echt miserabel, zum Glück sieht man das in der Luft nicht mehr ;) !
Benziner wollte ich auch ins nächste Modell tun!

MFG Alex

Rainer Keller
28.11.2003, 14:59
Original erstellt von Alexander S:
( bei dem Modell kann nicht mehr kaputt gehen) die Verarbeitung ist echt miserabel, zum Glück sieht man das in der Luft nicht mehr ;) ! Bis sich im Flug sämtliche Klebestellen lösen, dann sieht man Extraflocken schneien :rolleyes:

Alexander S
28.11.2003, 16:03
Hi Blue Swift,

das geht auch schon nicht mehr,
denn der Weiße Zierstreifen hat sich auch schon Gelöst !! :D :D
Dann hab ich gleich die anderen verdächtigen Stellen mit Tesafilm Gesichert :D .

MFG Alex

Dr. Lagu
01.12.2003, 12:32
Hallo Kollegens,

zum Thema IRVINE, genau das ist so ein teurer Billigmotor. Auf Unserem Platz hat genau dieser Antrieb die schönen Absteller. Alle Kollegen, die so nen Antrieb haben (5 Pers.) haben zwischenzeitlich wieder auf OS umgestellt.

Da ich selbst nurnoch bürstenlos fliege, hätte ich diverse Verbrenner abzugeben für die Jugend.

6,5er OS max - 10er Thundertiger - 15er Supertiger. Taschengeldempfänger gerne mailen.

Grüße
Jörg Peter

airmaster
02.12.2003, 09:25
Hallo,
@Dr.
Also mit den Irvine haben wir genau entgegengesetzte Erfahrungen gemacht. Die laufen bei uns wie Teufel. Allerdings haben wir noch die älteren Generation, die noch kein rotes Gehäuse haben. Über die Neuen kann ich leider nichts sagen.
Naja, ich kaufe auf jedenfall keine Os 2takt mehr, da die mir für die Haltbarkeit zu teuer sind. Sobald man denen mal was mehr abverlagt verschleißen sie super schnell. Die Os die was aushalten sind dann aber direkt viel zu teuer, meiner Ansicht nach.
Os ist ein Motor für Leute die Motoren nicht richtig einlaufen lassen können, aber warum der Motor nur kurz einlaufen muss hat sich keiner gefragt.
Was die 4takter angeht, habe ich sehr gute erfahrungen gemacht, die laufen gut. Hier kann ich empfehlen, solche Motoren auf ner Messe zu kaufen, da bekommt man die meist sehr günstig, ich habe da z.B. den 6,5ccm für 150euro mit Schalli bekommen.
Magnum kann ich nur die Aussage vom Biplane untrstreichen, genau meine Erfahrung.
Supertigre, billig und haben Leistung, außerdem halten die viel länger als z.B ein os la, der nichtmal Kugellager hat und in etwa das selbe kostet.
Sc-Motoren, hab ich noch keinen gehabt, aber inmal einen gesehen, der sich nicht richtig einstellen ließ.
Rossi, Motoren fürs Leben. Rossimotoren halten Ewigkeiten. Was unter anderem an der Hochwertigen Materialien liegt. Ach mitlerweile hat Rossi auch normale Gebrauchsmotoren auf dem Markt und nicht nur die bekannten Drehschweine. Preislich sind die noch völlig ok für das was sie Leisten. Ich meine man kann es ja mal aufrechnen, wenn man in der Lebenszeit von nem Rossi etliche la oder fp verschleißt.
Cox, würde ich nur jemanden empfehlen, der Spaß an den Motoren hat, und etwas gedult sich mit deren Materie zu beschäftigen, wenn man aber einmal den Dreh raus hat, dann laufen die wie sau.
Wer den Cox nicht mag weil er zu laut ist und aber trotzdem einen guten Motor will, der sollte sich einen Norvel holen. Sehr gute Motoren mit Keramik-Laufgarnitur. Ich selber haben einen 1ccm Norvel, ein geiles Teil, und vorallem mit Droselvrgaser und wirkungsvollem Schalldämpfer.
Webra kann ich nicht viel zu sagen, nur das die teuer sind und ich einen älteren hatte und der nach einer Saison schon spiel im Pleuel hatte. Die Leistung war wohl gut.
Als letztes noch Saito, ich selber habe keinen, aber alle die ich bis jetzt gesehen habe sind super gelaufen.

Also für mich steht jedenfalls fest das ich keine "billig" Motoren mehr kaufen werde. Die hochwertigen machen sich recht schnell bezahlt. um das hier klarzustellen ich bi auch noch Schüler, und habe gemerkt das man so im Endefekt billiger kommt. Vorallem wechselt man da öfter das Modell als den Motor.

Aber wie gesagt das sind alles nur meine Meinungen
MfG Sebastian

Dr. Lagu
04.12.2003, 22:29
hallo Sebastian,

dann soll es so sein, wie Du sagst, es sind die Irvine mit rotem Gehäuse. Die laufen nicht stabil.

Man sagt ja, alles was billig ist, kauft man zweimal.

Grüßle
Jörg Peter