PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was bietet ihr eurer Jugend?



X-Wing
21.01.2003, 20:06
Hi ihr, vor allem DSR,

Herzlichen Glühstrumpf für deine neue "stelle" ... :D

Da muss ich dir doch gerade was zum lesen und kontrollieren geben.. ;)

Ich habe gerade mal die Frage, was ihr eurer Jugedngruppe so bietet, oder was ihr z.B. für 2003 geplant habt?

Ich geh' mal wieder voran:

- Wir haben für Sommer 2003 Ein "Flugwochenende" oder eine "Flugwoche" mit zeltender Weise der Übernachtung geplant... Wird bestimmt spassig, denn wir sind ingsgesamt 10 (? Bitte nicht hauen, wenn's nicht stimmt, auf jeden fall 'ne Menge).

- Es ist nicht sicher, aber "wir" haben schonmal über einen "Schraubensatz" oder etwas ähnliches gesprochen, denn ich habe "festgestellt", dass es ziemlich übel ist, wegen jedem Furz in den Modellbauladen zu gehen. Vor allem weil der nächste entsprechende Laden mind. 10km weit weg ist. Und es ist auch nicht toll (eigene Erfahrung), alles auf "Vorrat" kaufen zu müssen, da kommen nämlich schöne Summen zusammen.

- Eine Vereinswerkstatt oder etwas ähnliches:
Haben wir leider nicht, wäre praktisch, denn dort könnte man gut und praktisch so dinge wie "wie Löte ich richtig" machen... Versteht ihr?

- Wir haben Einen Vereinstrainer, inzwischen auch schon den Zweiten und, so weit ich weis eine Vereinsfunke (MPX Picoline).

Sonst fällt mir nichts ein.

Was habt ihr für "Jugendevents" ?
Was könnt' ihr eurer Jugend bieten?

Gerald Lehr
22.01.2003, 21:41
Hi Ingo,

inzwischen haben wir den dritten Trainer und die dritte Fernbedienung für Lehrer-Schüler-Einsatz :D :D :D

Dazu habe wir einen Haufen Kleinteile (danke an die Spender) angefangen von Schrauben, hOlz, Servos, Empfängern usw.

Ein Bastelraum für Jugendliche ist geplant - ich hoffe wir bekommen das auch auf die Reihe. Der Raum würde uns wohl zur Verfügung stehen - demnächst.

Dieser ominöse Schraubensatz existiert im Prinzip schon - das ist bis jetzt eine Kiste mit vielen, vielen, vielen ,vielen, vielen Schrauben, Muttern, Unterlagsscheiben usw. unsortiert.

Aber unbenommen davon würde mich auch interesseiren was so in anderen Vereinen in Sachen Jugendarbeit abgeht.
Wir haben erst letztes Jahr richtig damit begonnen.

Ralf Kohnen
23.01.2003, 04:41
Hallo zusammen,

wir haben in unserem Verein eine sehr starke Jugendarbeit (zumindest bis 2002) und festgestellt, daß die Jugendarbeit ungeheuer personengebunden ist. Will damit sagen: Ist der entsprechende Jugendleiter (vorhersehbar) nicht am Platz, ist auch kein Jugendlicher am Platz.
:(

Wir können, so denke ich, auf ein großes Angebot zurückgreifen, z.B. geheiztes Vereinsheim mit Bastelraum und Abstellraum, 1x die Woche Bauabend, am WE immer Flugbetrieb, mehrere Vereinsmodelle und Fernbedienungen.

Darüber hinaus haben wir 1x im Jahr ein Jugendzeltlager bei einem befreundeten Verein durchgeführt, leider wurde dies bei den Erwachsenen immer attraktiver und so waren letztes Jahr mehr Erwachsene als Jugendliche dabei.(und schon gab es Sress) :(

Ich habe auch einmal einen Großeinkauf in Sachen Schrauben getätigt. Ohne Erfolg, denn ich hatte den Eindruck, ich muß die Schrauben (Muttern U-Scheiben usw.) schon verschenken, damit ich sie loswerde. (Nein, ich habe daran keinen Reibach machen wollen, sondern den Paketpreis durch die enthaltene Menge geteilt und diesen Nettopreis weitergegeben)
Jetzt habe ich ein schönes Schraubensortiment und das ist auch gut so.
:D

Dann wäre da noch der RCN Lehrer Schüler Cup, aber den brauche ich ja nicht mehr vor zu stellen :) :cool:

Auch der Gedanke, mit den Jugendlichen zu Messen zu fahren ist nicht angenommen worden.

Allerdings waren wir (zumindest 2001) sehr viel mit der Jugendgruppe auf Flugtagen als aktive Teilnehmer.

X-Wing
23.01.2003, 17:28
Aktive Teilnehmer?

Was sind die geflogen, wie lange fliegen die schon? (durschnitt)

Ralf Kohnen
23.01.2003, 21:04
Hallo Ingo,

quer durch die Bank! Von L/S bis hin zu den fortgeschrittenen Jugendlichen, die Seglerschlepp oder Funflyer oder Doppeldecker oder auch Spaßmodelle fliegen.

Nur bitte drauf achten: Bei einem Flugtag gilt oberste Sicherheitsstufe!
Gilt vor allem für den Fluglehrer: Aufpassen!!!

X-Wing
24.01.2003, 17:01
Ich passe immer - so gut es geht - auf.

Hier passt ein netter Satz:

"Erare Humanum est"
Irren ist menschlich.

...

Weist du was ich damit versuche zu sagen?
Selbst wenn man wie ein Luchs aufpasst, jedem untergeht (mindestens) ein Fehler!

Bestes Beispiel: (Modell-)Flugzeugabstürze, Empfängerakku nicht voll geladen, Steuerfehler, Übermut, dass alles sind einfache Probleme, die zwischen den Ohren des Menschens auftreten.

Aber man sollte schon sehr aufpassen, gerade an Flugtagen...

@Glehr: wir könnten am nächsten Vatertagsfliegen (Pfullendorf) ja mal unsere Jugendgruppe "vorstellen", oder? Zumindest ein kleiner Auszug, z.B. Fabian mit seiner Extra, Schritt zurück ich mit meinem Pafi oder Foxi, dann vielleicht ein "Frischling" mit Trainer und dann halt noch einmal Lehrer-Schüler, oder so... Also all diese verschiedenen "Könnerstufen", vom totalen Blutigen-Anfänger bis zum Anfang des Kunstfluges (Fabian und ich), verstehst du? Wäre mal echt "geil".

Ist das nicht eine Überlegung/ eine Besprechung wert?

PS: Kommt, traut euch, was geht in eurem Verein so in Richtung Jugend "ab" ?

[ 24. Januar 2003, 17:03: Beitrag editiert von: Salvador ]

plinse
24.01.2003, 19:44
Moin,

Im Verein würde ich sagen ist bei uns Nichts los.

Von denen, die regelmäßig fliegen, bin ich mit mitte 20 einer von den 3 Jüngsten, wobei wir 3 alle ähnlich alt sind.

Wir hatten zwar noch 2 jüngere, die habe ich das letzte Jahr aber nie gesehen.

Problem des ganzen ist, daß bei uns primär der Kunstflug dominiert und zwar der "saubere". Wenn da einer mit einem Funflyer "rumgurkt", gibt es gerne mal abwertende Kommentare von den "usual Suspects", wobei die oft nicht mal selbst so fliegen könnten, diejenigen, die selbst richtig was auf dem Kasten haben, haben komischerweise auch nix zu maulen ;) . Die haben auch noch nicht vergessen, daß sie auch mal "rumgegurkt" sind und halten für mich den Verein auch interessant.

Ich für meinen Teil habe mich von dem ziemlich entkoppelt, schon alleine durch die Wahl meiner Lieblingsmodelle (Pylon). Da gehört beispielsweise der Motor auf einen Schalter :p .

Letztes Jahr wollte man dann eine Ausstellung veranstalten, um mehr Jugendliche zu gewinnen. Als es dann um die Wahl der Modelle ging, boten die verschiedensten Leute eine oder mehrere X-Maschinen an mitzubringen und wunderten sich dann über meinen Einwand, daß sie so höchstens die Väter gewinnen könnten, denn nach der Frage "Was kostet das?" wäre für Jugendliche schon Schluß gewesen, weil es einfach Dimensionen daneben gewesen wäre.

Den potentiellen Werkstattraum wollte man dann auch noch renovieren, mancher Student wohnt primitiver ;) aber da sollte dann möglicherweise gebaut werden. Na toll, spätestens beim ersten Fleck/umgekippten Farbpott...nee.

Kompletter Kontrast ist dagegen unsere Modellfluggruppe an der Uni, wo wir auch eine Gemeinschaftswerkstatt haben. Allerdings haben wir kein festes Gelände und für motorisierte Flieger brauche ich halt einen Verein, sicher ist sicher.
Bei uns haben schon einige fliegen gelernt bis hin dazu daß sie in der Gruppenwerkstatt auch schon mal ihr erstes Voll-GfK Modell selbst gebaut haben ... ist zwar keine Jugendarbeit, da es eigentlich erst Studenten anspricht aber unser Altersschnitt ist trotzdem klasse ;) .

reddragon
03.02.2003, 21:07
hi

Also, bei uns veranstalten wir jedes Jahr ein Zeltlager, und wir besucheneinigeFlugtage die alee gerne angenommen werden( wir haben Jugendliche, die nur im Zeltlager kommen)

Einen speziellen Bastelraum haben wir leider nicht(was man auch manchmal an den Modellen der Anfänger und einiger Fortgeschrittender sieht.

Um Jugendliche zu werben, veranstalten wir über den Ferienpass(für die die das nicht kennen: Ein Heft, in dem sämtliche Veranstaltungen die in den Sommerferien stattfinden enthalten sind.Ausschließlich für Jugendliche!! Es werden dann die Eintrittskarten mit sämtlichen Nebenkosten verkauft.)eine Aktion, im der wir den "kleinen HUH" als Wurfgeleiter bauen.
Letztes Jahr haben wir ein Schwedisches Wurfmodell genommen, weil dieses besser flog und preiswerter war.

Nach dem Bauen werden die Modelle bei uns auf dem Flugplatz geflogen, und ein Wettbewerb durchgeführt. Als Preise werden 1 Baukasten, eine Flugausbildung(Lehrer-Schüler-Ausbildung), ein Jahr kostenlos Vereinsmitgliedschaft, sowie für jeden eine Urkunde vergeben.

@ plinse:
Zu den Spießigen "großmodellfliegern" im Verein kann ich nur sagen, Gegenanstinken!! haben auch welche im Verein, und bei starts und Landungen muss die Startbahn völlig Frei Sein!! Da macht es richtig Spaß, während des Starts nochmal mit einer"primitiven" Rasant über die Landebahn zu heißen!! :D :D :D und den großmodellflieger zu erschrecken.....

rctoni
05.02.2003, 15:09
Hallo Kollegen,

bei uns läuft ab März/April die nächste Bauaktion. Zu bauen gilt es einen FUN-Flyer. Die Rümpfe stiftet ein Vereinskollege, Motoren sind auch schon zumeist vorhanden, die Flächen werden wahrscheinlich auf einer CNC-Anlage vorbereitet. Nach dem Motto "Wer viel fliegt wird auch belohnt", werden es dieses Jahr die Jugendlichen sein, die die letzte Flugsaison auch oft auf'm Platz waren. Ganz einfach. Einige ärgern sich jetzt schon.
Deswieteren ist ein Zeltlager im Sommer bei einem Verein in Kulmbach geplant(Sommerferien).
Und es wird wieder einen Segelausflug nach Österreich geben, wo letztes Jahr 7 oder 8 Jugendliche dabei waren, also mehr Jugendliche als Erwachsene. Bei diesem Ausflug trägt der Verein die Unkosten für die Jugendlichen.
Auch wurde extra eine Jugendkasse ins Leben gerufen. Aus Verkauf von Getränken an Bastelabenden und Spenden von Mitgliedern kann man den Jungs auch was bieten.

Zisch
06.02.2003, 13:31
Ich bin mit 31 Jahren nicht nur seit kurzem 1. Vorsitzender des Vereins sondern leider auch der Jüngste. :rolleyes:
Heuer werde ich mit einigen Vereinskollegen versuch dieses zu ändern, allerdings ist es bei unserer Alterstruktur schon sehr schwer den Verein für Jugendliche attraktiv zu machen ("....da sind ja fast nur Opa's"). Mal sehen ob's klappt. Ich denke da an diverse Schnuppertage mit L/S-Betrieb und/oder Freiflug. Dazu möchte ich Werbung in den Schulen machen, vielleicht auch eine Ferienaktion starten ('Ferienkalender' in Oberbayern wird sowas von der Gemeinde gefördert)...mal sehen wie das am Ende des Jahres ausschaut.....

rctoni
07.02.2003, 10:49
Hallo Stefan,

gebe Dir und Deinem Vorstand sowie den Mitgliedern genügend Zeit, sich an den neuen Umstand zu gewöhnen. Ich hatte damals auch versucht, alles aber auch wirklich alles, und das am Besten gleichzeitig, besser oder anders zu machen. Geht nur in die Hose. Mittlerweile habe ich die Aufgaben verteilt und schon vieles erreicht.
Mit Deinem Vorhaben, Jugendliche an unser Hobby heranzuführen, wünsche ich Dir viel Glück und einen sich einstellenden Erfolg.

Hat Euer Verein eine Homepage?

[ 07. Februar 2003, 10:49: Beitrag editiert von: rctoni ]

Gerald Lehr
07.02.2003, 11:14
Hi Stefan,

ein guter Kontakt zu den Schulen ist wichtig. So haben auch wir es geschafft Jugendliche für das Fliegen zu interessieren.
Evtl. einen Werklehrer dazu überzeugen eine Flugzeugbastelgruppe einzurichten. Hat uns zwei Jugendliche als Mitglieder gebracht.
Auch ein Schnupperfliegen ist nicht verkehrt - wir haben jedoch die Erfahrung gemacht, daß da mehr die Väter interessiert sind :D

Insofern wünsche ich Euch viel Erfolg.

Ach ja, wie Toni sagt: Delegieren ist alles. Manchmal hilft es wirklich nur die Leute festzunageln. Komischerweise macht es denen im nahhinein richtig Spaß.

Zisch
07.02.2003, 13:06
Ja da habt ihr recht, delegieren muss man. Allerdings ist es bei uns auch schon so, dass wir (1. und 2. Vorstand) ein tolles Team um uns herum haben vieles wäre auch sonst gar nicht möglich (oder was glaubt ihr, würde so ein einheimischer Bauer zu mir als Zuag'reister sog'n, wenn ich mit irgendwelchen Anliegen komme, da ist es immer besser eine paar "Eingeborene" im Team zu haben). Also schau'n ma' mal, ich denke in erster Linie muss ich halt einfach viel Geduld für "meine alten Säcke :D " aufbringen, wenn ich ihnen ein paar "Jünglinge" unterjubeln möchte.
Es wird also spannend......

Aha, Toni: Neee, wir haben leider keine Hompätsch, unsere "alten Säcke :D :D " haben da ein wenig Angst/Respekt vor.......Verständnis habe ich zwar nicht für diese Entscheidung, aber da beuge ich mich halt der Mehrheit und hab' sie aus dem Netz genommen (ich weiss, ich hatte sie vergessen aus meinem Profil zu löschen.....)

[ 07. Februar 2003, 13:11: Beitrag editiert von: Zisch ]

Warp seven
09.02.2003, 22:45
Hallo.

Siehe hier : http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=29;t=000379

Ich glaube Bilder sagen da ganz einfach mehr als Worte. Wir sind zu wenig Leute um eine ordentliche Förderung der Jugend auf die Beine stellen zu können. Das einzige was wir machen können : Wir sind eben da und stehen mit Rat und Tat zur Seite.

mfG Warp seven

Zisch
13.02.2003, 23:51
Wenn wir soweit schon mal wären :) :) !!!!

Merlin
19.02.2003, 21:43
Hi zusammen,

ich habe mir eure Aktivitäten gerade durchgelesen und festgestellt, dass wir bei uns (MCL-Ladenburg - zwischen Mannheim und Heidelberg) doch richtig viel mit den Jugendlichen machen.
Momentan läuft ein Baukurs, bei dem 8 Jungs jeweils einen -ihren- Telemaster bauen. Im Sommer gibt´s dann ein zweitägiges Jugendlager mit Übernachtung im groooossen Zelt. Letzes Jahr waren 17 von 21 Jugendlichen dabei. In den Sommerferien bieten wir den Daheimgebliebenen ein Ferienfliegen an, bei dem die Kinder/Jugendlichen mit Motormodell und Segler den ganzen Nachmittag in L/S-Betrieb fliegen können.
Beim alljährlichen Altstadtfest hat die Jugend einen eigenen Stand im Stand. Hier haben andere Jugendliche die Möglichkeit sich bei Ihresgleichen zu erkundigen was wir im Club machen. Im letzten Jahr gab´s dazu eine grosse Bastelaktion, bei der wir mit den Besucherkindern Balsagleiter den BASIC.glider gebastelt haben.

Aber es ist viiiieeel Arbeit. Viele von denen, die im Jugendlager waren sieht man das ganze Jahr nicht und sie zu motivieren nach dem Telemaster mal was neues zu bauen ist sehr schwierig.

Wir versuchen schon mal kleine Wettbewerbe mit dem Vereinsegler zu machen, um ein bischen Abwechslung zu bieten, aber es beissen nur ganz wenige an. Aber immerhin.

Gruss
Bernd