PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was fliegt ihr für Modelle und mit welchem habt ihr angefangen??



Alexander S
05.01.2004, 11:53
Hi Jung,

bin ich hir der einzige oder seit ihr so schüchtern :D ??
Also welche Modelle fliegt ihr und mit welchen habt ihr das fliegen gelernt??
Also erwacht aus eurem Winterschlaf und seid nicht so faul. :D

Christian Abeln
05.01.2004, 12:31
Hrm...
Fliegen gelernt hab ich damals noch auf die althergebrachte Weise...
Erst mit Mama (!) nen Freiflugmodel gebaut (Graupner Pilot wers noch kennt).
Das nächste war dann ne ASW-17 von Carrera.
Selbst gebaut, selbst probiert -> Kaputt.
Dann in nen Verein gegangen und dort von nem Vereinsmitglied günstig nen Eigenbausegler mit Motoraufsatz bekommen.
Das ging dann klasse.
Dann kamen der Reihe nach: Bleriot nach FMT Plan, WiK Salto, WiK Charly, dann ne A-7 Corsair nachm FMT Plan und dann bin ich den Jets verfallen so ungefähr...
Das waren so die interessanteren Stationen...
Dazwischen Topp Modelle (F-a6, Skyhawk etc) nen paar Mustangs in diversen Größen, Me-109, Spitfire was man eben so braucht :)
Nuja und heute sinds Jets *g* naja und nen paar Helis waren auch noch dazwischen :D

Dennis Schulte Renger
05.01.2004, 12:44
HI!!


Fliegen gelernt hab ich damals noch auf die althergebrachte Weise...Du willst doch nicht lügen, und sagen du könntest fliegen oder?? :D :D :D *duck*

Tja ich hab mit nem 2m Elektrosegler angefangen, dann ein Verbrennertrainer mit 1,5m und dann ein Funflyer mit 1,5m.

Bei den Funflyern bin ich dann hängen geblieben, und nebenbei hat der blöde Abeln dafür gesort dass ich noch Elektroimpeller fliege.

[ 05. Januar 2004, 12:45: Beitrag editiert von: Dennis Schulte Renger ]

Ralf Ebbrecht
05.01.2004, 13:32
Na, dann will ich auch mal.
Ich habe mir vor ca. 12 Jahren mal einen Trainer von Conrad bestellt. Gebaut, 1. Versuch, Totalschaden! Danach bin ich dann zu den Schiffen gewechselt, zwischendurch mal Autos (Elektro und Verbrenner) und seit ca. 6 Jahren wieder bei der Fliegerei. Fliegen gelernt habe ich mit einem Moskito Expert von Robbe (ja, ich habe mit dem Heli angefangen), dann wollte ich aber auch Flächen fliegen und habe mir einen gebrauchten, uralten Telemaster gekauft und habe damit das Fliegen gelernt. Den Telemaster besitze ich heute noch, habe ihn allerdings kräftig umgebaut. Er besitzt mittlerweile einen 13ccm 4-T Motor, eine GFK Motorhaube und ein GFK Fahrwerk mit Radpuschen von KHK. Das Teil macht jetzt richtig Spaß. Geht fast senkrecht. Meinen Moskito habe ich auch noch. Außerdem habe ich noch einen Snapstick, den ich auch sehr gern fliege. Habe zwischenzeitlich noch einige andere Flieger und Helis gehabt, die ich einige Zeit geflogen und dann wieder verkauft habe. Als nächstes habe ich mir gerade den Plan von Toni Clark für die Piper PA 18 bestellt, die ich als nächstes bauen will. Dank meiner CNC Fräse kann ich mir die Holzteile selbst herstellen.

Gruß Ralf

Rainer Keller
05.01.2004, 14:29
Begonnen habe ich im Alter von 12 Jahren mit einem Benny von Graupner (1.5m segler) den ich selbst und ohne Hilfe gebaut habe. Damit habe ich auch die ersten Flugversuche unternommen, welche leider noch nicht sooo toll waren ;)
Als er dann hinüber war habe ich einen Habicht von Krick gebaut womit ich dann schon die ersten längeren Flüge absolviert habe. Danach folgten noch unzählige andere Flieger.
Mit ca. 15 hatte ich von einem Bekannten einen uralte Graupner Bell 212 erhalten, welche ich darauf restauriert habe und mir damit das Helifliegen selbst beigebracht habe.
Flugtüchtig sind im Moment folgende Flieger:

Calimero - AFF-CNC - MiniHLG
X-400 - AFF-CNC - Speed 400 Delta
Klemm L25 - Krick - Oldtimer
Alpina Magic - Multiplex - Kennt wohl jeder...
Proton - Eigenbau - Speed 400 Kunstflieger
TuTu - Eigenbau - Speed 600 - Einfaches Motormodell
Seed - Eigenbau - Indoor Flieger

in Reparatur, Aufbau oder Restaurierung:

Bell 212 - Graupner - Oldie Heli
Ultimate - Graupner - Kunstflieger
Raptor - Thunder Tiger - Heli
P51 Mustang - Modelltech - Speed 600
Micro-Mustang - RBC - Speed280 Parkflyer
DC3 - Simprop - 2*Speed 600
F-20 - Eigenbau - Hacker B50
Flying Lady - Rödel - Kunstflieger

Ich fliege nun also mehr oder weniger alles was irgendwie flugtüchtig ausschaut ;)

Lukas.H
05.01.2004, 21:41
Hi

Also begonnen hab ich 1999 mit dem Sryropor Segler Silence von Robbe.Vorher waren noch einige Freiflugmodelle,u.a Grupner UHU,im Spiel...
Danach kam der Motorsegler Bussard von Graupner,
dann hab ich mir den Twin jet von Multiplex geholt,als viertes kam ein Trainermodell.Dazwichen waren noch einige andere Projekte!!,danach hab ich mir ne Extra 330S(SLow-Flyer)geholt,(leider noch nicht fertig)
und nach der Extra hab ich mich mit dem Jet-Virus infiziert!!Ich hab ne Gnat mit E-Impeller(fehlt noch der Regler!)und bin gerade dabei eine Mirage
mit V-Impeller zu bauen.....
Übrigens:Alle Modelle leben noch!! :p

Holm und Rippenbruch
Hot Spot15

Paddy
06.01.2004, 21:56
hi leute

also angefangen habe ich mit einem trainer 60 von graubner ideal zum anfangen .

dann kamen die segler(twinastier 4m ,sb104m ,asw 17 5m und 3m und asw 22 4,50 .

und jetzt bin ich bei den F3A-X maschinen :cool: angelangt (freu :D :D bald kommt der diablotin XL).

gruss paddy ;)

[ 06. Januar 2004, 21:57: Beitrag editiert von: Paddy ]

X-Wing
06.01.2004, 22:27
Angefangen mit dem Paf 150 (fliegt noch), Foxbat (Erstflug mit Totalschaden) über F4Y- Mako (mom. kein Antrieb) und Suchoi 29 (fliegt) wird jetzt ein älterer, schnellerer Segler (Graupner Cherry II) restauriert...

Also ich lerne erst jetzt, beim 4. Flieger das bauen... Ich muss aber sagen, dass es sehr Spass macht.

Und Alle 4 Flieger hab' ich noch, worauf ich ziemlich stolz bin... Aber ich denke, dass ich bis auf Ausnahmen bei 4 Modellen bleibe, denn diese sind mir schon teuer genug... ;) :D

Thommy
07.01.2004, 01:07
Hallo,
also ich hab mit einem Dandy von Graupner angefangen (dem alten Ur-Dandy) . Selbst zusammengebaut, flog gut. Bis mich auf der Teck so ein neureicher Schnößel mit seinem Großsegler abgeschossen hat. Die Fläche hing quer in der Kabinenhaube, wie ein Surfbrett im Maul eines Haies. Rumpf ging aus 150m senkrecht ab. Den reparierten (besser wiederhergestellten) habe ich heute noch (irgendwo). Querruderfliegen habe ich mit einer Alpina gelernt. Heute fliege ich alles quer durch den Gemüsegarten, vom Slowflyer über Swift bis zum Großsegler, Heli und 2m Ultimate.
Gruß
Thommy

[ 07. Januar 2004, 01:07: Beitrag editiert von: Thommy ]

Snoopy
07.01.2004, 12:02
Also angefangen hab ich mit ner ASK13, darauf hab ich auch meinen ersten Alleinflug gemacht. Danach bin ich Ka8 geflogen.

Ne Spaß bei Seite, ich hab wirklich erst 1:1 geflogen und Modellfliegen nur nebenbei angefangen. Mein Bruder hatte nen Aviator von Conrad den er aber nie selber flog (das war son Plastik Cessna alles dabei Flieger). Warn grausames Gerät, aber ich bekam ihn recht schnell in den Griff, habe ihn später sogar mit ner richtigen Fernsteuerung geflogen. Irgendwie hatte mich der Virus jedenfalls gepackt. Danach hatte ich einen, ne sogar zwei Spatz von ACT. Die haben richtig Laune gemacht. Dann gings quer durch alles mögliche (Step One von Topaz, Bede8 von Conrad, Sky Star von Pegasus, Boomer von Holzmann, Micro von Hoellein, Exxtasy von Topaz, Lift Off von Simprop, Wingo von Conzelmann, MPX Hummel, Daiquiri von Ralph Pinkhaus, Twin Pin Stick von Höllein, Pipetto von Edi's, Lucky Boy von Hacker, Robbe Concorde, ASW24 von FVK, Wonder XXS von Hoellein, Graupner Terry, Ellipsoid von Reichard, Carneval von Conzelmann und einen Piccolo von Ikarus seit Weihnachten). Alles kriege ich leider nicht mehr zusammen. Ich fliege gerne alles was segelt oder sich elektrifizieren lässt.

Christian Abeln
07.01.2004, 12:38
Original erstellt von X-Wing:
Aber ich denke, dass ich bis auf Ausnahmen bei 4 Modellen bleibe, denn diese sind mir schon teuer genug... ;) :D ...warts ab :D Ich spreche da aus Erfahrung :)

Isy81
07.01.2004, 23:22
HI
Angefangen habe ich auf einer se10 mit 2,5ccm dann kamen diverse umbauten se 10, querruder vollsysmetrische fläche ind styrobalsa sandwich, motor bis 6.5ccm.
Dann kammen zwei motorsegler und ein uralter kleiner pylon ähnlicher fliger(totalschaden)zwischen durch noch zwei hlgs.
zur zeit im aufbau ein größrer motorsegler
eine salto von Wik (im bau seid zwei jahren)
und eine modifiezierte Tesa Se10.
Ach so bis jetzt gingen der pylon, und zwei se10s ins ewige grab.
Mfg
Isy

Alexander S
08.01.2004, 13:51
Super, macht weiter so. Es geht ja doch :D .
Also ich hab vor 3 Jahren mit einem Thermik Sport angefangen mit einem Kollegen. Dann hab ich mir nen Wingo gekauft von Conzelmann damit hab ich hald dan das Gas geben gelernt. Danach vollgte ein Trainer 300 von Graupner. Als nächstes modell hab ich mir einen Twin Jet gekauft hab ihn aber gleich versenkt. Dannach hab ich mir ne Extra gekauft mit 1.50m spannweite mit 10ccm.
Dannach vollgte eine F3A, die Montana von Delro und als nächstes hab ich ne größere Extra mit 2.40m auch von Delro.
Die beiden letzten Modelle hab ich von einem Super Kollegen recht billig bekommen also Danke Gerhard.
Und als nächstes Projekt steht der Wing von Conzelmann an.

bart017
08.01.2004, 19:11
moin,

ich fliege alles was sich fliegen lässt!!!

naja fast :-P

angefangen auf nem robbe ranger und weiter mit nem 4 mot. styro-bomer (das wort bomber trifft es genau!!!) (beides nicht meine modelle)
zu meinem ersten flieger einem eigenbau der twinstar
dann folgten spatz, drenalyn, twiny280, etc. alles eigenbauten und teilweise konstruktionen eines vereinskollegen
dann der easy von robbe
ein schulungsflieger (twinstar nur kleiner auch eigenbau)
nen alphajet liegt hier fast fertig rum war es schonmal flug nur nicht und hat sich leichte beschädigungen zugezogen

jo und nun liegen hier 3paar flächen des besagten graupner cherry 2
leider ohne rumpf

@X-Wing: ich glaube ich muss mich mal dringend mir dir in verbindung setzten :-P

mfg flo